400 Flüchtlinge vor Italien – Salvini: „Liebe Gutmenschen, das Schiff legt nicht an“

Matteo Salvini (Bild: Imago)
FMatteo Salvini (Bild: Imago)

Italien – Wieder versucht ein Schiff mit rund 400 „Flüchtlingen“ einen Hafen in Italien anzulaufen. Innenminister Matteo Salvini bekräftigt, dass keines dieser Schiffe in Italiens Häfen einlaufen werde. Der Lega-Politiker hat angekündigt, die Zahl der in Italien ankommenden illegalen Immigranten auf Null zu senken.

Italiens Innenminister und Vize-Regierungschef Matteo Salvini erklärte, er werde dem Schiff, bei dem zudem unklar zu sein scheint, wer es steuert, nicht erlauben, in einem italienischen Hafen anzulegen. „Malta, die Schleuser und die Gutmenschen ganz Italiens und der ganzen Welt sollen wissen, dass dieses Schiff in einen italienischen Hafen nicht einfahren kann und darf“, teilte der Chef der Lega auch auf Twitter mit.

Matteo Salvini auf Twitter (Bild: Screenshot)
Matteo Salvini auf Twitter (Bild: Screenshot)

 

Salvini sieht zudem Malta in der Pflicht. Die maltesische Regierung hielt dagegen, das Schiff befinde sich näher an italienischem als an maltesischem Staatsgebiet. Zudem würden die Menschen an Bord lieber nach Italien einreisen. Salvini hatte angekündigt, die Zahl der in Italien ankommenden illegalen Immigranten – von den Mainstreammedien nach wie vor undifferenziert als „Flüchtlinge“ bezeichnet – auf Null senken. Im Juni hatte der Lega-Politiker entschieden, dass Schiffe von selbsternannten Hilfsorganisationen mit über das Mittelmeer geschleppten Personen an Bord nicht mehr in italienischen Häfen anlegen dürfen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...