Wagenknecht verteidigt linke Sammlungsbewegung

Foto: Sahra Wagenknecht (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat Vorwürfe zurückgewiesen, wonach sie ihre neue linke Sammlungsbewegung „Aufstehen“ zur Profilierung im innerparteilichen Machtkampf nutzen und eine Spaltung der Linken provozieren würde. „Wer uns das unterstellt, hat nichts verstanden“, sagte Wagenknecht der „Passauer Neuen Presse“ (Freitagsausgabe). „Es geht um Sammlung, nicht um Spaltung. Niemand muss seine Partei verlassen, um bei uns mitmachen zu können“, so Wagenknecht. Gerade deshalb hoffe sie, dass sich neben Parteilosen auch viele Mitglieder von Linken, SPD und Grünen bei der neuen Bewegung engagieren werden. Das große Interesse daran – in den ersten drei Tagen haben sich über 50.000 Menschen auf der Webseite „aufstehen.de“ registriert – erklärt sich Wagenknecht damit, dass sich viele „von der herrschenden Politik im Stich gelassen“ fühlten.

Mit Blick auf die hohen Umfragewerte der AfD meinte sie, die Linke habe es nicht geschafft, einen großen Teil der Menschen zu gewinnen, die sich von der SPD abgewandt hätten. „Auch von der Linken fühlen sich viele offenbar mit ihren Nöten und Ängsten nicht mehr ernst genommen. Das muss uns zu denken geben.“

Umso mehr brauche es die neue Sammlungsbewegung. „Es ist doch tragisch, wenn Menschen, die wütend sind, weil die Politik ihre Interessen und Bedürfnisse seit Jahren ignoriert, in die Arme der AfD getrieben werden, weil sie sich sonst nirgendwo mehr verstanden fühlen“, sagte Wagenknecht. Linke, SPD und Grüne hätten dann wieder eine Mehrheitschance, wenn sie für eine Erneuerung des Sozialstaats und die Rückkehr zu Abrüstung und Friedenspolitik stünden, meint Wagenknecht.

„Solange die SPD Niedriglöhne, Rentenkürzungen und Hartz IV verteidigt und die Grünen im Kern nichts anders machen wollen als Frau Merkel, ist Rot-Rot-Grün für die Wähler kein attraktives Projekt.“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

7 Kommentare

  1. Blendgranate Wagenknecht ! Denkt die, weil die nur 179 Grad links ist, statt geforderten 180 Grad, irgendetwas reißen zu können? LINKS IST LINKS und das ist die ganze Regierung !
    Sie sind der Hauptverursacher von allem hier ! Die linke Seuche hat jedes mal die Länder hingerichtet, immer und immer wieder ! Alles Linksfaschisten, die Deutschland in den Abgrund stürzen ! Um hier wieder ein normales Deutschland zu haben, hilft nur noch Krieg gegen diesen Krieg mit Kriegsrecht, um diese Seuche zum letzten mal, aber diesmal für immer der gerechten Strafe zuzuführen.

  2. Was erwarten Sie von einer Erzkommunistin ? Auch wenn sie hin und wieder mal einen hellen Gedanken hat so bleibt sie doch eine Erzkommunistin. Sammelbewegung ? Haben wir schon,Flaschen sammelnde Rentner,Obdachlose etc. Wer setzt sich für diese Leute ein ? Gibt es da eine Sammelbewegung Frau Wagenknecht ?

  3. Es gibt unter den Linken drei große Gruppen:
    1) Die Verbalen, ohne Hirn, eingeschränkte Persönlichkeiten – die mit Krawall, Terror gegen AfD oder Zerstörung meinen, einer kommunistischen Idee zu huldigen – doch bei Dummheit nützt auch keine Hülle. Im Wesentlichen Mitläufer, schwul, Schulversager und sogenannte „Volontäre“ der Linken Bewegung.
    Ziel: Chaos schüren, wollen auf sich aufmerksam machen und wollen persönlichen Halt finden.

    2) Die im Verborgenen arbeiten: Recherche, Observation, Informatiker auf hohem Niveau und Zugang zu Datenbanken der Bürger, Linke Detekteien. Das sind die Gefährlichen, sie sitzen in Bürger-Verwaltungen, Unis, Polizei, Ordnungsämtern, Jobcentern und Landesverwaltungen und überall dort wo man private Daten sammeln(klauen) kann…(Besonderer Aktionsraum soz.Netzwerke, Blogs, Internetplattformen der Gegner der Linken und Grünen…)
    Ziel: Persönliche Daten von Gegnern ermitteln, diese gezielt sabotieren, üble Nachreden verbreiten und Körperverletzung in Einzelaktionen vorbereiten.

    3) Die Ideologen: In jeder Uni wühlend/subversiv aktiv, in Schulen über Linke Eltern, in Vereinen eingenistet, in örtlichen Landesgruppen und Parteibüros aktiv unter Schirmherrschaft der Linken Partei in den Landes- u. Ortsverbänden tätig.

    Die organisatorische-/politische Agitation und Planungen von Aktionen und Empfehlungen gehen bis runter zur Gruppe 1, werden von Gruppe 2 vorbereitet, wo auch der Kampf gegen Einzelpersonen gemanagt wird.

    • Dafür betreibt sie zu viel AfD-Bashing. Ich hatte gehofft, es würde eine neue Partei und es würde so gehen wie in Italien. Aber das war leider ein Irrtum.

Kommentare sind deaktiviert.