Hessens Linksfront gegen die Demokratie

Foto: Collage
So soll die AfD platt gemacht werden (Foto: Collage)

Noch ist die AfD in Hessen nicht im Wiesbadener Landtag vertreten, doch schon verbreitet sie Angst und Erschrecken. Natürlich nicht unter den zahlreichen Bürgerinnen von Kassel bis Darmstadt, die bald diese Partei wählen werden. In Aufregung ist vielmehr die gesamte Linksfront, die nun zu einer Demonstration und Kundgebung unter der illusionären Parole „Keine AfD in den Landtag“ aufgerufen hat. 

Von Wolfgang Hübner

Und deshalb werden am übernächsten Sonntag in der Landeshauptstadt Wiesbaden mal wieder die üblichen Verdächtigen Heerschau halten: Die Linkspartei, die höchst profitabel in der Koalition mit der CDU befindlichen Grünen und auch die abstürzende SPD-Konkursmasse. Dazu der DGB, der Landesausländerbeirat, die Frankfurter „Bildungsstätte Anne Frank“ und nicht zuletzt der Zentralrat der Muslime. Die CDU wurde eingeladen zum Mitmachen, wollte sich aber kurz vor den Landtagswahlen nicht vollends zum Spielball der Linksfront machen lassen. Der im Landtag vertretenen FDP hingegen blieb eine Einladung wegen angeblicher AfD-Nähe erspart.

Statt auf diese linke Diskriminierung stolz zu sein, fordert die FDP den SPD-Landesvorsitzenden Schäfer-Gümbel auf, sich der Veranstaltung nicht als Redner zur Verfügung zu stellen. Irgendwie geistert bei manchen Zeitgenossen noch immer die Idee von der „anständigen“ Sozialdemokratie herum, die sich besser nicht in Gesellschaft von Genderwahnsinnigen, Invasionsdemagogen oder Islamisierungslobbyisten begeben sollte. Doch der biedere Wahlniederlagenmagnet Schäfer-Gümbel spricht am 19. August schon auf der richtigen Kundgebung – seine SPD gehört untrennbar dazu, wenn es gegen die Demokratie in Deutschland und Hessen geht.

Wie anders auch könnten Intention und Charakter dieser Anti-AfD-Veranstaltung gewertet werden? Wer schon vor einer (hoffentlich) nach demokratischen Regeln ablaufenden Wahl gegen deren voraussichtliches Resultat protestiert, der stellt sich nicht heldenhaft gegen krankhaft herbei fantasierten „Rassismus“ und „Faschismus“, sondern gegen den Willen des Souveräns. Wer sich allerdings darin verrannt hat, die AfD als Nachfolgeorganisation der NSDAP und Björn Höcke als Wiedergeburt Adolf Hitlers zu begreifen, oder vielmehr, wie bei den Strategen von Linken, Grünen und SPD der Fall, diesen geschichtsblinden Wahnsinn eiskalt kalkulierend für die eigenen politischen Ziele zu instrumentalisieren sucht – der wird vor und nach jeder Wahl, die mit Erfolgen der AfD zu enden droht oder tatsächlich endet, Panik schüren und Ausgrenzung predigen wollen.

Die klügeren in diesem verwahrlosten Spektrum haben inzwischen erkannt, wohin diese Strategie führt, nämlich ins Abseits und politischen Abstieg. Denn eine Linke, die den Nationalstaat schmäht, will und kann den für die Masse der Normalbevölkerung unverzichtbaren Sozialstaat weder verteidigen noch erhalten. Grüne und Sozialdemokraten, die sich faktisch für eine grenzenlose Masseninvasion aus der ganzen Welt nach Deutschland und Europa einsetzen, flechten an einem Strick, an dem auch sie eines nicht mehr so fernen Tages baumeln könnten.
Diejenigen aber, die dieses Schicksal nicht erleiden wollen, werden in wenigen Wochen in Hessen wie in Bayern AfD wählen müssen – und das auch tun. Daran werden Linksfront-Aufmärsche in Wiesbaden oder München nichts ändern. Doch jede dieser Veranstaltungen dokumentiert ein und andere Mal: Die selbsternannten Verteidiger der Demokratie sind ihre größten Verächter. Na, dann demonstriert mal schön!

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

4 Kommentare

  1. Ja, so ist das mit Lügnern, Betrügern und Falschmünzern…

    …das Hauptproblem dieser Rothschild-Soros-gesteuerten Links-Faschisten ist, dass erstens ihre Lügen und Betrügereien auffliegen, denn für Aufdecken von Ungereimtheiten ist die AfD bekannt, zum zweiten, dass jegliche Chance auf Macht und ihre Einflussnahme vollends verloren geht und drittens, dass sie am Ende bei der Wahl soviel verlieren, dass sie am Ende nicht in den Landtag kommen oder nicht mehr im Landtag sein werden…!

    Diese Demonstration dürfte eher kontraproduktiv sein, außerdem ist es ein Beweis dafür, dass man ja nichts hat, das man der AfD entgegen zu setzen hätte und die Leute (die Wähler) wissen das…!
    Da gehen sie wahrscheinlich wieder mit ihrer verblödeten Antifa auf Demo, aber vorher gibt es erst mal wieder anständig Haschisch zu rauchen, wenn es gut geht, auch härtere Drogen und natürlich Alkohol, so dass wieder die ganze Stadt danach stinkt.

    Das hatten wir doch alles schon bei anderen Anti-AfD-Aktionen, wenn die Antifa-Aktionisten, die ja in der Regel noch bei Mama wohnen, von Hartz IV leben, nichts gelernt haben, noch nie einem Beruf nachgegangen sind, Schule- und Ausbildung abgebrochen haben und auch sonst so ziemlich nichts auf die Reihe bekommen, vollgekifft und angesoffen durch die Gegend Blöken…!
    Wenn´s gut geht, gehen wieder Schaufenster zu Bruch, Autos in Flammen auf und es fliegen Steine und sonstiges Grobzeug durch die Gegend…!

    Ich möchte fast behaupten, dass diese kranken Hirne nicht einmal wirklich wissen, worum es eigentlich geht – so einige Interviews bei derartigen haschischgeschwängerten Gröhl-Veranstaltungen haben es ja gezeigt, dass man es mit Andersintelligenten zu tun hat…!
    .

  2. Je mehr diese links-grün schillernde Reptilienbrut gegen eine demokratische Partei hetzt, die ab Herbst im hessischen Landtag sitzen wird, und je mehr die Wahlplakate dieser Partei zerstört werden, und je mehr Angriffe es gegen „Sachen“ und Personen dieser Partei gibt, desto mehr verfestigt sich mein Entschluss, diese Partei zu wählen! Also, macht weiter so!!

  3. Vielleicht gibt es ja in Hessen genügend Menschen, die nicht nur jetzt für die AfD stimmen sondern auch am Wahltag ihre Erst- und Zweitstimme dieser Partei geben.

  4. Was denken diese 87% der Wähler des Altparteienkartells eigentlich?
    „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert“.(Albert Einstein)

    Es wirft sich für mich nur eine Frage auf:
    Was sollen deren Meinung nach dann diejenigen wählen, die mit der Staatsauflösung, Transferunion und Plünderung aller Kassen einschl. der Bankensicherungseinlagen ,“Migrationspolitik”(Umvolkung),
    Islamisierung einhergehend mit Terror- und Kriminalitätsanstieg und den damit verbundenen weiteren anstehenden Fehlentwicklungen oder eher Katastrophen nicht einverstanden sind?

    Vielleicht Informieren sich diese Herrschaften erst einmal umfassend,
    bevor sich jeder zum Möchtegern-Widerstandskämpfer aufschwingt um sich in ihren Augen gemein zu machen mit der angeblich „guten Sache“.
    Es wäre schon viel gewonnen, wenn „die Deutschen“ mal schnallen würden, dass die Nazis Linke waren. Auch in ihrem Selbstverständnis.
    Eben nationale SOZIALISTEN.Ich habe für Gesinnung 1933-45 absolut nichts übrig, denn „rechts“ ist im eigentlichen Sinne konservativ und nicht Nazi. Denn obwohl ein gewisser Herr GOEBBELS, seines Zeichens ein herausragender Repräsentant der NSDAP in der Parteizeitung „Der Angriff“ bereits 1931, als die Nazis noch weit entfernt waren von der Macht, veröffentlichte, daß die Nazis sich als die deutsche LINKE fühlten und auch Hitler erklärte, daß die Nazis sich als deutsche SOZIALISTEN fühlten, deren Feinde der rechte Besitzbürgerblock seien, behaupten heutige Medien, die Nazis seien rechts. Obwohl der Name schon aussagt:
    National-SOZIALISTEN (Sozialisten= Linke).

    Man kann nur jedem empfehlen einmal folgendes zu lesen:

    1.) “ Das Schwarzbuch des Kommunismus“, vielleicht dämmert es dem einen oder anderen zu was LINKE fähig sind, die „Guten“ die Demokraten(!)“ die die Deutungshoheit an sich gerissen haben um ihren Linksterrorismus zu verbreiten und die Gleichmacherei betreiben wollen um nun jedem vorzuschreiben, was er zu tun und zu denken hat.
    Selbst haben sich diese Sozialistenbonzen aber immer bereichert am sogenannten Volksvermögen.
    https://de.wikipedia.org/…/Das_Schwarzbuch_des_Kommunismus

    2.) desgleichen:
    Erstes Flugblatt der Weißen Rose. Nach einem Entwurf von Hans Scholl und Alexander Schmorell, Juni 1942. http://www.4religion.de/viewtopic.php?t=915

    und
    3.) Dietrich Bonhoeffers, den aus der Haft geschriebenen Brief zu lesen:
    Widerstand und Ergebung – Von der Dummheit
    http://www.cleansed.de/dummheit.php

    Vielleicht fallen ja dem einen oder anderen dann die Gemeinsamkeiten zur heutigen Zeit auf.(!)

    4.) Auch wäre es angebracht sich einmal intensiv über den Islam zu informieren. http://derprophet.info/inhalt/

    5.) „Wer im Glashaus sitzt.sollte nicht mit Steinen werfen“.. Das zutiefst verlogene „Bündnis gegen Rechts“ der ehemals von Nazis durchsetzten Altparteien
    https://conservo.wordpress.com/…/versteckspiel-bei-spd…/

    6.) Das original AfD Wahlprogramm
    Die Deutschen verlieren sich lieber in unsinnigen innerdeutschen Grabenkämpfen, als der drohenden Gefahr von einer LINKS-Diktatur die mit dem ISAM paktiert ins Auge zu sehen.Allgemeine Realitätsverweigerung, Relativiererei gepaart mit Naivität., Bequemlichkeit und Dummheit! Vor lauter Kampf gegen rechts Geplärre können die Leute nicht mehr richtig differenzieren.

    Jeder mit gesundem Menschenverstand und Realitätssinn wird als Nazi diffamiert. Über diese Dummheit des Volkes reiben sich die Machthaber die Hände, um ihren Machterhalt und ihren Pfründeverlust gegenüber der AfD abzuwehren. So nimmt das Verhängnis seinen Lauf. Dieser ganze Hickhack muß doch endlich einmal aufhören.Meinungsfreiheit bedeutet auch das ganze Spektrum der Meinungsvielfalt öffentlich diskutierten zu dürfen. Die basisdemokratischen Parteimitglieder der AfD werden die Protagonisten bei den Parteitagen schon zurückstutzen, die über das Ziel hinausschießen wollen, wenn es notwendig sein sollte.
    Haben die Bürger vor den eigenen Leuten mehr Angst als vor religiös-und humanverprämten gefährlichen Ideologien?
    Und im übrigen gilt der von Jürgen Köditz(*1939) geprägte Ausspruch
    „Wenn Korinthenkacker am Stollen nichts auszusetzen finden,
    suchen sie drin nach verbrannten Korinthen“.
    und
    „Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden“.
    Rosa Luxemburg (1870 – 1919)

    Diese ganzen kommunistische und sozialistische angehauchten Gutmenschen und Ideologen merken nicht einmal, dass sie zur Freude der Nutznießer die Esel sind, die den Karren ziehen und nachdem sie selbst überrollt wurden, auf dem Schafott landen und als nützliche Idioten im Siegeszug des Islams Erwähnung finden werden.

Kommentare sind deaktiviert.