Diesmal in Berlin: Afghane tötet wie im Rausch eine Frau

Nach Mia in Kandel und Maria in Freiburg wurde nun auch eine Berlinerin von einem Afghanen ermordet. Collage: Jouwatch

Nach den spektakulären Fällen von Kandel und Freiburg hat nun auch in Berlin ein Afghane einen bestialischen Frauenmord begangen. Der angeblich 21-jährige Asylbewerber soll die Frau „wie im Rausch“ getötet haben, berichtet der Berliner Kurier.

Zwischen dem Täter und dem 40-jährigen Opfer soll es am Donnerstag Morgen zu einem heftigen Streit gekommen sein. Die Polizei geht von einer „Beziehungstat“ aus. Sie geschah in Gesundbrunnen, einem Ortsteil des inzwischen berüchtigten Wedding.

Durch Schreie der Frau im Hausflur aufgeschreckt, bemerkten Nachbarn die Tat. Es waren die letzten Lebenszeichen der Frau. Denn jede Hilfe kam zu spät, obwohl die Rettungskräfte innerhalb weniger Minuten am Tatort eintrafen.

Die Frau lag blutüberströmt auf dem Boden. Nach einem Bericht des Blattes ging die Feuerwehr offenbar aufgrund des großen Blutverlusts davon aus, dass die Frau erschossen wurde. Das bestritt die Polizei. Zur genauen Todesursache wollte sie aber keine Angaben machen. Auch der Afghane war verletzt – ob er sich das selbst beibrachte, ist noch unklar (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...