Hat das BAMF eine biologische Sensation verschwiegen?

von Bianca Hoe

Foto: Collage
Foto: Collage

jouwatch treibt sich in geschlossenen arabischsprachigen Facebook-Gruppen rum. Da geht es um Tricks, wie Asylbewerber den Sozialstaat am besten ausnehmen können. Diesmal fiel uns eine biologische Sensation auf: Geschwister, die nur sechseinhalb Monate auseinander liegen. Für das BAMF kein Problem: Niemand monierte das vollkommen Unmögliche.

Vor einiger Zeit berichteten wir als Erste darüber, dass Krankenkassenkarten, Aufenthaltsbescheide und Pässe in solchen Gruppen fleißig gehandelt werden. Dort geht es zu wie auf einem Basar. Es gibt alles, nichts ist unmöglich, scheint die Maxime der Seitenbetreiber zu sein. Das Angebot bestimmt die Nachfrage, und die Nachfrage nach gefälschten oder echten Dokumenten zur Miete oder zum Kauf ist ungebrochen hoch. Noch immer nutzen viele Syrer diese Gruppen, um Urlaub in der Heimat zu planen (jouwatch berichtete). Neu Eingewanderte posten in diesen Gruppen aber auch Papiere vom BAMF oder anderen Behörden, wenn sie Fragen zur Übersetzung haben. Es findet sich immer jemand, der schnell bereit ist, zu helfen.

In diesem Fall hat jouwatch eine biologische Sensation aufgedeckt.

Beim zufälligen Durchstöbern einer geschlossenen, arabischen Facebook-Gruppe fiel unser Augenmerk auf einen Beitrag, dem mehrere Bilder angefügt sind, bei denen der Verfasser um Hilfe bei der Übersetzung bittet.

@jouwatch: Screenshot Facebook
@jouwatch: Screenshot Facebook

Es findet sich unter anderem ein Schreiben des Jobcenters an die neu zugewanderte Familie mit Vater, Mutter und zwei Kindern. Die Namen der beiden Kinder, ein Junge und ein Mädchen, und Adressen sind in dem Schreiben ersichtlich, wir haben sie jedoch geschwärzt.

@jouwatch: Screenshot Facebook
@jouwatch: Screenshot Facebook wo beide Kindernamen im Original zu lesen sind.

Der Inhalt des Schreibens ist nicht weiter relevant. Interessant wird es bei den zwei folgenden Bildern, die Zeugnisse der Geschwister zeigen. (Hinweis: Die Bilder sind nur sichtbar, wenn man auf Facebook Mitglied in der Gruppe ist.)

@jouwatch Collage aus zwei Screenshots Facebook
@jouwatch Collage aus zwei Screenshots Facebook

Geschwister? Beim ersten Blick auf die vom Neubürger geposteten Zeugnisse der Friedrich-Ebert-Grundschule in Dortmund fällt auf, dass der Junge am 15.07.2010 geboren wurde, seine Schwester am 01.01.2010. Die Schwester ist damit 6,5 Monate älter als ihr Bruder. Ist das eine biologische Sensation oder kam die Schwester ohne Ausweis und das Alter wurde womöglich nur geschätzt? Wissen die Eltern nicht, wann die eigene Tochter geboren wurde? Ist dem BAMF nicht aufgefallen, dass hier ein Fragezeichen im Hinterkopf auftaucht, da rein biologisch zwischen zwei Geschwistern mit einer Mutter  mehr als 6,5 Monate liegen müssten? In der Regel sogar mindestens 9 Monate, direkt nach einer Geburt sogar mehr. Offenbar ist das niemandem bisher aufgefallen, dabei hätte ein Blick auf die Geburtsdaten der Geschwister ausgereicht. Eine Erklärung vom BAMF, wie so etwas möglich ist, wäre interessant.

Desweiteren zeigen die Zeugnisse den Leistungsstand der dazu gekommenen Kinder, den wir an dieser Stelle unkommentiert lassen. Lesen Sie selbst:

@jouwatch: Screenshot Facebook
@jouwatch: Screenshot Facebook

 

@jouwatch: Screenshot Facebook
@jouwatch: Screenshot Facebook

 

@jouwatch: Screenshot Facebook
@jouwatch: Screenshot Facebook

 

@jouwatch: Screenshot Facebook
@jouwatch: Screenshot Facebook
@jouwatch: Screenshot Facebook
@jouwatch: Screenshot Facebook

(BH)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

43 Kommentare

  1. Off Topic 1 Dresden
    In der Nacht zu Freitag haben „arme Schutzsuchende“ zum dritten Mal vergeblich versucht, die Erstaufnahmeeinrichtung in Dresden an der Hamburger Straße abzufackeln.
    Vermutlich wollten die Brandstifter, die in einem Zimmer die Matratzen und das Bettzeug anzündeten, endlich ihr von Merkel & Konsorten versprochenes Eigenheim mit Garten erzwingen.
    Der Brand konnte von der Feuerwehr gelöscht werden, 2 Sicherheitsleute erlitten Rauchvergiftungen und mussten ins KH.
    Schon am 18. April wurde im Sanitärbereich Feuer gelegt und am 19. Mai legte ein Serbe sein Zimmer in Flammen.
    Off Topic 2 Dresden
    Am Mittwochabend bedrohte ein arabisch-aussehender junger Mann einen 34-jährigen US-amerikanischen Tourist mit einem Messer und forderte Geld. Als das Opfer um Hilfe rief und andere Passanten aufmerksam wurden, flüchtete der „Schutzsuchende“ ohne Beute.

    • us-botschaft einschalten ! SOFORT!
      dann fliegen der „angie“ bald die knoepfe um die ohren!!!!

    • Trump hat schon vor 2 Jahren eine Reisewarnung gegen Deutschland ausgegeben.
      Als Deutscher wird man seit den offenen Grenzen beim Antrag auf ein Visum für die USA genauestens auf seinen Migrationshintergrund und seine Kontakte durchleuchtet.
      Für angebliche Deutsche wie Özil und Gündogan, die öffentlich ihrem Führer Erdolf, als ihren Präsidenten ihre Treue schwören, wird es kompliziert.

  2. Das Geschwisterchen war eben ein Frühchen, kein Problem. Ironie off! Es ist nicht nur so, dass die Deutschen blöd sind, sie sind stolz auf sich, wenn sie diesen Kreaturen alle Wege aufzeigen, wie sie hier Gesetze umgehen und abzocken können. Möglicherweise bekommen sie die Weisung dazu.

  3. Meine Güte Jouwatch
    Wenn jemand in diesem Land 43 Identitäten haben kann beim Bamf dann sollte man sich doch nicht über ein paar fehlende Monate aufregen ^^
    Aßerdem kann das eine Kind von einer Großcousine sein, oder so ähnlich und läuft hier nur als eigenes Kind-hier ist alles möglich
    Vielleicht ist das Mädchen auch die schon angeheiratete Zweitfrau?

  4. Es handelt sich um eine sogenannte Zwillings-Schläfer-Geburt, bei der der zweite Zwilling eben später geboren wird. Weder den Ärzten noch der Mutter ist das aufgefallen. Das ist höchst selten. Es könnte sich aber auch um eine unbefleckte Empfängnis handeln, das ist noch viel seltener.

  5. Hallo Jouwatch,
    die Dauer der Trächtigkeit bei Ziegen und Schafen bis zum Wurf, beträgt nur ca. 5 Monate.
    Alles klar?

  6. Vielleicht gibt es doch Rassen⁉
    Unsere muß 9 Monate auf Nachwuchs warten…die werfen schon nach einem halben Jahr….😯😯😯

  7. Habe grade gelesen, daß immer weniger Deutsche arbeiten wollen…. nach der Lektüre dieses Artikels ist mir das völlig klar. Für solche Intelligenzbolzen, die auch noch betrügen (und dazu sind sie nicht zu doof) und brav alle Jahre neue „Qualitätsprodukte“ in die Welt setzen, würde ich mich auch nicht krumm machen. Schön blöd wer es tut.
    Was könnte ein einziger Generalstreik ausrichten….. nur einer aber lange genug…. das Regime muß weg.

    • ein Generalstreik mit 50 % ? sind WIR überhaupt noch 50 % ?
      …wer am Asyl verdient, geht nicht mit uns auf die Strasse, die Schulen und Unis haben gleich richtig “ erzogen „, die Linksradikalen ebenso nicht und ein paar sitzen noch auf ihren brennenden Sofas und hoffen, dass alles an ihnen vorüber geht …

    • Es geht um Streik, also Arbeit, was die Fachkräfte also nicht machen. Und es geht um echte Arbeit, denn wenn die linken Schmarotzer der Vergleichendentheater“wissenschaften“ streiken, dann interessierte das nach 100 Jahren Streik niemanden.

  8. Es ist nicht nur dieses Amt für Migration und F., es ist auch die Schule! Der hätte es schon lange auffallen müssen.

  9. Ich verstehe in diesem Fall die Aufregung nicht. Sobald das Herkunftsland kein Meldewesen hat, wird bei unbekanntem Geburtsdatum IMMER der 1.Januar eingetragen.
    Folglich sind schon immer ganz viele Leute aus z.B. den Magreb-Ländern mit dem 1.Januar als Geburtsdatum unterwegs.
    Kann jeder bestätigen, der mit personenbezogenen Daten zu tun hat.
    Sorry, aber das Geburtsdatum ist in diesem Fall kein Grund zur Aufregung.

    • so ein unsinn! natuerlich ist ein „geburtsdatum“ entscheidend….

      was ist DENN D A S jetzt? „…natuerlich ist das „geburtsdatum ein GRUND zur aufregung!!!! dadurch enstehen voellig neue identitaeten!!!!
      na klasse….
      „jugendstrafrecht“….schon mal gehoert?

      es macht einen IMMENSEN unterschied aus,wer WAS in einem „pass“ zu stehen hat!
      nichtsdestotrotz kann man einem menschen nicht „schaetzungsweise“ eine neue „identitaet“ verleihen….

      du schreibst, als waerest du ein „sachberabeiter“ beim bamf ….

    • Ach so. Aber wenigstens sehen wir, was die Eltern für Intelligenzbestien sind, wenn sie den Kalender nicht so richtig kennen. Und Äpfel fallen bekannterweise nicht weit vom Baum.

    • Wie man in den Zeugnissen gut sehen kann…ein Alptraum…jetzt frage ich mich, wieso muss ein Lehrer einen Roman über Wesen schreiben, die nicht einmal wissen ob und wann sie geboren wurden. Ich habe das Gefühl ,dass die Lehrer viel Zeit haben ,um solchen Blödsinn zu schreiben.

    • Der angeblich 15-jährige Mörder von Mia wird nun auch zu maximal 10 Jahren Jugendstrafe verurteilt.
      Kein Grund zur Aufregung?
      Nur ein Einzelfall?
      Jeder ANGEBLICH unbegleitete minderjährige „Schutzsuchende“ kostet den Deutschen Steuerzahler ca. 5000€ pro Monat und hat Recht auf Familiennachzug.
      Gefikkt eingeschädelt!

    • Das mit dem 1. Januar als Annahme ist durchaus bekannt – aber der Schätzer muss dann selbstständig bemerken, dass er sich grob verschätzt hat beim J a h r , denn auch der 1. Januar dieses geschätzten Jahres kann keinesfalls stimmen. Die Sache wird durch diese Angabe vom 1. Janurar ja deshalb noch schlimmer, da es dann theoretisch auch weniger als 6 1/2 Monate sein könnten – was aber biologisch nicht möglich ist.
      Alleine durch den Abstand zur Schwester muss ein Schätzer darauf kommen, dass er sich dann garantiert im J a h r verschätzt hat.

    • Da diese Kinder Eltern haben, wird ja wohl das Geburtsdatum nicht unbekannt sein, das ist doch kein Fall von unbegleitet. Das ist einfach Betrug.

  10. ….kennen wir doch aus unserer jüngeren Geschichte..
    „Es ist geschehen. Also ist es möglich“ 😉

  11. Eine Sache verstehe ich nicht: Es werden hier vier Zeugnisse aus demselben Schuljahr für zwei Sprösslinge präsentiert. Die ersten zwei aus der Friedrich-Ebert-Schule passen zum Artikel, aber was bedeuten die anderen beiden aus der Dorfschule. Versteht das jemand?

  12. Das sind die, die später unsere Renten, Pensionen und Diäten erwirtschaften werden.
    Ganz sicher! :-)))

  13. Nun ich hätte eine Erklärung dafür.

    Ganz einfach. Kind A: Stammt von der mit eingewanderten Mutter
    Kind B: Von der noch auf Nachzug wartenden Zweitfrau.

    Wäre dann ja im Rahmen des möglichen.

    MfG Millius

    • Wieso, die kann doch schon lange auch im Land sein, wohnt eben woanders.
      Bei 3 angegebenen Bälgern kommt auch mehr Kindergeld rein.
      Ist in Frankreich jedenfalls so. Die „einzelne Dame“ zählt dann als „Femme isolée“ und das gibt einen kleinen Aufschlag… den der saubere „Ehemann“ natürlich einkassiert und die Alte zu den (fr) Tafeln schickt sich zu ernähren.

  14. Hat die Familie drei Kinder? Lt. Dokumenten ist Kind Nr. 1 geboren am 01.01.2010, Nr. 2 am 15.07.2010 und Nr. 3 am 14.06.1011.

    Nix Vater, Mutter und zwei Kinder! Vater, 2 Mütter, 3 Kinder! Mindestens!

  15. Der 01.01. ist ein fiktives Datum, das immer eingetragen wird, wenn einer, der neu dazugekommen ist, vor lauter freudiger Urlaubserwartung total vergessen hat, ausser seinem Handy auch noch seinen Ausweis einzustecken. Kann ja mal vorkommen, ist aber längst kein Grund, Biologiebücher einzustampfen.

    • Das Mädchen war vorher in der Türkei auf einer Schule, wo vermutlich nicht der 1.1.10 eigetragen war. Daher ist es auch verwunderlich, dass sie und auch die Eltern spontan bei der Einreise vergessen haben, wann sie geboren wurde. Nur, wenn das Datum unbekannt ist, gibt mal 1.1. ein.

  16. Das geht nur, wenn der Vater 2 Ehefrauen hat und beide im Abstand von 6,5 Monaten schwanger wurden. Ist also kein „biologisches Wunder“, sondern womöglich Polygamie in Aktion.

    • Wäre möglich, aber laut den Papieren soll es sich um die biologische Mutter von beiden Kindern handeln.

  17. Friedrich-Ebert-Schule:
    Die Kinder können eines der 12 angebotenen Projekte auswählen, in welchem sie sich auf unterschiedlichste Weise mit dem Gesamtthema „Afrika“ auseinandersetzen. In den drei Vormittagen wird von 8.00 Uhr – 11.45 Uhr intensiv in den Gruppen gearbeitet. Am Freitag zwischen 14 Uhr und 16 Uhr findet die Präsentation der Ergebnisse für Mitschüler aus anderen Projektgruppen und Eltern statt.

    Projekte:

    1. Ägypten

    2. Schokolade

    3. Detektive für Afrika

    4. Afrika-Safari

    5. Projekt-Reporter

    6. „Tüt-Tüt, das kleine Nilpferd“ (Bilderbuch)

    7. Kinder in Afrika

    8. Trommeln

    9. Waisenkinder in Kenia

    10. „Das Lied der bunten

    Vögel“ (Theater)

    11. 3-Tages-Safari ins afrikanische Tierreich

    12. Schönes aus Müll

Kommentare sind deaktiviert.