Sizilien: Refugee-Welcome-Klatscher heißen Geiselnehmer willkommen

Screenshot MailOnline
Screenshot MailOnline

In Sizilien ist ein Schiff der italienischen Küstenwache im Hafen eingelaufen. Die 67 Migranten an Bord hatten die Überfahrt nach Italien erzwungen, indem sie die Crew der Vos Thalassa mit dem Tod bedroht hatte (jouwatch berichtete), als sie mitbekamen, dass die Reise für sie zurück Richtung Libyen gehen sollte. 

Obwohl die Männer die Besatzung des Schiffes als Geiseln genommen und mit ihrer Ermordung gedroht hatte, standen an der Pier eine Gruppe unermüdlicher Willkommens-Claqueure. Mit Megaphonen bewaffnet, riefen sie den Afrikanern ein herzliches „Benvenuto“ zu und kritisierten die strikte Einwanderungspolitik ihres neuen Innenministers Matteo Salvini. Ob die illegalen Einwanderer aus Afrika, die u.a. aus Pakistan, Marokko, Algerien, dem Tschad, Sudan, Ghana und Nepal stammen sollen, das Schiff inzwischen verlassen konnten, ist unklar. (MS) 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

25 Kommentare

  1. Festsetzen dieses erpresser, mördergesindel. kein schiff soll mehr ohne bewaffnung in die nähe des seegebiets um libyen kommen.

  2. Diese geisteskranken Idioten werden noch nicht mal wach wenn sie sich in ihrem eigenen Blut wälzen. Überlebensfähigkeit ausgeschlossen.
    Und das ist vielleicht der einzige Trost.

    • Was könnte wohl schiefgehen?
      unser-mitteleuropa. com/wp-content/uploads/2018/07/menwhule-702×459.jpg

  3. Die schwarzen Teufel hätte ich mit kräftiger Bastonade empfangen. Naja, dann eben etwas später.

    • Die Mafia wird sich um sie kümmern, besonders dann, wenn die anfangen, denen ins Geschäft zu pinkeln….

  4. Von der Sozialindustrie bezahlte Bessermenschen denen die Zukunft der europäischen Kinder scheißegal ist!

    • Vom gleichschaltenden und gehirnwaschenden Schulsystem aufgeputschte Heinis. Gib dem Deppen eine Bestätigung hoher Bildung – und schon hat er die Klappe weit auf, was für ein Genie er ist!

  5. Jetzt haben die die Verbrecher doch nach Italien geschafft!!! Wieso nicht ersaufen lassen? Oder in Libyen abgekippt? Die Kriminellen kommen jetzt alle nach Deutschland…. macht Euch schon mal auf was gefaßt…..

  6. Ich hoffe, die wurden inhaftiert und bei nächster Gelegenheit in Handschellen nach Libyen ausgeflogen.
    Leider gibt es für solche Typn keine Auspeitschung wie in Muselländern.

  7. die schweigende Mehrheit hört man nicht, nur die unverbesserliche verrückt gewordene Sekte. War 1933-45 natürlich ganz anders, da regierte keine Sekte in Deutschland… Übrigens, gab es nicht schon eine Info über die Herkunftsländer der Invasoren? ich meine, hauptsächlich Pakistan und Sudan. Aber alles natürlich individuell politisch verfolgte, andere würde unser Asylrecht ja gar nicht zulassen…;-)

  8. Wenn jeder von diesen Klatschaffen einen Nääächer mit nach Hause nehmen und ihn auf eigene Kosten bis zu seinem seligen Ende bespassen und vor allem für sämtliche von seinem Liebling bei Dritten angerichteten Sach- und Personenschäden geradestehen würde, wäre es okay.

    • Nein, wäre es nicht. Denn diese Kreaturen werden es immer schaffen, Unschuldige zu finden, an denen sie sich austoben können! Die gehören in ihre Kultur und in ihre Länder. Wer mit solchen Menschen leben will, soll bitte Europa verlassen und in deren Heimat mitgehen!

  9. Sofort zurück nach Lybien und dieses Willkommen klatschende linke Dreckspack gleich mit.

  10. Die ROTGRÜNE Gutmenschen sollten die Kosten aus eigenen Kosten tragen und das Pack bei sich zuhause unterbringen

  11. Ich hoffe, jetzt kapieren hierzulande auch die Letzten, dass es kein deutsches Privileg ist, Europa an den Abgrund zu führen! In ganz Europa sind diese Europa-Hasser tätig und werden finanziell von Menschenhassern wie Soros unterstützt. Lasst uns also bitte – nicht schon wieder! . die ganze Verantwortung für die Katastrophe, auf die wir zusteuern auf uns nehmen. Die nachfolgenden Generationen werden uns danken, wenn sie nicht, wie wir es seit 1945 tun, bis ans Lebensende mit einer imaginären Schuld beladen werden.

  12. Ich wünsche denen die da so laut Willkommen gebrüllt haben, daß einer dieser „Gäste“ sie ebenfalls mal bedroht weil er was von ihnen haben will. Und dann will ich von den Willkommensklatschern keine Klagen hören. Auch nicht, wenn einer ihrer Lieblinge seine Drohung wahr machen sollte…

Kommentare sind deaktiviert.