Zwölfjähriger Eritreer nötigt Frau sexuell

Schwarzafrikanischer Junge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Adam Jan Figel)
Schwarzafrikanischer Junge (Symbolbild: shutterstock.com/Von Adam Jan Figel)

Hessen/Bad Sonden – Früh übt sich, wer ein Meister werden will: Im hessischen Bad Sonden soll ein aus Eritrea stammender Schüler eine 26-jährige Frau massiv sexuell belästigt haben. Der immigrierte Irrsinn: Der migrantische Sextäter ist erst 12 Jahre alt!

Nein, es ist kein schlechter Scherz, betont das Nachrichtenmagazin Tag24. Am vergangenen Samstag soll eine 26-jährige Frau, die vor ihrem Auto auf einem Parkplatz stand, von einem zwölfjähriger Eritreer, der  mit seinem Fahrrad an ihr vorbei fuhr, ins Gesäß gekniffen worden sein. Die junge Frau konnte es zunächst nicht fassen, vermutete ein Versehen oder einen missglückten Diebstahl. Jedoch fuhr der junge Migrant kurze Zeit später wieder an dem Fahrzeug der Frau, die mittlerweile im Auto saß, vorbei.

Unvermittelt soll er gefragt haben, ob die Berührung wehgetan hätte. Völlig irritiert versuchte die Frau nicht auf die Frage einzugehen. Dann soll der Zwölfjährige  laut Polizeiangaben die 26-Jährige in ihr Fahrzeug gedrückt, sich auf sie gelegt und auf den Mund geküsst haben. Anschließend flüchtete der Junge mit seinem Fahrrad, konnte jedoch durch eine herannahende Polizeistreife gestoppt werden. Die Polizei hat zwischenzeitlich bestätigt, dass es sich laut Personalienüberprüfung um einen Zwölfjährigen handelt.

Erschreckenderweise habe sich nur einen Tag zuvor eine ähnliche Attacke in Bad Soden erreignet. Dabei wurde ein Junge gegenüber einer 27-Jährige Joggerin übergriffig. Auch hier war der Täter mit einem Fahrrad unterwegs. Der Angreifer habe sich laut Polizei an die Frau geklammert und versucht sie zu Boden zu reißen. Dabei begrapschte er sie an den Brüsten und im Intimbereich. Die Polizei untersucht nun, nachdem die Beschreibung dieses Täters dem des Zwölfjährigen Merkelgast ähnelt, ob es sich um die selbe Person handelt.

Die Polizei sucht Zeugen, die eine oder mehrere Taten beobachtet haben oder sogar selbst ein Opfer des 12-Jährigen geworden sind. Unter der Telefonnummer 0619220790 können sich Hinweisgeber melden. (SB)

Loading...