Tommy Robinson ist frei!

Bild: Tommy Robinson

Der führende britische Islamkritiker Tommy Robinson hat mit seiner Berufung gegen die 13-monatige Haftstrafe aufgrund „Missachtung des Gerichts“ Erfolg gehabt und befindet sich nun auf freiem Fuß!

Lord Richter Burnett und zwei andere Richter setzten heute in London die Haftstrafe auf Kaution aus. „Dem Berufungskläger wird Kaution gewährt und die Anklage Aufgrund Missachtung des Gerichts in Leeds wird neu verhandelt,“ entschied der Richter heute. Robinson (Bürgerlich: Stephen Yaxley-Lennon) war nicht im Gerichtsaal anwesend. Seine Unterstützer brachen in Jubel aus.

Sein Anwalt Jeremy Dein hatte vor Gericht argumentiert, dass bei Robinsons Blitzverurteilung im Mai „Verfahrensfehler“ aufgrund von „Vorurteilen“ begangen wurden. Laut Dein war die 13-monatige Haftstrafe für Journalismus auf öffentlichem Grund „eindeutig unverhältnismäßig“. Das Gericht folgte dieser Argumentation.

Robinson wird heute umgehend freigelassen und wird noch heute bei seiner Familie erwartet. Robinson hatte im Juni aus der Haft einen bewegenden Brief an seine Familie geschrieben (jouwatch berichtete).

Sein Team schrieb auf Facebook: „Tommy hat gerade seine Familie  aus der Haft angerufen um zu fragen was das Ergebnis war. Er sagte, seine Mitinsassen riefen schon, dass er frei war, aber wollte es nicht glauben. Er ist jetzt im Siebten Himmel! Sie hatten einen Familienurlaub diesen Freitag gebucht, das heißt er kann jetzt mitfahren und endlich wieder Zeit mit seiner Familie verbringen.

Tommy hat uns gebeten, euch allen zu danken, die sich für ihn eingesetzt haben. Das Königliche Gericht hat heute bestätigt, dass wir alle Recht gehabt haben – dass die Verurteilung in Leeds widerrechtlich war!“

Es gab in der Tat eine Reihe von Unregelmäßigkeiten bei Tommy Robinsons Verhaftung und Blitzverurteilung am 25.5. wegen Berichterstattung von einem Prozess gegen einen pakistanischen Massenvergewaltigungsring:

– Das zitierte Gesetz bezieht sich auf Störungen im Gericht. Robinson befand sich jedoch auf öffentlichem Grund vor dem Gerichtsgebäude.

– Robinson war sich seiner Auflagen bewusst und hat penibel darauf geachtet, nur Informationen zu verwenden, die schon in der Presse bekannt waren.

– Robinson wurde aufgrund “Ruhestörung” verhaftet, aber aufgrund eines Verstoßes gegen seine Bewährungsauflagen verurteilt. Die angebliche “Ruhestörung” kam nie wieder zur Sprache.

– Robinson wurde gesagt, dass er seinen Anwalt nicht anrufen müsse, es sei alles nicht so schlimm. Dann wurde ihm ein Pflichtverteidiger zugewiesen, der ihm riet, sich schuldig zu bekennen, dann käme er frei. Tommy hat sich schuldig bekannt und wurde für 13 Monate eingesperrt.

AfD-Bundestagsabgeordenter Petr Bystron hatte Robinson in Deutschland Asyl angeboten und ihn als „politischen Gefangenen“ bezeichnet. Dennoch weigerten sich die Bundesregierung, die Europa-Menschenrechtsbeauftragte und Gruppen wie Amnesty International und Human Rights Watch, sich für den prominentesten politischen Häftling in Europa einzusetzen, als Bystron sie dazu aufforderte.

 

Robinsons Anwälte veröffentlichten ein Statement:

 

Lesen Sie auch:

Wollen Bundesregierung & Europarat Tommy Robinson tot sehen?

Tommy Robinson aus dem Knast: „Mein Tod würde eine Revolution auslösen“

„Free Tommy“ – alle Petitionen vom Parlament abgelehnt!

Causa Tommy Robinson: „Liebe Kollegen, Ihr widert mich an!“ (Teil II)

Lebensgefahr! Innenministerium verlegt Tommy Robinson in Moslem-Knast

Bystron bietet Tommy Robinson Asyl in Deutschland an

Tommy Robinson – „Die 13 Monate im Gefängnis wird er nicht überleben“

Wütende Proteste vor Amtssitz von Theresa May gegen Inhaftierung von Tommy Robinson

Fox-News: Britische Justiz verhängte Nachrichtensperre im Fall Tommy Robinson

Tommy Robinson: 500.000 Menschen fordern seine Freilassung!

Will die britische Regierung Tommy Robinson ermorden lassen?

Petition: Free Tommy Robinson!

Tommy Robinson verhaftet und zu Gefängnis verurteilt!

 

Mehr von Tommy Robinson auf Jouwatch:

Tommy Robinson interviewt „Imam des Friedens“: „Man kann den Islam nicht aufhalten“

Tommy Robinson interviewt Lord Pearson: „Ich befürchte Massenkrawalle“

Wegen Islamkritik: Twitter löscht Tommy Robinson!

Tommy Robinson von Linken angegriffen: „Das waren zu viele für mich“

„Ich töte Dich!“ Tommy Robinsons Antwort: Ein Faustschlag!

Tommy Robinson beim Frauenmarsch in Berlin: (Anti)-Faschisten kennen Mia und Maria nicht

Tommy Robinson in Cottbus: „Warum nennen Sie diese Leute rechtsextrem?“

Mai 2017: Tommy Robinson verhaftet!

Tommy Robinson besucht Terror-Moschee von Manchester: „Die Politiker haben uns verkauft!“

Tommy Robinson über den Londoner Terroranschlag: „Fuck political correctness. Das ist der Islam.“

Tommy Robinson: „Unsere Politiker haben den Arsch offen“

Tommy Robinson besucht Hassprediger: „Für wie blöd halten die uns eigentlich?“

Tommy Robinson fordert Gerechtigkeit for Chelsea – ein Vergewaltigungsopfer klagt an

Tommy Robinson darf nicht über Meinungsfreiheit sprechen

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

24 Kommentare

  1. Gott sei Dank! Es schmälert aber nicht die Rechtsbeugung ihn überhaupt einzusperren. Europa bräuchte viel mehr Tommy Robinsons.

    • geht mal auf (Soros-)WELT online. Kein Artikel zur Inhaftierung von TR, kein Artikel zu Lauren Southerns verweigerter Einreise in UK, kein Artikel zu Count Dankula, ABER
      den ranzigen P****l von GEORGE SOROS in Form eines Kniefalls-/Lobesartikels der abscheulichsten Art, nur um ihn wenige Wochen später SELBST einen Artikel über SICH SELBST veröffentlichen zu lassen.

  2. Sehr gute Nachrichten und gut das jouwatch entsprechende Videos mit verlinkt. Soll er seinen Urlaub auf Teneriffa genießen. Ich fühle mich fast genötigt auch dahin zu buchen, nur um ihm die Hand zu reichen. Aber hoffentlich ist er beim abendlichen Spaziergang irgendwann mal wieder dabei. Der Mann ist ein Held und Symbol für alle Unterdrückten Europas.

  3. Endlich mal ne gute Nachricht, bei all dem Negertiven! 😉
    Aber prinzipiell würde ich an Tommys Stelle erstmal nach Schottland Urlaub machen gehen. Vielleicht geben die ihm ja sogar Asyl, wenns drauf ankommt.

  4. Der „prominenteste politische Gefangene Europas“ ist also auf freiem Fuss. Und das gegen Kaution, damit er auch seinen Prozess in Leeds nicht versäumen möge.

    Es ist doch noch nichts gewonnen, das zu diesen Freudenstürmen Anlass gäbe.

  5. Es gibt tatsächlich noch richtig gute Nachrichten. Kaum zu glauben, aber klasse.
    Herzlichen Glückwunsch von meiner Seite für Tommy und vor allem einen schönen und erholsamen Urlaub!

  6. Der von Saudi-Arabischen Geld gekauften britischen Regierung geht jetzt wohl der korrupte Arsch auf Grundeis. Die wissen genau – für jeden der für Tommy demonstriert sitzen noch zehntausend Wähler zu Hause die der selben Meinung sind die aber noch nicht verzweifelt genug sind um auf die Straße zu gehen. Jetzt wird mal wieder zurückgerudert. Der Islam-Popanz Sadiq Khan ist auch auf Tauchstation gegangen – nur das Volk nicht provozieren ist jetzt die Devise. Schließlich sind die eingeborenen weißen Engländer noch immer in der Mehrheit – was für ein ärgerlicher Umstand für diese Globalisten-Regierung im Solde des Islam

  7. So, das nächste Ziel dürfte eine fette Haftentschädigung sein!!! Dann mit gemeinsamen Kräften gegen die Islamisierung und die Päderasten-Netzwerke aus Politik und Einwanderer-Clans!!!

  8. Ich hoffe, er bekommt eine angemessene Haftentschädigung und Schmerzensgeld für die Todesangst, die er ausstehen musste.

  9. Gott sei Dank,dass diese politische Haft für Tommy nun ein Ende hat..

    Und nun sollte man die einsperren,die für die Inhaftierung von Tommy verantwortlich waren!

Kommentare sind deaktiviert.