Zweites Attentat auf John Lennon? – Farid Bang und Kollegah trampeln auf dem gekillten Echo herum

Foto: Imago

Was machen die da eigentlich beruflich? Gelernte Veitstänzer? Betreute Tourette-Syndromatiker? Pseudomusiker mit Gehhilfe? Ganz sicher ist: Was die beiden durchgeknallten Rüpelrapper Kollegah und Farid Bang seit Wochen rund um den maßgeblich von ihnen zerstörten deutschen Musikpreis Echo abziehen, ist ein mehr als bedrohliches Signal für unsere Gesellschaft. Dank dieser beiden Helden des weitgehend talent- und geistfreien Machopöbels in unseren Städten, der immer größeren Zulauf erhält, wird deutlich, wie wenig Deutschland noch ein ehrbares Land von Dichtern, Denkern, Erfindern und Wohlstand schaffenden Bürgern ist. Ferngesteuert und dressiert, der dumme Deutsche ist nur Meinungswackeldackel: Wir empören uns zur falschen Zeit, am falschen Ort, zum falschen Thema mit der falschen Konsequenz – alles unter strengster Aufsicht des merkelschen Mainstream-Kartells und seiner Vollstrecker. Das hat Folgen.

Von Hans S. Mundi

„Im Vorfeld der Echo-Verleihung Mitte April wurde Kollegah und Farid Bang Antisemitismus vorgeworfen. Angestoßen wurde die Debatte vor allem durch eine Textstelle aus dem Lied „0815“, in der es heißt „Mein Körper definierter als von Auschwitz-Insassen“. Holocaustüberlebende kritisierten die Passage scharf, der Ethikbeirat des Echos hatte hingegen keine Bedenken und lud die beiden zur Preisverleihung ein. Dort durfte das Duo auftreten und gewann in der Kategorie Hip-Hop/Urban national mit seinem Album „Jung, brutal, gutaussehend 3“. Infolge der Debatte um die Preisverleihung und unzähliger Künstler, die ihre Echos zurückgaben, wurde der Musikpreis komplett eingestellt.“ 

Beim Echo kam es zum peinlichen Knall, der aber niemals hätte zur Einstellung des jahrelang ambitioniert aufgebauten Preises für Musiker hätte kommen dürfen. Der Bang-Bang-Auftritt selber war ein gigantisch peinliches Schauspiel und ein Einblick in eine Jugenddumpfkultur, die in ihrer primitiven Parallelgesellschaft archaisch anmutenden Stammesritualen frönt. Wie zwei ungelenk trampelnde, potthässliche Freakmonster hoppsten die beiden Kunstzwerge herum, wie zwei Neandertaler auf Koks, und brüllten und lallten sie sich durch etwas, was niemals ein Song war noch werden wird – der Klang eines startenden Porsche hat da mehr Harmonie und Wohlklang zu bieten als dieser Hämmermatsch im künstlichem Rhythmus. Doch da es im Kern um „Auschwitz“ und „Juden“ ging war der politisch korrekte Irrweg vorgezeichnet: Echo ist Nazi, Echo geht gar nicht. Auch wenn da wenig Musik zu reichlich Gegrunze eher ein Anlaß gewesen wäre nach dem Geisteszustand und der Funktionalität der Hörgeräte bei den Echo-Schirmherren und der Jury zu fragen.

„Auch drei Monate nach ihrem Skandalauftritt beim Echo wollen Kollegah und Farid Bang die Kritik an ihnen nicht auf sich sitzen lassen. In ihrem Lied „In die Unendlichkeit“ teilen die beiden gegen die Jury des Musikpreises und die Kritiker ihrer Texte aus. Das Video dazu wurde am Donnerstag auf YouTube veröffentlicht … „,Ihr könnt kommen‘, meint das Echo-Jury-Team, ,doch haltet den Ball dafür flach, wie bei Flat-Earth-Theorien‘“, rappt Kollegah in dem Lied und kritisiert die angebliche Entscheidung der Echo-Jury, ihn und Farid Bang nur unter der Bedingung zur Verleihung eingeladen zu haben, sich unauffällig zu verhalten. In Bezug auf die Kritik, dass ihre Texte antisemitisch und frauenfeindlich sein sollen, zeigt sich Kollegah weiter uneinsichtig und kontert: „Und heute wollen sie in diesen Zeilen Hass erkennen, doch ich schreibe weiter Lines und lasse sie brennen. Scheiß drauf, was die Masse denkt.““

Klare Linie. Man hatte erst den Echo symbolisch versenkt, dann wurden die beiden Ekelrapper auch noch zwecks Betroffen-gucken-Fotos in ein KZ zur Ansicht ehemaligen Schreckens geführt. Auf die Idee, mal mit den beiden in eine Neuköllner Moschee in der Eliten-Hauptstadt zu gehen, weihevoll der  wütenden Predigt eines imporierten Hasspredigers zu lauschen – begleitet von einem internationalen Kamerateam, kam keiner. Dann hätte es schöne Bilder gegeben. Zwei Hassrapper inmitten von Clan-Boys, Arabern, Türken – allesamt voll krass, ey, voll begeistert über ihre Helden! Da hätte man dann gemeinsam mit Hamas-Anhängern aus Berlin und Ex-IS-Kopfabmeuchlern mit Aufenthaltshintergrund über Israel herziehen können: „Juden ins Meer“ – solche Parolen sind in Berlin Standard des Pöbels aus dem derartiger Hassrap kommt. Deshalb sollte man man diese Özils, Bangs und sämtliche Kollegahs rausschmeissen, nichts merh diskutieren, zeigen, dass sie unerwünscht sind und sie sich zum Teufel scheren sollen. Und Teifel gibt es genug von dieser Charaktersorte. Erdogan wird ja auch schon von Anhängern berappt. Denkste! Für ein Video trampeln die beiden hirnbefreiten Hassrapper auf ihren Echo-Trophäen herum und zeigen dieser Gesellschaft, was sie von ihr halten. NICHTS!

Traurig. Give Peace a Chance. Imagine … all the People live in Peace. Das sang das einstige Jugenddidol John Lennon. Friedlich und voll feinster Musikalität. Lennon war subversiv. Lennon war ehrlich. Lennon wurde erschossen. Lennon war ein Linker. Damals hatten Linke noch ein Gehirn. Das starb damals mit Lennon und dem Spirit dieser Zeit. Farid Bang Bang und sein Dünnpfiffkollegah haben soeben ein zweites Attentat auf John Lennon verübt. Die Gutmenschen sind nun ratlos. Wie empört man sich da korrekt…?! John Lennon wälzt sich vor Wut im Grab. Imagine all the People in Germany got no Brain…

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

50 Kommentare

  1. Wenn ich diesen Typen in die Gesichter schaue,
    fällt mir spontan ein Zitat von Wilhelm Busch ein:

    „Dummheit ist auch eine natürliche Begabung.“

    MfG
    R. K.

  2. Ey alda, Farid kann mach sich froie, Bang. Kommt ma glaich shaiss mit P und e. Ey voll der repp. Hassu anxt vor Thor? Vapiss Tisch!

  3. Tja Vollpfosten hin oder her, ein Fakt is die Jugendlichen mögen und unterstützen das. Ach wenn die Texte inhaltlich schon mehr als Grenzwertig sind. Der Ansatz liegt wohl hier die Jugendlichen in eine richtige Bahn zu lenken. Der Erfolg gibt ihnen Recht und die Verantwortlichen geben die Bühne frei. Die Geselschaftist verkommen wir wissen es doch alle.
    Ob die nun gute oder weniger gute Musik machen is mir Latte. Ich finde nur wenn das der Inhalt der Texte extrem Frauenfeindlich ist. Wer das so sieht ist ok, leider gibts davon zuviele. Es ist möglich dort einen Riegel vorzuschieben falls die Verantwortlichen es wollen.

  4. So lange das jetzige Mehrheiten-System des korrupten Parteienkartells regiert, werden wir Deutsche drangsaliert. Du Scheiß-Deutscher, du Nazi, Kötterrasse sind zu normalen Ansprachen im Alltag geworden. Täglich Überfälle und Vergewaltigungen, mehrfach in der Woche Totschläge und Morde werden von Staatsfunk als multikulturelle Bereicherung verkauft. Du Scheiß-Deutscher, du Nazi, Kötterrasse sind zu normalen Ansprachen im Alltag geworden. Und „wir“ sollen uns noch über diese angebliche multikulturelle Bereicherung freuen.
    Farid Bang, der sich unter falschen Angaben die deutsche Staatsangehörigkeit erschlichen hat, singt im mehrere Hunderttausend Exemplaren verkauften Album:
    „Mein Körper definierter als von Auschwitzinsassen“ und „Mache wieder mal ’nen Holocaust, komm‘ an mit dem Molotow“.
    Im früherem Video inszenieren sich Kollegah und Bang als mordende Christen-Attentäter: „Wir komm‘n und dann heißt es Attentat, Massengrab. (…) Sprich dein Ave Maria, Ave Maria. Letztes Gebet, bevor dich die Kalasch massakriert.“ (Kalaschnikow).

  5. EIgentlich sollte man solche Flachköpfe ignorieren, aber leider finden sehr viele Jugendliche

    von heute solche Wertezertreter cool und geil. Das paßt dem establishement natürlich hervorragend und deshalb passiert solchen „Idolen“ auch nicht wirklich was.
    Überall in den Städten sieht man solche Deppen und deren Anhänger – gerne auch mal als Autoposer unterwegs.

    Es sieht echt nicht gut aus für Deutschland, hoffe trotzdem immer noch, das aus einem großen Haufen Asche wieder etwas gutes entstehen möge…

    • Komisch, ich habe nach dem ersten Staatsexamen gar keine Exmatrikulations- bescheinigung bekommen, sondern ich habe mich lediglich nicht mehr für das nächste Semester angemeldet.. Man gut, daß ich genug Klopapier hatte.

  6. Soweit mir bekannt ist, bekamen diejenigen den Echo, die am meisten ihrer „Platten“ verkauft haben. Wenn es nun einmal diese ***PIEP*** waren, die ihre Musik am besten vermarkten konnten, dann ist das eben so. Steht halt keiner auf Gutmenschen-Hip-Hop.

    Warum aber konnten diese Hetzer so viele Alben verscherbeln? Weil 90% der Lehrer den Schülern eingehämmert haben, dass alles Deutsche Schelße ist. Weil nicht Synagogen, sondern Moscheen im Erdkundeunterricht besucht wurden. Weil sich die „Kiez-Sprache“ etabliert hat. Weil Staatsanwaltschaften und Politiker den religionsbedingten [email protected] auf J*den tolerieren.

    Heute wollen immer weniger ein „Bett im Kornfeld“ und dafür immer mehr einen „Joint im Dorfzelt“.

  7. Diese beiden gänzlich untalentierten Hackfressen, mit John Lennon in Verbindung zu bringen, ist schon eine derbe Zumutung für den Leser.

  8. Ob die zwei einen „Rap“ machen oder in China ein Sack Reis umfällt ist mir egal. Aber das wegen ihnen der Echo, diese verkommene Selbstbeweihräucherung, abgeschafft wurde ist nur zu begrüßen.
    Der deutsche Fernsehpreis ist auch so eine elendige Veranstaltung, nur einer hatte einmal den Arsch in der Hose den Preis abzulehnen Marcel reich-Ranicki.

  9. Zwei Spinner halt, wenn die mal kein dummes Publikum mehr haben, sind die weg! Weil sie dann keine Kohle mehr haben ….Eure Kohle, kapiert?
    Schlimmer wird sein, wenn uns Merkel zwingt, beim Sex zu weinen, …..das ist bereits von ihren Staatssekretären* angedacht! …Daatsache

    • Wenn ich das von Karl Ranseier richtig interpretiere, ist Vergewaltigung ja auch Sex, ungewollter eben und bei so etwas wird die/der Vergewaltigte im Normalfall weinen! Da ja noch Millionen mehr Vergewaltiger geholt werden sollen, sehe ich da den Sinn in seinen Worten! 😉

  10. Was sind denn Rapper?
    -Zu dumm und ungeschickt um auch nur ein einfaches Instrument zu lernen.
    -Zu doof zum Singen.
    -Selbst für die Sprache sind sie zu „unbegabt“.´, wie man an den meist hoperigen Texten merkt.
    Aber wie in der (grünen) Politik: Eine riesengrosse Klappe haben sie allemal!

    Die sind keine Kunst, die können weg!

  11. Ey, was wosch, alda? Bei undz Figge alle dih kusiehne. Ey voll seid 1400 Jahre. Dengsch, da geht noch was im kopf? Ferfigg di mit deiner Intellenz, du doitsches Stüch shaisse.

  12. Kollegah ist nicht dumm…. Er hat ein Abitur und Jura hat er auch mal studiert… Er ist ein schlauer geschäftsmann und hat mit seinem Fitneaaprogramm allein schon mehr Geld eingenommen als ihr in eurem gesamten Leben. Und man ist nicht antisemitisch wenn man die politik Israels kritisiert…. Er fordert uns darauf auf zu trainieren und uns zu bilden und ihr lässt euch bei Heavy Metal zuschreien und hört Schlager… Kollegahs texte aind komplizierter und komplexer als alles andere was ihr euch vorstellen könnt… Er hat einen größeren wortschatz als goethe, was auch akademiach bewiesen ist, und Farid… Ja der knockt euch neider einfach um😂💪

    • Ich glaube nicht, dass diese Primitivlinge mehr als 10 Prozent der geschätzten 90.000 Worte Goethes schaffen. Und schon gar nicht in korrektem Deutsch. Das ist doch nur hirnloses Gesabber. Und da hören auch noch ein paar Idioten zu. Wie Du.

    • Bildung hat nichts mit Intelligenz zu tun. Diese beiden Pseudo-Machos sind nichts weiteres als nützliche Lakaien der Musikmafia. Eine Cashcow, mehr nicht. Sollte die „Musik“-Richtung Rap nicht mehr „in“ sein, werden diese Gestallten ganz schnell auf den Müllhaufen der Musikgeschichte landen. Ein paar Jahre später hat diese „Musiker“ sowieso vergessen.

    • Wir sind nicht neidisch, aber konsequent und wenn Sie ihren so intelligenten Idolen huldigen wollen, tun Sie es auf deren Websites und werfen ihnen Teddy-Bären zu! Viel Spass noch dabei!

      Solch Gedankengut unterstützen wir sicher nicht!

      Wieder jemand auf den wir bei JW gerne verzichten!

      Und Tschüss… gesperrt!

    • 1. Sind Menschen, die dumm aussehen und so aus der Wäsche gucken, es auch meist.

      2. Knockt diese Pussie maximal eines seiner debilen Groupies aus, denn ein bisschen Jane-Fonda-Gymnastik, machen sicherlich noch keinen Boxer.

      3. Können die Texte dieses Individuums nicht sonderlich komplex und kompliziert sein, denn sonst würdest DU sie ganz sicher nicht verstehen.

      So Bub, jetzt schau, dass Du ein bisschen Multivitamin-Saft trinkst und wieder runterkommst, um Dich schlafen legen zu können und lass die Erwachsenen in Ruhe weiter kommentieren.

      MfG
      R. K.

    • „Kollegahs texte aind komplizierter und komplexer als alles andere was ihr euch vorstellen könnt…“

      Etwa so?

      Ey, im Singen bin ich Scheisse, Instrumente spiel ich nicht.
      Doch beim Rap fällt das nicht ins Gewicht.
      Mit der deutschen Sprache hab ich nur Malaise,
      und wer mich da kritisiert kriegt von mir voll auf die Fresse.

      Mein Körper definiert, in den Haaren Gelatine,
      ein Porsche unterm Hintern und am Arm ne Blondine.
      Da könnt ihr deutschen Spießer nur voll auf neidisch machen,
      doch beim Blick auf mein Konto kann ich da nur lachen.

      Ich schreibe im Klo auf Endlospapier
      alle meine Texte, auch diesen hier.
      Ich bin besser als Göte, besser als Schiller,
      und meine Gedichte sind komplexer und schriller.

      Refrain:
      Gebt mir all Eure Knete, ihr Spackos und Deppen.
      Denn ich kann nichts außer nur rappen.
      Ich bin akustischer Feinstaub, Ihr könnt mir nicht entgehen.
      Doch jetzt muß ich weg, mein Geld ansehen.

  13. Lennon war mit den Beatles Teil des Systems. Man muss sich nur die Plattencover und promo-Fotos mit entspr. Symbolik anschauen und weiß dann bescheid.
    Über die 2 rapper ist jedes Wort sinnlos.

    • He fucks you
      Year yeah yeah
      and with a fuck like that
      he knows you will be DEAD

      mir tun die Mädchen soooo leid

  14. Was haben die mit John Lennon gemein?
    Das ist ist so, als wenn man Robert Redford mit Til Nuschelschweiger vergleicht. Der eine ist Schauspieler, der andere Keinhirnhase. Lennon ist Musiker, diese beiden Vollpfosten einfach nur peinlich.

    • Stimmt. Aber Mark David Chapman war megafrustriert, als er die kommerziellen Aspekte von John Lennon begriffen hat. Da folgte Strafe, Rache…
      Peng!

  15. (Rechtreibung auffrund von Handy bitte nicht beachten) Sorry Leute aber differenzieren ist anscheinend nicht eure Stärke.
    Bei Farid Bang stimme ich vollkommen zu: hirnloser möchtegern rapper, der beim Auftritt den Takt noch nicht einmal traf und sich an Kollegah hochziet.
    Kollegah hingegen ist, wenn man von diesen Hirn und Aussagebefreiten JBG Alben absieht und sich mal seine neueren Soloalben wie „Imperator“ ansieht ein fassettenreicher und durchaus Intelligenter Mensch,der leider sein einzigartiges lyrisches Talent meistens hinter einer dicken Maske aus Bösem immage verbirgt. Man sehe sich nur mal die 2 oben genannten Lines an: ein guter wenn auch nicht ganz sauberer aber silbenreicher Reim mit einem Wortspiel zu „Ball flach“. Und dies ist bei weitem nicht seine beste lyrische Leistung.
    Es gibt einige Beispiele, wie sich Aussagestarke Texte trotz Bangerimmage vereinen lassen: „du bist Boss“ „Winter“ „Sommer“ „Frühling“ oder „NWO“ sind gute Beispiele dafür.
    Und er sagt selbst dass er solche JBG artigen Texte mit reichlich Übertreibung vorträgt und so die Ironie darin kenntlich macht.
    Das einzige was man Kollegah vorwerfen könnte ist dass seine privaten Freunde nicht versuchen sollten zu rappen.
    Also bitte liebe Mainstreampresse: lasst euch über Vollidioten wie Farid Bang aus aber differenziert ein wenig da kollegah sich mit JBG 3 schon genug blamiert hat und eigentlich weitaus mehr kann. Was aber aufgrund mangelnder Differenzierung hier ins Gegenteil verkehrt wird sodass es klingt als sei Kollegah der Böse. Achso Ich gehe übrigens aufs Gymnasium und bin in der 10 Klasse Klassenbester gewesen… So viel zur verkommen Jugend die die in ihrer parallelwelt lebt.

Kommentare sind deaktiviert.