Mutter und Tochter im Schlaf überrascht – Südländische Einbrecher stechen auf 13-Jährige ein

Alptraum Einbruch (Symbolbild: shutterstock.com/https://www.heise.de/tp/features/Syrien-Bevoelkerung-angewidert-von-Milizen-4108331.html)
Alptraum Einbruch (Symbolbild: shutterstock.com/https://www.heise.de/tp/features/Syrien-Bevoelkerung-angewidert-von-Milizen-4108331.html)

Hamburg – Den puren Albtraum durchlebten eine Mutter und ihre 13-jährige Tochter am Donnerstag Morgen. Ein Einbrecher zog einen Schraubenzieher und stach damit auf das Kind ein, dann schlug er dem Mädchen noch wuchtig mit der Faust ins Gesicht. 

Zwei als „Südländer“ beschriebene  Täter sind um 7:40 Uhr in ein Einfamilienhaus in Hamburg-Stellingen eingebrochen. Dabei stießen sie auf die 43-jährige Bewohnerin, die laut Polizei durch verdächtige Geräusche geweckt wurde. Im Erdgeschoss bemerkte sie einen etwa 16-jährigen Mann. Nachdem sie ihn angeschrien hatte, attackierte er sie. Es entstand ein Handgemenge.

Auch die 13-jährige Tochter war inzwischen wach geworden, kam hinzu und versuchte, den zweiten Täter festzuhalten. Der stach daraufhin mit einem Schraubenzieher, den er vermutlich zum Aufhebeln der Terrassentür verwendet hatte, auf das Kind ein. Er traf das Mädchen am Oberarm und versetzte der Schülerin außerdem noch einen wuchtigen Faustschlag ins Gesicht.

Anschließend flüchteten beide Täter – nach ersten Erkenntnissen ohne Beute. Mehrere Funkstreifenwagen fahndeten sofort nach den Verbrechern, konnten sie aber nicht fassen.

Diese können nach den bisherigen Erkenntnissen wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

-männlich -„südländisches“ Erscheinungsbild
-15 bis 17 Jahre alt
-1,70 m bis 1,75 m groß -schlank -schwarze Haare -trug eine dunkle Oberbekleidung

Täter 2:

-männlich -„südländisches“ Erscheinungsbild
-ca. 1,80 m groß
-schlank -schwarze Haare
-trug eine dunkle Oberbekleidung

Hinweise bitte an die Polizei Hamburg: 040/4286-56789 oder jede Polizeidienststelle. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

76 Kommentare

  1. Home Invasion
    War nur eine Frage der Zeit
    Das Land in dem wir gut und gerne, leben, uns berauben lassen und sterben

  2. Waren das jetzt Einbrecher oder irgendwie Bekannte der Opfer?
    Ist man schon in den eigenen 4 Wänden nicht mehr sicher? Ich bin froh, daß bei uns alles so gut gesichert ist.

    Was soll man denn machen? Pfefferspray auf dem Nachttisch oder die Bratpfanne oder vielleicht Bocciakugeln die man den Einbrechern an den Kopf werfen kann? Dartpfeile?

    Pfeil und Bogen sind ja auch irgendwie unhandlich. Vielleicht eine Nagelpistole, aber die werden sicherlich auch bald verboten werden…

  3. Hamburg, meine Perle,
    so schön bunt, dort wählt man grün und rot, weil es allen so gefällt.
    Ganz Hamburg hasst die Polizei und Anti-Merkel Demonstranten werden verfolgt und krankenhausreif geschlagen.
    AfD? Alles Nazis!

  4. Kann nur jedem raten Fenster und Türen mit Abus-Sicherungen nachzusichern, denn sie werden kommen, es ist nur eine Frage der Zeit.

    • So eine Sicherung reicht überhaupt nicht aus. Man muss vor allem dafür vorgesorgt haben, wenn sie d r i n sind in der Wohnung – dann wird es erst so richtig interessant…

    • Seit 2 Jahren durch Sicherheitsfirma einzeln je nach Fenster/Türenbestand, nachgerüstet. Vorher Polizeibegutachtung, gibt es kostenlos in jeder Stadt.

    • Sicherheitsfenster und -türen kosten ca 1/3 mehr als normale.
      Da ist dann ein umgreifendes Metallsystem mit Pilzverriegelungen und schlagsicherem Glas dabei. Ich habe per Zufall vor 2 Jahren dazu eine Demonstration im Ort bekommen (dazu gehörte auch eine Demonstration, wie leicht übliche Fenster für jemand, der clever ist- das sind die Merkel Muslims eindeutig nicht!- , zu öffnen sind.

      Aber wenn man schon die europäischen Grenzen nicht sichern kann (asselborn kürzlich) und die nationalen Grenzen auch nicht, dann bin ich mir gar nicht so sicher, ob man ein Haus sichern kann…:)

    • …wer will denn noch abstreiten, dass die „Flüchtlinge “ nicht die Wirtschaft ankurbeln !? Also bitte !

  5. Heute begann der „Prozeß“ gegen die fünfköpfige Bande, die Gruppenvergewaltigungen verübte. Die GEZ-Lügennachrichten betonten: „es wären DEUTSCHE“, also Invasoren mit BRD-Papieren, wie ein Blick auf die Hautfarbe der meisten zeigte (der Anführer hat sich, als Deutscher, nach Südland integriert).
    Außerdem wurde gleich entschuldigt: „Verwandte der Täter hätte das schon vor 30 Jahren gemacht“, Gruppenvergewaltigung, die wären halt: „ein schlechtes Vorbild gewesen“. Die Frage wo das gemacht wurde, hat man natürlich umgegangen, also vor 30 Jahren. – Weil alle Probleme ja erst mit Merkel kamen, oder mit der „Einheit“ und nicht etwa seit Adenauer 1961.

    Gähn – „Merkel muß weg“ – Gähn, ändert gar nichts, es ist das Gesamtsystem BRD.

    • Lieber Marcus,
      Sie haben sich anscheinend Berichten ausgesetzt, die einem Menschen mit Herz und Verstand nicht wirklich gut tun. Ich danke Ihnen für Ihre Berichterstattung.

  6. Dieses widerliche Südmännerpack ( man kann ganz locker annehmen) er handelt sich um migranten aus arabien, wird immer dreister. Als deutscher muß man sich wohl schon bewaffnen mit pfefferspray und diesen widerlingen das zeugs voll ins gesicht sprühen

    • Mit Pfeffersprtay fange ich gar nicht erst an. Wenn so ein „südländischer“ GrünInnenliebling bei mir gewaltsam einbricht erschieße ich ihn ohne zu zögern.

  7. Das Mädchen alle Hochachtung, jetzt sollte sie daraus lernen und zum Judo oder dergleichen, gehen. Denn beim nächsten Mal könnte ein geiler Bock, dabei sein.

    • Sie sollte lieber fechten lernen, das ist wesentlich zuverlässiger als Judo in der Wirkung – und dann immer ein sehr langes Taschenmesser (40cm und länger – das ist legal) mit sich führen, wenn sie das Haus verlässt.
      Zu Hause muss natürlich immer ein Degen bereit liegen…

  8. Wer sein Kind dem Islam aussetzt, kommt darin/ dadurch um!!!Ganz einfache Formel! Tödlich wer die nicht beherrscht. SLOGAN: „Hast meine Ehre verletzt, hast meine Familie beschmutzt….muss dich töten…“

    • Kannst Du eventuell mal herausarbeiten, inwiefern diese beiden mit Deinem dämlichen Spruch zusammenhängen???

    • Sorry, aber da musste ich eingreifen! Schon alleine um unnötige Streitereien zu vermeiden!

      „Wer sein Kind dem Islam aussetzt, kommt darin/ dadurch um!!!“

      Genau Lesen was der User @Islam RAUS aus DE auch geschrieben hat!

      Er hat das nicht auf die Mädchen (Opfer) gemünzt, sondern auf deren Eltern! Deshalb war der Rest Deines Textes eher unpassend!

      Jedoch Deine Frage ist berechtigt und auch in dieser Form, denn seine Eingebung steht in keinem Verhältnis zu der Tat im Bericht! Dort steht ja weder was von einer Beziehung, egal ob Mutter oder Tochter, noch ein Wort von irgendwelchen Moslems! Da ist der Post von ihm tatsächlich nicht angebracht!

      Gruss Raffa

  9. Die Bürger „rechnen“ ja mit nichts.
    Hätte die Mutter Pfefferspray unterm Kopfkissen aufbewahrt und damit bewaffnet den Täter erwischt, wäre wohl einen Verhaftung dabei herausgekommen.
    Naja, weiter so…

    • Seien Sie mir bitte nicht böse – aber man merkt, dass Sie noch nie mit einem ernsthaften Gegner zu tun hatten. Mit Pfefferspray halten Sie niemanden auf, der es ernsthaft auf Sie abgesehen hat. Betrachten Sie Pfefferspray sicherheitshalber nur als etwas, das den Gegner behindert – bei einer zusätzlichen Messerbewaffnung Ihrerseits wäre das dann aber schon eine wirklich hilfreiche Unterstützung. Aber Pfefferspray alleine wird Ihnen nur mit ganz viel Glück und bei einem sehr zartbesaitetem Verbrecher etwas nützen.
      Wenn Sie sicher und erfolgreich sein wollen bei einer Verteidigung, brauchen Sie eine Waffe, die das Potential hat, den Gegner sofort und eventuell für immer auszuschalten. Ein Risiko zu Ihren Ungunsten sollten Sie bei einer Verteidigung niemals eingehen – denn Ihr Gegenüber hat kein Gewissen und würde alles daransetzen, dass Sie den Kürzeren ziehen. Also müssen S i e alles einsetzen, was Sie haben. Und wenn Sie wenig haben, so besorgen Sie sich schnellstmöglich etwas wirklich Wirksames – selbst Pfeil und Bogen haben eine sehr starke Wirkung – und auf den kurzen Distanzen in der eigenen Wohnung kann man recht treffsicher sein. Ein Bogen lässt sich auch relativ schnell neu „nachladen“. Eine Armbrust ist auch eine sehr potente Waffe, sie ist sehr zielgenau, hat allerdings den Nachteil, dass es etwas lange dauert, bis man einen neuen Pfeil nachgeladen hat. Doch mit ihr ist es auf den kurzen Distanzen in einer Wohnung leicht möglich, zielgenau mit einem Schuss ins Herz des Angreifers zu treffen. Wenn zwei hintereinander stehen, durchschießt eine mittelstarke Armbrust auch leicht zwei Verbrecher. Zusätzlich könnte Ihnen in der eigenen Wohnung auch noch ein Degen oder kurzer Säbel hilfreich sein – besser sogar zwei, dann können Sie mit einem eventuell die Machete des Verbrechers parieren und mit dem anderen den Gegner gleichzeitig elegant durchbohren. Natürlich sofort nach dem Stich den Säbel wieder herausziehen, damit er geschwinder verblutet und sofort so oft wie nur möglich nachstechen. 😉
      Kennen Sie von Wilhelm Busch die Geschichte mit der Müllerstochter, die sich gegen drei Einbrecher erfolgreich verteidigt? Die ist eine tolle Lektüre für alle, die sich eventuell noch von Kleverness inspirieren lassen möchten – und gerne lachen.
      Am besten ist natürlich eine Schusswaffe, aber die hat nicht jeder, bzw. braucht es ein Jahr lang, bis Sie diese sich selbst anschaffen können, wenn Sie in einen Schützenverein gehen.

  10. Hier wurde ja nicht nur ein persönlicher Erfahrungshorizont auf bittere Weise bereichert, sondern solche „Einzelfälle“ bieten in ihrer Vielfalt eine vorurteilsfreie Vorausschau auf unsere bunte Zukunft.

    • …..bei meinem Vater (Landkreis Leipzig) wurde vor Jahren in der Nachbarschaft eingebrochen…..alle Häuser die einen Keller hatten, durch dessen Fenster sich die kleinen Z.g….rkinder zwängen konnten….waren fällig. Mein Vater hat nicht unterkellert und hatte somit Glück. Trotzdem schläft er mit Luftgewehr am Nachttisch gelehnt und hinter der Schlafzimmertür steht noch ein Baseballschläger.
      Mir persönlich wäre der zu schwer…..habe lieber die Holzkeulen vom Bodenturnen.:-)

    • Man muß die Sachen „zufällig“ schon bei der Hand haben und aus dem Schlaf wissen, wohin die Hand greifen muß.

      Und man sollte sich mental auch schon mal „trainieren“ (so wie ich das früher auch beim Leistungssport gemacht habe), denn es zählt die Ersteruption mit voller Gewalt!

    • Ebendiese Herrschaften (es waren ihrer 3) hatte ich vor J a h r e n mit einen versuchten Bruch. Hab 2x gerufen und dann abgedrückt. Einen erwischt -am Hintern wo das Bein anfängt. Der quiekte wie ein kleines Schwein. Der zweite ging durchs linke Rücklicht. Kennzeichen; alte Bundesländer, na viel Spaß auf der Autobahn!

  11. …..Einbrüche in Einfamilienhäuser waren ja in den letzten Jahrzehnten nicht unbekannt. Diese Einbrecher warteten oft darauf, dass die Häuser zu dem Zeitpunkt ohne Bewohner waren. Durch tagelanges Beobachten im voraus…..bekamen sie den Tagesablauf der Bewohner mit.
    Nicht….das ich diese Form des Einbrechens gutheißen möchte……lediglich möchte ich hier aufzeigen…..was uns durch diesen Okkupantenwahnsinn neues ins Haus steht. Nämlich eine völlig andere Form von Überfällen…..die auch mit Mord,Vergewaltigung usw. einhergehen werden. So bekannt auch aus Südafrika, Amerika und und und……
    Diese neue Qualität der Einbrüche haben wir ebenso dieser Bundesregierung zu verdanken.

    • Jetzt fällt das Proletariat aus den Merkelslums über unsere Häuser samt Bewohnern her! Ein Wachhund wäre angebracht – Rottweiler oder Schäferhund. Auch Terrier beißen gut und fest zu.

  12. Wer heute immer noch lamentiert, dass er sich bald mal ein Pfefferspray anschaffen wird, dem ist nicht mehr zu helfen. Dass alles so kommt, wie es auch gekommen ist, wussten logisch und sachlich denkende Menschen schon vor drei Jahren und haben entsprechende Vorkehrungen getroffen. Ich wundere mich immer noch wie es möglich ist, dass die Schützenvereine kaum Zulauf haben und die Schießstände nicht überfüllt sind. Die Leute beantragen den kleinen Waffenschein und denken sie wären sicher wenn sie mit einer Gaspistole bewaffnet sind. Angenommen so ein Ding hätte die Power einen Einbrecher zu stoppen, lauert dabei die größte Gefahr in dem was danach kommt. Die Einbrecher lügen dass sich die Balken biegen und der Dumme ist der, der geschossen hat.

    • ….die Menschen haben kein Gespür mehr für Gefahren. Zu lange ist es her, dass jeder in Alarmbereitschaft war, wenn auch nur vorm Haus der Hund bellte.
      Aber ich bin da zuversichtlich, dass das wieder erweckbar ist……leider aber auch der Überzeugung, dass noch viel mehr passieren muss…bevor die Menschen anfangen sich wirklich zu bewaffnen…..mit was auch immer.

    • Stellt euch am Anfang so 5x die Nacht den Wecker und immer wenn das das Ding los geht greift zum Verteidigungsmittel welcher Art auch immer ihr bevorzugt. Es wird einige Zeit dauern aber…
      So lässt sich ein Reflex trainieren der zum Automatismus werden sollte.
      Viel Glück!

    • Schützenvereine haben kaum Zulauf…?
      Das erlebe ich aber seit geraumer Zeit deutlich anders. Ich bin unter anderem in einem Verein Mitglied, der bislang insbesondere in der Abteilung wo vorzugsweise mit groß-und kleinkalibrigen Kurzwaffen geschossen wird pro Jahr so zwischen drei und fünf Neuzugänge hatte. Ist auch nicht ungewöhnlich, weil so ganz billig ist das Hobby ja nicht. Auch waren bislang die Neuzugänge vorzugsweise männlich und stammten oft aus ganz bestimmten Gesellschafts-und Berufsgruppen.

      In den letzten drei Jahren hat sich die Zahl der Aufnahmewünsche ( wir können inzwischen nur noch wenige pro Jahr tatsächlich neu aufnehmen, weil die Standkapazität erschöpft ist ) auf inzwischen weit über 20 pro Jahr erhöht und es fragen erstaunlich junge Leute, Paare oder auch einzelne Frauen an, die oft auch aus völlig anderen Berufs-und Gesellschaftsgruppen stammen und bei denen man sehr schnell merkt, daß es ihnen eigentlich um was anderes geht als sportliche Wettkämpfe zu bestreiten oder ein interessantes Hobby zu haben.

      Auch in meinem beruflichen-und sonstigen Umfeld kommen auffällig viel mehr Fragen zum Thema Waffen, Selbstverteidigung und dem ganzen drumherum…..: ich hab aus meinem Hobby nie ein Geheimnis gemacht.
      Was auch sehr auffällig ist….: es kommen ettliche Frage an denen man deutlich erkennen kann, daß da offensichtlich jemand drüber nachdenkt Opas Erbstück was schon lange auf dem Dachboden schlummert wieder zu reaktivieren….

  13. Bald ist der Zeitpunkt gekommen, wo man sich eine Waffe auf den Nachttisch neben das Bett legen muss…

    • Als die Invasionswelle im Herbst 2015 so richtig schwappte, kommentierte ich mehrfach bei Junger Freiheit und Sezession, daß man sich dringend bewaffnen / ausrüsten muß, inklusive Handlungsanweisung dies legal zu machen, beginnend bei der Aufnahme in der Schützengilde, bis hin zur Einkaufsliste mit den grundlegenden Dingen (so um die 5000€, wenn es ordentlich sein soll).

      Jetzt raten wir mal was meistens passierte. Richtig, Zensur. Und schon war der Kommentar weg. Nachfragen? Verschwanden auch. Und dann gelten solche Veranstaltungen wie JF und Sezession an anführend, z.B. Götz Kubitschek – „Neue Rechte“.

      Dann lieber „alte“ Rechte, die sind spätestens zwischen 2005 – 2010 aufgewacht, weil ab da das Internet gut genug entwickelt war, um alle wichtigen Dinge darin finden zu können. Womit dann die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt beantworte wäre.

    • Was in dieser besonders sicheren und freien BRD illegal ist, sofern es sich um eine legale Schußwaffe handelt.

  14. Bei mir wäre der erste Griff nach dem Schlüsse für den kleinen Waffenschrank, um Mr. Walther PKK Freiluft zu gönnen, bei mehr Zeit gibt es auch noch die Klasse 1 Weste unter dem Bett und die Schlüssel für die großen Waffenschränke, wo Frau Glock 17C und ihre langen Freunde von MKE, Mauser, Haenel, … warten, die teilweise schon den Russen heimleuchteten.

    Aber nur zu, es gibt auch hier im Kommentarbereich reichlich Darwin Award-Anwärter, die was gegen phöse Feuerwaffen haben. Vielleicht haben deren Frau und Tochter denn mal weniger Glück, es hätte auch zum spontanen Taharrush werden können oder Raub-Mord.

    • Lächerlich! Wenn Sie im Schlaf überrascht werden, können Sie den Griff zum Schlüssel vergessen. Was sollen also die martialischen Sprüche?

    • Haben Sie den Text gelesen? „die laut Polizei durch verdächtige Geräusche geweckt wurde. Im Erdgeschoss bemerkte sie einen etwa 16-jährigen Mann“

      Wach werden und ins Erdgeschoss gehen, unbewaffnet. Aber denken ist ja nicht Ihre Sache und lesen auch nicht.

    • Tatsächlich – die wurden wach. In diesem Fall hätten Sie Zeit, nach dem Schlüssel zu greifen. Wenn Sie selbst allerdings – wie die Überschrift titelt „im Schlaf überrascht“ werden, dann reicht es nicht mehr.

    • Das ist auch einer von denen, die erst dazulernen, wenn sie am Verbluten sind – zu feige, zu lasch und zu verblendet, sich mit einer Waffe verteidigen zu wollen. Wie Sie schon vorhin ausführen – ein Anwärter für den Darwin-Award!

    • Ich weiss was mit dem Griff zum Schlüssel gemeint ist und verstehe die Menschen nicht die nicht schon lange so weit sind.
      Opfer ist man halt auch immer ein Stück freiwillig.

  15. Und wenn die Polizei die beiden kriegt, was haben sie zu befürchten? NICHTS!
    Sind doch traumatisierte Jugendliche. Das wissen die genau, deshalb werden sie immer weiter machen.

    • Der / Die / Das Richter_In wird sie böse Angucken und mit den Zeigefinger drohen, geht ja gar nicht sich erwischen zu lassen, da muß man doch vorher mehr üben. Freispruch.

    • Eher bekommen die beiden Frauen noch eine drüber, wenn sie eines der Goldstücke verletzt haben sollten…..

  16. Noch wichtiger, als diese Einbrecher zu finden, ist, diese Verbrecher in unserer Politik durch ein Gericht an den Strang zu bringen. Denn die Politverbrecher sind die Hauptschuldigen – an diesem, so wie auch an allen anderen Verbrechen, die in Deutschland begangen werden.
    Erstens, sorgen die Politverbrecher dafür, dass Einbrecher und andere Kriminelle ungehindert ins Land kommen können, sie holen sogar abgeschobene Verbrecher ins Land zurück. Zweitens, haben die Politverbrecher das Volk entwaffnet, damit es sich möglichst nicht wehren kann.
    Dafür gehört diese Bande exemplarisch bestraft. Man sollte per Grundgesetz sogar noch die strenge Folter für solche Typen einführen, bevor man sie hinrichtet.

    • Die Regierung Merkel ist mittlerweile genauso kriminell wie die Regierung Hitler! Die Regierung HItler hat sich aber „wenigstens“ noch einen eigenen Rechtsrahmen geschaffen, in dem sie ihr Unrecht versucht hat als legitim darzustellen! Das macht die Regierung Merkel nicht einmal mehr! Sie mißachtet einfach bestehende Gesetze oder setzt sich darüber in Allmach hinweg! Die ganze Bande sind Schwerverbrecher, Hochverräter und absolute Menschenverachter! Wenn die Polizei mit ihren Spezialeinheiten diese Regierung nicht sehr bald festsetzt, inhaftiert und einer ordentlichen Gerichtsbarkeit zuführt, dann herrscht Bürgerkrieg! Jeder darf sich selbst und seine Famillie mich allen Mitteln verteidigen! Paragraph 20 gilt eventuell, aber übergeordnete Gesetze des Selbstschutzes haben höheren Rang als das GG!
      Die Regierung Merkel muß mithilfe ALLER MIttel jetzt gestoppt werden! Aufruf auch an die SEKs! Wer jetzt der Regierung Merkel (Hitler) noch beisteht und hilft ist ein Mitschuldiger im Sinne vieler internationaler Paragraphen, die zum Schutze einer Zivilbevölkerung erlassen wurden! Der Notstand ist längst Realität! Wacht auf! Kämpft gegen diese Unrechtsregierung, wie wir sie seit 1933 nicht mehr hatten!

    • Die Polizei und die „Bunte Wehr“ werden uns eiskalt in den Rücken fallen, die bestehen doch schon zum Großteil aus Moslems und sind unterwandert, genau wie Justiz und Verwaltung. Es ist lange zu spät. Die wohlstandsverblödeten Deutschen gehen unter.

    • So langsam kommt Ihr da Drueben auf unsere Schiene. Ich bin stolz auf meine Mitgefangenen, welche DIES schon vor 25 Jahren PREDICKTEN!!!! ES GIBT KEINE ALTERNATIVE MEHR ZUM BEWAFFNETEN WIDERSTAND!!!!!

    • Hab den Artikel gestern gelesen, dann den PC ab geschalten.
      -und mit der Flinte in den Keller, 8 Trommelmagazine ab gefeuert -dann war mir besser.

    • Warum denn „langsam“? Wie kommen Sie zu der Einbildung, dass Sie sehen könnten, seit w a n n Andere zu einer Erkenntnis gekommen sind?
      Damit Sie es wissen: Dass hier Verbrecher am Werk sind, weiß ich nicht erst seit gestern, sondern schon lange vorher, bevor Ihre Mitgefangenen ihre „PREDICKTEN“ loslassen konnten.
      Und noch etwas: Hatte „Predigen“ etwas mit Dick-sein zu tun im Stasi-Land?

Kommentare sind deaktiviert.