Eilmeldung – Erdogan und Özil telefonieren: Präsident lobt Fußballer als türkischen „Patrioten“

Özil mit seinem Präsidenten Erdogan. Foto: Screenshot Youtiube

Ankara – Das Bündnis Erdogan-Özil vertieft sich. Heute Nacht haben beide telefoniert. „Seine Haltung ist national und patriotisch. Ich küsse seine Augen“, sagte der türkische Autokrat. Ein Patriotismus, den Özil für Deutschland nie gezeigt hat, empfindet Erdogan bei dem Fußballer für die Türkei.

„Sie können unser gemeinsames Foto nicht hinnehmen. Ich stehe hinter Mesut aufgrund seiner Äußerungen“, sagte der Präsident am Dienstag nach einer Fraktionssitzung seiner Partei, der AKP.

Erdogan weiter: „Ich habe mit ihm heute Nacht telefoniert.“ Außerdem habe er den Rücktritt Özils aus der deutschen Nationalmannschaft begrüßt und seine Worte gelobt. Damit meint er offenbar die Rücktrittserklärung, in der Özil dem DFB, den Medien und Sponsoren „Rassismus“ unterstellt hatte.

Erdogan bekräftigte gegenüber türkischen Journalisten in Ankara: „Eine solch rassistische Behandlung gegenüber diesem jungen Mann, der so viel Schweiß für den Erfolg der deutschen Nationalmannschaft vergossen, kann ich nicht hinnehmen.“ Dies habe er ihm auch beim Telefonat in der Nacht zu heute gesagt.

Die Affäre bekommt damit zum wiederholten Male eine politische Dimension. Dieses Mal sind es Erdogan und Özil, die ein Politikum aus ihrer Verbundenheit machen. Gemeinsam wenden sie sich gegen das Land, für das Özil 92 Länderspiele bestritt und das ihn 2014 zum Weltmeister machte. (WS)

Loading...