Letztinstanzlich: Gericht verbietet Polizeikontrollen von Nicht-Weißen

Der Kläger, der das Urteil gegen die Polizei erstritten hat. Foto: Screenshot Youtube

Nachdem die Bundesregierung jeden Monat bis zu 16.000 Zuwanderer unkontrolliert über die Grenze lässt, darf die Polizei diese Menschen nun nicht einmal mehr im Land kontrollieren. Die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster, solche Überprüfungen würden Migranten diskriminieren, trägt den Rechtsstaat weiter zu Grabe.

In Zeiten, in denen man sich wundert, wenn es überhaupt mal einen einheimischen Tatverdächtigen gibt, müssen die Vollzugsbeamten nun die große Tätergruppe in Sachen Gewaltkriminalität unkontrolliert lassen. Alles andere wäre nach Ansicht der nordrhein-westfälischen Richter Rassismus und Diskriminierung.

Sie haben gestern letztinstanzlich entschieden, dass die Personenkontrolle eines Mannes unter anderem wegen seiner dunklen Hautfarbe rechtswidrig war. Der heute 43-Jährige war vor fast vier Jahren am Bochumer Hauptbahnhof überprüft worden. Seiner Auffassung nach haben die beiden Beamten ihn wegen seiner dunklen Hautfarbe um den Ausweis gebeten. Darum verklagte er die Bundespolizei und bekam nun Recht.

Nichtweiße dürften nur dann kontrolliert werden, so das Oberverwaltungsgericht, „wenn ausreichende Anhaltspunkte für Straftaten vorliegen“. Alles andere sei ein Verstoß gegen das im Grundgesetz verankerte Diskriminierungsverbot. Polizisten müssen nun künftig also belegen können, dass sie einen hinreichenden Verdacht haben. Sollte der sich bei der Kontrolle nicht bestätigen, verstoßen sie gegen geltende Rechtsprechung und machen sich der Diskriminierung schuldig. Kurzum: Sie sind Rassisten und landen vor Gericht.

Die Bundespolizei hatte in dem verhandelten Fall argumentiert, der Mann habe sich auffällig verhalten, und das sei der Grund für die Kontrolle gewesen. Für die geschulten Polizeiblicke darf auffälliges Verhalten also kein Anlass mehr dafür sein, die Person nach ihrem Ausweis zu fragen. Bei Weißen und Einheimischen gilt das natürlich nicht. Sie unterliegen keinem Diskriminierungsschutz.

Spinnen wir das mal weiter: Was passiert bei routinemäßigen Verkehrskontrollen, bei denen die Polizei die Autofahrer verdachtsunabhängig auf Personal- und Ausweispapiere überprüft? Müssen Migranten sofort aus der „Mausefalle“ herausgewinkt werden, damit sie unbehelligt weiterfahren können?

Das Münsteraner Gericht kippt mit seinem Urteil eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln aus der ersten Instanz. 2016 hatte dieses entschieden, dass die Personenkontrolle des Mannes rechtmäßig war.

Das Oberverwaltungsgericht ließ keine Revision zum Bundesverwaltungsgericht zu. (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

62 Kommentare

  1. Die Regelung gilt also nur für Nichtweisse? Weisse dürfen also auch ohne konkreten Grund kontrolliert werden?
    Das ist zum einen eine Diskriminierung der Weissen und da Weisse nur aufgrund ihrer Hautfarbe kontrolliert werden dürfen Rassismus, welcher sich gegen Weisse richtet, in übelster Form. Warum kann sich ein Verwaltungsgericht so etwas erlauben?!

  2. Ein gründliches Reinemachen unter der ideologisch versifften „Richterschaft“ ist mehr als dringend notwendig. Oder ignorieren alle selbst noch denkfähige Menschen diesen täglichen Schwachsinn, was diese kriminellen Robenträger absondern.

  3. Solange Merkel regiert ändert sich nichts, es wird noch schlimmer.
    Lasst sie doch nur so weiter machen hahaha – das hilft uns sehr – hahahaha
    So ungefähr wie 2015 – nur noch stärker.
    Am Ende sind die Richter ihrem Job los. Diese Richter sollte unsere Polizei genau kontrollieren, ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    sie sind wahrscheinlich Grüne von Claudia Roth, Ihr Motto, Deutschland du mieses Stück Scheiße.

  4. Ich bin mir fast sicher, dass ich nicht der Einzige hier bin, der beim Lesen von solchen Berichten gewalttätige Phantasien entwickelt?
    Ich tröste mich dann mit einem Spruch von Timo Wopp: „Gewalt ist keine Lösung, …….so lange man sie nicht anwendet“

  5. ….das haben doch aber schon wenigstens die Türken eingeführt. Bei jeglicher Kontrolle durch Beamte…schrien schon vor zwanzig Jahren die Kopftuchweiber und ihre Männer….“das machen sie jetzt hier nur, weil wir Ausländer sind!“

  6. ES ist ja heute schon so, dass Polizisten bei der Fahrzeugkontrolle eines mit Personen mit Migrationshintergrund besetzten Fahrzeuges, sich anhören mussten : “ Wie jetzt ? Bist du Ausländerfeind, weil du mich kontrollierst ? “ Künftig werden die Polizisten sich dann freundlich entschuldigen, gute Weiterfahrt wünschen und sich lieber dem Auto eines deutschen Rentnerpaars widmen.

  7. Skandalurteil einer Gesinnungsrichterin in NRW.
    Effektive Polizeiarbeit wird durch Rassismuskeule
    unmöglich gemacht. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich?

  8. Alle Polizisten sollen sich absprechen und sich für 14 Tage krankschreiben lassen! Insbesondere dann, wenn sie für den Personenschutz für Politiker und Lobbyisten zuständig sind.

    • ….dazu müssten sich alle einig sein. Leider nicht mehr möglich….da schon gezielt unterwandert.

    • Nicht nur Polizisten. Auch die arbeitende Bevölkerung, die diesen Mist nicht nur mit ihren Steuergeldern bezahlen muß. Ein Generalstreik auf unbestimmte Zeti aller Steuerzahler und Aufrechterhalter dieses irrsinnigen Landes ist notwendig. Nur wenn den Gutherren und Weibern das Geld ausgeht, merkeln die vielleicht, dass nicht sie der Souverän sind. Deutschland muss gereinigt werden. Und das geht nur wie bei einer Darmreinigung. Erst muss der ganze Scheiß radikal raus, bevor eine neue Flora aufgebaut werden kann. Dies ist für den Körper zwar sehr unangenehm, aber am Ende gut

  9. Dieses Urteil ist totaler Rassismus! Jetzt wird den armen Schwarzen auch noch das Recht genommen, kontrolliert zu werden.

  10. hat das Gericht den schützenden Pigmentierungsgrad genau festgelegt??? Wie sieht es mit anderen Merkmalen aus? Turban, Kopftuch, Burka, Kippa, Tätowierung, Messer in der Hand? Oder bleibt das Risiko verfolgt zu werden bei dem Polizisten? Die kriegen ja schon einen flatternden Blick wegen dem vielen Wegschauen.

  11. Genau, lasst die Polizei nur noch blonde, weisse Männer untersuchen, Statt die Gefährder.

    Naja wenn der Schwarzkittel schon Ricarda heisst…

  12. Münster – völlig versiffte Drecks-Stadt.
    Ein Skandal-Urteil. Kann man das nicht noch irgendwo höher anfechten?
    Köln sagt ja, Münster dann plötzlich nein – wer hätte das gedacht.

    Reine Willkür von links-grünen Pseudo-Richtern – die tummeln sich ja in der bunten Studentenstadt Münster. Ab$chaum.

  13. Entsetzliches Urteil, nicht nachvollziehbar.

    Kann es sein, dass die Polizisten allmählich nur noch bei hellem Erscheinungsbild die Kontrollen durchführen sollen? Ist das evtl. langfristig so gewollt? Mich wundert nichts mehr in meiner Heimat!

  14. „trägt den Rechtsstaat weiter zu Grabe“

    Also der Rechtsstaat liegt in D schon etwas länger unter der Erde.
    Das kapiert der tumbe Steuermichel spätestens dann, wenn er es mal als Geschädigter mit der Justiz des deutschen „Rechsstaates“ zu tun bekommt. Die Politik in diesem Land schert sich bekanntlich einen Dreck um das Grundgesetz.

  15. Jeder Bulle kann jeden ohne Angaben von Gründen kontrollieren und man sieht mal wieder wie blöd die sind, daß nicht angegeben zu haben sondern Bezug auf die Hautfarbe nahmen!

    Dieses Verfahren wäre bei richtiger Prozessführung, nie für die Bullerei verloren gegangen!!

  16. Da hat das OVG – leider – Recht.
    Die Polizei hätte darlegen müssen, warum sie den Mann überprüft und weshalb ausgeschlossen ist, wegen seiner Hautfarbe.
    Der Überprüfungsgrund war nicht stark genug.
    Wie aber will man sonst den Spreu vom Weizen trennen?
    Andere Bundesländer sind nicht an das Urteil gebunden.

  17. Wie sieht es aus, mit Herrn Schachtschneider, Herrn Di Fabio und wie sie nicht alle heißen?! Wird hier nicht eine Klage, wegen „staatlich“ organisiertem Rassismus fällig! Wo sind sie, die ganzen Bürgerrechtler Juristen etc.??! Warum bekommen sog. NGOs immer korrupte Juristen auf den Plan, wenn es um ihre Schlepper- und Schleusertätigkeiten geht?! Warum ist niemand mehr bereit, für die Deutschen in die Bresche zu springen?!

  18. Das ist keine Frage der Diskriminierung, sondern der Kultursensibilität.

    Wenn ein Weißer in Unterhosen auf der Straße herumrennt, dass ist er verhaltensauffällig. Wenn das ein Schwarzer tut, dann ist dieses Verhalten normal, eine Kontrolle kann also nur Racial Profiling sein.

    Man darf ihn erst dann belästigen, wenn er eine 73-jährige Rentnerin ins Krankenhaus prügelt. Dieses Verhalten gilt hier auch für Menschen dunkler Hautfarbe nicht als normal.

    Noch.

  19. Die linken, antiweißen-rassistischen Regime-Richter auf Kurs: Kriminelle dürfen – wegen ihrer Hautfarbe – nicht mehr kontrolliert werden. Warum Kriminelle? Weil 99 % der „nicht-weißen“ Invasoren nunmal – erfahrungsgemäß – kriminell sind.

    Und die sollen ungestört gegen uns „Weiße“ ihre Verbrechen begehen können.

    Brave Regime-Richter.

    Dumme „Polizei“- Regime-Söldner.
    Und noch dümmere BRiD-Schafe.

    Am besten wäre es doch, wenn sich alle weißen – echten – Deutschen sofort selbst um die Ecke bringen. Dann hätte das verbrecherische EUkel-Regime nicht so viel Arbeit mit unserer Auslöschung.
    Sozusagen das Ende mit Schrecken.

    Aber – ach – dann arbeitet ja keiner mehr.
    Und keiner erschuftet mehr die vielen Gaben an die Politik-Kriminellen und Invasoren.

    Sowas aber auch.

    Also dann doch lieber den Schrecken ohne Ende.

  20. Ich möchte nichts dazu sagen, denn ich kann all das nicht in Worte fassen. Ich bedauere nur, dass diese Richter und Staatsanwälte und deren Familien und Angehörige die Gewalt dieser Kreaturen nicht wirklich zu spüren bekommen. Dass sie nicht wegen ihrer weissen Hautfarbe, ihrer Nationalität und mögliche Zugehörigkeit einer bestimmten Religion gejagt und abgeschlachtet werden. Aber was nicht ist, kann noch kommen.

    • Es wird noch kommen. Spätestens, wenn die Invasoren in der Überzahl sind – woran sie ja fleißig arbeiten.

  21. Brummbär interveniert:

    Das reicht mir nicht ! Sollte es tatsächlich dieses Skandalurteil so gegeben haben,wie
    hier dargestellt, möchte ich schon Genaueres wissen
    Wo kann ich den Bericht überprüfen ?
    Gibt es ein Aktenzeichen ?
    Wer ist WS ?
    In Zeiten von Fake News unerlässlich !.

  22. Die westliche Welt ist vom Wahnsinn befallen und er nimmt Fahrt auf. Vielleicht ein Pilz, der im Gehirn der befallenen Meschen ein suizidales Verhalten auslöst. Im Tierreich ist das gar nicht so selten. Zum Beispiel übernimmt der Ophiocordyceps unilateralis bei Ameisen die Kontrolle im Gehirn und sorgt mit dem Suizid der Ameise für seine Verbreitung. Mit Vernunft ist eine solche Entscheidung eines deutschen Gerichtes nicht nachzuvollziehen. Im übrigen ist es mir neu, dass Araber eine eigene Rasse sind. Dieses Urteil ist einfach nur grotesk.
    Im übrigen, wenn der Herr mit einer Kontrolle nicht einverstanden ist, wer zwingt ihn denn in so einem bösen Land zu bleiben. Ich würde ein Land, in dem ich mich diskriminiert fühlte, einfach verlassen. Aber ich würde dort ja auch von meiner Hände Arbeit leben und nicht von der Stütze.

  23. Sorry, aber solche Fake-Überschriften, nur um Clicks zu produzieren, sind Mist.

    Nein, das Gericht hat NICHT entschieden, dass Schwarze nicht kontrolliert werden dürfen.

    Das Gericht hat geurteilt, dass die die Überprüfung einer Person NUR WEIL SIE schwarz ist, diskriminierend ist.

    In dem verhandelten Fall waren die Polizisten so dumm auszusagen, dass die Kontrolle erfolgte wegen auffälligen Verhaltens UND WEIL DER MANN DUNKELHÄUTIG WAR.
    Genausowenig dürfte ein Personalchef sagen „ich stelle Sie nicht ein, weil Sie dunkelhäutig sind“. Schön doof, wer’s trotzdem sagt….

  24. IHR DRECKIGEN MASSENMÖRDER!!!! Ich hoffe, die Menschen werden massenweise aufwachen und Euch mit Bullenpeitschen in blutige Fetzen peitschen!!!
    _______________________________________________________________________

    Maria Ladenburger,
    Mia Valentin,
    Keira G.
    Mireille
    Iuliana Elena R.
    Susanna F.
    Isabelle Kellenberger,
    Malina Klaar,
    Anna Lena Theis,
    Leon Hoffmann,
    Marcus Hempel,
    Daniel S. (tot getreten, nach einem Disco-Besuch)
    Gerd Michael Straten (enthauptet)
    Sandra P. und Tochter Miriam (geschlachtet bzw.
    enthauptet, am Jungfernstieg)
    12 Tote und zahlreiche Verletzte, beim Anschlag auf
    den Weihnachtsmarkt, am Breitscheidplatz

    UND VIELE,VIELE MEHR
    +++++++++++++++++++++

    RIF

  25. Mir fällt dabei gerade ein, daß ich vor 2 Jahren von der Polizei kontrolliert wurde. Was an mir dabei auffällig war? Keine Ahnung. Vielleicht weil ich mich nächtens mit dem PKW in einer fremden Gegend (andere Autonummer) aufgehalten und dabei strikt an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten habe? Mache ich aber immer, insofern eigentlich nicht auffällig für mich.

    Sollte mir sowas nochmal passieren, so werde ich den Polizisten erstmal fragen, wieso er mich kontrolliert. Wenn er keine Begründung hat, dann werfe ich ihm Rassismus vor. Aber ob das so klug ist? Gegen Deutsche kann man ja gar nicht rassistisch genug sein, oder?

  26. Dieses Urteil kann ich nicht wirklich nachvollziehen, es bereitet mir
    ferner große Sorge wie einige Gerichte in letzter Zeit hier gegen die
    fundamentalen Interessen des Deutschen Volkes urteilen und unsere
    Politiker dies ohne Konsequenz hinnehmen.

    • Äh, Herr Stahl, sorry, es sind unsere Politiker ( Legislative ) welche der Justiz dieses Vorgehen diktiert. Es ist nicht die Legislative, die der Judikativen auf die Finger schaut, sondern es müsste die Judikative sein, die der Legislativen auf die Finger schaut.

  27. Gegen die Nichtzulassung der Revision kann man Beschwerde einlegen. Genau das sollte auch getan werden.

    Im Umkehrschluß heißt das: wenn ich als Weiße kontrolliert werde, kann ich der Polizei Rassismus vorwerfen, weil sie mich ja nur kontrollieren, weil sie Nichtweiße nicht kontrollieren dürfen, richtig?

    Als nächste Stufe der Idiotie wird es dann der Polizei verboten werden, nichtweiße Straftäter festzusetzen, weil das ja Rassismus wäre.

    Der Richter wird früher oder später merken, was mit solchen Urteilen angerichtet wird: denn je weniger Kontrolle, umso mehr steigt die Kriminalität gerade dieser Klientel an. Es ist dann nur eine Frage der Zeit, bis auch solche Richter zu Erlebenden werden. Und das geschähe ihnen meiner Meinung nach ganz Recht.

    Zur Zeit sind leider überwiegend noch die Unschuldigen Opfer. Aber je mehr Verbrecher im Land sind (auch bedingt dadurch, daß sie durch Bewährungs-„Strafen“ nicht aus dem Verkehr gezogen werden und ihnen die Unterstützung der Justiz signalisiert wird) desto wahrscheinlicher werden auch solche linksgrünen Richter zu Opfern werden. Auf das Gejammere freue ich mich heute schon.

  28. Dieses Urteil verstößt gegen das Grundgesetz, weil es die Verbrechensbekämpfung verhindert. Ideologische Wahnvorstellungen – die Privilegierung von Invasoren – wird über die Unversehrtheit von Leib und Leben gestellt. Murkeslland wird zum Wahnsinnsland!

  29. Ich werde mir mal ein große Tube schwarze Lebensmittelfarbe besorgen und rotes Acryl, um die Lippen aufzupolstern.
    Dazu eine schwarze Pudelperücke, die Kopfhöhrer mit dem „b“ , ein möglichst großes iPhone und eine NIKE-Komplettausstattung mit riesigen FirmenLogos.
    Auch das lockere Schwenken des Poppos beim Flanieren will geübt sein.

    Dann können mich die Bullen mal !

  30. Sollte ich je ohne stichhaltige, belegbare Begründung kontrolliert werden, sehe ich dieses als eindeutige Diskriminierung an und werde vor Gericht ziehen. Eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Kontrollierenden werde ich im Vorfeld einreichen. Jeder ist vor dem Gesetz gleich und darf u.a. wegen seiner Hautfarbe nicht benachteiligt werden.
    So langsam reicht es im verlotternden Beklopptland.

    • Auch so werden Sie nicht weit kommen. Die Dienstaufsicht wird Ihre Beschwerde erst mal liegen lassen, bis Sie nach frühestens 3 bzw. 6 Monaten eine Untätigkeitsklage anstrengen können/dürfen. Und dann wird das Gericht die Sache glatt bügeln. Sie müssen erkennen, dass Sie nun nicht nur einer Legislativen gegenüber stehen, welche Ihnen den Krieg erklärt hat, sondern auch einer Judikativen, die mit dieser Legislativen gemeinsame Sache macht. Die einzige Machtsäule, die sich dagegen noch erheben kann, wäre die Exekutive, also die Polizei selbst. Und auf deren „Einsicht“ würde ich mich mal nicht verlassen.
      Da kann ich nur noch empfehlen, dass jeder selbst im Rahmen seiner Möglichkeiten Vorsorge trifft und sich auf den Bürgerkrieg vorbereitet. Bezüglich Waffen existieren noch etliche große Gesetzeslücken. Diese sollte man jetzt noch schleunigst ausnutzen, bevor sie in Panik geschlossen werden. Es besteht Handlungsbedarf !

    • zur Klarstellung: Legislative ist das Parlament, Exekutive ist die Regierung und Judikative die Rechtsbeugung(..sprechung). Diese einstige Gewaltenteilung ist aufgehoben, indem das Parlament (außer AfD) Schulterschluß mit Stasigammelfleisch praktiziert. Die Judikative ist anscheinend mehrheitlich besetzt mit karrieregeilen Opportunisten wie vor 70 Jahren, von einer Unabhängigkeit der Rechtsprechung kann keine Rede mehr seinj…

  31. Ich würde dies gerne kommentieren, aber mir fällt nichts mehr ein, was ich dazu noch sagen soll. Es ist einfach nicht zu glauben, wo ist die versteckte Kamera ? Dann muss ich das nun so verstehen, dass das Regime in seinem Kampf gegen die eigene Bevölkerung hiermit also noch einen drauf gesetzt hat, um es nochmals klar zu signalisieren. Dies kommt einer Kriegserklärung gegen das eigene Volk gleich. Somit begeht auch die Judikative nun offiziell Volks- und Hochverrat. Als normal denkfähiger Mensch muss man einen Staat, welcher einem auf diese Weide den Krieg erklärt, ablehnen. Dass sich dies komplett außerhalb unseres gesetzlichen Regelwerkes bewegt, braucht nicht mehr diskutiert zu werden. Die Sache ist klar: Der Staat erklärt seinem Bürger den finalen Vernichtungskrieg und jeder Polizist, der dem Folge leistet begeht ebenfalls Verrat am deutschen Bürger.

  32. Ausweiskontrolle „ist nur bei auffälligen Verhalten möglich“, d. h. wenn ein Neuhinzugekommener auf frischer Tat – also beim Stechen – ertappt wird. Das ist die Lizenz zur totalen Kriminalität. Die Schonlängerhierlebenden sind jetzt höchst offiziell zum Abschuss freigegeben.

  33. Da könnte möglicherweise der Wunsch wachwerden, daß in Zukunft eben ein paar „Zivilisten“ mal „Kontrollen“ durchführen, besonders bei dem klageführenden „Opfer“. Ob der dann zufriedener ist?

    • Ich fürchte, daß genau das provoziert ist. Die Lissabon-pamphlets sehen in einem Fall des Volksaufstandes den Schießbefehl gegen die einheimische Bevölkerung vor.
      Das hat sie doch bejammert, die unsäglich psychopathische Merkill, daß „Krethi & Plethi“ die gesamte Wende vollbracht haben. Erich und Erich und sie hätten ja gerne —aaaber da war der „große Bruder“. –

  34. Das Urteil passt genau ins Gesamtbild: Gemeinsam gehen alle Instanzen, Politik, Lügenmedien und öffentlichen Einrichtungen immer härter gegen das Volk und gegen die Europäer vor. Gemäß UN-Resettlement-Beschluss sind wir als postsouveräne EU-Staaten längst zum Abschuss als Siedlungsgebiet für Invasoren freigegeben. Dabei werden lästige Errungenschaften wie Demokratie, Nationalstaat und Rechtsstaatlichkeit „ganz nebenbei“ gleich mit zur Strecke gebracht!

  35. Na ja, ein gutes Argument haben wir jetzt auch in der Hand wenn der Bulle kommt – Rassismus gegen Weisse! Beim nächsten mal ausprobieren!

    Die deutsche Möchtegernjustiz hat doch komplett den Verstand verloren.

  36. Damit wird eine Kontrolle, wie zu Sylvester in Köln, illegal. Im Vorfeld kann dann nie jemand der nicht weißer Hautfarbe ist, kontrolliert werden. Erst nach der Zusammenrottung an einem „verbotenen Ort“ ist es dann wieder möglich. Im Zug dahin darf niemand dieser „Klientel“ kontrolliert werden. Da wird es dann Anzeigen gegen die Beamten hageln. Dieses Urteil wird in die Geschichtsbücher als einer der Marksteine zum Untergang der Republik eingehen.

  37. Diese Richter sollte man mit Knüppeln aus dem Amt jagen!!!
    Man kann garnicht mehr soviel essen, wie man kotzen kann!
    Wie er mal der Beweis wie verblödet und linksversifft die Justiz in Merkels Verbrecherregime Ist!
    Es ist wirklich nicht mehr auszuhalten, wie das linke Dreckspack dieses Land zu Grunde richtet.

  38. Ein paar Richter mehr, die dann irgendwann später, wenn der Rechtsstaat wieder etabliert ist, aussagen werden: Aber wir konnten doch nicht wissen, wohin die Reise gehen soll. Wir haben doch nur Befehle von oben umgesetzt. Wir hatten zu keiner Zeit Anlass, der Bundesregierung organisierte Kriminalität zu unterstellen. Wir konnten doch nicht ahnen, wie weitreichend die Rechtsbrüche der Frau M. in ihrer Wirkung sind.

  39. Es ist unglaublich was der deutsche Michel sich alles gefallen läßt .. Warum sind die Leute nicht auf der Straße?
    Umkehrschluss .. Die Weissen werden diskriminiert gegenüber den Anderen, also darf die Polizei ohne Anhaltsgrund nun auch nicht kontrollieren.?? Was für ein Paradoxum ist das eigentlich?

  40. Hier gehören de Juristen ausgetauscht, denn es sind Weicheier und haben wahrscheinlich Angst um Ihre Familie. Ein waschechter Deutscher Richter läßt sich nicht von den dahergelaufenen Migranten sagen was er zu machen hat und was nicht. Wenn das so weiter geht, dann braucht man sich nicht wundern, wenn es hier zu Lande bald mal einen Aufstand gibt

Kommentare sind deaktiviert.