Rot-grüner Irrsinn: Für Radwege müssen in Berlin viele Bäume gefällt werden

Fahrradfahrer (Symbolbild: shutterstock.com/Durch blurAZ)
Fahrradfahrer (Symbolbild: shutterstock.com/Durch blurAZ)

Berlin – Für Radwege müssen in Berlin viele Bäume gefällt werden. Seit 2013 gab es insgesamt 257 Abholzungen für Radler-Pisten. Allein 75 gesunde Bäume wurden in Lichtenberg gefällt.

Die AfD-Fraktion im Abgeordnetenhaus wollte wissen in einer Schriftliche Anfrage , die der B.Z. exklusiv vorliegt, wie viele Bäume für den rot-grünen Traum einer Radfahrerstadt Berlin geopfert wurden. Die Antwort: Seit 2013 wurden insgesamt 257 Bäume gefällt. In Lichtenberg allein wurden in den vergangenen fünf Jahren 75 gesunde Bäume gefällt.

Besonders alte Bäume spenden nicht nur Schatten, sondern haben auch Nutzen für die Umwelt. „Sie können dem Klimawandel besser widerstehen als neugepflanzte junge Bäume“, heißt es in der Antwort. Diese müssten sich erst mit Hilfe eines neu zu bildenden Wurzelbereichs Wasser als auch Nährstoffe erschließen. „Jeder alte Baum, der verloren geht, ist daher ein Verlust für unsere Stadt.“

„Hunderte Stadtbäume für Radwege abzuholzen, unterstreicht die ideologische Verblendung von Rot-Rot-Grün“, sagt der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Frank Scholtysek (51). „Dem Senat geht es augenscheinlich nur darum, seine Fahrrad-Klientelpolitik radikal durchzusetzen. Was im Weg ist, wird rücksichtslos beseitigt“, so die AfD zu dem rot-grünen Ökoblödsinn. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...