Gendergaga bei der FIFA: mehr hässliche Frauen bei den WM-Spielen!

von A.R. Göhring und B. Hoe

© jouwatch
© jouwatch

Die dekadente Funktionselite der westlichen Länder wird nicht müde, sich lächerlich zu machen, wo es nur geht. Der neueste Streich: Ein FIFA-Funktionär bemängelt die zu häufige Präsentation schöner Frauen während der WM-Übertragungen.

Wussten Sie, dass der Weltfußballverband FIFA einen „Vielfaltsbeauftragten“ hat? Also einen, der sich um Ethno- und Geschlechterbuntheit und so im Fußball kümmert? Die gelernten DDR-Bürger unter den Lesern mögen sich jetzt vielleicht an die Parteisekretäre in den Betrieben der Ostzone erinnert fühlen. Völlig zu Recht, da der Inhalt radikaler Ideologien bekanntlich gleichgültig ist.

Die Ideologen und ihre nützlichen Idioten (Parteisekretäre/Vielfaltsbeauftragte) sorgen sich angeblich um das Wohl irgendeiner Gruppe, ob Arbeiter oder Frauen oder Afrikaner ist egal, und kassieren dafür ordentlich Zaster.

Der Fifa-Vielfaltsbeauftragte Federico Addiechi bemängelte gerade während einer Podiumsdiskussion zum Thema Antidiskriminierung und Gedöns allen Ernstes, dass zu viele attraktive Frauen während der Übertragungen der WM-Spiele in Russland zu sehen gewesen sein. Es sollten stattdessen lieber unattraktive Frauen zum Ausgleich gezeigt werden.

Man fragt sich, wie Addiechi auf so etwas kommt. Man könnte vermuten, dass er vielleicht homosexuell ist und gerne mehr attraktive Männer sehen würde. Kann aber nicht sein, da gutausehende Männer bei einer Sport-Meisterschaft der Herren nun wirklich nicht selten sind. Was kann dann der Grund für die spinnerte Idee des Beauftragten sein? Muss er sein üppiges Gehalt irgendwie rechtfertigen?

Na sicher, was denn sonst. So wie Genderprofessor*innen oder Gleichsteller*innen laufend irgendwelchen „Sexismus“ (er)finden, macht dieser nützliche Idiot das auch. Erst einmal kostet der Quatsch nur Geld. Da die Fanatiker aber neben viel Geld meist auch viel Macht wollen, muss der Unfug auch umgesetzt werden.

Da die nächste WM an Weihnachten im kochend heißen und strengstgläubigen Katar stattfindet, dürfen die Fußballfans der westlichen und südlichen Länder sich dann schon mal auf Burkas oder Nikabs und ähnlichen frauenverachtenden Wahnsinn einstellen.

Oder hat Federico Addiechi genau das im Sinn gehabt – den Kotau vor dem religiösen Extremismus der katarischen Mohammedaner? Wer es nicht weiß, raten Sie doch mal, wer zu den Hauptfinanzierern von ISIS gehört….

Da abgesehen von den westlichen Linken fast die ganze Welt schon jetzt die Nase voll hat von den fanatischen Vorstellungen der Moslems und der Genderisten, dürfte eine unsexy Burka-WM in vier Jahren ein finanzielles Desaster werden. Sei es drum, die radikalen Ideologen und ihre nützlichen Idioten lernen nur durch Verlust.

Die Nachricht von den abseitigen Ansichten des Signore Addiechi wurde in den sozialen Netzwerken übrigens gerade konterkariert mit der Meldung, dass die kroatischen Kicker offenbar von den freizügigen Fotos ihrer schönen Präsidentin Colinda Grabar zu ihrer unerwarteten Höchstleistung motiviert wurden. Das Ganze war ein Hoax, da die Fotos das Model Coco Austin zeigen. Klappte aber trotzdem. Kein Wunder, oder?

Bildschirmfoto YT

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

29 Kommentare

  1. Bei der WM in Katar wird es diese, das betreute Denken erschütternde, Schreiende Ungerechtigkeit gegenüber „Geistigen Schönheiten“ wie zb. Roth oder Cebli sowieso nicht mehr geben. Tschadors satt heißt da die Devise.

    Obwohl …? Ist das nicht auch schon wieder diskriminierend, weil Manipulativ ?

  2. Die sind alle gaga. Normal ist das jedenfalls alles nicht mehr. Man hat das Gefühl in einem Irrenhaus zu leben. Wurde D schon überdacht?

  3. Dieser Federico Addiechi gehört schon zu den Blödesten, welche auf dem Planeten herumlaufen. Er bemerkt nicht einmal seine Taktlosigkeit, dass er mit seinem Bestreben massenweise die Frauen als hässlich deklariert, die dann bei der nächsten WM gezeigt werden.
    Diese Frauen werden sich bei ihm bedanken, dass sie öffentlich als hässlich vorgeführt werden…

    Ich habe gerade mal nach Fotos von diesem Kranken im Internet gesucht: Der sieht auch so aus, als sei er bescheuert. Einen Gesichtsausdruck hat er, als befände er sich in einem manischen Schub.

    Da lobe ich mir doch den Anblick der beeindruckend gutherzigen Deutschen ganz oben in der Mitte der Fotos mit den Deutschland-Farben auf der Wange ;-)) – und die blonde Kroatin, ganz unten, hat doch wunderschöne, liebe Augen… ;-))

    Kein Wunder, dass die kroatischen Spieler davon sehr berührt waren.

  4. Hat diesem Geistesriesen noch niemand erklärt, dass Geschlecht ein soziales Konstrukt ist ?

    Vielleicht sollte ihn mal eine attraktive Lesbe wegen Diskriminierung verklagen.

    Aber dieser nutzlose Gaga-Apparatschick zeichnet auch dafür verantwortlich, dass homophobe Rufe 10.000 Franken und nicht fifa-lizensierte Getränke 70.000 Franken Strafe kosten. (11.07. MOZ.de)

  5. „Es sollten stattdessen lieber unattraktive Frauen zum Ausgleich gezeigt werden.“ Wie wäre ein Ausgleich mit Zwischenschnitten aus den Bundestag, vielleicht mit Claudia Roth.

    Das große Problem ist in Russland, dass „hässliche Menschen“ vielleicht seltener vorkommen, denn wahre Schönheit kommt von innen und hat auch etwas mit Charakter zu tun.

  6. Die Claudia hat doch irgend so ein Ehrenamt beim DFB. Vielleicht sollten ARD/ZDF diese öfter einblenden,dann geht es mit den Einschaltquoten noch schneller in den Keller.

  7. Himmel- auf was die so alles kommen
    Keine Frau ist häßlich!
    Aber kann natürlich sein, das dieses schon die vorbereitenden Worte für die Verschleierungen sind
    Ach herrjeh-das wird ein Geschrei geben, wenn die vollbusigen Plastik Ti*** und aufgespritzten Münder unter einem sackähnlichen Gewand mit Vollverschleierung verschwinden müssen.

    • Beide haben einen Vornamen, der sie als Frauen ausweist, sie bezeichnen sich auch selbst als solche und werden von Anderen auch als Frauen deklariert.

    • .da mögen Sie Recht haben,wenn ich genügend Alkohol getrunken habe wird sogar die häßliche Fratze der Claudia „schön“.

    • Himmel! Seemann! Lassen Sie das bitte bleiben! Wenn Sie versuchen sich das hässliche Schwein schön zu trinken könnte das lebensgefährlich werden!

    • „Schön trinken“?
      Einspruch.
      Das ist biologisch nicht möglich.
      Zumindest bei mir nicht.

      Ich bin ja recht trinkfest.
      Aber soviel Alkohol kann ein menschlicher Organismus für einen solchen imaginären (denn imaginär wird er hoffentlich bleiben – oder ich bekomme Alpträume…) Koitus gar nicht verarbeiten.
      Also mir würde da eher die Leber platzen.
      Ganz abgesehen von anderen körperlichen Notwendigkeiten, also die z. B. erforderliche, ähm: Standfestigkeit und so. Aber die ist schon bei rein optischer Betrachtung der warzigen Angelegenheit – na ja: im Arsch…

      Orgiastische Grüße – HLFk

  8. Vielleicht spielen künftig Roth, Künaxt, sowie NISSEN von den roten Sozen und Jelpke von der Linken in der „Deutschland-schafft-sich-ab-Mannschaft“…, gepaart mit Özoguz, Chebli und Nombungo Nombango……;-)

  9. Warum nicht zwischendurch immer mal ein Bild einer vorgealterten Angela einblenden? OK, bei der nächsten WM ist sie hoffentlich hinter Gittern.

    • Vorgealtert? Selbst in der Vergangenheit hat die schon grauenhaft ausgesehen, von der Gegenwart ganz zu schweigen. Ein Gesicht wie ein Feuermelder hat die…nur, dass man am liebsten mit einem Baseballschläger den Feueralarm auslösen möchte.

  10. Die frauen die in den medien und in der öffentlichkeit gezeigt werden sind nicht schön im klassischen sinn sondern dieser typ ist angesagt. Wenn der herr addiechi unschöne frauen vermißt, dann haben die medien eben nicht die frau kramp-karrenbauer und die frau merkel, die frau roth und die frau künast gezeigt.

    • Ui, finden Sie die dunkelhaarige Deutsche, ganz oben auf dem Foto in der Mitte etwa nicht schön? Oder die blonde Kroatin ganz unten?

      Ich bin mir absolut sicher: Solche Frauen galten schon zu allen Zeiten als schön. 😉

  11. Schön ist relativ. Es sorgt aber für Paarungsbereitschaft. Bei Claudia Roth fürchte ich mich vor meiner eigenen Alkoholvergiftung. Denn schöntrinken ist in diesem Fall relativ schwer (bis unmöglich)

  12. Brummbär grinst:

    Aber hallo,das sollte nun kein Problem sein ! Bei der Linken und den Grünen gibts
    rotgefärbte, grottenhässliche Schreckschrauben zu Hauf !
    Wenn Katar die Sause zahlt, ist der Bundestag noch leerer

    Bin zu 100% dafür !
    Gnihihihi.

  13. Bin gespannt, wie das umgesetzt werden soll….rein technisch!
    Man müsste bestimmte Frauen zunächst mal als „unattraktiv “ klassifizieren.
    Das wird schwer, da man dazu ja die betreffenden Damen als hässlich „diskriminieren“ müsste. Alternativ bliebe noch, auf Freiwillige zurückzugreifen, aber welche Frau outet sich schon freiwillig als „unattraktiv“?

Kommentare sind deaktiviert.