Wählerbetrug in Bayern: Koaliert die CSU mit den Grünen?

Schwarz-grüne Freunde: Seehofer und Baden-Württembergs Länderchef Kretschmann. Foto: Shutterstock

München – Selbst mit der FDP wird es für die CSU nicht zur Mehrheit reichen. Jetzt deutet sich eine Koalition mit den Grünen an. Vom Asylwende-Gerede bliebe nichts übrig. CSU-Innenminister Herrmann dient sich mit einem Loblied auf die NGO-Schlepper an, und Ministerpräsident Söder verspricht, nie wieder „Asyltourismus“ zu sagen. Auch die Grünen halten Schwarz-Grün für „visionär und pragmatisch“. Ein Kommentar.

Wie geht es nach der Landtagswahl in Bayern weiter? Die CSU liegt auch nach der gestern veröffentlichten GMS-Umfrage unter 40 Prozent. Eine absolute Mehrheit scheint derzeit unerreichbar. Selbst gemeinsam mit der FDP (6 %) würde es für die Christsozialen (39 %) nicht reichen, eine Regierung zu bilden.

Nun werden Planspiele für einen Pakt mit den Grünen öffentlich. Die Öko-Partei liegt derzeit gleichauf mit der AfD auf Platz zwei – bei 14 Prozent. Ihre Spitzenkandidatin Katharina Schulze erklärte jetzt, dass sie sich eine solche Koalition vorstellen könne: „An unserer Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, hat sich nichts geändert.“ Dieses Bekenntnis dürfte bei einer biegsamen CSU Erleichterung auslösen.

Natürlich stellt die 33-jährige Grüne dafür die Bedingung, dass der potenzielle Partner seine Asyl-Rhetorik komplett ändern müsste: „Die CSU ist am Zug. Sie muss in die demokratische Mitte zurückkehren, damit man miteinander reden könnte.“ An ihrer Partei würde eine Koalition nicht scheitern, macht Schulze klar. Eine Zusammenarbeit hänge nicht von ihr, sondern davon ab, „in welcher Verfassung der potenzielle Partner in diesem Moment ist“. Nach einem Wahldebakel könnte es dort zu einem Hauen und Stechen kommen.

Die derzeitige Fraktionsvorsitzende der Grünen betont: „Ich schätze an meiner Partei, dass sie visionär und gleichzeitig pragmatisch ist.“ Die Grünen wüssten, „dass in einer Demokratie Kompromisse dazugehören“.

Wer die CSU kennt, weiß dass dies auch für sie nicht schwierig würde. In Sachen „Seenotrettung“ von Flüchtlingen hat Innenminister Joachim Herrmann gestern die Position der Grünen übernommen. Und Ministerpräsident Markus Söder verspricht, nie wieder das Wort „Asyltourismus“ zu benutzen. Von ihren vielen Ankündigungen hatte die Partei von Horst Seehofer schon vorher nichts umgesetzt. Weder verklagte sie seinerzeit die Bundesregierung wegen der verfassungswidrigen Flüchtlingspolitik noch wird die versprochene eigenständige bayrische Grenzpolizei kommen. Dies scheiterte diese Woche an einem Disput zwischen den beiden Führungsfiguren.

Schwarz-Grün stellt daher nicht nur eine arithmetische, sondern durchaus auch eine politische Möglichkeit dar. Nach der Wahl wird die CSU wohl verbal abrüsten und endgültig auf Merkel-Kurs einschwenken. Von dem, was die grüne Frontfrau jetzt über den potenziell künftigen Partner sagt, dürfte nicht mehr viel übrigbleiben: „Teile der CSU-Führung wollen ein anderes Land. Markus Söder ruft das Ende des Multilateralismus aus. Das geht mit uns Grünen nicht. So wie sich die CSU gerade aufführt, können wir keinen Staat mit ihnen machen. Ich kann nur an die CSU appellieren: Kommt von eurem Trip runter!“

Wo wäre das Problem? Seehofer hat sich seinen Spitznamen „Drehhofer“ schließlich hart erarbeitet. Verschaukelt fühlen dürften sich allerdings die CSU-Wähler. (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

57 Kommentare

  1. naja..die AFD sollte im Wahlkampf den Wählern klar machen,dass die CSU auch nur eine eierlose Partei ist,mit denen es nur ein WEITERSO geben wird..
    Außerdem sollte die AFD den Konservativen in Bayern klar machen,ob diese Verhältnisse wie in Baden-Württemberg wollen?
    Wer wirklich konservativ ist,kann nicht mit den pädophilen linken Grünen koalieren..

    Die CSU ist für Bayern OUT—Wählt das konservative Original und das ist die AFD !!!!

    • Die Frage ist: wer wählt diesen pädophilen kommunistischen Dreck? Schaut nach BW, der Schwarzwald mutiert zu Schwarzafrika, vor Windmühlen (Vogelschreddern) keine Landschaft mehr und der Bildungsstandort BW befindet sich auf Talfahrt. Wenn die Bayern diese Planwirtschaft in Energie und Verkehr weiter unterstützen, dann können sie sich gleich auf Hartz 4 einstellen, denn die Arbeitsplätze werden hinweggefegt werden, die florieren nur in der Asylindustrie, dann können sie jedem dahergelaufenen Nafri in Zukunft den A… putzen, dann sind unsere Grenzen weiterhin ein offenes Scheunentor. Armes Bayern, armes Deutschland.

  2. Hat denn irgendwann mal jemand daran gezweifelt, dass die linke Merkel-CDU einschließlich ihres bayerischen Ablegers zögert, mit Grünen oder (und) auch Linken zu koalieren? Hier treffen sich mittlerweile Brüder (und Schwestern) im Geiste. Das werden wir nächstes Jahr in Sachsen erleben, wenn die AfD stärkste Partei wird. Da die Grünen und die FDP nicht in den Landtag einziehen werden, die SPD zur Mehrheitsbeschaffung nicht mehr taugt, wird es nur zwei Optionen geben: CDU mit AfD oder CDU mit SPD und Linken. Das wird spannend.

  3. Sorry Leute,aber als Öko-Partei kann man diese faschistische Sekte nun wirklich nicht bezeichnen. Was die Koalition betrifft,so ist sie von der links/grün versifften Merkel angeordnet. Die würden mit allen und jeden (außer AfD) koalieren, nur um an der Macht zu bleiben.

  4. Noch nichts gewonnen, aber jetzt schon für die Macht pockern. Mit Blick auf die Fleischtöpfe, übt man schon das große Stühlerücken. DENEN, muss doch schon der kalte Schweiß unter die Achseln, wie die Niagarafälle laufen. Was ist, wenn es anstatt Kuchen, nur noch Krümel gibt (<5%) bei den LTW? Ist zwar eine Illusion, aber man darf doch noch träumen, oder?
    Dann durften alle Warmduscher ihr Kämmerlein räumen.. Ach wäre das schön....

    • Die düse geht ihnen schon, aber sie werden dafür sorgen dass in ihrem sinne ausgezählt wird. Da bin ich sicher!

    • Die linksversiffte CSU paßt bestens zu den Grünen. Die AfD wird sich nicht verbiegen und mit der CSU ins Bett gehen. Allerdings wird die AfD die CSU bei vernünftigen Beschlüssen unterstützen, falls diese überhaupt zu solchen Beschlüssen in der Lage sind.

  5. Soeder, Hermann & Co sind vor der Gutmenschen-Presse eingeknickt. Und daher gehen sie nun mit den Gruenen in’s Bett – ohne Verhuetungsmittel, versteht sich. Das war’s dann fuer Euch, liebe Bayern. 15% AfD werden Euch nicht retten – auf deutsche Rentner ist Verlass…

    • Einspruch wegen der Pauschalisierung der Rentner.
      Es gibt genügend, die nicht MSM/ÖR-affin sind.
      Die CSU ist das Problem, nicht die Lösung das wissen Viele in Franken. 🙂

    • Nur auf dem Papier !!
      „Frei, statt Bayern – Franken“ steht auf meinen Bierdeckeln. 🙂

  6. Gäbe noch rein rechnerisch die möglichkeit, die CSU zu wählen und so für eine überlegene Position zu sorgen.Allerdings wollen wir das?
    Jedenfalls allein die Überlegung mit den Grünen zu koalieren ist schon ein Verrat am Wähler.
    Auf ins Asylchaos mit blau – weißen Fahnen ihr Bayern und halal Krachledernen-viel spaß dann
    Nun ist die CSU für mich auch erledigt

  7. Die demokratische Mitte wird bei den Grünen durch die in der Wolle gefärbte Kommunisten vertreten, der Rest sind Ökofaschisten oder komplette Nullen!
    Ob die Wähler in Bayern wohl so blöd sind diesen Betrug mit sich machen zu lassen?
    Ich hoffe nicht, aber wie sagte Hans Habe schon 1972, „… die Deutschen sind weder die Besten der Erde noch die Übelsten, nicht die Gütigsten und nicht die Grausamsten, nicht die Gewaltsamsten und nicht die Gehorsamsten, nur die Verführbarsten sind sie unbedingt, dem Guten bedingungslos folgend wie dem Bösen…“

  8. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird jede Zweite AfD-Stimme umgewidmet werden. Es reicht also auf jeden Fall für eine CSU-Grüne Regierung

    • Die sogenannte Elite lässt sich doch die Pfründe nicht von einer läppischen Stimmenauszählung kaputt machen ! Die machen eh nur noch was sie wollen. So ein unehrliches Pack hat Dummland noch nie an seiner Spitze gehabt !

  9. Eine an den Haaren herbeigezogene Geschichte! Hier wird wieder einmal die AfD/NPD gepusht, egal wie dumm die Argumente auch sein können. Die Grünen sind zu vieles in der Lage, mit Rechtspopulisten werden sie aber nie koalieren!

  10. „Demokratische Mitte“…wenn grüne das sagen meinen sie die CSU soll zurück zur linksradikalen faschistischen Extremposition zurückkehren.

    • Konrad Adenauer ließ die kommunistische DKP, die viel gemäßigter war, als die heutigen linksradikalen Grünen, verbieten.

  11. Der einzige Unterschied zwischen den Grünen und der CDU/CSU ist die Farbe. Schließlich sind aus Hausbesetzern Hausbesitzer geworden, und da wird man sich schnell handelseinig.

  12. Dass ausgerechnet über eine Koalition der CSU mit den Grünen nachgedacht wird, zeigt schon die entrückten Verhältnisse in Deutschland und in Bayern auf. Meiner Meinung nach wird die CSU jedoch durch ein paar Wahlkampf-Tricks im Oktober wieder auf über 40 % kommen, so dass dann eine Koalition CSU-FDP zustande kommt. Dann geht das heimliche Einschleusen von Versorgungssuchenden so weiter wie bisher. Die Bayern haben die Chance und werden sie nicht nutzen, wie man schon im September 2017 sehen konnte: Alle Entwicklungen und Standpunkte waren damals schon bekannt

    • Ohne die kreative Auszählung im (ehemaligen) Freistaat der Amigos wäre die AfD bei der BTW 2017 wohl schon um die 20% gelegen, evtl. hätte es sogar für die CSU für das Überspringen der bundesweiten 5%-Hürde nicht gelangt.
      Ich halte sowohl in Hessen als auch Bayern ein Ergebnis deutlich über 20% für möglich, man(n) muss den Auszählern deutlich auf die Finger schauen (die Briefwahl ist sowieso zu manipulativ).

    • Ich gehe auch davon aus, dass die Bayern ihre letzte Chance nicht nutzen werden!!! Dazu kommt dann noch die Manipulation und Schiebung!!!

  13. ….heftig ist doch…..sie machen sich nicht mal mehr die Mühe…irgendetwas geschickt zu verpacken.
    Ganz offen wird dem biodeutschen Volk dreckig ins Gesicht gelogen und gelacht.
    Hier kann nur an vorderster Front, die AfD noch massiver angreifen.
    Und wir brauchen einen Eklat, von enormer Tragweite, direkt im Bundestag….unbedingt. Was auch immer es sein mag.
    …..und wir Biodeutschen brauchen endlich einen „Katalysator“!

  14. Ich kann nich wirklich nachvollziehen, wie jemand diese grüne Pest wählen kann. Die Wahlergebnisse in DE darf man mit Vorsiczt genießen, also können die Zahlen sehr kreativ sein und dass der Michel nicht wirklich frisch im Kopf ist, daran besteht ebenfalls kein Zweifel.

  15. Den Amigos geht es um den Machterhalt, sonst gar nichts. Noch vor ein paar Jahren wäre eine Grüne/CDU Koalition im Nachbarländle auch unvorstellbar gewesen. Falls das ganze Seehofertheater nicht den gewünschten Erfolg zeitigt, also Wähler von der AfD zurückbringt, hält man sich alle Möglichkeiten offen. Zur Not reichen denen auch 35%.

  16. „An unserer Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, hat sich nichts geändert.“

    Die Übernahme von Verantwortung durch Verantwortungslose haben wir schon. Meine Hoffnung ist, dass wenigstens die Wähler Verantwortung zeigen.

  17. Wenn sich Hochverräter zusammentun,
    ist das nicht weiter überraschend sondern eine logische Konsequenz.

    Und dass auch ein Horst S. dazugehört, hat er spätestens mit seinem Satz
    „Eine Kanzlerin, die nur wegen mir Kanzlerin ist“, zugegeben.

    Er könnte die ganze Chose noch halbwegs ehrenhaft beenden,
    indem er die Union platzen lässt.
    Vllt wird ers auf den letzten Drücker auch machen, wenn er mitbekommt,
    dass er entsorgt wird.

    Bleibt lediglich dann abzuwarten was der verlogen dreinschauende Söder und sein nicht minder dauergrinsender Gehilfe Dobrindt veranstalten.
    Wahrscheinlich entfernen sie dann ihren Horst vom Parteivorsitz, damit der alte Zustand beibehalten bzw wiederhergestellt wird.

    • Kann sagen was dann passiert. Dann springen die Grünen ein für die CSU. Die sind doch genau so machtgeil. Was natürlich bedeuten würde das die totale Vernichtung unsers Volkes noch etwas zügiger voran geht.

  18. Vor vielen Jahren war ich CSU-Mitglied.
    Das hat sich mit der Auswanderung logischerweise erledigt.
    Damals waren die Grünen der natürliche politische Gegner und wurden entsprechend opponiert. Die politischen Grundpositionen waren (und sind bis heute) eigentlich diametral.

    Wie gesagt: das war „damals“.

    Heute sehe ich es als durchaus möglich, dass CSU und Grün koaliert.
    Warum? Ganz einfach: Macht um jeden Preis. Egal wie.
    Ein Stuhl im Parlament + exzellente Bezahlung + Nebeneinkünfte + Altersversorgung.
    Und schei+*‘ auf die politische Grundrichtung.
    Ebenso auf die Wähler, welche dann eine Regierung erhalten, die sie so nicht wollten.
    Aber das hat ja seit den Tagen der Großen Koalition eh keine moralische Bedeutung mehr.
    Hauptsächlich politische Karriere. Egal wie. Egal um welche Preis.
    Ob der Bürger „A“ deshalb wählt weil er „B“ absolut nicht haben will – völlig uninteressant.

    So etwas wie „Glaubwürdigkeit“ hat in Deutschland 2018 eh nix mehr zu sagen…

    Frustrierte Grüße – HLFk

    • Leider gehört zum Erhalt dieser Polit-Schmarotzer die Tatsache, dass es viel mehr als genug, vollkommen verblödete Wähler gibt, welche diese Verbrecher an der Macht halten.
      Diese Verblödeten können überhaupt nicht denken – sie funktionieren wie auf Knopfdruck, wenn gewisse Funktionswörter in den Medien gedruckt werden.

    • Richtig.

      Ich denke das liegt mit daran, dass viele dieser Wähler weder die Lust noch die Zeit und schon gleich gar nicht das Interesse haben sich zu informieren. Und schon gleich gar nicht alternativ zu informieren, denn diese Medien, das wissen wir ja alle, sind entweder rechtspopulistisch oder gleich Nazi.

      Herrliches Beispiel erfolgreicher Verblödung durch GEZ-Medien, Diskussion vor der letzten BTW 2017: „Ich wähle nicht AfD weil ich mir nicht vorschreiben lassen möchte, was ich anziehen soll…“ Das bezog sich auf das AfD-geplante Kopftuchverbot – für Muslimas, wohlgemerkt. Gesagt von einer jungen Frau, Mutter, biodeutsch (urdeutsch, blond & blauäugig, also eigentlich voll Nazi), intelligente, erfolgreiche und grundsolide deutsche Mittelklasse-Handwerkerfamilie.

      Sie hat dann CDU gewählt.

      Diese Leute sind ganz sicher nicht „blöde“ im Sinne von geistiger Umnachtung, aber eindeutig „verblödet“. Völlig medienindoktriniert und meinungsabhängig von den GEZ-finanzierten Systemmedien. Eigenes und insbesondere kritisches Denken wurde ihnen abgewöhnt.

      Gruß – HLFk

  19. Hinsichtlich der Ideologie der Grenzenlosigkeit besteht kein Unterschied zwischen Kapitalismus und Kommunismus, sagte man schon vor einem Jahrhundert. Ebenso wenig besteht zwischen Christen und Grünen ein Unterschied hinsichtlich der Dogmen der Grenzenlosigkeit und der Völkerdiabolisierung. Auch ätzende Moralinsäure verspritzen sowohl Grüne als auch Christen mit der Nachhaltigkeit einer Zwangsneurose.

  20. Sodom & Gomorrha in Deutschland. Der Zusammenbruch wird kommen und er soll schnell kommen. Denn dann können wir anfangen, den Saustall aufzuräumen und wieder neu aufbauen. Je schneller, je besser. Grüne, SPD , CSU ,FDP CDU werden nach der Säuberungsaktion nur noch eine untergeordnete Rolle spielen , wenn überhaupt , und auch nur mit komplett neuem Personal.

    • Warum den ganzen Scheiß wieder aufbauen??? Hat man die Menschen hierzulande nicht schon genug, mit diesem Parteiensystem, gequält! Wann fangen die Menschen endlich an, selber Verantwortung zu übernehmen, anstatt sie nur immer an korrupte und kriminelle Parteien zu deligieren????????????!!!!!!!!!!!!!!!! Wir sehen doch, wo das endet!!!!!

    • Mit dem neuen System wird und m u s s es aus praktikablen Gründen
      w i e d e r u m Stellvertreter geben – es wäre damit im Grunde das gleiche System, nur, dass es dann nicht Parteiensystem heißt, sondern einen anderen Namen trägt.
      Man kann nicht wegen jeder Kleinigkeit in ganz Deutschland abstimmen lassen, wie eine Sachlage gehandhabt werden soll. Das ist zeitlich nicht machbar und finanziell gesehen immens teuer – deshalb gibt es ja Volksvertreter.
      Außerdem hängen die Entscheidungen der Abstimmenden immer davon ab, wie gut sie über eine Sache informiert sind – und das ist ein weiterer Punkt: Es nützt nichts, das Politiker-oder Parteiwesen abzuschaffen: Die M e d i e n müssen unter Kontrolle gebracht werden – und zwar unter die Kontrolle der Wahrheit und Vollständigkeit in der Berichterstattung. So lange dies nicht geschehen ist, wird die Masse immer die Entscheidung fällen, die vorher durch die Medien manipuliert wurde, ganz egal, ob mit oder ohne Parteiensystem.

    • Ich möchte meinen Vertreter direkt wählen können!!! Ich will das diese Politiker nur eine begrenzte Amtszeit haben und nicht diese ganzen Privilegien! Wer Mist baut, sollte direkt in den Ruhestand geschickt werden können!!! Würde dieses Parteiensystem so weiter geführt, st man nach wenigen Jahren wieder an dem gleichen Punkt, an dem wir nun angelangt sind!!!

    • Das finde ich im Prinzip schon gut – ab dem 2. Wollen finde ich, wird es besonders vernünftig.
      Nur das mit dem Selbst-wählen, birgt die gleiche Gefahr wie bisher bei einer Wahl. Wer weiß, wie wenig Leute den Selbstgewählten wählen und dieser aufgrund mangelnder Stimmenanzahl nicht in ein Parlament kommt?
      Wie will man verhindern, dass all die anderen Menschen, die dann ja auch einen Volksvertreter wählen, einen ebenso Falschen wählen, wie es bereits bei Petry und Pretzell geschehen ist – und das sind nicht die einzigen Unpassenden, die bei der AfD waren oder auch noch sind.

      Genau dieser Vertretungsstatus ist die Gefahr – auf der einen Seite ist er nötig, um das Land funktionieren zu lassen, andererseits kann auch der parteilose Vertreter ein Griff ins Klo sein. Man könnte höchstens versuchen, die sofortige Entfernung eines Fehlgriffs leicht zu ermöglichen. Aber das sollte vom Volk ausgehen, denn wenn sich unter den neuen Volksvertretern ein Filz entwickelt, funktioniert es ebenso wie heutzutage nicht.
      Und wenn das Volk diese Sache entscheidet, braucht man zuvor noch Medien, die n u r die vollständige Wahrheit übermitteln dürfen – wenn das nicht gelingt, sind alle demokratischen Entscheidungen keinen Pfifferling wert, außer, der Zufall meint es gelegentlich mal gnädig.

      Die Lügenmedien gehören mit zu den Haupttätern dieses kriminellen Systems – ohne deren gründlichste Reinigung und Reformen kann es keine brauchbare, zukünftige Demokratie geben.

  21. Die eierlosen und verlogenen Lederhosen-PUPSER würden ihre Grossmutter verkaufen, um an der Macht zu bleiben..

    Die WÄHLER müssen sich überlegen, ob sie von FATIMA & Co. regiert werden wollen….

    Andererseits: Das könnte auch bloß ein Schlachtplan sein, um den Wählern ANGST einzujagen und sie SO zur Wahl der CSU zu bewegen…….damit diese die Mehrheit bekommt….

    WAS HILFT wirklich? AfD wählen !

    Allerdings hat die in Bayern keinen – charismatischen – Spitzenkandidaten. Ich halte das für einen Nachteil.

    • Ich denke das nicht. Ein AfD-Wähler entscheidet sich gegen die Altpartei und nicht für einen „sympathischen“ Kandidaten. Ich jedenfalls würde auch Quasimodo meine Stimme geben, wenn er für die AfD antreten würde.

  22. Die Grünen haben doch schon abgestunken als die FDP Jamaika hat platzen lassen, und ihnen die Regierungsbeteiligung verwehrte. Nun wollen sie mit aller Macht wenigstens in Bayern mitregieren. Und, die CSU wird, genau wie die CDU, mit den Grünen ins Bett steigen, nur um an der Macht zu bleiben. Das ist Hochverrat am
    Bayrischen Wähler, das ist Wahlbetrug an den Menschen im Land. Jetzt ist es für die
    AfD Zeit endlich NÄGEL MIT KÖPFEN zu machen. Jetzt heisst es KÄMPFEN KÄMPFEN KÄMPFEN, um die unentschlossenen Bürger in Bayern noch auf ihre Seite zu bekommen, es muß Aufklärung über den bevorstehenden Wahlbetrug gemacht werden, damit man in den Prozenten weit vor den Grünen liegt. D.h., es ist eine massive Präsenz an Wahlbeobachtern angesagt, die jeden, aber auch wirklich jeden Schritt bei der Stimmenauszählung beobachten und dokumentieren.

  23. Die einzige Rettung für die CSU könnte nur darin bestehen, sich mit der AfD zusammenzutun – falls diese überhaupt dabei einwilligen würde.
    Wenn in weiten Kreisen publik wird, dass die CSU mit den Grünen koalieren würde, wird sie sicher deutlich an Wählerstimmen verlieren – und dann würde auch eine Koalition mit den Grünen keine Mehrheit mehr bringen.
    Ich kann für diese CSU nur Verachtung empfinden – wöchentlich wechselt die ihre Ausrichtung, gerade so, wie der polische Wind weht. Es geht offensichtlich nur noch um Postenerhalt dieser Landesverräter. Man kann nur hoffen, dass dies mehr und mehr Bayern bemerken und dieser volksfeindlichen Partei den Arschtritt geben.

    Interessant ist auch das Bild oben im Artikel – es könnte für einen Film mit dem Titel „Verbrecher im weißen Kragen“ stehen…

    • Richtig erkannt, – zumal Bayern den Vorteil mit Östereich hat, – wo eine vergleichbare CSU/AfD Koaltion funktioniert.

      Das wäre aber ein richtiger Schlag dann Richtung Berlin und der Merkel-CDU und könnte wirklich das Ende Merkels bedeuten, aber auch den Bruch von CSU und CDU

  24. Die CSU weiß wohl schon was da im Oktober auf sie zukommen wird. Und dass die AfD mit einem stabilen zweistelligen Ergebnis in den Landtag einziehen wird, ist so gut wie sicher.

    Da eine Krähe der anderen kein Auge auskratzt und man nur am puren Machterhalt interessiert ist (der Bürger soll sich nach der Wahl gefälligst schleichen), wird bereits im Vorfeld der Wahlen fleißig im „Altparteien-Vettern-Pool“ nach einem (oder vielleicht auch zwei) Koalitionspartner Ausschau gehalten.

    Dabei spielt es überhaupt keine Rolle ob man sich bisher über politische Themen so „einig“ zeigte, wie seinerzeit z.B. Franz-Josef Strauss und Herbert Wehner!
    Was interessiert einen Altparteienpolitiker sein Geschwätz von gestern! – Ab sofort lautet die verordnete Devise: Friede, Freude, Eierkuchen.
    …und der weiss-blaue Himmel über dem Land der Bayern weint…

  25. Koalitionen müssen in einer Demokratie verboten werden, denn es ist Korruption nach dem Motto: Wenn du deine politischen Ziele aufgibst, bekommst du einen hoch bezahlten Posten. Man stelle sich in den USA eine Koalition aus Republikanern und Demokraten vor! Das wäre das Ende der Demokratie.

    Eine Partei muss so gut sein, dass sie die absolute Mehrheit erreicht, andernfalls muss es Neuwahlen oder eine Minderheitenregierung geben.

  26. Denen bleibt doch nichts anderes übrig. Absolute Mehrheit ade‘,große Koalition ausgeschlossen, AfD“braune Soße“. Also beiben noch Linke und „Grüne“,das sollte jedem! Wähler klar sein.

Kommentare sind deaktiviert.