Halal-Fleisch – längst Standard an Deutschlands Wurst- und Fleischtheken

Halal-Fleisch - längst Standard an Deutschlands Fleischtheken (Bild: shutterstock.com/Von stockfour)
Halal-Fleisch - längst Standard an Deutschlands Fleischtheken (Bild: shutterstock.com/Von stockfour)

Führende Fleischhersteller in Deutschland arbeiten bereits nach dem „Reinheitsgebot des Islam“. Das nach islamischem Ritus geschächtete Fleisch ist längst Standard in deutschen Fleischregalen. Durch die „muslimische Anpassung“ verdienen sich nicht nur die islamistischen Brüder der ehemaligen SPD-Integrationsbeauftragten der Bundesregierung Aydan Özoguz (SPD) eine goldene, muslimische Nase. 

Das „Halal“-Fleisch, nach den Vorgaben des Islam geschächtet, scheint längst Standard in Deutschland zu sein. Wie in Frankreich bereits seit Jahren üblich, werden auch bei führenden Fleischherstellern in Deutschland den Nutztieren – nach angeblich vorheriger Betäubung (Jouwatch berichtete) – die Halsunterseite angeschnitten um sodann – durch das Gebet eines Imam begleitet – islamkonform auszubluten. Dies ergab eine Umfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea .

Halal-Zertifizierer vergolden sich ihre muslimische Nase

Um die immens wachsende Nachfrage nach islamisch-korrekt geschächteten Produkten zu befriedigen, produziert der größte deutsche Geflügelhersteller Wiesenhof ausschließlich „halal“. Das teilte der Konzern aus Visbek (Niedersachsen) idea auf Anfrage mit. Alle Wiesenhof-Geflügelschlachtereien sind ausnahmslos frei von Schweinefleisch und Alkohol.“ Einige Schlachtereien seien bereits „seit mehreren Jahrzehnten“ halal-zertifiziert. Wiesenhof arbeitet mit einem der größten Zertifizierer, „Halal Certification Germany“ (Osnabrück), zusammen. Die Firma wird von Ibrahim Salama geleitet. Der geschäftstüchtige, in Ägypten geborene Muslim, besetzt zudem eine Dozentenstelle beim Institut für islamische Theologie in Osnabürck.

Wie der Osnabrücker Halalzertifizierer Salama, vergeben die beiden vom Verfassungsschutz beobachteten Brüder der ehemaligen, hoch umstrittenen SPD-Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, die türkischstämmige Muslima Aydan Özoguz (SPD) – Yavuz Özoguz und Gürhan Özoguz ebenfalls in Deutschland eine Firma zur Halal-Zertifizierung (Jouwatch berichtete).

Wiesenhof – Vion Food – Tönnies: Alles halal!

Auch die deutschen Produktionsstätten des internationalen Fleischherstellers „Vion Food“ im bayerische  Buchloe werden von Salamas „Halal Certification Germany“ auf die Einhaltung der muslimischen Speisegebote kontrolliert. „Unsere Rindfleischprodukte werden nach den islamischen Glaubensvorschriften produziert und verarbeitet“, so die Eigendarstellung von Vion Food auf der Internetseit.

Die norddeutsche Firma Tönnies mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen), zu deren Produktreihe auch dessen Label auch Gutfried gehört – achtet ebenfalls auf eine korankonforme Verarbeitung ihrer Rinder. Seit den 80er Jahren vertreibe man bereits Halal-Produkte, erklärte der Leiter der Unternehmenskommunikation, gegenüber idea. „Was früher hauptsächlich für den Export in die arabischen Länder nachgefragt wurde, steigt heute auch vermehrt für den Inlandsmarkt in Deutschland. Dazu arbeite Tönnies mit verschiedenen Moscheen zusammen, die die jährlichen Prüfungen der Produktionsbedingungen durchführen.

Laut dem veralteten Bericht „Muslimisches Leben in Deutschland 2008“ des Bamf halten sich rund 70 Prozent der in Deutschland lebenden Muslime an die Speise- und Getränkevorschriften des Korans. Eine neuere Erhebung mit aktuellen Zahlen rund um das „muslimschen Leben“ in Deutschland liege dem Bamf laut idea nicht vor. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...