Asylbewerberunterkunft: Jetzt wird ein Lärmschutz nötig

Hotel Pension Pax (Bild: Screenshot)
Hotel Pension Pax (Bild: Screenshot)

Bayern/Wallgau – Weil Merkels Gäste ein etwas anderes Temperament wie auch andere Tagesrythmen haben, wie jene die schon länger hier leben, finden Bewohner wie auch Touristen immer weniger Freude in Wallgau, das zur Alpenwelt Karwendel gehört und vom Tourismus lebt. Eine Lärmschutzwand wurde als unmenschliche verworfen. Eine gebäudetechnische Erweiterung soll nun Abhilfe gegen den immigrierten Lärm schaffen. Bezahlt vom Steuerzahler.

Das Verhalten der Bewohner der Wallgauer Asylbewerberunterkunft – dem von der Caritas geleiteten, ehemaligen Hotel Pax –  zwingt die Gemeinde nun zum Handeln, da das Lärmproblem nicht in den Griff zu bekommen sei, berichtet der Münchner Merkur. Lautes Geschrei und Gekreische der Hereingeflüchteten rund um die Uhr, so wie mehrfach ausgesprochene Drohungen halten immer mehr Touristen davon ab, in Wallgau, das vom Tourismus lebt, zu buchen.

„In der Nacht geht’s in der Küche zu wie auf dem Basar“

Bürgermeister Hansjörg Zahler (CSU) kann den schriftlich formulierten Ärger der Urlauber nachvollziehen. Die Immigranten sind deutlich zu hören. „Ich kann verstehen, dass das nervt“, so Zahler. Ihm zufolge liegt das Problem schlichtweg darin begründet, dass die rund 30 Migranten – davon etwa 20 mit so genanntem Aufenthaltstitel – andere Lebensgewohnheiten pflegen. „In der Nacht geht’s in der Küche zu wie auf dem Basar.“ Das Gespräch hat man mit ihnen schon gesucht. „Es geht dann mal wieder gut“, sagt Zahler aus Erfahrung. Dann aber würden sie wieder in alte Muster zurückfallen.

Die Probleme seien auch der zuständigen Asylstelle bei der Caritas in Garmisch-Partenkirchen bekannt. „So massiv wie es Herr Ostler beschreibt, ist es aber nicht. Das sind Ausnahmefälle“, wiegelt die zuständige Fachdienstleiterin ab. Da es sich beim größten Teil der Bewohner um „offizielle Bürger“ handele, plädiert die Caritas-Mitarbeiterin bei solchen Vorfällen dafür, die Polizei zu rufen. Denn Rundum-Betreuung werde es in der Unterkunft nicht mehr geben. Zugleicht warnt die Caritas vor allgemeiner Schuldzuweisung. „Das betrifft nur wenige Bewohner, und die bereiten ihre Speisen meistens vor 20 Uhr vor. Außerdem kann normalen Bürgern ja auch nicht verboten werden, sich abends einmal einen Tee in der Küche zu kochen“, so die Argumentation aus der Asylindustrie noch vor einem Monat. Gebessert scheint sich nicht zu haben. Merkels Gäste verhalten sich laut dem Merkur rücksichtslos wie eh und je.

Kostet nix – zahlt das Landtratsamt

Die Gemeinde stehe hinter den Bürgern“, so der Rathauschef. Die Idee einer provisorischen Lärmschutzwand mit Schaltafeln wurde verworfen, da es die Unterkunft „brandmarken“ würde. Das wäre eine eine „Katastrophe“ so der Wallauer Bürgermeister.

Die bessere Variante sei ein Vorhäuschen, das den Lärm abfängt. Die „zimmereifachliche Lösung“ wir mit rund 8000 bis 10 000 Euro zu Buche schlagen. Ausgaben, die den Gemeinde-Etat jedoch nicht belasten. „Das Landratsamt zieht mit“, berichtet Zahler in der Sitzung. Die Behörde übernimmt ihm zufolge die Kosten, so die unglaublich dreiste Aussage des Bürgermeisters. Denn auch diese Kosten von Merkels Umvolkungsprojekt hat der Steuerzahler zu tragen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

103 Kommentare

  1. Was machen illegal eingewanderte in Wallgau? Diese Gegend lebt vom Tourismus. Wie kommt diese Regierung dazu diese Wilden dort hausen zu lassen? Das ist doch eine Rücksichtslosigkeit ohnegleichen. Warum lassen die sich das gefallen? Und jetzt machen die auch noch Remmidemmi dort? Eine Frechheit ist das. Die wissen genau wo sie sind und dass sie stören.. Sonst sind sie ja auch mit allen Wassern gewaschen.

    • DAS ist DER perfekt umgesetzte und durchgeführte PUTSCH gegen die verfassungsmäßige ORDNUNG, durchorganisiert mit deutscher Gründlichkeit bis ins letzte Detail und deshalb auch bin hinein ins hinterste Kuh-KAFF…….

      NICHTS von alledem ist ein „Versehen“……..

  2. Finde ich super, am Besten wenn der Tourismus vollständig einbricht und der Terrorismus einhält! Dann werden auch die gutmütigsten Schlafschafe wach, oder?
    Wir machen um Deutsche „Destinationen“ mittlerweile einen grossen Bogen, letztes Jahr am Harz sowie in Dresden sah es schon so aus, wie vor ein paar Jahren im Ruhrpott.

    • Statt Tourismus gibts dann Asyltourismus. Ist doch dann so schön bunt da. Vielleicht macht dann Frau Roth und Reker da gerne Urlaub. Die mögen diese Lebensart.

  3. Da würde ich aber als Bürger und Hausherr mal durchgreifen, wenn man sich nämlich auf andere verläßt, ist man verlassen. Die 30 Asylis würde ich einfach umquatieren und zwar mitten in den Wald, da können Sie dann Krach machen bis Sie grün werden. Wird doch sicher irgendwo ne alte Hütte stehen, oder?

  4. Da zerstören 30 Zugewanderte eine Urlaubsregion an der die Existenz 1500 Schonlängerhierlebenden direkt oder indirekt hängt? Dabei bezahlt die indigene Bevölkerung diesem rücksichtslosen Volk auch noch die Unterbringung in einem in der Vergangenheit bestbewerteten Hotels inkl Vollalimentierung? Das ist doch wohl ein Witz! Vielleicht sollten die zugeflüchteten Herrschaften tagsüber mal 8-12 Std beschäftigt werden. Zum Allgemeinwohl. Dann wär auch wieder „a Ruh“.

  5. 2200Uhr Einschluß, Besteck und Werkzeugabgabe, Rauchverbot.
    Wecken 05.00 Uhr Arbeitsbeginn der Gemeindearbeit 06.00Uhr.
    Bei dreimalige Verstößen gegen die Hausordnung oder Arbeitsverweigerung sofortige Abschiebung ohne Rechtsmittel.

  6. Lernen durch Schmerzen . Hoffentlich bleiben irgendwann die Touristen aus . Die Überheblichkeit weicht also dem Jammern , gut so . Aber sie rufen ja immer noch nach Vielfalt und Buntheit , dort in Bayern . Da kann es noch nicht so schlimm sein .

  7. Wenn ich mir abends in der Küche einen Tee koche, dann mach ich natürlich auch Krach bis die Polizei kommt. So eine Teezubereitung ist nun mal lärmintensiv. Das kennen wir doch alle.

    • Gerade die Teezubereitung ist extrem laut. Vielleicht können Sie auf Kaffee umsteigen, ist etwas leiser. Aber Tee , gerade schwarzer Tee ist laut, sehr sogar!

  8. Wir werden bei den nächsten Wahlen sehen, wie das bayrische Volk denkt.
    Wie die schwarze Pest hat Merkels Politik Deutschland überzogen.

  9. Macht es alle einfach wie wir: nicht mehr an solchen Orten urlauben. Wenn sich überhaupt noch etwas ändert, dann erst, wenn der Tourismus und die damit verbundene Infrastruktur zusammenbricht. Wir fahren regelmäßig nach Ungarn, haben hier unseren Zweitwohnsitz. Hier herrschen (noch) paradiesische Verhältnisse, wir können auch spätnachts durch Parks allein nach Hause laufen. Und wir tragen darüber hinaus wenigstens noch ein klein wenig dazu bei, dass unser Geld in die richtigen Hände fällt.

    • Ist ein Lösungsansatz……auch Rumänien soll eine Reise wert sein, auch Georgien und Sotschi im Sommer ebenfalls.

    • Ich mach das genau so. Kein Urlaub in DE. Keine Feste, keine Restaurants Besuche. Einkaufen nur das Nötigste. Ich habe keine Lust irgendwo ein Bier zu trinken und auf dem Bierdeckel steht, kein Kölsch für Nazis.

  10. immer wieder: kein Geld mehr an diese Schmarotzer. Nur noch Lebensmittelmarken und Kleiderspenden.
    Und das Problem ist in ein paar Monaten gegessen!

    • Das ist menschenunwürdig. Die Eingeborenen können doch ausziehen, dann gibt es endlich Häuser für die Vielweiberei, die in der Heimat auf Nachzug warten. In Afrika gibt es ebenfalls Moslems. Ein Puff wäre dann in Lagernähe endlich zu eröffnen. Insassen: Deutsche Frauen, die nicht mehr nach Afrika fliegen müssen. Alle wären glücklich und zufrieden. Der Vorteil: Die sind meistens älter und aus dem gebärfähigen
      Alter raus. Ob die das wollen, ist allerdings eine andere Frage. Ehrenamtliche, knackige junge Frauen werden bestellt, denn die sind offenbar immer noch bereit, sich um Christi Willen zu opfern. Mein Eintrag ist eindeutig, zweideutig.

  11. Ich freue mich schon auf das Oktoberfest. Da wird es interessant werden. Sicher sitzen die schon am runden Tisch und überlegen sich wie sie die vielen ausländischen Gäste vor den Wilden schützen können. Der Heimweg nachts ist lebensgefährlich.

    • Frauen bleiben eben im Haus, denn die sind gefährdet. Was ist das? Richtig, mittelalterliche Verhältnisse. Frau gehört in Küche und Bett, nach 9 Monate in den Kreissaal, dann geht das Spiel von vorne los. Die Weiber, die im Bundestag das Ganze befürworten, werden sich noch wundern.

  12. Die Deutschen haben mit mehr als 32 Prozent Merkel gewählt, die ganzen Linken, von SPD bis Grüne zusammen haben fast 50 Prozent bekommen. Merkel hat die Dritte Welt nach Deutschland eingeladen, nach den erwähnten linken Guppierungen noch immer zu wenig, dann hat Deutschland versucht, seine „Gäste“ auf Europa zu verteilen, Merkel fährt herum um noch mehr Werbung für ihre Umvolkung zu machen, ein europäischer Staat nach dem anderen setzt sich von Deutschland ab …. warum also jammern die Deutschen ? Gerade mal 20 Prozent haben bei der letzten Wahl erkannt, wohin Deutschland und Europa steuern werden. In den Abgrund !

    • In Wirklichkeit ist die Quote viel niedriger, denn man muss ja auch die Wahlbeteiligung beachten……..

      ABER: Auch – sog. – „Nichtwähler“ wählen in Wirklichkeit DOCH, denn auch ihre Nicht-Stimme trägt de facto zu solchen Ergebnissen bei.

      Demokratie heißt FARBE BEKENNEN! Nicht umsonst………
      Wer das trotzdem nicht tut, der darf sich dann schlussendlich auch nicht beklagen, wenn so etwas dabei heraus kommt…..

  13. Ja das Temperament, ja das Temperament, das liegt ihnen im Blut, wenn es wie Feuer brennt, wie Feuer brennt, das tut ihnen so gut. In der Minute in der Minute schlagen sie gern auch mal mut der Rute,Was wollen die Nachbar dagegen tun? Nichts, denn sie haben sie freudig begrüßt. Das sollten sie an die Adresse der Münchner schreiben, denn die sind die Anführer der Begrüßungsorgie. Seinerzeit. Das haben die Gäste wörtlich genommen. Sie feiern jetzt jeden Tag deen Einzug neuer Gladiatoren oder führen Wettkämpfe auf dem Boden Deutschlands aus, denn sie sind Gäste der Kanzlerin, die sie herzlich aufnahm, sogar mit Selfi.

  14. wenn „normale Bürger“ sich einen Tee kochen,geschieht dies geräuschlos los..Man hört es dann nicht im ganzem Dorf..

    Merkels Gäste sind sicherlich keine normalen Bürger..

  15. Wie kann man an einen Touristenort auch so eine Unterkunft hinstellen?
    Hier ist der Bürgermeister sicher nicht ganz unschuldig daran.
    Die Touristen werden nicht weiter gross klagen, sie bleiben einfach weg.

  16. Ganz ehrlich, ich hoffe der Tourismus bricht in diesem Ort komplett zusammen. Wenn den Bewohnern die Lebensgrundlage genommen wird, und die Aussage steht das der Ort vom Tourismus lebt, wachen die Leute eventuell mal auf. Dann zeigt sich in wie weit den regierenden das eigene Volk am herzen liegt. Die Caritas Mitarbeiterin hat, wenn man Ihre Aussagen richtig liest, nicht mehr als Spott und Häme für die Einwohner übrig. Logisch, die kassieren so viel ab (Asylindustrie) das Ihnen jeder einzelne „sogenannte Flüchtling“ mehr wert ist, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, wie irgend ein Deutscher.

  17. Menschen, insbesondere junge, haben viele überschüssige Energien
    gerade dann, wenn sie für ihr täglich Brot nicht arbeiten müssen.
    Hier genau liegt m. E. der Haase im Pfeffer. Rundumversorgung ohne
    Gegenleistung ist der Magnet für immer mehr Zuwanderung in ein
    vermeintliches Schlaraffenland und wenn man dann vor Ort ist, fehlt
    jede Struktur im Tagesablauf. Ich glaube fest, dass kein Mensch auf
    diese Weise zufrieden werden kann. Feste Arbeitsverpflichtungen wirken
    dem entgegen, auch wenn sie die Bequemlichkeiten einschränken.
    Deshalb Geldleistungen nur bei Arbeitseinsatz, Familiennachzug
    nur für die, die bereit sind für das Gemeinwohl auch niedrige Tätig-
    keiten auszuführen, ohne jedes Wenn und Aber. Da Deutschland
    in den letzten Jahrzehnten immer schmuddeliger wird, denke ich
    da an das Reinigen von Parkanlagen von Unrat jeder Art. Auch
    von linksverzogenen jugendlichen Grafitties beschmiertes öffentliches
    Eigentum könnte in harter Arbeit wieder hergerichtet werden. Das
    hätte sogar den Effekt, dass sich die linken Schmierer in Zukunft
    überlegen müssten, ob sie ihren Refugees so viel Arbeit machen möchten.

  18. Innerlich grinse ich ja hämisch:
    „Dann aber würden sie wieder in alte Muster zurückfallen.“
    So isses und deshalb wird es diese „Integration“ NIEMALS geben….
    Ich hoffe auf noch mehr Tourismus-Berichten aus dementsprechenden Städten.

  19. Da hilft nur Anzeige wegen Körperverletzung zu erstatten und das mit einem Attest vom Arzt zu belegen, dass die Schlafstörungen zu gesundheitlichen Symptomen führten. Körperverletzung ist eine Straftat und Ruhestörung nur eine Ordnungswidrigkeit.
    Man kann dann auch mal gegen die Polizei bei Nichtstun eine Anzeige wegen Mittäterschaft als Garant mit Begehen durch Unterlassen erstatten. Die Polizei würde da bestimmt gerne ausmisten, aber denen fehlt der Rückhalt, da Drehhofer auch ein heimlicher Asylantenförderer ist.

    Dann muss die Polizei tätig werden und kann auch mal einen in Gewahrsam nehmen.

  20. Die Caritas (und andere Npper) verdienen, die dummen Steuerzahler müssen bezahlen. Im Grunde funktioniert die Caritas oder die evangel.Variante wie die GEZ!

    Meine Mutter war ehrenamtlich jahrelang im Vorstand der Caritas. In der Vorstandsetage herrscht das Ehrenamt, dann folgen in der Hierarchie Sozialstudierte Schwervermittelbare, die (in vollkommener inhaltlicher Abstinenz von den eigentlich katholischen Werten) über ihre hohen Einkünfte simulieren wie fette Hennen auf toten Eiern!

    Eigentl. müßte man Caritas &Co ersatzlos an den Islam.Staat verschenken und ihnen die Inlandslizenz entziehen!

  21. Geld kommt ja von den Banken. Deshalb zahlt es ja nicht der Steuerzahler.

    Strom kommt aus der Steckdose. CO2-Neutralität kann man durch Zertifikate kaufen. Strenggläubige Analphabeten sind Fachkräfte….

  22. Wallgau Wahlergebnisse 2017

    CSU 60% + AFD 10% sind gut 70%

    seltsam dass dort nicht klar Schiff gemacht wird…

    • Warum seltsam? CSU ist straff links oder was hat sie bisher getan außer geredet? Was soll die AFD mit 10% ausrichten?

  23. In unserer Wohnanlage hilft kein Schallschutz. Es müssten Tiefbunker gebaut werden, weil bereits viele Wohnungen „Lärmquellen“ sind.

  24. Die Argumentation der pro-Asyl-Kasper kann mich jedesmal wahnsinnig machen.
    Auch hier wieder „…Außerdem kann normalen Bürgern ja auch nicht verboten werden, sich abends einmal einen Tee in der Küche zu kochen“

    Es geht nicht ums Tee kochen, ihr hirnlosen Axschgeigen, es geht darum, dass die Orkhorden dabei einen Riesenlärm veranstalten. Und DAS kann man sehr wohl verbieten!
    Zu „normale Bürger“ brauche ich wohl nix sagen….

    Meine Fresse, ich krieg schon wieder Blutdruck….

  25. „…wiegelt die zuständige Fachdienstleiterin ab. Da es sich beim größten Teil der Bewohner um „offizielle Bürger“ handele, …“

    Wenn schon die Bundeskanzlerin nicht weiß, was Bürger sind („alle, die hier leben“), dann kann man es von einer Caritas-Tussi wohl auch nicht erwarten.

  26. Die „Argumentation aus der Asylindustrie“ empfinde ich unerträglich arrogant, hochmütig und frech. Warum sind sie so? Weil sich die Nachbarn, die auch nicht ohne Mühe von der Ruhe und Beschaulichkeit des Ortes leben müssen, nicht wehren können. Jede Gegenwehr würde sofort den Mainstream auf den Plan rufen: Rassismus, Deutschtümelei, Islamophobie und was alles noch toll klingt. Vielleicht klagen? Ist die Justiz nicht auch mehr und mehr in den Fängen einer menschenverachtenden Ideologie? Was also tun? Brav sein, den Garten in Ordnung halten (vor allem den Vorgarten), den Dreck wegmachen, abends nach 10 den Tee ohne Lärm kochen. Ach ja, am Ende des Jahres kommt ja auch wieder ein netter und freundlicher Brief von der Caritas. Bitte spenden! Also: viel spenden!

  27. Nun ja,bald ist Wahl in Bayern. Deshalb liebe Wallgauer, immer schön feste beide Kreuzchen bei den Links-populistischen Parteien machen . Angefangen bei der CSU über die Freie Wähler bis hin zu den linken. Egal wo, ist zusammengenommen sowieso eine Einheitspartei. Zu eurer Freude werden dann bald aus den 30, 60 oder sogar 100 werden. Toleranz zeigen und Multikulti bunt nicht so ablehnend gegenüber stehen. Außerdem; vom Islam können wir sehr viel lernen, (original Spruch eines hohen Politikers, der fährt gerne Rollstuhl).

  28. Ich empfehle „tagesstrukturierende Maßnahmen“ !

    Um 6.00 Wecken
    Frühstück machen
    Revier reinigen
    Abmarsch zum Arbeitseinsatz
    (z.B. Kippen und Papier auflesen)
    Mittagspause am Einsatzort
    Weiterführung der Arbeiten
    Rückmarsch
    Abendbrot
    Lehrgänge
    (z.B. wie benutze ich eine Toilette)
    Nachtruhe

    Wetten, daß die Probleme geringer werden !?

    • Vielleicht könnte man denen auch beibringen, nicht auf der Strasse rumzurotzen oder den Inhalt der Nase per Mausklick zu leeren. Es gibt Taschentücher hier in Deutschland…Es sind Kleinigkeiten, aber ziemlich viele!

    • Eisenkugeln am Fuß wären auch überlegenswert, nicht dass sich – ganz aus Versehen – mal einer „verlaufen tut“…..was aus „humanitären Gründen“ keinesfalls riskiert werden kann……man denke an die vielen „Abgründe“, die sich gerade in den Bergen auftun…..

    • Tja, wenn man bis um 12 Uhr Mittags schläft oder sogar bis 2 Nachmittag, dann ist man nachts wach. So ist es bei denen zu Hause.

    • Hatte ich die Zeit und würde in Deutschland wohnen, wäre es mir eine Ehre mich da ehrenamtlich zu melden um das durchzusetzen! Ich hätte aber gerne einen Teaser, für den Nachdruck… :-)))

    • Sie haben das – per Hand zu erfolgende – Herausziehen gefällter Baumstämme aus den Wäldern inklusive deren fachgerechter Zerlegung vergessen…….

      Dann vergeht denen das „Tee kochen“ um Mitternacht………..;-)

    • Auch Steinbrüche könnte man so voll ökologisch – ohne dieses CO2-Teufelszeug Verbrennungsmotor – betreiben !

  29. Muss man dann nur noch drauf warten, bis die Herein-„Geflüchteten“ und Störenfriede, die dort nur infolge Merkel`scher Rechtsbeugung „Tee kochen“, gehorsamst melden, dass sich die zimmereifachliche „Lösung“, die zu 90 % aus HOLZ bestehen dürfte, sich infolge einer – unerklärlichen – „SELBST–ENT-ZÜNDUNG“ pulverisiert.habe……..;-)

  30. Die Systempolitiker können sich noch so anstrengen. Die Folgen ihrer katastrophalen Flüchtlingspolitik dringen aus jeder kleinen Ritze.

  31. Also ich würde da nicht mehr Urlaub machen. Aber wo findet man eine asylantenfreie Gegend noch in Deutschland? Hier sieht es doch schon in jeder Stadt aus wie im Orient oder Afrika. Also braucht der Deutsche auch keinen Urlaub mehr, das „fremde Länder“-Flair hat er täglich und kann so halt jeden Tag fleißig arbeiten gehen…. 😀

    • Ich war vor 2 Jahren im Harz. Wunderschöne Gegend und noch nahezu Muselfrei. Man konnte sogar abends noch ohne Angst in den Kurpark gehen.

  32. Es ist unsere Heimat, raus mit dem Gesindel. Die können ihre Gewohnheiten in ihren Ländern ausleben. Was ist nur aus Bayern geworden – ein arabisch/afrikanisches Shithole.

    • Tja, Rente wird ein Desaster und das afrikanische shithole hat Deutschland eingeholt.
      Ich habe das schon vor mehr als 30 Jahren kommen sehen und mich aus dem deutschen Gefängnis für immer ins Ausland abgemeldet. Wer glaubt dass die Politiker
      etwas Gutes für die Bewohner im Schilde führen ist halt ein Naivling. Jetzt jammern , aber seit Jahrzehnten immer das gleiche Gesocks wählen , selber schuld . Wie bestellt so erhalten, habt Ihr in Deutschland zurückgebliebenen noch nicht gemerkt, dass Ihr nur solche Parteien wählen könnt die sich innerhalb des Zulassungsrasters der alliierten Siegermächte bewegen? Jeder wählbare Politiker bzw. Parteiprogramm ist von den Siegermächten zugelassen.
      Ich war jahrelang in Afrika geschäftlich unterwegs und kenne die Mentalität Eurer Gäste sehr gut.
      Ich hätte mir andere Gäste ausgesucht- ehrlich
      Die Bevölkerung sieht sich als Opfer aber sorry auch Ihr seid Täter und mitschuld an dem aufziehenden Desaster.

    • Ihr Kommentar ist hart, aber wo sie Recht haben , haben Sie Recht. Aber unterschätzen Sie nicht den kollektiven Schuldkult und den damit zusammenhängenden Gruppenzwang. Es kommen viele Gründe zusammen . Schuldkult, antideutsche Politik, Medien , Justiz ,die versagen und ein gedemütigtes Volk! Und eine Kanzlerin die in der DDR Sekretärin für Agitation und Propaganda war und somit ihr Handwerk gelernt hat. Sagen Sie mir eine Nation, die damit fertig werden würde?

  33. Unser neues Reiseziel ist Tschechien, dort sieht man fast keine Kopftücher. Dort leben freundliche Menschen, die gut kochen, schönste Musik machen, und sich freuen, dass nun immer mehr Deutsche in Tschechien urlauben. Pilsener Urquell ist ein Leckerchen, zur Unterhaltung kann ich Internetradio Dechovka empfehlen. Unsere nächste Reise geht in den Böhmerwald.

    • Ist in ganz Osteuropa so, bis auf den Kosovo, Bonien und Herzegowina! Rumäniens Regierung schwächelt da etwas, doch das Volk lässt die Invasoren auch nicht zu und die Regierung weiss noch sehr gut was mit Ceaușescu passiert ist! Das kann jederzeit wieder passieren mit der rumänischen Mentalität!

      Ansonsten sieht man vom tiefen Balkan, natürlich bis auf die osmanisch annektierten Gebiete, bis hoch ins Baltikum, nur sehr wenige Musels! Diese Völker lassen sich kein 2. Osmanisches Reich auf die Nase drücken und viele ehemalige Sowietstaaten, da ganz besonders Ungarn und Bulgarien, sind noch hervorragend befreundet mit den Russen und deren Präsident Putin! Bulgarien liegt auch mit den V4 im Bettchen und der bulgarische Ministerpräsident ist bei fast jedem Treffen der V4 dabei!

      Also wenn man in Europa bleiben will und eine Wahrscheinlichkeit auf den Austritt der EU mit einbezieht, ist Osteuropa im Allgemeinen eine heisse Adresse! Westeuropa ist fast verloren, wenn man bedenkt das Merkel und Macron erst seit Kurzem im Amt sind und mit Juncker schalten und walten wie sie wollen!

      Gruss Raffa

      PS:

      Also ich sehe bei Osteuropa keine Chance auf eine moslemische Invasion

    • Ist es! Ich war schon ein paar mal dort. Ist von mir nicht weit entfernt! Zur Grenze habe ich knapp etwas über 100 Kilometer!

      Mal sehen, wenns klappt, fahre ich demnächst mal nach Constantia! Kann man von Bulgarien, bis dort, an der Küstenstrasse lang fahren. Wirklich wunderschön anzuschauen!

      Gruss Raffa

    • Sollen 80 (oder auch nur 40) Mio Deutsche nach Ungarn und nach Kroatien „fliehen“? Die würden sich bedanken…….

    • Wieso? Reicht doch wenn nur die AfD-Wähler und sonstige Andersdenkende auswandern!

      Der linksversiffte Teil kann dann darauf warten bis die Kalifen ihnen die Gurgel durch schneiden, ihre Frauen und Töchter vergewaltigen und versklaven. Die habens doch bestellt! 😉

      In jedem Land wo Deutsche einreisen und sesshaft werden wollen, müsste es Fragebögen geben, die auch nach der politischen Richtung fragen. Alle Merkel-Systemwähler gehören abgewiesen und sollen bleiben wo in Zukunft kleine Musels zu ihrer „Bereicherung“ wachsen!!!

      Ansich doch gar nicht so schwer… 😉

  34. Ich könnte mich aufregen, keine Frage, wenn ich sehe wie die Asyltouristen leben und wo die leben und was es uns kostet, ich könnte sogar an die Decke gehen. Bringt es was?
    Die sind jetzt hier, die werden bleiben und sich vermehren. Weitere kommen täglich, bleiben und vermehren sich ebenfalls. Es wird im Chaos enden und wird nicht mehr beherrschbar sein.
    Die Verursacherin Merkel wird weiter umschmeichelt und verehrt und damit in ihren kriminellen Machenschaften unterstützt. Obwohl sie eigentlich in den Knast gehört. Deutschland ist krank in der Birne!

    • Merkel ist nur die MARIONETTE von der NWO-„Elite“ zur Umvolkung und
      wurde in einem Institut (Name entfallen) programmiert („gehirngewaschen“). Wenn M. weg ist, haben die wieder einen Ersatz dafür. Nur die Beseitigung des „Deep State“ kann den Erfolg bringen und
      Trump ist gerade dabei (QAnon!). Hoffen wir, dass er gut beschützt wird,

    • Wir können aber nicht den „Deep State“ ohne weiteres ENTSORGEN, DAS MERKEL plus Umvolkungs-Konsorten dagegen schon……

    • So wie es IST und GESCHIEHT entspricht das dem MERKEL-PLAN…..
      dem „Volke zu dienen und Schaden von diesem ABZUWEHREN“….nä

  35. Ausnahmefälle, Einzelfälle, Zwischenfälle, Todesfälle……
    Die Fälle nehmen kein Ende!
    Der Migrant, die Migranten, – meistenteils die Wohlbekannten,
    des Migranten, der Migranten, -die kaum um ihr Leben rannten,
    dem Migranten, den Migranten, – die, die alle Schliche kannten,
    den Migranten, die Migranten, -nerven nun die Nichtmigranten!

Kommentare sind deaktiviert.