Ganz Brüssel weiß: „In Junckers Wasserglas ist Gin“

Marilla Slominski

Foto:Von Ververidis Vasilis/shutterstock
Foto:Von Ververidis Vasilis/shutterstock

Während EU-Präsident Jean-Claude Juncker angesichts seiner Liebe zum Alkohol „Respekt“ für sich einfordert und beharrlich abstreitet, ein Alkoholiker zu sein, gibt es aus seinem Umfeld glasklare Aussagen. Gin sei das Getränk seiner Wahl. Nicht nur in Brüssel wüsste jeder, das sich in seinem Wasserglas alles befindet – bloß kein Wasser. 

Von Marilla Slominski

Nachdem der mächtigste Mann Europas seinen peinlichen Stolperauftritt auf dem Nato-Gipfel in der vergangenen Woche mit „Ischias“ und „Beinkrämpfen“ erklärte, deckt ein französische Journalist auf, was sich auf der Brüsseler Bühne wirklich abspielt. Jean Quatremer, der jahrelang aus der EU-Hauptstadt berichtet hat und jetzt für The Spectator schreibt, weiß, ganze Brüssel hat nur noch ein Thema – das völlig außer Kontrolle geratenen Trinkverhalten von Jean-Claude.

Die EU-Politiker wüssten, dass Juncker „ein klein wenig zu versessen auf die Flasche“ sei. Die politischen Geschäfte überlasse er lieber seinem ambitionierten Kabinettschef Martin Selmayr, der bis Ende Februar als sein Sherpa agierte und jetzt zum Generalsekretär der Europäischen Kommission aufgestiegen ist. Seine Ernennung am 21.Februar löste einen handfesten Skandal aus. Aufgedeckt hatte ihn auch hier der Journalist Jean Quatremer, für den die Beförderung einem „Staatsstreich“ gleichkam. Laut Quatremer soll sich der 47-jährige deutsche Jurist Selmayr die Zustimmung der Kommissare zu seiner Ernennung erkauft haben, indem er zusagte, die monatlichen Zahlungen an ausgeschiedene Kommissare von zwei Jahren auf bis zu fünf Jahre zu verlängern. 

„Viele Leute in Luxemburg, Brüssel und in den europäischen Hauptstädten können unzählige Beispiele von Junkers Trinkerei bestätigen“, behauptet Jean Quatremer. Ein ehemaliger Minister habe ihm selbst erzählt, dass jeder wisse, dass, wenn Juncker ein Glas Wasser serviert wird, darin in Wirklichkeit Gin sei, so der französischen Journalist.

Die Auftritte des 63 Jahre alten EU-Präsidenten sind legendär. so begrüßte er den ungarischen Staatschef Viktor Orbán 2015 in Riga mit den Worten „Der Diktator kommt“ und schlug ihm „scherzhaft“ ins Gesicht. Er küsste den belgischen Premier Charles Michel auf den Kopf und vergangene Woche lachte, küsste er trotz stärkster „Rückenschmerzen und Beinkrämpfen“ torkelnd die „Kollegen“ auf dem Nato-Gipfel, kaum in der Lage die Treppenstufe zu treffen.

Das Alkohol im Spiel sei, bestreitet Juncker peinlicherweise vehement. Junkers Vorliebe für Hochprozentiges gepaart mit seiner ungestümen Persönlichkeit, werfe ernsthafte Fragen auf, ob er angesichts seines Gesundheitszustandes noch in der Lage ist, sein Amt zu führen, so Quatremer laut MailOnline.

Der gewählte EU-Präsident sei augenscheinlich nicht mehr in der Lage zu Regieren. Deshalb habe Martin Selmayr, der in EU-Kreisen den Spitznamen „das Monster“ trägt, weil er rund um die Uhr arbeiten kann und für seine brutalen Taktiken bekannt ist, im Hintergrund die Macht übernommen.

„Der Verfall Junkers gepaart mit der Macht Selmayrs weist auf ein ungewöhnliches Szenario mit einem Marionetten-Präsidenten hin. Heben wir den Gin-getränkten Vorhang, sehen wir das der wahre Einfluss von Martin Selmayr ausgeht, einem ungewählten Eurokraten, der niemandem Rechenschaft schuldig ist, “ so das Fazit des Enthüllungs-Journalisten und Brüssel-Kenners Jean Quatremer, der noch bereit ist, die richtigen Fragen zu stellen. Seine deutschen Kollegen von der Mainstream-Presse halten sich lieber an das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ und verkünden unbeirrt die Fake-News „Der Juncker ist nicht betrunken, der hat Ischias“.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

94 Kommentare

  1. Und wenn demnächst was in die Hose geht (im wahrsten Sinne des Wortes) ? Wie erklärt er das dann ? Darmkrebs ? Blasenkrebs ?

  2. Sein Alkoholgenuß und die manchmal damit verbundene lose Zunge, sind so ziemlich das einzige was an ihm, oder irgendeinen anderen Eurokraten, sympathisch ist. Nicht auszudenken, was ein verkniffenes Biest ala Merkel als EU-Präsident für Unheil anrichten könnte.

    • Na jetzt ‚mal ehrlich : So ein Vollgesoffski reicht auch – kommt im Ergebnis wohl auf’s Gleiche ‚raus !

  3. Ausgerechnet Gin ! Nicht umsonst sagt man ; Wer sich mit Gin besäuft, schlägt Mutter und Vater tot – und hinterher weiss man von nix ! Das ist ein echtes Teufelsgebräu – glauben sie mir, ich spreche aus Erfahrung !

  4. Juncker = Jelzin 2.0 ?

    Unvergessen Jelzins Trip aus den USA über Irland. Dort wartete die irische Prominenz am Flughafen mit Ehrenformation und der Boris konnte aus einem bestimmten Grund das Flugzeug nicht verlassen.

    Wenn Junckers Sucht bekannt ist und von Politik bis Medien alle schweigen, machen sich diese mitschuldig.

    Ein Autofahrer muß zur MPU, ein Komissionspräsident wird gedeckt.

  5. Jetzt ist es auf einmal der Gin … und ich dachte, dass es der berüchtigte Ischias Wein sei … schade 🙁 … jetzt habe ich mir so viel Mühe mit diesem Song gegeben:

    Hoch die Gläser, hoch das Leben,
    hoch die Lüge, tralalala.
    Auf den Juncker, auf sein Leben,
    auf die Lüge, tralalala.
    Lasst uns lügen, lasst uns trinken,
    lasst uns küssen, tralalala.
    Auf sein Geheiß uns Goldstücke winken,
    die wir lieber missen, tralalala.

    Ja, ja der Ischias Wein,
    haut um das Junckerlein,
    der steht auf keinem Bein,
    ohne seine Helferlein,
    wegen dem Ischias Wein …

    Ja, ja der Ischias Wein,
    lügen Junckers Helferlein,
    wäre Schuld daran allein,
    drum schenkt ihm ein,
    noch einen Ischias Wein …

    hier das Original:

  6. So „regiert“ sich die EU selbst in den Bankrott.
    Eigentlich müsste – als brennende Europäerin – jetzt Merkel „übernehmen“ und die EU „retten“.
    Huhu, Madame, wo ist Ihr „Eingreifen“?
    Wir wissen es nicht. Mama Merkel macht lieber Urlaub.
    Doch gemach:
    Wer weiß, welchen „Coup“ Merkel bereits heimlich plant und plötzlich im Handstreich umsetzt?
    Nach dem, was sie für die Umvolkung Europas bereits geschafft hat, könnte da etwas in Vorbereitung sein.

    Steht irgendwo irgendetwas wie bei Coudenhove-Kalergi, so dass man gewarnt sein könnte?
    – mlskbh –

  7. Irgendwann lässt es sich nicht mehr leugnen. Entweder, wenn Juncker eine Leberzirrhose bekommt, oder er dement wie Harald Juhnke plötzlich ins Altersheim kommt.

  8. Bin zu einem Grillfest eingeladen und ich dachte, wenn ich 2 Flaschen Ischias und 1 Flasche Beinkrämpfe mitbringe müsste das als Gastgeschenk reichen , oder ?

  9. Kein Wasser in Schon Kloods Glas? Pure Verleumdung! In Gordon’s Dry Gin ist sogar 62,5% Wasser. Das ist die eindeutige demokratische Mehrheit, Wasser!

    • Allerdings hat beim Gin auch die Opposition durchaus ihre Wirkung – anders als im EU-Parlament.

    • Da wäre ja Blindheit einprogrammiert! Ich habe nur 47.3 % gefunden….aber vllt. bekommt Juncker einen Speziale……

  10. Juncker ist ein Segen für alle EU-Kritiker und -Gegner. Er verkörpert – wie niemand besser – die zerfallende, schlingernde EU. Also zurücklehnen, entspannen und die Juncker-Show genießen: https://youtu.be/OQuLLh-vG74 (aus gegebenem Anlass 😉

  11. Ein völlig korrupter Selbstbedienungsladen der Unsummen an
    Steuergeldern frisst. Juncker ist da nur noch das schlechte
    Aushängeschild eines Alkoholikers, der die ganze Vorkommenheit dieses
    Konstruktes EU und seines Zustandes wiederspiegelt.
    Und dieser verkommene,korrupte Selbstbedienungsladen will den
    Staaten ihre Souveränität nehmen und sie knechten.

  12. Juncker hat Beinkrämpfe und Ischias und ich liebe Claudia Roth und Angela Merkel.

    Jeder weiß es, denkt es, macht aber nichts. Was mischt man doch durch’s Trinkwasser, das solche nicht entsorgt werden?

  13. No olle Saufeule zu sein macht ja noch keinen schlechten Menschen,

    Aber nur Schwachsinnige lassen Saufeulen Länder/Nationen führen oder Auto fahren.

  14. Sein Kumpan ist ja nicht mehr bei ihm. Schulz und er waren gemeinsame „Sauf-Brothers“. Jeder weiß es, aber niemand redet darüber. Na gut, einer tut es. Aber was solls, es passiert nix. Beide wären ein Fall fürs „Trockendock“. Dazu muss er aber einen „Arsch in der Hose haben“, hat er nicht.

  15. Ganz einfach – DE war pleite vor vielen Jahren und man hat dieses Land gekauft. Die verwalten dieses Geld, womit wir erkauft wurden im Namen der Käufer wie Rothschild, u.a.

    • Es ist schon recht erstaunlich, wieviel ein Körper mitmacht – je „ungefährlicher“ es sich zunächst ( und auf Dauer )anfühlt, desto gewaltiger ist dann der Absturz !

  16. Passt für Juncker und auch für Schulz :

    Wankelmut

    Was bin ich alter Bösewicht

    So wankelig von Sinne.

    Ein leeres Glas gefällt mir nicht,

    Ich will, das was darinne.

    Das ist mir so ein dürr Geklirr;

    He, Kellnerin, erscheine!

    Laß dieses öde Trinkgeschirr

    Befeuchtet sein von Weine!

    Nun will mir aber dieses auch

    Nur kurze Zeit gefallen;

    Hinunter muß es durch den Schlauch

    Zur dunklen Tiefe wallen. –

    So schwank ich ohne Unterlaß

    Hinwieder zwischen beiden.

    Ein volles Glas, ein leeres Glas

    Mag ich nicht lange leiden.

    Ich bin gerade so als wie

    Der Erzbischof von Köllen,

    Er leert sein Gläslein wuppheidi

    Und läßt es wieder völlen

    Wilhelm Busch

    (* 15.04.1832, † 09.01.1908)

  17. Was bringt das Einfordern von Ettikette, Anstand und politischer Fähigkeit in Zeiten wie unseren?
    Genau, nichts.
    In Zeiten in denen eine „Kanzlerin“ keinen vernünftig artikulierten Satz zustande bringt und der Rest des Parlaments, egal wo, völlige Nullen sind, ist die Frage nach Benehmen und Alkoholismus schon fast Nebensächlich. Erwartet hier und in „Europa“ noch jemand was positives? Dann würde ich mir Gedanken über meine Medikamentation machen, oder eben halt auch Wasser statt Gin trinken.
    Was mich persönlich stört, sind die Verlagerungen von wichtigem auf Nebenkriegsschauplätze. Dies ist vom Systen gewollt und nur Ablenkung. ABER es scheint zu klappen….bei mir nicht.

  18. Die Vorstellung, dass dieser versoffene Napoleon der Steuerhinterzieher und Steuervermeider Entscheidungen über das Wohl und Wehe und das Leben von mehr als einer halben Milliarde Menschen trifft, ist mehr als erschreckend. Wirklich wütend macht mich, dass sich niemand daran stört, im Gegenteil, man leistet dem Vorschub durch Schweigen.

    • Manche dürfen das vor allem, wenn sie viel zu melden haben. Ich kannte mal einen Mann a.D. der war aber noch im Amt aber nicht mehr tätig. Ab 15 Uhr unansprechbar und wenn man es wagte, dann gnade dir Gott. Den hat man auch gedeckt.

    • Kenne ich aus Berliner Behörden, nur dass der Referatsleiter da schon gegen 10.00 Uhr besoffen hinter dem Schreibtisch zusammengesunken war und von seiner treuen „Sekretärin“ gegen alle Belästigungen durch Mitarbeiter oder gar Publikum abgeschirmt werden musste.
      Ich war da als studentische Hilfskraft tätig, als Schreibkraft, konnte zwar gar nicht tippen („System Adler“ mit einem Finger über der Tastatur kreisen und dann zustossen), aber das fiel niemand auf, weil dort sowieso niemand arbeitete.

    • Kenne ich auch. Und zwar war der immer in einer Bar beim Rotwein saufen und wenn was wichtiges zufällig kam, rief sie ihn an und war im Nu zur Stelle.

  19. Juncker weiß eben, wie er sein/anderer Geld am besten investiert. In Alk. Wo sonst gibt´s dafür 36-40% ?

  20. …Der gewählte EU-Präsident sei augenscheinlich nicht mehr in der Lage zu Regieren….
    Diese Aussage ist falsch. Keine Bevölkerung hat weder die EU gewählt, noch Juncker.
    Und natürlich gibt es auch in Brüssel eine Schattenmacht. Juncker=Drehhofer=Murksel=Stoltenberg=Macrone….usw.

  21. Jeder Normalbürger der Alkohol am Arbeitsplatz konsumiert, würde wohl seinen Job verlieren. Das zeigt mal wieder ganz deutlich, dass diese Herrschaften in Brüssel über den Dingen stehen. Die können machen was sie wollen. Die haben Narrenfreiheit.

    • Nicht unbedingt! Ich hatte schon genug Kollegen, die jahrelang am Arbeitsplatz getrunken hatten und wo jeder im Betrieb (bis zum Chef) das wusste. Einer hatte im Keller sein Plätzchen, wo er mittäglich seinen Rausch ausschlief, ein anderer schlief regelmäßig auf dem Schreibtisch …

    • Wieso „Arbeitsplatz“? Die EU-Obergurus arbeiten doch gar nicht und schwätzen kann man, solange man noch nicht lallt, mit jedem Gläschen ein wenig lockerer. Was es an überflüssigem Verwaltungskram auszuarbeiten gibt, erledigt sowieso ein mehr oder weniger anonymes Heer von Zuarbeitern.

  22. Auch CHRONISCHE ALKOHOLIKER sind schließlich eine Minderheit, die es zu schützen gilt, und die eine QUOTE für Spitzenämter für sich „beanspruchen“ dürfen/müssen, damit sie sich nicht „diskriminiert“ fühlen müssen…….Hicks Hicks Hurra……….;-)

    • Das ist auch nur, weil der arme Mann eine schwere Kindheit und strenge Eltern hatte („Schang Klood, räum dein Zimmer auf!“) – da muss man nachsichtig sein 😉

    • Das ist doch heutzutage ein Pluspunkt!
      Als Politikern wird man dann unangreifbar, jede Kritik kann man als „homophob“ abtun.

    • Stimmt! (an den Kopp packe)! Nicht daß ich den Schon-Klod jetzt auf ne Idee gebracht habe! (ich geh schon mal ins Eckchen, mich zu schämen).

  23. Wer auch nur erwägt sich an der Wahl dieses verkommenen Vereins im nächsten Jahr zu beteiligen, der muss nicht ganz dicht sein.

    • Das Schlimme ist, daß es keine Mindestwahlbeteiligung gibt, ab der die Wahl ungültig ist…. also reicht es auch, wenn die alleine hingehen und sich selber wählen, sie sind trotzdem an der Macht…. aber dagegen rebelliert leider keiner….

  24. Über Geschmack läßt sich ja bekanntlich streiten. Aber wenn sich in Junckers
    Wasserglas statt Wasser wirklich Gin befinden sollte, dann kann man sich nur schütteln! Daß Juncker Pegeltrinker ist, ist allerseits bekannt, aber GIN?

    Pfui Teufel!

    • Kann man doch verstehen: Wenn ich so aussähe wie Junkers, würde ich morgens nach dem Blick in den Spiegel auch jedesmal vor Schmerzen schreien!

  25. „Nachdem der mächtigste Mann Europas…“

    Mächtig und zwar nur ihn zu schützen, sind höchstens seine Bodyguards! Hätte er die nicht, hätte es sich schon „ausgemächtigt“! Der kann doch innerhalb der EU, keinen Schritt mehr ohne die irgendwo hin gehen!!!

    Was er behaupen kann ist höchstens die Floskel „Viel Feind viel Ehr“ denn Feinde hat der genug!!!

    Und von wegen „gewählter EU-Präsident“ ! Nicht von den Völkern, der Staaten der EU! Der wurde auf ein nicht legitimes Sesselchen gehievt, was es gar nicht erst geben dürfte!

    • Nicht umsonst heisst es EUSSR – sogar die „Titel“ sind gleich : Kommission, Kommissar ….

  26. Die Nomenklatura der EUdSSR, von keinem Bürger legitimiert, besäuft sich auf Kosten der Steuerzahler und die desaströsen Folgen können die armen Steuerzahler nur noch im Suff ertragen.

    • geht doch nicht, die verwalten uns doch im Namen der DE-Käufer. Die anderen Länder sind scheinbar gleich mitgekauft worden um dazustehen wie USA viele Rassen etc. Das dauert noch Jahre. Nur mit den Afros haben sie eine gravierenden Fehler gemacht. Mit diesen klarzukommen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Die USA kämpft diesen Kampf solange sie bestehen.

    • DIE USA stehen im Plural!! (Mehrzahl, also viele!) Das sind die vereinigten STAATEN, nicht ein Staat!

  27. Wegen Geschäftsunfähigkeit sind alle Abkommen und anderer Blödsinn der EU, die Junkers Unterschrift tragen von einem gewissen Zeitraum an, als ungültig zu erklären.

    • AfD muß wieder ran! Da darf Meuthen doch wegen Geschäftsunfähigkeit eine ärztliche Untersuchung anfordern? Begründung: Verdacht auf Alkoholmißbrauch in aller Weltöffentlichkeit…..

Kommentare sind deaktiviert.