Kopten-Bischof auf seinem Weg zum Morgengebet erschlagen

Bischof Epiphanius (Bild: Screenshot)
Bischof Epiphanius (Bild: Screenshot)

Ägypten – Der Abt des Klosters im Wadi al-Natrun, Bischof Epiphanius, wurde tot in einer Blutlache liegend aufgefunden. Den Ermittlern zufolge war er auf dem Weg von seiner Zelle zum Morgengebet mit einem spitzen, schweren Gegenstand erschlagen worden und an massiven Kopfverletzungen gestorben.

Immer wieder kommt es zu Übergriffen auf koptische Christen im muslimisch dominierten Ägypten. So auch am vergangenen Sonntag. Der Abt des des Sankt-Makarius-Kloster, Bischof Epiphanius wurde erschlagen aufgefunden. Die koptisch-orthodoxe Kirche würdigte Bischof Epiphanius in ihrer Stellungnahme als ehrbaren Mönch und Gelehrten. Mit der Beerdigung des Geistlichen soll bis zum Abschluss der Untersuchung gewartet werden. Auch Kopten-Papst Tawadros II. sprach der Klostergemeinschaft sein Beileid aus und würdigte den Verstorbenen als bescheidenen und sanftmütigen Menschen, berichtet die Krone. (SB)

Loading...