Erpresst nun auch Marokko die EU ?

Afrikanische Einwanderer rennen aus ihrem Schlauchboot an die spanischen Strände. Screenshot: Youtube

Marokko soll die Grenzkontrollen gelockert haben und so tausenden von Afrikanern die Überfahrt nach Spanien ermöglicht haben. Damit soll Brüssel unter finanziellen Druck gesetzteren.

In dem von der andalusischen Küste nur 14 Kilometer entfernten Marokko, beginnt für die illegalen Einwanderer nun die Reise nach Europa. Mit der mutmaßlichen Lockerung der Kontrollen könnte das Land eine bessere Ausgangsbasis für Verhandlungen bei Fischereiabkommen und Zahlungen den Schutz der EU-Aussengrenzen herausschlagen wollen, schließen Experten laut euronews nicht aus.

„Es ist schwierig, es mit absoluter Gewissheit zu sagen, aber mehrere Beobachter, denen ich vertraue, meinen, dass Marokko,  im Rahmen der Verhandlungen über sehr heikle Themen wie das Fischereiabkommen oder bei den Verhandlungen über die Hilfe, die die EU dem Land geben wird, um diese Migrations- Ströme zu lenken „, behauptet Gonzalo Fanjul  von porCausa, einer Organisation, die von George Soros finanziert werden

„Traditionell senken oder heben die marokkanischen Staatssicherheitsdienste die Hände, je nach den Umständen. Einer der Faktoren, die uns glauben lassen, ist, dass unter den Flüchtlingen viele Marokkaner sind und diese Einwanderer nicht aus Libyen vertrieben werden“, so Fanjul.

Erst im vergangenen Monat hatten Marokko und Tunesien 55 Millionen Euro Steuergelder von der EU bekommen, „um den maritimen Grenzschutz zu verbessern, Leben auf See zu retten und gegenMenschenschmuggler vorgehen zu können.“ (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

24 Kommentare

  1. Mein Gott, das wär so einfach, man müsste nur die Agrarlieferungen aus dem Mahgreb sanktionieren und den Tourismus unterbinden, wenn sie die Illegalen nicht stoppen. Mal schauen, wer da am längeren Hebel sitzt. unsere Politdeppen lassen sich aber von den Wüstensöhnen verarschen. Ein Typ wie Trump würde denen ganz schnell zeigen, wo der Bartl den Most holt und wer den größeren hat.

  2. Es sieht ja inzwischen auf der welt so aus, dass nur mehr mit erpressungen, sanktionen und drohungen politik gemacht wird. Das ist die kulturelle evolution, die inzwischen eifrig mit selektion arbeitet, Wer wohl übrig bleiben wird bei diesem spiel der sozialkräfte.????

  3. Dann müssen wir alle europäischen Urlaubsreisen nach Marokko mit einer 100% igen
    Steuer sanktionieren. So würde es Donald Trump machen

    • Oder völlig überraschend die Rückflugtickets annullieren und den Reisepaß für ungültig erklären…

  4. Was da passiert ist Krieg gegen Deutschland und die EU schaut genüsslich zu.
    Deutschland muss nur sagen, wir sind zahlungsunfähig – wir sind pleite, dann
    hört das auf.

    • Es gibt keinen Krieg gegen Deutschland bei dem die EU zusieht.

      Deutschland IST (im großen und ganzen) die EU + natürlich einige wenige weitere Schlüsselländer.

      Die EU ist geschaffen worden um den ganzen Haufen Europa in einem Rutsch zu erledigen.

      Nicht mühsam Nationalstaat nach Nationalstaat sondern in einem Aufwasch.

      Das funktioniert wie der Kommunismus. Quasi Volkseigentum. Was allen gehört gehört letztlich keinem. Deshalb kümmert sich auch keiner darum. Wofür auch? Was mir nicht gehört geht mir am Ar… vorbei.

      Europa ist eine einzige riesige Allgemeinsoße. Was juckt es den Spanier wenn Deutschland knapp 1 Billion Target II Salden hat. Usw. usw.

      Mein Schwiegervater hat als ehem. Jugoslawe gesehen wie frisch gefangene Fische in der Umschlaghalle mit dem Gabelstapler zu Brei gefahren wurden weil niemand für das Eigentum aller den Rücken beugen wollte.

      Der Abschied vom Nationalstaat wird der Tod der EU Mitgliedsländer sein.

    • Wie soll Deutschland glaubhaft machen zahlungsunfähig zu sein, solange die Masseneinwanderung nicht gestoppt wird und 90 Prozent der Migranten auf Dauer versorgt werden? Wen interessiert es im Ausland, dass die Bürger geschröpft werden?
      Nur mit einer Veränderung der Politik wird sich Deutschland glaubhaft machen können. Wobei der Schwerpunkt nicht auf zahlungsfähig oder unfähig liegen wird, sondern auf das Nein zur zügellosen Einwanderung, weil sie zu sehr Sicherheit und Stabilität gefährdet.

  5. Es war absehbar, dass die Migrationswaffe für alles mögliche Verwendung findet auch für Erpressungen.

  6. Die eigene Bevölkerung als Waffe. Ein völlig neues Spiel… Ob sich das Marokko ganz alleine ausgedacht hat oder wurde das „geTHINK TANKed“ ??

  7. Wer das so angeht ist selbst Schuld wenn er erpresst wird.
    Anstatt die Grenzenzu sichern, alässt man sich lieber endlos erpressen.
    Wie dämlich muss man sein?

  8. Lösung ganz einfach: kein Geld mehr für die Invasoren. Nur noch Sachleistungen. Kriminelle außerhalb der 3-Meilenzone mit einem Boot absetzen.
    Fertig!

    • Sie haben recht, eigentlich wirklich einfach und für jeden nachvollziehbar. Wenn ich nun darüber nachdenke warum die Eurokraten und die Regierungen der westlichen EU-Länder dies nicht so umsetzen komme ich zu einer Erkenntnis bei der ich mich wirklich elend fühle. Offensichtlich ist das alles genau so gewollt!

    • Es ist ja nicht so das man nicht wüßte wie man der Probleme Herr werden könnte.

      Aber wenn ich das Problem bewußt erschaffen habe warum sollte ich mich ernsthaft um dessen Lösung bemühen?

      Ich denke das leider auch Sie immer noch nicht verstanden haben das wir es hier nicht mit Versehen oder Dummheit zu tun haben. Nein, es ist der blanke Vorsatz!

      Und erst wenn DAS sich in den Gehirnen des „Souveräns! eingegraben hat wird sich (vielleicht) was ändern…

    • Am einfachsten wäre in der Welt bzw. Afrika bekannt zu geben, dass niemand mehr kommen darf, da logistisch und finanziell das HAUS voll ist, praktisch nach Australischem Recht vorgehen…jeden sonst anderen Scheiß wird bekannt gegeben, da die Afrikaner alle oder die meisten neue Handys haben, wird sich das schnell rum sprechen. Aber auf diese Idee kommen unsere Politaffen nicht, weil es nicht gewollt ist.

  9. Dieses Geld an die Magrreb-Moslems zu zahlen, ist völlig wirkungslos. Die verstehen nur die Sprache des Stärkeren. Geldhahn zu und mit militärischem Eingreifen drohen, wenn die nicht spuren… aber noch ist Europa nicht soweit, aber in 10 oder 20 Jahren spätestens könnte man sich das schon mal vorstellen…

  10. Mit heutigen Überwachungsmitteln kommt keiner rüber, wenn man das will. Und erpressen kann uns auch keiner. Man muss das Ganze einfach mal beim Namen nennen und dann die adäquaten Mittel einsetzen. Es ist ein Krieg und das Buch The Migration Weapon gibt es schon seit Jahrzehnten, wo genau das beschrieben wird. Bei Krieg kommt keiner lebend über die Grenze bevor das Land nicht erobert ist.

  11. Statt den Koran und alle koranverwirrten Reden und Schriften strafbewehrt zu verbieten, damit keine Koranverwirrten mehr nach Europa wollen…

    fällt den grunzdoofen Europäern nichts Beßres ein , als die koranverwirrten Staaten jenseits des Mittelmeeres mit unseren Steuergeldmilliarden zu bestechen, damit sie paar weniger nach Europa einfallen lassen.

    Die koranverwirrten Staaten Nordafrikas wären ja dumm, wenn sie von den verblödeten Europäern ( besonders von den Dummdeutschen) nicht jeweils mindestens genauso viele Milliarden Euro sich ausbezahlen ließen wie der koranverwirrte Erdogan.

  12. So langsam könnte auch ein Blinder mit dem Krückstock sehen, was hier für ein dreckiges Spiel mit dem Thema Migration gespielt wird.

    Transitländer und Herkunftsländer wollen am Umsatz gehörig beteiligt sein, und nicht alle Einkünfte den Schleusern und dann den erfolgreich Germoney enternden Versorungssuchenden überlassen.
    Sie wollen, wie Erdogan und Tsipras, ein gehöriges Stück des Kuchens abhaben.

  13. Erpressen, das ich nicht lache!
    Kurz vor Weihnachten wird die UN beschließen das 300 Millionen wilde Neger in Europa eine Heimat finden sollen, das zum Thema erpressen!

  14. Ja stopft den verlogenen Moslems noch mehr Geld in den Rachen. Damit der marokkanische König noch mehr Geld an Killary spenden kann…. Irrwitz das alles. Ich will hier nur noch raus.

Kommentare sind deaktiviert.