Isabelle (28): Mysteriöser Todesfall beim Asylbewerberheim – Was vertuschen die Behörden?

Foto: Kandel ist überall

Es ist der 12.Juni 2016, im TV läuft das Europa­meister­schaftsspiel Deutschland-Ukraine. Da klingelt die Polizei bei Karl Heinz Hulin (60) und seiner Frau Claudia Kellenberger. „Sie meinten, ich solle meine Frau ruhig schlafen lassen“, erinnert sich der Bahnmitarbeiter. Dann wird es wohl nichts Schlimmes sein, denkt er. Es ist etwas Schlimmes…

Von Linda Amon

„Wir haben eine Frauenleiche gefunden“, sagen die Polizisten. „Mit 80prozentiger Wahrscheinlichkeit ist es ihre Tochter, aber wir brauchen noch einen DNA-Abgleich…“ Die Beamten sprechen von einem Unfall oder einem Tötungsdelikt – ein Albtraum beginnt!

Isabelle Kellenberger ist 28 und mit sich und ihrem Leben im Reinen: Die begeisterte Schwimmerin hat einen Job im Strandbad in Nussdorf am Bodensee, ist seit einem halben Jahr mit ihrer großen Liebe Michael (32, Name geändert) aus München zusam­men, hat einen liebevollen Kontakt zu den Eltern und zu ihrer jüngeren Schwester Franziska (24, Name geändert). Vor kurzem haben ihr die Eltern eine Eigentumswohnung in Überlingen gekauft. Die will sie jetzt vermieten, denn es steht ein Umzug zu Michael an.

Dann verschwindet Isabelle – und keiner scheint sie gesehen zu haben. Am Donnerstag, den 2. Juni, ist sie nachmittags mit Freunden verabredet. Um acht Uhr geht sie nach Hause. In der Nacht telefoniert sie noch mit ihrem Freund. Es geht um ihren Umzug, die Jobsuche – es gibt so viel zu besprechen. Irgendwann in der Nacht zwischen drei und vier gibt es den letzten Kontakt zu Michael. Danach nichts mehr!

Zwei Tage später meldet er sich bei den Eltern – seit Freitag ist Isabelles Telefon ausgeschaltet, WhatsApp-Nachrichten gehen nicht mehr durch.

„Wir haben uns erst keine Gedanken gemacht“, erinnert sich Karl Heinz Hulin. „Es war schlechtes Wetter, im Freibad brauchte man sie nicht.“ Und Isabelle fuhr öfter mal zu Freunden in der Schweiz…

Trotzdem sehen sie in der Wohnung der Tochter nach – die Jalousien sind geschlossen. „Wir waren zunächst nicht beunruhigt, dachten Isabelle hätte dort, wo sie war, kein Handy-Netz.“ Erst am Samstag untersuchen die Eltern –gemeinsam mit Tochter Franziska – die Wohnung genauer. Und stellen fest: Isabelles Rucksack ist da, ebenso ihre Schmink­sachen. Waschmaschine und Spülmaschine waren offenbar in Benutzung, die Balkontür in der Erdgeschoß-Wohnung ist gekippt. Das hätte Isabelle nie gemacht, alles spricht gegen eine spontane Reise.

Jetzt macht sich die Familie ernsthaft Sorgen, geht zur Polizei und erstattet eine Vermisstenanzeige.

„Die Beamten waren sehr freundlich, haben sich viel Zeit genommen“, wundert sich Vater Karl Heinz. Was sie nicht sagen: Man hat bereits am Vortag eine unidentifizierte Frauenleiche im Bodensee gefunden… Das erfährt er erst am Sonntagabend, als die Polizei während des Länderspiels bei ihm klingelt.

Einen Tag später beginnen die Ermittlungen. Doch die sind schnell wieder zu Ende. Denn obwohl der Obduktionsbericht von einem „ungeklärten Todesfall“ spricht, ist die Sache für den Kommissar aus Friedrichshafen schnell erledigt: Selbstmord!

Selbstmord?

Karl Heinz Hulin und seine Frau verstehen die Welt nicht mehr. Isabelle war Rettungsschwimmerin und Deutsche Meisterin im Brustschwimmen – und so jemand soll sich im 30 Zentimeter seichten Uferwasser des Bodensees ertränkt haben? Nur mit Unterwäsche bekleidet, weitere Kleidung sowie Handy, Ausweis und Schlüssel sind – und bleiben bis heute – unauffindbar. Der Fundort liegt sechs Kilometer von ihrer Wohnung entfernt, aber Isabelle hatte kein Auto.

Und als ob das an Widersprüchlichkeiten noch nicht ausreicht, präsentiert man den fassungslosen Eltern noch ein absurdes Motiv für den vermeintlichen Selbstmord: Isabella hatte eine unklare Berufssituation und eine unglückliche Beziehung. Außerdem war sie Sternzeichen Waage – und die neigen laut den Ermittlungs­behörden offenbar stärker zum Suizid.

„Das hat mir der Kommissar tatsächlich so gesagt“, erklärt Karl-Heinz Hulin.

Das Ehepaar schaltet einen Anwalt ein, der Akteneinsicht beantragt. Und erfährt: Isabelle hatte Verletzungen im Gesicht, einen Nasenbeinbruch, Blutungen im Stirn- und Schläfenbe­reich, sowie Einblutungen am Hals – aber KEIN Wasser in der Lunge. Man hat Abstriche genommen, um eine eventuelle sexuelle Straftat ermitteln zu können. Doch die wurden nicht ausgewertet – weil es ja „Selbstmord“ war… Und natürlich hat man auch die Medien nicht informiert und um Hilfe bei der Suche nach Zeugen gebeten.

Selbstmord im See ohne Wasser in der Lunge? Die Antwort auf diese elementare Frage bleiben die Ermittlungsbehörden den Eltern bis heute schuldig.

„Es hat uns den Boden unter den Füßen weggezogen“, erinnert sich der Vater. „Man hofft, es wird besser. Aber heute, nach zwei Jahren, stelle ich fest: Es wird immer schlimmer!“ Vor allem, dass es keine Aufklärung gibt, dass die Behörden jegliche Unterstützung verweigern, macht Hulin und seiner Frau zu schaffen. „Aber wir werden nicht ruhen, bis wir wissen, was mit Isabelle wirklich passiert ist!“

In der Nähe des Fundorts gab es damals ein Asylbewerberheim. Auch Isabelle hatte Kontakt zu den jungen Männern, traf sie in der Kneipe, wo sie nach Feierabend gern mal auf ein Bier vorbei ging. „Ein Afrikaner hat sie auch mal gestalkt“, erinnert sich Karl Heinz Hulin. „Ihr Chef musste ihn vertreiben.“

Trotzdem hält er es eher für unwahrscheinlich, dass ein Asylbewerber seine Tochter getötet hat – allein schon wegen der räumlichen Entfernung. Doch offenbar scheint die Polizei das für möglich zu halten – denn was gäbe es sonst für einen Grund, Isabelles gewaltsamen Tod zu vertuschen?

Das fragt sich auch Dr. Christina Baum, Abgeordnete in Baden-Württemberg und Mitglied in der Bürgerbewegung „Kandel ist überall“. Sie will jetzt eine Anfrage im Landtag stellen. „Die Ermittlungen müssen wieder aufgenommen werden!“

Dies ist eine Pressemitteilung von Kandel ist überall

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

97 Kommentare

  1. Wir
    werden von den Politiker der Altparteien belogen und betrogen, die Wirklichkeit
    muss ja damit der Bevölkerungsaustauch gelingt, vertuscht werden. Dieses Land
    ist für jeden ehrlichen Arbeiter eine Schande. Ich bereue es 45 Jahre für diese
    Volksvernichter Parteien von CSU bis zu den Linken und Grünen Faschisten
    Lohnsteuer gezahlt zu haben. In der Eifel lebt ein Migrant mit 3 Frauen und 23
    Kinder bekommt jeden Monat über 30 Tausend Euro und hat für Deutschland noch nichts
    geleistet Afrikanische Seeräuber werden in Hamburg gemästet. Dieser Multikult Staat
    stinkt zum Himmel. Deutsche Bürger werden ohne Ende mit der Steuer abgezockt
    sogar Rentner

  2. Wie viele Straftaten, Morde und Vergewaltigungen werden vertuscht und wie viele kleine Straftaten werden vertuscht. “einfache Delikte” wie Landendiebstahl, die von Flüchtlingen begangen werden, oft strafrechtlich nicht verfolgt oder eingestellt. ( ich habe da was von 600.000 gelesen ) Wie viele Sexuelle Belàstigungen ? Und wie viele Beleidugungen, Bespucken und Angriffe auf die Polizei.

  3. Ja, es war ein Selbstmord. Sie ist einfach immer wieder gegen eine Faust gerannt.

    Hat der Chefermitter ihr Horoskop gelesen oder ist er bei den Esoterikern? Da ist es doch viel wahrscheinlicher, dass er die Leute für dumm und gutgläubig hält.

  4. Da es ein „Selbstmord“ war, läuft der Mörder noch frei herum und sucht sich sein nächstes Opfer. Junge Frauen werden geopfert, damit der schöne Schein der Scheinasylanten erhalten bleibt. Das sind Menschenopfer, die Merkel zu verantworten hat!

  5. Ich kann die Reaktion des Vaters gar nicht glauben.“Nein, ein Scheinasylant kann es nicht sein.“
    Es zeigt, wie naiv oder hirngewaschen er ist. Anstatt mal selbst gründlich zu recherchieren streitet er das Offensichtliche ab und ignoriert wie ein Schlafwandler die Realität. Nun ja, da wird natürlich die Polizei,Staatsanwaltschaft,Richter,Justiz an sich und Politiker glücklich sein, einen solchen Trottel mit „Blödsinn“ zu füttern,um ja schön PC-mäßig den Fall „gelöst“ zu haben. Diese Gutmenschen ticken so und sind sehr gefährlich.

  6. Mich schockt der Vater für den die Möglichkeit, das es ein so genannter „Asylant“ war, er für unwahrscheinlich hält. Deshalb hält sich auch mein Mitleid sehr in Grenzen und selbst das Opfer pflegte ja noch den Kontakt zu diesen „Scheinasylanten“.
    Wer sich vorsätzlich in Gefahr begibt, der kommt eben darin um, das sollte sich jeder merken.
    Denn für diese „Herrenmenschen“ ist der Rest der Welt nur Abfall.

  7. Schrecklich, wundert mich in Merkel-Deutschland im Jahre 3 nach Abschaffung des Rechtsstaats aber ûberhaupt nicht. Wieviele solcher Fâlle es wohl noch gibt?

  8. gehen sie weiter hier gibt es nichts zu sehen..
    die firma polizei entlarvt sich immer mehr als steigbügelhalter dieses regime und sollte auch so behandelt werden, also als volksverräter..

    • Man sollte nie alle über einen Kamm scheren…..
      Das belegt aktuell der Fall Anis Amri und die Enthüllungen dazu durch Stefan Schubert in dessen neuem Buch….beispielhaft……

    • Die Polizei schützt den Staat – nicht den Bürger. Wenn sie das tut dann nur um ihre Legitimität zu sichern.

  9. Ich fasse diese Zustände nicht mehr. Wie kann denn dieser Fall publik gemacht werden? Wirklich publik! Wer kann das? Die Tötung ist 2 Jahre her und erst heute sickert sie langsam an die Oberfläche. Der Vater wurde wohl von Behörden ruhiggestellt genau wie die Töchter von Kirsten Heisig und so vieler Suizidanten mittlerweile. Man denke nur an den NSU, diese nachträglich erfundendene Organisation. Die Macher in DE und Kolumbien, Nicaragua dürfen sich durchaus die Hände reichen.

  10. Selbstmord.
    Selbstmord im Bodensee durch Ertrinken wäre dafür auch meine erste Wahl.
    Das ist ein ganz klarer Fall schwäbischer Logik: Zumal die Schweizer Dignitas soweit weg ist.
    Geradezu unerreichbar. Klar und nichtmal Drogen gibt es dort – also ohne PKW!
    Da bleibt nur das Ufer des Bodensees, dessen Wasser ja auch wie Bier schmeckt…
    Total logisch. Absolut plausibel. Dass ihre Eltern da Zweifel hegen können, dass kann doch niemand verstehen, oder?

    Immerhin ist sie ja nicht an plötzlicher Lungenembolie oder Selbstentzündung gestorben.
    Plausibel wäre höchstens noch die Entführung Außerirdischer für sexuelle Experimente. Sorry, ich meine natürlich soziale Experimente…

    /Sarkasmus

  11. Geht ein Dorfsherriff in den USA zu Fuß Streife und sieht einen Nescher erschossen im Straßengraben liegen. Er geht hin und zählt die Einschusslöcher. 32. Dann fragt er seinen Deputy: „Sag mal, hast du schon mal so einen schrecklichen Selbstmord gesehen?“

  12. Einige schlimme, manchmal tödliche, Verhaltensweisen :
    1. ) „In der Nähe des Fundorts gab es damals ein Asylbewerberheim. Auch Isabelle hatte Kontakt zu den jungen Männern, traf sie in der Kneipe, wo sie nach Feierabend gern mal auf ein Bier vorbei ging.“ – da hätte sie besser die Armlänge Abstand gehalten, zu der Frau Reker kurz vorher geraten hat.
    2.) „Irgendwann in der Nacht zwischen drei und vier gibt es den letzten Kontakt zu Michael. Danach nichts mehr!“ – hat sie wirklich geglaubt, um diese Zeit wäre man als Frau in Deutschland alleine unterwegs noch sicher ?

    Das Verhalten der Polizei ist bezeichnend für die aktuelle Lage. „Selbstmord“ ist gut. Da kann man die Ermittlungen fix einstellen. Besser wäre es noch, wenn der Täter einen deutschen Ausweis hätte ( ganz egal wie und woher). Dann könnte man medienwirksam den „deutschen Täter“ propagieren.

    Mich würde interessieren, welche Partei die Eltern bei der letzten BT Wahl gewählt haben .
    Ich tippe auf Grüne

  13. Das ist unglaublich, aber passt zu DE und seinen Insassen. Leider. Ich habe mit vielen Menschen gearbeitet, in Unternehmen mit internationaler Belegschaft. Aber kein einziger war so drauf gegenüber seinen Landsleuten, seinem Land, kein einziger war derart charakterfrei, bar jeglicher Moral, jeglichen Gewissens, jeglichen menschlichen Anstands und menschlichen Empfindungen wie die Deutschen. Ich meide sie, wo es geht.

  14. Wenn jetzt die Exekutive Morde aus politischen Gründen vertuschen will,
    dann ist dieser Staat wirklich an seinem Ende angekommen.

  15. “ Auch Isabelle hatte Kontakt zu den jungen Männern,“

    Kontakt = bewußtes Treffen mit den Invasoren oder „Kontakt“ = zufälliges Treffen, wenn die Invasoren am gleichen Ort weilten, ohne sich mit denen dann einzulassen?

    Ansonsten, der „Freund und Helfer“, so wie man sie kennt und liebt, denn so unfähig kann keiner sein, der im gehobenen Dienst tätig ist, um solch offensichtliche Offensichtlichkeiten, die auf äußere Gewaltumstände hinweisen (mit Holzhammer, Dynamit und Dampfwalze), abzutun, die muß man willentlich ignorieren, um bei „Selbstmord“ zu landen.

  16. Ist leider nicht der erste und einzige Fall, der so lasch behandelt wird. Den Eltern kann ich wenig Hoffnung machen, dass sie die Wahrheit über den Tod ihrer Tochter und die Zusammenhänge erfahren werden.

  17. Das kann nach diesen Fakten niemals Selbstmord gewesen sein. Welch ein Justizskandal, ich hoffe, dass die Eltern es schaffen ,das System zu überführen und den oder die Täter endlich zu bestrafen. Welch eine Schande, all diese Vertuschungen…ich bin sprachlos vor Ekel und Abscheu vor unserer Regierung…immer kommt neues ans Licht, das sind die Gesetze der Natur, dagegen kommt Murksel nicht an ! Die Strafe für sie wird kommen !!! Ich umarme die Eltern…das ist ein Albtraum ohne Ende…

  18. Da „unsere Polizei“ noch keinen Putsch gegen das MehrKILL-Verbrecherregime unternommen hat, um Schaden vom Deutschen Volke abzuwenden, handelt diese auch ihrem Amtseid zuwider und es klebt täglich mehr Blut an den Händen jedes einzelnen Polizei-Beamten!

    Vielleicht sollte man Flugblätter bei jeder örtlichen Polizeidienststelle… einwerfen, um unsere „werten Gesetzeshüter“ daran zu erinnern!?

    Ähnliches gilt natürlich auch für die Sachbearbeiter, der für die Alimentierung der Flüchtlingssimulanten zuständigen Behörden…! Des weiteren machen sich unsere Staatsbediensteten der Unterstützung/Beihilfe zum Völkermord verantwortlich!
    https://www.voelkermordkonvention.de/voelkermord-eine-definition-9158/

    WER JETZT NICHT AUFBEGEHRT, WIRD BALD FÜR IMMER SCHWEIGEN MÜSSEN!!!

    • Dauerdemo „gegen psychische Polizeigewalt“ durchführen, bis die Ermittlungen aufgenommen werden. Selbst wenn Millionen Überstunden bei der Bereitschaftspolizei entstehen!

  19. >>>In der Nähe des Fundorts gab es damals ein Asylbewerberheim. Auch
    Isabelle hatte Kontakt zu den jungen Männern, traf sie in der Kneipe, wo
    sie nach Feierabend gern mal auf ein Bier vorbei ging. „Ein Afrikaner
    hat sie auch mal gestalkt“, erinnert sich Karl Heinz Hulin. „Ihr Chef
    musste ihn vertreiben.“< << >>>Trotzdem hält er es eher für unwahrscheinlich, dass ein Asylbewerber
    seine Tochter getötet hat – allein schon wegen der räumlichen
    Entfernung.<<< Dem Töchterchen eine Wohnung in Überlingen am Bodensee gekauft! Da ich mal bei der "Deutschen-Bank-Immobilien" in der IT gearbeitet habe, weiss ich was dort eine "günstige" Eigentumswohnung kostet! Für normal Verdienende nicht erschwinglich, kann ich nur sagen! Die Tochter hat sich mit Illegalen in der Kneipe herum getrieben... Rein Interessehalber wäre die Frage relevant, wen hat diese nette Familie wohl in BaWü gewählt? Neeee... ich will es lieber doch nicht wissen!!! Die AfD wars garantiert nicht! Also sollte sich der Papa auf keinen Fall wundern, weiss er doch wie regierendes Grün und der ganze regierte Apparat (Polizei, Justiz) tickt! Wenn ich jetzt noch etwas dazu schreibe, stehe ich als bitterböser Mensch da! Also lasse ich es lieber! Gruss Raffa

    • Leider MUSS man DAS ALLES so betrachten, in genau diesem Kontext…..Wieder scheint eine GUTMENSCHIN Opfer von „Schutzbedürftigen“ geworden zu sein…
      Genau DAFÜR spricht so gut wie alles…

      Wer GRÜN oder SPD wählt, wählt aufgrund von, und im Hinblick auf deren bürgerfeindlichen Politik der offenen Grenzen den TOD, seinen eigenen, oder den anderer….das kann heute als FAKTUM festgestellt werden!…
      Und dieses Faktum ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

      Erst jüngst wurde die Kriminalstatistik von Österreich veröffentlicht. DORT hat sich binnen Jahresfrist die Zahl der MORDE VERDOPPELT !!

  20. „Außerdem war sie Sternzeichen Waage – und die neigen laut den Ermittlungs­behörden offenbar stärker zum Suizid.“

    „Das hat mir der Kommissar tatsächlich so gesagt“, erklärt Karl-Heinz Hulin.

    OK, wir leben in (komplett irren) Zeiten, in denen es Leute gibt, die eine „Elfenbeauftragte“ wegen Verkehrsunfällen engagieren, in denen das Richtige falsch ist, das Falsche gut ist, wildfremden Menschen Häuser mit Fußbodenheizung gebaut werden, einheimische Rentner Flaschen sammeln, Frauen (und Männer), die gegen Gewalt von Orks demonstrieren als Natsies beschimpft werden, eine Staatsführung, die sowieso gegen das eigene Volk agiert usw. usw. usw.

    Was soll ich mich da noch über eine Polizei wundern, die dem Wahnsinn unserer selbsternannten Füh*er in Nichts nachsteht…

  21. Der Überbringer solcher Nachrichten hat eine schwere Bürde zu tragen. Wie soll man einem Elternteil beibringen, dass das eigene Kind Tod aufgefunden wurde. Es ist ein Tragödie, dass so viele junge Frauen ermordet werden. Scheinbar läuft alles aus dem Ruder. Ich denke, dass der Polizeiapparat seine Durchsetzungsgrenzen erreicht hat. Personalmangel, überdurchschnittliche Anhäufung von brutaler Gegenwehr, Medien die einem genau auf die Finger schauen und wenn man mal härter durchgreift, wird gleich wieder über Rassismus und Polizeigewalt diskutiert. Noch gefährlicher sind diese Gutmenschen, die eigentlich als Brandbeschleuniger fungieren. Und dann besitzen sie noch die Frechheit, sich selbst die Medaille der falschen Gutmenschlichkeit auf die eigene Brust zu nageln. Sie haben diese Monstergruppierungen eingeladen und wir dürfen uns dann mit Ihnen auseinandersetzen. Wie viele müssen noch sinnlos von uns gehen, bis diese paralysierte Gesellschaft endlich mal die Augen öffnet. Beispiel, ich habe heute einem Arbeitskollegen gezeigt, dass in Afrika eine Massenbewegung im Gange ist. Kommentar: Das interessiert mich nicht. Andere wiederum glauben das nicht, was so tagtäglich vor sich geht. Das z.B, ein Afrikaner einfach auf eine alte Dame eingedroschen hat. Sogar die Videoaufnahme wird als Fake bzw. als Manipulation abgetan. Was ist mit dieser Gesellschaft eigentlich los.

  22. Sie wusste nicht, dass sie es mit Invasoren zu tun hat. Die Teddybär Generation sind hoffnungslose Optimisten.

  23. Das erinnert an die Richterin in Berlin, die sich mit den Clans angelegt hatte: Erhängt im Wald – mit den Füßen aber auf dem Boden. Auch Selbstmord vor Verzweiflung- eine Woche bevor Ihr Buch erscheinen sollte, einen Tag vor dem Deutschlandspiel das sie als begeisterter Fußballfan nie kalt gelassen hätte- ihr Hund für immer verschwunden.

    Auch so erhängt hatte sich ein Systemadministrator im Zusammenhang mit dem Berliner Bankenskandal – im Grunewald – keine Spuren von seinen Schuhen auf dem Boden, dafür hatte er sich offenbar selber am Ast nach oben gezogen was man an der Rinde entdeckt hatte.

    Dann die beiden Uwes im Wohnmobil – kein Ruß in der Lunge, sich gegenseitig erschossen und dann den Karawan angezündet.

    Oder Möllemanns-Absturz „ein großes Metallteil aus dem Fallschirm konnte nicht gefunden werden“- aber es war Selbstmord. Klarer Fall.

    Was war mit Petra Kelly und dem General Bastian? Eine interessante verschlungene Flugbahn der Projektils – genauso wie später in Bad Kleinen. Auch Selbstmord.

    Oder Barschel -aber da ist die Faktenlage schon sehr unangenehm geworden…

    Bei so viel Praxis braucht man keine Verschwörungstheorien mehr. Wir brauchen Q.

    • Man kann nur jedem Systemkritiker/Geheimnisträger raten eine Erklärung abzugeben damit die Nachwelt erfährt was los ist:
      „Ich plane nie Selbstmord zu begehen und falls ich meine Haltung jemals ändere werde ich in meinem Abschiedsbrief Details aus meinem Leben erwähnen die nur engste Verwandte wissen können.“

  24. Zitat :
    „Außerdem war sie Sternzeichen Waage – und die neigen laut den Ermittlungs­behörden offenbar stärker zum Suizid.

    „Das hat mir der Kommissar tatsächlich so gesagt“, erklärt Karl-Heinz Hulin.“

    Tut mir leid, werte Redaktion von Jouwatch, auch wenn Ihr es mit dem Zitat von Herrn Hulin nochmal beteuert, mein Verstand weigert sich , das zu glauben !
    Ich bin zwar seit den letzten Jahren einiges gewohnt, aber das ist zuviel.

    • Na, dann erinnere ich Dich mal was die Tage und das sogar laut offizellem Pol-Bericht bestätigt ist daran, dass die Behörden sogar Trolle und Feen für tödliche Autobahnunfälle auf der A2 verantwortlich machen wollen und eine Trolljägerin am Unfallort zu Rate gezogen haben!

      Bericht gelesen?

      Der Wahnsinn regiert in diesem Land und es gibt nichts mehr Krudes von den Wahnsinnigen, von ganz oben, bis in die unteren Behörden was ich nicht mehr glauben würde, wenns nur verrückt genug ist!

      Obelix würde sagen „die spinnen, die Deutschen“ und er hätte sowas von recht! 😉

      Gruss Raffa

    • Auch bei der Polizei gibt es durchgeknallte Esoteriker, die den Mond anheulen und nicht an Zufälle glauben. Vermutlich hat der auf irgendeiner Astro-Seite nachgesehen, in welchem Haus die Waage am Todesdatum stand und warum. Daraus hat er dann den Suizid erkannt. Der Vater hätte ihn fragen sollen, ob er eine private oder sogar dienstliche Statistik führt, die belegt, dass Waage-Menschen häufiger Selbstmord begehen.

      Ich drücke den Eltern den Daumen, dass der Fall wieder aufgenommen wird. Ich glaube, wenn man Verfahrensfehler nachweist, geht das. Aber was für einen Anwalt hatten die denn vor zwei Jahren? Hoffentlich finden sie diesmal einen wirklich guten Rechtsanwalt!

    • Andererseits, wo soll der logische Zusammenhang für so eine wahnwitzige Aussage sein ? Konnte er das aus Erfahrung behaupten ? Das wäre meine erste Reaktion gewesen. (Wahrscheinlich wutentbrannt, bei solch einer brutalen Ausnahmesituation )

    • Das glaube ich auf’s erste mal. Wir hatten früher afghanische Menschen im Haus. Acht Personen in einer Vier-Zimmer-Wohnung. Da ging’s zu wie im Taubenschlag, oft bis nachts um dreie. Als wir wieder einmal die Polizei rufen mussten, um etwas Ruhe zu bekommen, wollte mich einer der Polizisten mit der Aussage „trösten“, wir könnten ja umziehen, z.B. in den Main-Tauber-Kreis, da wäre es bestimmt „ruhiger“. An solchen Ereignissen erkennt man schon, was bei der Polizei so an Personal angesiedelt ist. Auch wenn’s gut gemeint war, das war ein „Ratschlag“, der nur noch zusätzlich verärgert, weil man erkannte, dass dieser Polizist überhaupt nicht begriffen hat, um was es eigentlich ging.

  25. Zur Erinnerung:

    JEDER Polizeipräsident, ist ein POLITISCHER Beamter.

    Der wurde NICHT unbedingt wegen seiner „Eignung“ von der Politik auf diese Position gesetzt.

    MfG
    R. K.

  26. Jetzt ist es so weit. Kapitalverbrechen werden nicht mehr untersucht,weil die Täter Invasoren sind. Die Polizei macht mit und ist deshalb mitschuldig. Daraus folgt: Polizisten begehen Straftaten,sind kriminell.

  27. Wer einmal (aus politischen/ideologischen Gründen) lügt …!

    Das Verhalten der Exekutiven und Judikativen, wird immer ekelhafte.

    Mit jeder dreckigen Lüge und Vertuschung, reiten die Wichser sich immer tiefer in den Dreck.

    Wollt Ihr den totalen Vertrauensverlust!?

    Jaaaa.

    MfG
    R. K.

  28. Mit was soll sich die Frau denn nun selbst ermordet haben?

    Prellungen und Brücke sprechen für stumpfe Gewalt, Einblutungen am Hals für Würgen, kein Wasser in der Lunge eher dafür das sie bereits nicht mehr geatmet hat als sie ins Wasser fiel. Wie soll das ausgesehen haben? Etwa so: „Sie hat sich in den See gestellt,und sich so lange selbst geschlagen und gewürgt bis sie tot umgefallen ist?“

    Natürlich kann sie sich die Verletzungen auch nach dem Tod im See zugezogen haben, das sollte bei der Autopsie aber zu unterscheiden sein, bleibt jedoch das fehlende Wasser in der Lunge. Wie wurde das denn begründet?

  29. Das Verhalten der Behörden spricht Bände! Wir haben heute nicht nur einen Staat, der seine Kernaufgabe (Schutz der Unversehrthet seiner Bürger) nicht wahrnimmt, sondern einen Staat, der bewusst Unrecht begeht, indem er die Bürger bei der Aufklärung des Unrechts behindert!
    Für unser Recht müssen wir GEGEN diesen Staat stehen, der sich nur noch als Muslim-Hilfe versteht!

  30. Mal abgesehen von der Jµden Verfolgung möchte ich behaupten wir haben hier mittlerweile schlimmere Verhätnisse als im 3. Reich.
    Korrupten und Vertuschung in ALLEN Bereichen.
    Vermutlich alles bereits von gewissen Clans unterwandert.

    Langsam nervt diese political correctness Zensur hier, die jedes kritische Wort in die Handverlesung stellt.
    Was war es denn nun schon wieder? Jµden kann es ja wohl nicht gewesen sein.

    • Hmmh, fragt sich nur wer von wem seit dem 1. Weltkrieg und davor verfolgt/bekämpft wurde – und warum?!

      Folgendes Zitat von Joschka Fischer könnte u.a. einen Hinweis geben:
      „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

      PS: Noch ein Tipp: Wer beherrscht die Massenmedien?

    • Wenn die jedem Fall ganz genau bearbeiten würden, dann müssten die noch doppelt so viele einstellen. Jetzt ist sie halt tot. Selbstmord, das ist schon ein paarmal angeblich passiert. Es wird vertuscht ohne Ende. Die ganzen Brände, die z. Zt. passieren sind mir auch suspekt und vom Brandlegen wird niiiiiieeee geredet sondern von fadenscheidigen Gründen, wo jeder durchblickt.

    • Naja die DDR sollten wir nie vergessen: Geiselnahme von 17Mio Menschen für 28 Jahre – Morde an der Mauer, teuflische Selbstschußanlagen, Stasi … Aber sonst haben Sie natürlich Recht. Wir brauchen Q auch in Deutschland.

    • 2017 wurde,ich glaube auf Usedom eine Frauenleiche mit abgetrenntem Kopf gefunden. Laut Polizeibericht: Keine Anzeichen auf Fremdverschulden.

    • Viele Morde werden gar nicht entdeckt. Leider werden viel zu wenige Leichen obduziert. „Wenn für jeden ermordeten Menschen, der aber als „natürlicher Tod“ begraben/eingeäschert wurde, eine rote Lampe auf dem Friedhof leuchten würde,hätten wir ein rotes Lichtermeer“. (Zitat eines Phatologen).

  31. Möge das Kalergi-Merkelzid-Monster im Kanzlorettendarstellerinnenbunker

    im Shithole Failed State Berlinistan ihr gerechtes hartes und grausames Schicksal schnell ereilen, damit Millionen von Menschenwesen noch viel mehr Leid erspart wird, als dieser
    unsägliche, schwerstkriminelle und gewissenlose Zellhaufen im Hosenanzug mit seinem abgrundtief kranken und menschenverachtenden Geist der Welt bereits angetan hat !

  32. Sarkasmus

    Sorry, komme aus der Schleife nicht heraus:

    Sollte ich besser eine Elfenbeauftragte oder eine Trollarmee für meine nächste Steuererklärung engagieren? Das mit dem Steuerbüro macht mich nach Jahren nur depressiv.

  33. UNfassbar! Dieses gesamte Staatswesen zeigt immer mehr seine bürgerFEINDLICHE und hässliche FRATZE !

    Offenbar wollte man den „guten Ruf“ des Städtchens nicht „beschmutzen“ (Bodensee – Urlaubsregion !!), dann hat man halt – schnell mal – einen AN DEN HAAREN herbeigezogenen „Selbstmord“ konstruiert, noch dazu auf absolut realitätsfremde, abstruse Weise.
    Da stellen sich einem sämtliche Nackenhaare in den Wind.
    Bei DEM konkret festgestellten Verletzungsbild ??!!

    Hier besteht der konkrete Verdacht auf kollusives Zusammenwirken von Polizei, Staatsanwaltschaft und – ggf. – sonstigen Behörden (Bürgermeister ?)…….

  34. Nein , das wollte sie nicht…leider hat die Indoktrination Früchte getragen und macht die meisten jungen Leute zu blinden und tauben Gutmenschen.

  35. “Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert.” Alexander Solschenizyn

    • Da man keine Abstriche genommen hat (weil Selbstmord konstruiert werden sollte) wird man jetzt den/die Täter kaum mehr finden…….da hilft auch kein XY….
      ….es sei denn, es würden sich brauchbare Zeugen finden…….aber nach so langer Zeit………?

    • Kürzlich wurde bei XY ein 30 Jahre alter Mord aufgeklärt. Die Eltern können sich auf die Polizei nicht mehr verlassen und sollten andere Wege gehen. Ich weiss nicht ob man beim ZDF als Privatperson um Hilfe bitten kann, aber die Eltern sollten es versuchen.

Kommentare sind deaktiviert.