Wirtschaft will BKA-Einsatz gegen organisierten Kindergeld-Betrugs

Foto: Bundeskriminalamt (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Bundeskriminalamt (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Wer zu spät kommt, den bestraft die kriminelle Bande: Angesichts vermehrter Hinweise auf systematischen Kindergeld-Betrug durch osteuropäische Banden fordert die Wirtschaft ein härteres Durchgreifen des Staates. Offenkundig würden die Kindergeldkassen von organisierter Bandenkriminalität „ausgeplündert“, sagte der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, Mario Ohoven, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben). „Deshalb sollten das Bundeskriminalamt und der Zoll eingeschaltet werden, denn die zuständigen Familienkassen sind mit der Aufklärung naturgemäß überfordert. Es geht hier um Steuergelder in Millionenhöhe, die von den Mittelständlern und ihren Mitarbeitern gezahlt werden.“ Den Steuerzahlern sei nicht zu erklären, dass kommunale Leistungen immer weiter beschnitten und Schwimmbäder geschlossen werden müssten, „während bei offensichtlichem Betrug beide Augen zugedrückt werden“. Der Betrug mit Kindergeldzahlungen für Kinder, die im EU-Ausland leben, beschädige zudem massiv das Ansehen der EU bei den Bürgern.

„Auch deshalb gehört das Thema auf die Tagesordnung der EU“, sagte Ohoven. Die für die Auszahlung des Kindergeldes zuständige Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit (BA) war kürzlich Hinweisen auf Betrugsfälle wie gefälschten Geburtsurkunden für nicht existierende Kinder nachgegangen. Missbrauchsfälle seien vor allem in bestimmten Großstädten in Nordrhein-Westfalen aufgetreten.

Bei 100 Verdachtsprüfungen in Wuppertal und Düsseldorf wurden in 40 Fällen fehlerhafte Angaben festgestellt. Die Summe des in diesen 40 Fällen unberechtigt bezogenen Kindergelds lag bei 400.000 Euro. Eine bundesweite Gesamtsumme möglicher Missbrauchsfälle lasse sich aber nicht seriös schätzen, so die Bundesagentur. (Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

7 Kommentare

  1. Es gab Leute die hatten davor gewarnt, dass mit der EU-Erweiterung z. Bsp. nicht nur rumänische und bulgarische Facharbeiter ins Land strömen…

    • Herr Lohfisch,

      die bulgarischen und rumänischen Facharbeiter sind aber eine Realität im Gegensatz zu den analphabetischen Musels die nach Deutschland strömen. Oft haben die Ärzte und Ingenieure von dort sogar in Deutschland studiert!

      Was denken Sie warum Bulgarien einen eklatanten Ärztemangel hat? Na drei mal dürfen Sie raten!

      Natürlich wandern nicht nur Ärzte aus, sondern auch studierte Fachkräfte Bulgariens, aus anderen Bereichen, versuchen ihr Glück anderswo auf dieser Welt! Die anderen Leute die aus diesen Ländern auswandern und keine Fachkraftkomptenzen besitzen, die sind sogar in der Minderheit! Von 2010 bis Dato, sind aus Bulgarien ca. 2 Mio Menschen ausgewandert. Davon, zum Leidwesen Bulgariens, sind ca.1,5 Mio tatsächliche Fachkräfte, laut bulgarischer Statistik! Der Rest von 500 000 nicht Fachkräften, ist über ganz Europa verteilt und nicht mal hauptsächlich in Deutschland zu finden!

      Ich wette mit Ihnen, dass Sie, falls Sie Chirurg wären, auch nicht in Bulgariens Krankenhäuser für 5-600€ /Mon. arbeiten würden wenn Sie in anderen Ländern dafür das 4 oder 5fache bekommen!

      Gruss aus Bulgarien, Raffa

  2. Muahahaha…..

    JETZT SCHON? Das wird den Etablierten aber Imponieren. Besonders Anschie die weis dass im Mittelstand immer noch die dümmst.. äh. treuersten CSU Wähler sitzen.

    Wenn der Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, Mario Ohoven, wo ich weder von diesem Verband noch von diesem Ohoven bis jetzt was gehört habe, etwas fordern sollte dann ist das ein Generalstreik für 4 Wochen. Ansonsten ist der auch nur ein Systemling.

  3. Das Problem lässt sich mit den etablierten Parteien nicht lösen – da kann nur die
    AfD helfen. Die AfD würde einfach nicht mehr zahlen – wenn es dann Probleme
    gibt, drohen wir mit dem German Exit aus der €-Zone, dann hörte das auf.

  4. Und überhaupt.
    Die Linksversifften haben sich dagegen gewehrt, Kindergeld nur in dem Ausmaß zu bezahlen, das dem dortigen Einkommen entspricht.
    .
    So zahlt heute die BRD Kindergeld für EIN Kind in Höhe, die in vielen Ländern mehr als das Monatseinkommen der dort lebenden Familie ausmacht.
    .
    Wobei nicht mal überprüft wird, ob das Kind überhaupt existiert.

  5. Heute habe ich gelesen, dass in NRW neue Gefängnisse gebaut werden müssen! Für wen speziell haben die nicht geschrieben . Dafür, dass die Kriminalität weniger wird, wunderte mich das schon ein wenig. Ich hätte eher gedacht, dass Gefängnisse geschlossen werden müssen, da es kaum noch Kriminelle gibt. So kann man sich täuschen.

Kommentare sind deaktiviert.