Mordfall Susanne M. – So dreist verschleiert die Polizei die Herkunft des Täters

 

Hannover: Nach dem Mord an einer Frau aus dem Obdachlosenmilieu teilte die Polizei gestern folgendes mit:

Am Dienstagmittag, 07.08.2018, gegen 11:50 Uhr, haben Zielfahnder der Polizeidirektion Hannover einen 44 Jahre alten Mann in Helmstedt festgenommen. Er steht im Verdacht, in der vergangenen Woche die 63-jährige Oststädterin auf einem Spielplatz an der Gartenstraße getötet zu haben.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatten Passanten den leblosen Körper am 31.07.2018, gegen 11:00 Uhr, auf dem Spielplatz an der Gartenstraße entdeckt und die Polizei alarmiert. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen. Nachdem zunächst keine konkreten Hinweise auf ein Fremdverschulden vorlagen, ergab eine durchgeführte Obduktion, dass die 63-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen sein könnte (wir haben berichtet).

Die akribische Ermittlungsarbeit der Kripo führte die Beamten auf die Spur des 44-Jährigen, der sich offenbar kurz nach dem Fund der Leiche nach Helmstedt abgesetzt hatte. Heute in der Mittagszeit klickten die Handschellen und die Zielfahnder nahmen den dringend tatverdächtigen Mann in Helmstedt fest.

Er soll auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die rechtsmedizinischen Untersuchungen zu den genauen Todesumständen des 63-jährigen Opfers und die weiteren Ermittlungen dauern an.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden weiterhin gebeten, sich unter der Rufnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden.

Nach HAZ-Informationen „handelt es sich bei dem 44-Jährigen ebenfalls um einen Angehörigen des Milieus und er hatte in Deutschland Asyl beantragt. Seine Staatszugehörigkeit – vermutlich eine afrikanische – und auch sein genaues Alter sind demnach nicht eindeutig geklärt.“

Der Täter war bereits polizeilich bekannt und konnte durch DNA-Spuren ermittelt werden. Das Vergleichsmaterial befand sich in der Datenbank, da er kürzlich zu einer Bewährungsstrafe von drei Monaten wegen sexueller Belästigung verurteilt worden war. Wie die HAZ weiter berichtet, wollte sich der mutmaßliche Afrikaner nach Helmstedt absetzen und sich dort neue Papiere beschaffen.

freie-presse.net

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

17 Kommentare

  1. “ Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe.“ Stefan Schubert, Ex-Polizist und Bestsellerautor:“ Die Destabilisierung Deutschlands.“ Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit gibt, dass genau wieder, was in diesem Lande hier, auch von seitens der Polizei betrieben wird. Mein Vertrauen gegenüber dieser Institution hält sich in Grenzen.

  2. Furchtbar–wieder ein Gast von Merkel,der eine Frau ermordet hat.

    Und dieser Gast von Merkel ist vorbestraft…Unter welchem Namen er im Vorstrafenregister steht,weiß wohl niemand,da niemand weiß,der der Afrikaner wirklich ist..

    Unfassbar..Merkels Gäste können stets unter verschiedenen Identitäten Straftaten begehen..
    Man lässt diese stets wieder frei,anstatt diese einzusperren,bis die wahre Identität festgestellt wurde.
    Und nun hat auch diese „unbekannte Gast“ von Merkel gemordet und vielleicht bemühen sich die Behörden nun endlich mal,die wahre Identität von Merkels kriminellen Gast festzustellen.

    Staatsversagen PUR,kann man nur sagen..Gewisse Politiker und Behörden sollte man wegen Beihilfe zum Mord anklagen.
    Deren Entscheidungen und deren Versagen führen zu diesen Morden,die ja schon täglich stattfinden!

  3. Also das ist wirklich nicht zu fassen. Sie wissen nicht genau ob er Afrikaner ist, ist aber vorbestraft. Was haben sie denn damals gemacht, haben sie einfach seine Herkunft unüberprüft gelassen und ihn auf „Bewährung“ frei gelassen? Was spricht er denn für eine Sprache? Darf das nicht ermittelt werden?

  4. Merkels Abschaum hat gerade gegen Obdachlose, Hilfsbedürftige, ältere Menschen und Behinderte Deutsche mit Handicap unglaubliche Aggressionen. Die Klientel wird die erste sein, die die Wut der Goldstücke zu spüren bekommt. Und diesen Abschaum will man in u.a. in Pflegeberufe unterbringen. Bevor ich mir das antun würde und mich von den quälen und terrorisieren lassen müsste, würde ich freiwillig aus dem Leben treten. Aber vielleicht ist ja sogar das politisch gewollt und wird forciert.

    • Wenn man genau liest, stellt man fest, dass nicht nur die Herkunft verschwiegen, sondern der Bub ‚ebenfalls aus dem Millieu‘ stammen soll – man macht aus ihm also mal schnell einen bio-deutschen Obdachlosen. Bei einem ‚Mitbewerber‘ von JW gibt’s ein Video-Interview ueber eine Buergermeister, der verzweifelt Gruende sucht, warum seine tausend Buben aus dem Pseudo-Ankerzentrum alle so unartig sind. Man kommt aus dem Staunen einfach nicht mehr heraus…

    • Das die Schwächsten als erstes dran sind,und dazu zählen auch Frauen und Kinder, ist klar. Doch waren es nicht gerade diese, die den Einmarsch der Goldstücke besonders gut fanden?

  5. Man verschont uns mit Details um fremdenfeindlichen Strömungen den Boden zu entziehen. Was für eine kaputte Logik. Bei mir wächst mit jedem dieser Verschleierungsversuche das Misstrauen gegen die Ermittlungsbehörden Und mit jedem milden Urteil, begründet mit ethnischer Herkunft, Sitten der Abstammungsländer, Traumatisierung, Anpassungsschwierig-keiten schwillt mir der Zorn. Täterschutz vor Opferschutz und Recht? Dann müssen wir das Gesindel auch noch behalten? Haben wir nicht genug „eigene“ Kranke? Ist das ein Importschlager zur Auffrischung unseres gesellschaftlichen und genetischen Umfeldes? Danke, Frau Merkel!

  6. Das ist Rassismus – Rassismus gegen Deutsche, das ist Merkels-Politik und der Grünen
    Marxisten-Leninisten – das ändert sich erst, wenn die AfD das Sagen hat, sonst wird
    es noch viel schlimmer und es wird so weiter gehen, nach Claudias Roth’s Motto :
    Deutschland du mieses Stück Scheiße.

  7. Obdachloser Asylant? Ist es nicht eher möglich, dass er freiwillig untergetaucht ist, weil ihm kein Asyl zusteht? Polizei bekannt, aber Alter und Herkunft unbekannt. Anscheinend immer mehr der Normalzustand in Deutschland. Warum sind wir Deutschen verpflichtet uns irgendwo anzumelden und umzumelden. Warum werden wir bestraft, wenn wir es nicht tun?

  8. Brummbär.

    Es zerreisst mir das Herz ,wenn ich in diese unendlich traurigen Augen dieser Frau sehe !
    Was mögen diese schönen Augen alles an Qualen und Erniedrigungen gesehen haben ?
    Mir ist ,seit frühester Jugend die Gabe gegeben, in Gesichtern zu lesen.Ich kann oft die
    Gefühle anderer Menschen spüren. Glaubt mir, diese Gabe ist oft keine „segensreiche “
    Möglichkeit im menschlichen Umgang.! Vielleicht ist ja meine oft schnoddrige und freche
    Art , die Dinge zu kommentieren ,auch nur ein Schutzschild gegen die tiefe Niedertracht
    und Gemeinheit unserer lieben „Mitmenschen “ Aber, wenn ich dann allein am Nachdenken
    bin, überfallen mich oft diese Gefühle unendlicher Traurigkeit und Hilflosigkeit im Angesicht
    der Grausamkeiten ,die in meiner Heimat wieder Alltag geworden sind.
    Die Gesichtszüge dieser Frau, die doch eigentlich ihr Alter geniessen und mit ihren Enkel –
    kindern spielen sollte, strahlt eine tiefe,verträumte Güte und eine traurige Hilflosigkeit aus,
    die mir die Tränen in die Augen treibt. Sie ist in Deutschland ,von ihren Mitmenschen nicht
    nur verlassen worden, nein, sie ist weggeworfen worden , wie ein alter ,ausgedienter Schuh !
    Allein, ohne Wohnung, ohne Hilfe, ohne Liebe.
    Während gleichzeitig neue Wohnungen gebaut werden, überschwallende Liebe und Hin
    wendung ihrer „Brüder und Schwestern “ für ihre Mörder mehr und mehr ausufern .
    Sie wird irgendwo ein Armenbegräbnis bekommen und einsam verscharrt werden.
    Keine Kinder, Enkel und Freunde stehen an ihrem Grab und erinnern sich an sie !
    Ihr Mörder aber wird tief bedauert und „therapiert“ einer rundum versorgten frohen Zukunft
    entgegen sehen.
    Ich habe mir das Bild dieser Frau über meinen Laptop an die Wand gepinnt, um NIE ,
    NIEMALS zu vergessen und meinen Kampf gegen das Böse nicht ermüden zu lassen !

  9. Nur noch ermüdend – diese permanenten Todesnachrichten“ Wie war das nur VOR der merkel’schen Wende 2015? Man kann sich nur verwundert die Augen reiben und von friedlicheren Zeiten träumen…

  10. Ich kann dieses „polizeibekannt“ nicht mehr hören! Fast alle Morde, Vergewaltigungen etc. gehen auf das Konto von polizeibekannten Asylanten. Diese Verbrecher immer wieder laufen zu lassen, bis sie schließlich eines dieser Delikte begehen, ist offenbar Methode.

  11. Was sagt die EX von Putin`s Gasableser dazu? Hö hö hö hö ?……..

    Hat SIE sich nicht genug um die „Integration“ des Sextäters aus Afrika bemüht? Wo SPD-Frauen doch so – „fürchterlich engagiert“ – sind…….allerdings niemals für die UNZÄHLIGEN OPFER schlimmster Verbrechen der Merkel-UND-SPD-ORKS!!

    • Diesen Weibern glaub ich erst, wenn die sich selber hinlegen und ihre Beine breit machen damit diese Inzuchtverhinderer (so Schäuble) ihre Geilheit abreagieren können. Nur so können sie glaubhaft machen, dass sie wirklich alles tun für ihre Negerlein und natürlich letztendlich für die Deutschen Frauen und Mädchen.

  12. Wenn ich bei Google “ Susanne M. Hannover Mord“ eingebe, spuckt Google weder Beiträge von Focus, Zeit, Welt oder FAZ aus, nein, auch das Staatsfernsehen schweigt. Als 2015 eine ungarische Reporterin , einem “ Flüchtling“, ein Bein gestellt hatte, Dauerschleife bei ntv , eine Woche lang, in Wort und Bild. Ein Skandal.

Kommentare sind deaktiviert.