Ein Briefwechsel unter Behinderten: Will die AfD uns vergasen?

Das ist das Bild, das Christian Holz (AfD) an Jan geschickt hat. Foto: privat

Wie sehr behinderte Menschen von ihren Betreuern aufgehetzt werden, zeigt ein Briefwechsel, der Jouwatch vorliegt. Einer schrieb an Pax Europa und fragte, warum der Verein und die AfD Behinderte vergasen wolle. Es antwortete ein ebenfalls Behinderter, und daraufhin erhielt der nochmals eine Antwort. Ein Lehrstück.

Jan aus Oberfranken, der in einer Behindertenwerkstatt arbeitet, fragte per E-Mail beim Verein „Pax Europa“ (BPE): „Was passiert mit uns behinderten Menschen, wenn Ihr, Paxeuropa und die AfD, in Deutschland regiert? Werden wir behinderte Menschen bei einer Paxeuropa- und AfD Regierung umgebracht (vergast), so wie es damals bei der NSDAP, Hitlers Nazi-Partei, war?“ Oder: „Dürfen wir normal weiter leben, so dass uns behinderten Menschen nichts passiert?“

Den Brief beantwortete Christian Holz, stellvertretender Vorsitzende der BPE in Bayern und AfD-Mitglied: „Ihre Sorge, dass wir die Behinderten durch Gas beseitigen wollen, ist völlig unbegründet… Sagen Sie mir, in welcher unserer Veröffentlichungen Sie das lasen, dann werde ich meine beiden Mitgliedschaften natürlich sofort beenden, anstatt diese Ziele mit meinen Mitgliedsbeiträgen und meinem Einsatz weiterhin zu fördern!“ Dann schreibt Holz: „Lassen Sie sich von Ihren linken Lehrerinnen und grünen Assistentinnen also nicht einreden, dass BPE und AfD rechts wie Hitler seien und bei nächster Gelegenheit die Behinderten vergasen wollten. Diese Weiber haben schlicht keine Ahnung.“

BPE und AfD hingen „keinen menschenverachtenden Ideologien an, sondern orientieren sich vielmehr an christlichen Werten wie Nächstenliebe, Ehrlichkeit, Verbindlichkeit und Bewahrung der Schöpfung. Und dass wir, wie Hitler, unsere Heimat lieben und fördern, bedeutet nicht, dass auch wir, wie Hitler, Spaß am Quälen und Ermorden Andersdenkender und anders Ausschauender haben und Völkerverächter sind.“ Sogar in den Nachrichten und bei „Panorama“ und „Kontraste“ habe man hören können, „dass viele Ausländer, z. B. Vietnamesen, Russen, Ungarn, AfD-Wähler seien. Die müssen sich bei der AfD offensichtlich gut aufgehoben und nicht verachtet fühlen. AfD und BPE können deshalb keine Fremdenhasser sein.“

Es seien vielmehr auch heute die Linken, „die andersdenkende Politiker verprügeln, körperlich verletzen, Steine an den Kopf werfen, Autos verbrennen, Abgeordnetenbüros verheeren, Farbbeutel in Wohnungen werfen, Autos verbrennen, Banken zwingen, die Konten Andersdenkender aufzulösen, Andersdenkende dem Arbeitgeber melden, damit der diese beruflich benachteiligt, womit deren Leben insgesamt geschadet wird.“

Weil AfD und BPE die falschen Gesellschaftsmodelle enttarnt hätten, „behindern und unterdrücken“ die Linken „die BPE und die AfD mit allen Mitteln, auch mit Lügenpropaganda“. Zum Schluss bittet Holz seinen Adressaten: „Und öffnen Sie auch die anhängende Datei; Sie wollen ja bestimmt sehen, wer Ihnen diese Erklärung gab.“ Darin befand sich ein Foto, das Holz im Rollstuhl zeigt (siehe oben).

Kurz darauf antwortete Jan aus Oberfranken dem AfD-Mitglied erneut: „Okay, Sie sind auch behindert, also Sie sitzen im Rollstuhl, Herr Holz. Ja, so habe ich von der AfD  und Paxeuropa noch nie gehört, dass die vorhaben, Behinderte umzubringen. Aber jetzt weiß ich, dass die AfD und Paxeuropa nicht so sind wie damals die NSDAP, Hitler Nazis Partei. Da war ich immer falsch gelegen, dachte wirklich, dass die AFD dieselben Ziele wie Hitler NSDAP hat. Okay, dann sage ich zu meiner Betreuerin, dass es doch nicht so ist. Also, dass die AFD nichts gegen Behinderte hat. Ich sage zu ihr, dass die AfD eine Partei ist, die halt die Heimat Deutschland liebt. Und ja, wenn man seine Heimat liebt, dann ist das ja nichts Schlimmes.“

Was bleibt von diesem Briefwechsel? Jan hat sich überzeugen lassen, dass seine Betreuerin furchterregende Unwahrheiten in die Welt gesetzt hat, um ihn zu manipulieren. Aber was ist mit all den anderen, die vielleicht körperlich nicht mehr fähig sind, an die AfD schreiben können? Diese Schutzbefohlenen sind der Hetze ihrer Betreuer ausgeliefert. (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

35 Kommentare

  1. „Und dass wir, wie Hitler, unsere Heimat lieben und fördern,…“
    Nur so am Rande: Adolf Hitler war Österreicher und nicht Deutscher, falls das in Vergessenheit geraten sein sollte. Deutschland war nie Hitlers Heimat. So viel Korrektheit muss sein.

  2. Eine Blüte des Poststrukturalismus, dem die Grünen vor allem anhängen, ist das „Neusprech“ und „Doppeldenk (wie es Orwell in „1984“ genannt hat). Die haben keine Probleme, in einem Satz einen Gedanken und sein genaues Gegenteil gleichzeitig in die Welt zu setzen. Logik — überbewertet und oldschool oder gleich rechts und nazi! Man darf sich wirklich nicht wundern, wenn aus der Ecke völlig realitätsfern behauptet wird, die in der AfD seien alle Nazis. Nazis haben Juden und „lebensunwertes Leben“ vergast, also will die AfD Juden und Behinderte vergasen. Für einen Grünen ist da kein Denkfehler erkennbar — alles im Grünen Bereich!
    Wie wär’s mit einer Neufassung des Paradoxons des Epimenides: Alle Grünen sind Menschen. Alle Menschen sind Lügner…

  3. Ja sag mal einer, wer erzählt denen denn so eine Scheiße…?

    Da fehlen einem doch die Worte…
    …kennt man den Namen dieser Person…?

  4. Wer weiß, was im Kindergarten und in der Schule den Kindern alles eingetrichtert wird ?
    Da wird doch seit Jahren nur noch links/grünes Gedankengut in die Kinder eingeimpft

  5. Nicht, daß das einige hier wieder missverstehen. Hitller und die Nazis haben sich sehr liebevoll um die körperlich verletzten und behinderten Veteranen des WKI,. und auch um die durch den Krieg Behinderten Zivilisten gekümmert. Z.B. mit entsprechenden Renten. und anderen Vorteilen. Mehr als das unsere heutige Politik tut.

  6. Den grünen und den roten-linken-genderwahntypen ist alles recht um einen andersdenkenden und eventuell auch handelden zu verunglimpfen, zu beschuldigen reflexartig mit rassismus und nazi zu beschimpfen.
    diese klientel sind die echten unterminierer der demokratie, die wirklichen feinde des prosozialen klimas. Diese typen gehören in eine geschlossene anstalt entsorgt. Da sollen sie sich gegenseitig an ihren theorien aufgeilen, und endlich die bevölkerung in ruhe lassen. Diese klientel sind die gefährlichen parasiten , gefährlicher als der ebolavirus.

    • „Diese klientel sind die echten unterminierer der demokratie, die wirklichen feinde des prosozialen klimas.“

      Man kann auch zusammengefaßt und zurecht sagen: diese sind die wahren Natsies…

  7. Grüß Gott,
    Hitler war ebenso wenig wie die NSDAP Links und nicht rechts!
    NSDAP = National Sozialistische Deutsche Arbeiter Partei man sieht schon daran,daß die Links aka Sozialisten aka Kommunisten waren!
    Karl Marx war übrigens Satanist,deswegen der Hass auf Christen und das Verbot in Sozialistischen/Kommunistischen Staaten Jesus Christus zu verehren Beispiele UdSSR,China etc…

  8. Mir fehlt die Info,ob es sich um einen geistig Behinderten handelt,denn ich kann nicht glauben das man ansonnsten solch einen Unsinn für bare Münze nimmt.

  9. Sorry, aber das ist totaler Fake. Ich habe wegen §§ 1896 ff BGB oft genug mit Leuten zu tun, die in Behindertenwerkstätten beschäftigt werden. Das sind Mongolchen oder welche, die bei der Geburt durch Sauerstoffmangel hirngeschädigt worden oder sonst irgendwie blöde sind, Die führen, wenn sie überhaupt lesen und schreiben können, untereinander keine solchen Schriftwechsel und Leute, die klar im Kopf sind und warum auch immer im Shopper sitzen, arbeiten nicht in Behindertenwerkstätten.

  10. Da wird noch viel mehr an die „Öffentlichkeit“ kommen, viel zu groß ist die Angst vor einem weiteren Erstarken der AfD, Gut so !

  11. Ist das nicht Volksverhetzung, was die Betreuerin da macht? Diese Vorwürfe sind ja mehr als infam – sie entbehren jeglicher Grundlage. Warum dürfen solche Hetzer als Betreuer tätig sein?

    • Im Zweifelsfall wird die erklären : “ das habe ich so nie gesagt. Da hat er mich wirklich falsch verstanden“. Schlimmstenfalls bekommt der Behinderte das Leben von der Betreuerin anschließend zur Hölle gemacht.

  12. Seiner Anfrage nach zu urteilen, ist Jan recht unsicher und leicht zu beeinflussen. Ich ahne nichts Gutes, wenn er seiner Betreuerin nun mitteilt, dass er ihre Einstellung nicht teilen kann! Dann wird er so lange von der Frau zugequatscht, bis er nicht mehr weiß, was er eigentlich glauben soll. So werden Menschen zum Spielball für linke Extremisten. Abscheulich!

    Ich arbeite selber ehrenamtlich bei einer behinderten Frau und kenne diese Problematik.

    Jens, wenn Du dies liest: Die AfD ist nicht ausländerfeindlich, in der AfD arbeiten viele ausländische Menschen in hohen Positionen; die AfD ist nicht gegen Flüchtlinge, die aus Kriegsgebieten zu uns kommen, aber sie möchte Menschen, die nur wegen des Geldes und der sozialen Leistungen nach Deutschland kommen, wieder nach Hause schicken. Sonst hat Deutschland in Zukunft kein Geld mehr, die wirklich hilfsbedürftigen Menschen aus Kriegsgebieten oder politisch Verfolgten zu unterstützen. Und ganz sicher hat die AfD nichts gegen Behinderte! Ich wähle selbst die AfD und arbeite mit behinderten Menschen wie Deine Betreuerin auch! Es sind leider viele falsche Anschuldigungen gegen die AfD in der Welt.

  13. Es wird auf die Dauer nicht ausreichen, auf einen groben Klotz einen groben Keil zu setzen.
    Man wird mehr tun müssen, wo es möglich und geboten ist, und bei anderen Sachverhalten differenzierter argumentieren müssen.

    Der grobe Klotz ist im vorliegenden Fall die „Argumentation“, die AfD sei rechtsradikal, also könnte sie wie im Nationalsozialismus handeln wollen, wo tatsächlich behinderte Kinder auch von Amts wegen aufgespürt, und begutachtet wurden.
    Wenn sie von einem der Gutacher für „lebensunwert“ gehalten wurden, hat man sie in eine „Heilanstalt“ gebracht, mit oft tödlichem Ausgang.

    Das gehört zur immerwährenden Schande des Dritten Reiches, unabhängig von der Frage, ob es sich da um eine „internationale, linke. oder im eine „nationale, rechte“ Variante von Faschismus gehandelt hat.

    Solche Behauptungen über die AfD gehören, wenn möglich, auch mit juristischen Mitteln verfolgt, mit politischen Mitteln sowieso.

    Das Thema Abtreibung, mit den zwei großen Bereichen, zum einen nach Beratung auf der Grundlage der Entscheidung der Schwangeren innerhalb der Frist, und zum anderen aufgrund einer medizinischen Indikation, die u.a. ein Gutachten erfordert, ist so komplex, dass es wohl noch einiger Anstrengungen bedarf, um zu klären, was gegebenenfalls an der Gesetzeslage geändert werden soll, oder ob es „lediglich“ um die gegenwärtige Praxis der Beratung und um die gegenwärtig zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zur Abmilderung einer Notlage geht.

  14. Bestürzung und Trauer habe ich empfunden beim Lesen dieses Briefverkehrs.
    Haben die „linken Lehrerinnen und grünen Assistentinnen“ (dort sind doch auch Männer unterwegs, was ist mit denen?) wider besseren Wissens ihre Schutzbefohlenen dermaßen verängstigt, oder sind sie wirklich so dumm und informieren sich nicht, bevor sie so etwas an Hilfsbedürftige weitergeben?
    Ich vermute Letzteres. Und dies grenzt für mich an Missbrauch – bzw. je länger ich darüber nachdenke, finde ich, dass diese Grenze überschritten worden ist.

    PS: Hoffentlich bewahrheitet sich nicht die Vermutung von „Frau Sonne“, dass „diese Lüge bewusst verbreitet“ wurde. Da müsste die AfD Recherche betreiben und Anzeige erstatten. Und den behinderten Menschen durch geeignete Aktionen Hintergründe klarmachen und ihre Nerven beruhigen.

  15. „Lassen Sie sich von Ihren linken Lehrerinnen und grünen Assistentinnen also nicht einreden, dass BPE und AfD rechts wie Hitler seien und bei nächster Gelegenheit die Behinderten vergasen wollten. Diese Weiber haben schlicht keine Ahnung.“ … BPE und AfD hingen „keinen menschenverachtenden Ideologien an, sondern orientieren sich vielmehr an christlichen Werten wie Nächstenliebe, Ehrlichkeit, Verbindlichkeit und Bewahrung der Schöpfung.
    —————-
    Eine solche Formulierung ist nicht gerade das, was ich von einer christlichen Organisation wie BPE oder einer konservativen Partei wie AfD erwarte.
    „Weiber“ zeugt nicht gerade von Respekt vor der Schöpfung, zu der auch Frauen gehören. „Solche Weiber“ grenzt die Zielgruppe zwar ein, legt aber eine allgemeine Herabwürdigung von Frauen nahe, und das entspricht nicht gerade einem glaubhaften Konzept von Nächstenliebe. Mit so einem Vokabular können beide Organisationen nur schlecht bei Frauen punkten, die sich selbst achten. Und das wird besonders die AfD dringend nötig haben, denn Wahlen werden seit Jahrzehnten in Deutschland – und übrigens auch für Trump – durch die Stimmen der Frauen gewonnen.
    Oder ist Herrn Holz eventuell bekannt, wer seinem Briefpartner eingeredet hat, dass er vergasts werden solle?

  16. Verachtenswerte Khmer Rouge/SoylentGreen,

    wie heißt es so schön in der Bibel:
    „Der Pharisäer stand für sich und betete so: Ich danke dir, Gott, dass ich
    nicht bin wie die andern Leute, Räuber, Betrüger, Ehebrecher oder auch
    wie dieser Zöllner.“

  17. Dass der Nationalsozialismus eine linke Ideologie war, das hat sich immer noch nicht überall rumgesprochen. Mir wurde es nach der Lektüre des Buches von Spiegel Redakteur Jan Fleischhauer, „Unter Linken“ klar…

  18. In einer zu 100% Rot-Grünen Welt hätte man Euch schon vor der Geburt determiniert !!!

    Unwertes Leben wollen Linke und Grüne schon im Mutterleib schlachten und im Abfalleimer der Klinik entsorgen!

  19. Nun ja, die Sache ist die, es sind die Linken und die SPD
    die behinderte Menschen die Teilhabe am Öffentlichen und Arbeitsleben verweigern.
    Das habe ich selbst zu spüren bekommen!


  20. „Lassen Sie sich von Ihren linken Lehrerinnen und grünen Assistentinnen
    also nicht einreden, dass BPE und AfD rechts wie Hi*** seien“

    A.H. war nicht rechts, A.H. und die N**** waren, u.a. auch nach eigenem
    Bekunden, links. Lasst euch also nicht von Linken und Grünen einreden,
    Nazis seien rechts.

  21. Wieviele Menschen mit Behinderungen sind bereits von den eingeschwemmten Fickilanten sexuell missbraucht worden?
    Und die Linken betreiben mindfuck mit ihnen. Beides schlimmer als zum Speien.

  22. Zwei me-Schwachsinn-Kampagnen gab es. Was wir wirklich brauchen, ist eine Kampagne gegen die ganzen Rufmord-Lügen, die in den Schulen, an den Unis und von den Kanzeln herab in den Umlauf gebracht werden.

  23. Die AfD muß den oder die Verursacher der Falschmeldung anzeigen und verklagen.

    Meiner Meinung nach wurde diese Lüge bewußt verbreitet und die Erfahrung zeigt auch wem so etwas absurdes in den Sinn kommt.

  24. Welche unglaublichen Lügen in den Schulen und Unis über die AfD verbreitet werden, kann man nur ahnen. Bei der Rede von Björn Höcke gestern in Forchheim sah ich mir die geistig Verblendeten hinter dem Absperrgitter an. Zwischen den zuckenden Stinkefingern sah man Brüllaffen mit hochroten Kopf, die am laufenden Band „Hängt euch endlich auf!“ oder „Euch muss man ausrotten!“ krakelten.

  25. Meine lieben Mitbürger mit Handicap. Die Gefahr kommt aus einer ganz anderen Ecke! Aus der Ecke der Gutmenschen von Grüne, SPD , linke und CDU CSU. Trisomie 21 ( Down Syndrom) ist zum Abschuss freigegeben worden. Durch Bluttests kann dieser Gendefekt festgestellt werden und so weit ich gelesen habe (Google) sind Spätabbrüche bis zur 33. Woche erlaubt. Zukünftig werden wir also diese wunderbaren Menschen mit Trisomie 21 dauerhaft ausrotten und sie werden aus dem Strassenbild entfernt, weil sie für einige nicht perfekt sind. Ich find’s zum heulen.

  26. Das paßt zu den Linken, besonders der SPD. Burkhard Lischka (SPD) hat den Vorschlag gemacht, daß das Wahlrecht dahingehend geändert werden soll, daß auch geistig Behinderte wählen dürfen. Die anderen Altparteien haben schon zugestimmt.

    Im § 13 des Bundeswahlgesetz Absatz 2 heißt es: Kein Wahlrecht hat

    „derjenige, für den zur Besorgung aller seiner Angelegenheiten ein Betreuer nicht nur durch einstweilige Anordnung bestellt ist; dies gilt auch, wenn der Aufgabenkreis des Betreuers die in § 1896 Abs. 4 und § 1905 des Bürgerlichen Gesetzbuchs bezeichneten Angelegenheiten nicht erfasst.“

    Geistig Behinderte, die noch nicht mal selber einkaufen gehen können, sollen fähig sein abzuschätzen, welcher Partei sie ihre Stimme geben wollen. Was dahinter steckt ist klar. Die hauptsächlich linken Betreuer sollen für die Betreuten abstimmen dürfen. Dazu muß aber §14/4 auch geändert werden, was für diese machtgierigen linken Antidemokraten auch kein Problem darstellt.

    § 14 (4) des Bundeswahlgesetzes:

    Jeder Wahlberechtigte kann sein Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben.

  27. Hitler, Hitler, Hitler, Hitler….

    Ich kann es bald nicht mehr hören! Er war mutmaßlich ein Rotzschild-Abkömmling und auch Merkel soll mit verwandt sein. Es gibt zwei Möglichkeiten entweder wir streifen den Anzug Hitler ab und geben den in die Reinigung um die Geschichte zu entzerren und auszurichten oder wir krepieren alle, auch die, die schon längst dem Schuldkult wissenderweise adieu gesagt haben! Auch konservative Autoren sollten da endlich mal darüber nachdenken!

    „dass BPE und AfD rechts wie Hitler seien“ Onkel Adi war links! Wie oft noch muss man das betonen?

  28. Dann schaun wir mal wer die meisten Träger von Behinderteneinrichtungen sind. Ja genau, die selben die auch die Migranteneinrichtungen betreuen. Noch fragen? Schließlich muß der Rubel äh Euro doch rollen. Deshalb möchte man ja auch das Wahlrecht für diejenigen, die sonst nicht geschäftsfähig sind. Ein Schelm der böses dabei denkt.

  29. „Da war ich immer falsch gelegen, dachte wirklich, dass die AFD dieselben Ziele wie Hitler NSDAP hat“

    Manchmal fragt man sich, an was für Wahnvorstellungen einige Leute leiden. Behinterte vergasen? Dieselben Ziele wie Hitler und die NSDAP verfolgen? Junge Junge!

    Das Schlimme ist: Propaganda funktioniert. Wenn die AfD auf allen Kanälen als Nazipartei dargestellt wird, glauben wirklich einige, sie sei eine Nazipartei.

    Leider gehen viele Menschen dieser plumpen Propaganda auf den Leim. Das ist bei vielen Themen so. Wer eine abweichende Meinung hat, wird als „böse“ erkannt und dann als Feind bekämpft, anstatt dass erstmal nachgedacht wird und andere Informationen eingeholt werden.

  30. LOL… der Briefwechsel hat ja fast was lustiges.
    Und ich vermute, dass da nicht nur der Körper ein Handicap aufweist. Eigentlich ist es schon fast menschenverachtend, sollte es stimmen, das Betreuer und Pfleger derartig eingeschränkte Menschen für ihre Zwecke misbrauchen und die Polizei sollte sich einschalte.

  31. Kann ich eins zu eins bestätigen, genauso ticken die Behinderten. Ich las letzthin in einer FB-Gruppe (UN-BRK von unten), die sich um die Belange von Behinderten kümmern will (*lach*) mehrere haßerfüllte Kommentare zu der Sendung, in der der Psychiater Dr. Dogs eingeladen war und er feststellte, daß die Prägung eines Menschen schon mit der Pubertät abgeschlossen ist und er die „Flüchtlinge“ hier für nicht integrierbar hält…. na die haben vom Leder gezogen, „alte, weiße Nazis“ war noch das Harmloseste. Es wurde weiterhin die Qualifikation von Dogs angezweifelt und das so ein alter Nazi überhaupt in eine ÖR Sendung eingeladen wird…

    Leute, ich sag es Euch ehrlich, die sind meist nicht körper- sondern geistig behindert. Ich darf das sagen, ich bin selber Krüppel. Achja, aus einigen Behindertengruppe wurde ich auf Grund meiner Haltung entfernt – mit „Nazis“ will man nichts zu tun haben. Achja, genauso ticken übrigens auch die „ach so gut integrierten“ Muslime….

    • Traurig finde ich, dass ein Mitglied der AfD auf die systemgewollte
      Verortung nach 1945 hereinfällt.
      Hitler war nicht Rechts, was der Parteiname auch darlegt.
      Das heutige Pflegepersonal etc. glaubt den internationalen Sozialisten
      und deren Thesen und verbreitet somit solche Propaganda.
      Pikant ist, dass die SPD die Abschiebung des staatenlosen Hitler verhinderte.
      Warum wohl?

      Ach ja, gehen Sie sorgsam mit sich um, denn als Schwerbehinderter ist
      man noch lange nicht das, als was Sie sich bezeichnen.
      Ich weiß wovon ich schreibe.

  32. Hitler war ein nationial denkende Linker! Ein Rechter kann deshalb niemals ein Nazi sein! Die FDP tun auch keine Behinderten vergasen obwohl Sie den Sozialstaat abspecken.

Kommentare sind deaktiviert.