Brennpunkt

„Taz“ ruft zur Selbstjustiz: Abschiebeflüge verhindern, Sitzblockaden organisieren, Ausweiskontrollen verhindern

Ganz offen ruft die „taz“ zur Selbstjustiz auf. Die Gesellschaft sei „rassistisch“ – es wird sogar hin und wieder abgeschoben: „Zeit, die Sache selbst in die Hand zu nehmen!“ Das Blatt gibt jetzt Anleitungen, wie [weiter lesen]

NGO-Schiff Lifeline (Bild: Imago)
Aktuell

Gutachter im „Lifeline“-Prozess: Schlepperboot ist staatenlos und illegal unterwegs

Malta – Ein Gerichtsgutachter bestätigt: Die „Lifeline“ fuhr unter falscher Flagge, um Einwanderer nach Europa zu holen. Die entsprechenden Dokumente lägen nicht vor. Kapitän Claus-Peter Reisch argumentiert, für „Vergnügungsschiffe“ seien die Papiere nicht nötig. Ist [weiter lesen]

Brennpunkt

Eine Republik im Linksrausch

Deutsches C-Parteien-System: Das „Bürgerliche“ als reine Fassade Nach einer lang anhaltenden „Schockstarre“ befinden sich viele der verbliebenen bürgerlich-liberalen und patriotischen Kräfte im Lande nun endlich in der notwendigen Analyse, um herauszufinden, wie es nur möglich [weiter lesen]

Brennpunkt

Brasiliens “Rechtspopulisten” sind auf den Vormarsch und könnten den ganzen Kontinent kippen

Jair Bolsonaro ist ein harter Hund, um es ganz milde zu formulieren. Er ähnelt vielleicht Augusto Pinochet in seiner Vita und Trump in seinem Benehmen. Eine Mischung aus Autokrat und Populist, ein ehemaliger Offizier der brasilianischen [weiter lesen]

Foto: Collage
Aktuell

Online-Umfrage: AfD bei 74 Prozent!

Online-Umfragen haben so ihre Tücken. Da kommt es immer darauf an, wer hier gerade aktiv ist. Doch im Unterschied zu den Umfragen der Institute, die sich meist nur ein paar tausend ausgewählte Bürger vorknöpfen, sind [weiter lesen]

Was kostet den Steuerzahler ein importierter Mörder? (Bild: Screenshot)
Brennpunkt

100.000 Euro Kosten für einen importierten Mörder?

Rheinland-Pfalz/Kandel – Was kostet den Steuerzahler ein importierter Mörder vom Schlag Abdul Mobin D.? Das wollte der AfD-Landtagsabgeordneter Matthias Joa durch eine Anfrage bei der Germersheimer Kreisverwaltung wissen. Ihn interessierte, was für Mias Mörder so ausgegeben [weiter lesen]