SPD Joker: Roland Kaiser hetzt gegen Pegida

© jouwatch Collage
© jouwatch Collage

Dresden – Der Sänger Roland Kaiser ist gegen Pegida und der Ansicht, dass seine Meinung stellvertretend für die schweigende Mehrheit sei.

SPD-Mitglied und Schlagersänger Roland Kaiser (66) eröffnete am Freitagabend mit dem ersten Konzert die 15. Kaisermania in Dresden und nutzte die Gunst der Stunde, um zuvor dem MDR ein Interview zu geben. Hierin äußerte er, dass er an seiner Kritik zu Pegida festhalte und damit für die „schweigende Mehrheit“ spreche.

Roland Kaiser ist gegen Aktivisten, die gegen Islamisierung sind

Es ist nicht das erste Mal, dass Roland Kaiser linken Politikern zur Seite springt. Bereits 2013 posierte er neben Frank-Walter Steinmeier am Rande des SPD-Deutschlandfestes. Seit 2002 ist Kaiser Parteimitglied und sang auch schon bei der Abschlussveranstaltung der SPD in Rostock-Warnemünde. Laut NDR-Recherchen soll der Sänger in Mecklenburg-Vorpommern der einzige Wahlmann mit Promi-Faktor außerhalb der Politik sein. 2015 trat er bei der Anti-Pegida-Demonstration in Dresden auf. Kaiser war auch bei der Bundesversammlung am 12. Februar 2017 zur Wahl des deutschen Bundespräsidenten anwesend.

Sind Sie einer Meinung mit Roland Kaiser?

Zum Glück besteht auf seiner offiziellen Facebookseite die Möglichkeit, Roland Kaiser die Meinung zu sagen. Es bleibt abzuwarten, ob es Zuspruch oder Kritik für ihn hagelt. (BH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

41 Kommentare

  1. Mein Gott, hat der die sieben Fässer Wein alle selber getrunken – der hat ja ein Doppelkinn!!! Ich finde Kaiser sollte seine Schmonzetten und Hecheleien für Merkels Goldstücke und A. Nahles singen, die wird das am meisten interessieren!!! Die Texte müssten eventuell etwas abgeändert werden, z.B.: „Manchmal möchte ich schon mit Dir…einen Gangb*ng der ganz besonderen Art erleben…“

  2. business junction is first, Herr „Kaiser“. Einfach nur beschämend, billig und widerlich. Menschlich gesehen, tun Sie mir unendlich leid, denn in ihrem Alter erkennt man, welcher Oberflächlichkeit man erlegen ist. Deshalb ist es umso bedauerlicher, dass Sie auch jetzt nicht die Kraft aufbringen, vom Zug der Scheinwelt abzuspringen, um ein einziges Mal ihrem Dasein einen Sinn zu geben.

  3. Ich kenne den Herrn Kaiser nicht und weiss auch nicht, was der so vor sich hin jodelt. Nie etwas gehört. Aber ich trete entschieden dafür ein, dass er seine Meinung sagen darf, ohne dafür hier niedergemacht zu werden, nur weil seine Meinung von der hier verbreiteten abweicht.

    • Gut. Wenn man das so verfolgt, man könnte meinen, die Herrschaften äußern sich unisono, um auf dem Schirm zu bleiben. Santiano, Gunter-Gabriel, Herbert-Grönemeier, diverse abgehalfterte Schauspieler und der krächzende Vogel R. Kaiser.
      Hauptsache man bleibt in den Medien.

    • Tja, Meinungsfreiheit ist eben keine Einbahnstraße! Natürlich darf er für seine Meinung seinerseits auch kritisiert werden, immerhin greift er hier öffentlich ja auch Menschen bzw. deren Meinungen an!!!

    • dann sollten doch auch die afd, pegida und deren „anhaenger“ ihre meinung sagen duerfen, ohne von einem „roland kaiser“ dafuer oeffentlich „niedergemacht“ zuwerden oder? nur mal gedacht… im umkehrschluss…

  4. Ist das eine Krankeheit oder was. Warum können solche Gestalten nicht einfach leise und mit Würde alt werden. Ab und zu in einem Mutantenstadl auftreten damit die Omis glücklich sind. Jeder dieser gealterten „Künstler“ hat ein psychisches Problem.

  5. Roland Kaiser? Aus welcher Höhle kommt der denn auf einmal hervorgekrochen?? Braucht wohl auch Schlagzeilen wie der Gröhlemeyer….

  6. Niemand scheint auf die Idee zu kommen, dass jemand aus voller Überzeugung heraus seine Meinung vertritt. 😀

  7. Santa Maria…..
    Genau so flach, wie die „Musik“ dieses „Künstlers“ ist auch dessen Gemüt!

  8. In Kürze wird er Hand in Hand mit Nahles an einem Abgrund stehen.
    Vllt sollte er ihr vorher noch anbieten,
    mit ihr eine Nacht lang das Wort „begehren“ zu buchstabieren.

    Bis dahin wird er sicherlich in Dresden noch viele Aufträge vom obersten Bus-senkrechtsteller zugeschanzt bekommen

  9. Auch so ein abgehalfterter, saufender Pseudopromi.
    Er versucht halt wieder einmal die Aufmerksamkeit zu bekommen.

  10. Diese selbsternannten Gottgleichen sind für mich der absurdeste Müll im Land.
    Was bilden sich diese Fratzen noch ein gegenüber dem Volk?
    Ein Glück, daß ich für das Geplärre von dieser Null nicht einen Pfennig ausgab und ausgeben werde.

  11. Wer geht denn da noch hin?
    Seine Konzerte sind sicherlich genauso prickelnd wie eine SPD-Wahlveranstaltung.

    • „Seine Konzerte sind sicherlich genauso prickelnd wie eine SPD-Wahlveranstaltung.“
      Röööhhhhrrrrr…..

  12. Der Hafensänger sollte lieber seine 7 Fässer
    Wein leeren, anstatt über Dinge zu sprechen, die seinen Horizont weit
    übersteigen.

  13. Der singende ehem. Autoverkäufer hat auch was zum Zustand der Republik und den Folgen der Chaospolitik deutscher Altparteien beizutragen….und er ist auch zu dem Ergebnis gekommen,das die kritischen Menschen angesichts herschender Zustände gefälligst die Schnauze zu halten haben…..was manche Zeitgenossen nicht alles für Geld tun…..

  14. Wenn ein einziger Promi sich zugunsten von PEGIDA, der AfD oder den Identitären äußern würde, oder er sich sonst wie kritisch zur EInwanderungspolitik äußern würde, würde er medial „hingerichtet“. Deshalb traut sich kaum einer von den Promis, den Mund aufzumachen, und wenn, dann nur, um wie Roland Kaiser hier mit dem Strom zu schwimmen.

    Würden viele solcher Leute sich gleichzeitig einwanderungs- und/oder islamkritisch äußern, hätten die Mainstreammedien und unsere „Obrigkeit“ ein Problem: Sie können ja nicht sämtliche Musiker, Schauspieler, Fußballstars usw. durch den medialen Kakao ziehen.

    Aber Einigkeit herrscht auch unter Promis nicht. Und die haben ihre Karriere vor Augen, die haben Angst vor dem Absturz, denen können Plattenfirmen, Produktionsfirmen usw. praktisch öffentliche Äußerungen verbieten.

    Man denke nur an die Schauspielerin Silvana Heißenberg, die sich auch hier auf Jouwatch zu Worte gemeldet hat, nachdem sämtliche Sender ihr nach freier Meinungsäußerung keine Aufträge mehr einbringen.

    Genau das ist ein geradezu scheußlicher Zustand. Die einen werden mit Gewalt eingeschüchtert, die anderen mit ihrem beruflichen Ende, und es funktioniert im Sinne der Mächtigen.

    Sie setzen wie Diktatoren auf die Angst ihrer Untertanen, um sich durchzusetzen. Motto „Bestrafe einen, erziehe damit Tausende!“

    • Ja, Matthias, erster Absatz, völlig richtig. Wenn dieser Blödelbarde etwas für die AfD sagt, ist er weg vom Fenster. Ist er ja schon sowieso, wer kauft seine dämlichen Lieder? Er hat – nach dem Foto zu urteilen – ja vom ganzen Hetzen ja schon ein ganz schiefes Gesicht… vielleicht sollte der mal zum Arzt gehen???

  15. So lange der Michel noch Konzerte dieser Volksverräter besucht, wird sich nichts ändern. Damit verdienen sich Typen wie Kaiser die Kohle . Erst wenn keiner mehr zu den Konzerten geht oder Autogrammstunden in Supermärkte
    ignorieren , werden wir sie finanziell ausbluten. Und auch dann wird ein drittklassiger B Promi wieder zur Vernunft kommen. Ich bin gespannt, wann auch Helene Fischer sich dem linksgrünen Druck beugt und Stellung zur Asyltourismusbranche nimmt. Bisher hat sie klug geschwiegen und sich nicht geäußert.

  16. Schlimm, wenn abgehalfterte Z-Promis sich so bescheuert äussern müssen um AUfmerksamkeit zu erhaschen. Bessser wärs, wenn solche Leute sich mit mehr Weisheit und Würde ihres sinkenden Sterns bewusst würden und mit Anstand und Ehrlichkeit ihren Lebensabend zu bringen täten. Más hechos, menos palabras! (Mehr Taten, weniger Worte).

  17. Schon sehr erstaunlich wie dumm die eigentlich san…… kämpfen für ihren eigenen Untergang….. herzlichen Glückwunsch Herr Kaiser…..

Kommentare sind deaktiviert.