Ex-Vizekanzler Gabriel: „Trump will Regime-Wechsel in Deutschland“

Foto: Sigmar Gabriel (über dts Nachrichtenagentur)

Nach dem Nato-Gipfel fordert Ex-Außenminister Gabriel eine härtere Gangart gegenüber US-Präsident Trump. Denn dieser wolle einen „Regimewechsel“ in Deutschland. Dabei lässt tief blicken, dass Gabriel die Bundesregierung „Regime“ nennt.

Von Thomas Schlawig

Sigmar Gabriel fügte hinzu, Donald Trump gebe dem nordkoreanischen Diktator eine Bestandsgarantie und wolle gleichzeitig in Deutschland einen Regimewechsel. „Das können wir uns schwer bieten lassen“. Der US-Präsident hatte die Verbündeten beim Nato-Gipfel in Brüssel gedrängt, mehr in Verteidigung zu investieren und das vereinbarte Ziel von zwei Prozent der Wirtschaftsleistung zu erfüllen. Deutschland erreicht derzeit nur 1,24 Prozent. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte auch bis 2024 nur 1,5 Prozent in Aussicht gestellt. Schließlich knickte sie ein: Gegebenenfalls müsse Deutschland „noch mehr tun“, sagte sie.

Die Aufregung über Trump bleibt unverständlich. Denn er pocht lediglich auf die Einhaltung von Verträgen. Auch Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter meldete sich zu Wort: Merkel habe sich gegenüber den USA erpressbar gemacht. Er sagte: „Nun muss sich die Bundesregierung immer und immer wieder von einem außer Kontrolle geratenen US-Präsidenten ans Schienbein treten lassen, der mit seinen maßlosen Drohungen und Wutausbrüchen kaum mehr ernst zu nehmen ist.“ Es ist derselbe Hofreiter, der auch gern mal aus der Rolle fällt und unkontrollierte Wutausbrüche bekommt.

Gabriel schwadronierte weiter, dass man sich keine Illusionen mehr machen dürfe, denn Trump kenne nur Stärke. Daher müssten wir ihm zeigen, dass wir stark sind. Er stellte fest, dass wir zwar nicht mit Trump, aber auch nicht ohne die USA könnten. Daher forderte er eine Doppelstrategie, nämlich klare, harte und vor allem gemeinsame europäische Antworten. Jeder Versuch ihm entgegen zu kommen, jede Anbiederung würde dazu führen, dass er noch einen Schritt weiter geht. Damit müsse Schluss sein.

Was er dann vorschlug, um gegenüber Trump Stärke zu zeigen, ist an Zynismus nicht zu überbieten: „Wenn er von uns Milliarden zurückfordert für die Militärausgaben der USA, dann müssen wir von ihm Milliarden zurückfordern, die wir für die Flüchtlinge ausgeben müssen, die gescheiterte US-Militärinterventionen zum Beispiel im Irak produziert haben.“

Er scheint dabei vergessen zu haben, dass er in seiner Eigenschaft als Vizekanzler, Außenminister und SPD-Vorsitzender die Einladung Merkels an alle „Flüchtlinge“ der Welt, nach Deutschland zu kommen, mitgetragen hat. Ebenso scheint er vergessen zu haben, dass Trump alle Kriege von seinem Amtsvorgänger, dem „Friedensnobelpreisträger“ Obama, übernommen hat. Dabei geht Gabriel perfide vor und nennt den Irak-Krieg, weil seinerzeit SPD-Kanzler Schröder und Außenminister Fischer den USA ihre Gefolgschaft verweigert hatten. Ebenso verschweigt Gabriel, dass er als Vizekanzler den völkerrechtwidrigen Bundeswehreinsatz in Syrien mitgetragen hat, in dessen Folge die „Flüchtlings“-Welle erst richtig ins Rollen kam.

Wenn er sich jetzt darüber beklagt, dass Trump angeblich einen „Regime-Wechsel“ in Deutschland anstrebt, sei er daran erinnert, dass Merkel einen „Regime-Wechsel“ in Syrien fordert und er diesen, als er noch der Bundesregierung angehörte, auch wollte. Aus seinen Worten spricht pure Angst und Verzweiflung, eventuell für die Zustände wie sie jetzt Deutschland herrschen, zur Verantwortung gezogen zu werden.

Ich wünsche mir einen „Regime-Wechsel“ und denke, Millionen Deutsche ebenso. Das ist die große Sorge und Angst, die die ehemaligen und jetzigen Herrscher umtreibt. Tief blicken lässt, dass Gabriel von einem „Regime“ spricht, das angeblich ausgewechselt werden soll – ist der Begriff doch für demokratische  Regierungen unüblich.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

32 Kommentare

  1. Dieser herr gabriel ist ein ganz übler popanz gewesen im amt und jetzt ist er ein unfruchtbarer schwätzer. Er ist eine dieser schrottpolitiker den ein mit sozialer intelligenz und klarem geiste ausgerüsteter zeitgenösse nicht achten kann.
    Der herr trump mischt mit seiner sprunghaften provokanten politik die europäer und andere ganz schön auf. Bestimmt ist nicht immer klug was er von sich gibt. Aber eines steht fest er versucht „america first“ durchzusetzen.
    So wie ich das sehe , hält er von den europäischen schrottpoliitker garnichts. Die taugen höchstens zum berappen der militärausgaben und der stützpunkte.
    Was den regime wechsel betrifft ist ja eh klar die Merkel-rot-links-grüne-genderwahn clique muß weg, die ist ja ein letaler tumor für europa ,die welt und alle völker.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  2. ZITAT: „Tief blicken lässt, dass Gabriel von einem „Regime“ spricht, das
    angeblich ausgewechselt werden soll – ist der Begriff doch für
    demokratische Regierungen unüblich.“ Das Merkel-Regime ist keine demokratische Regierung. Das ist so offensichtlich, dass es selbst ein Sigmar Gabriel zu erkennen in der Lage ist.

  3. Na aber mein Siechmar, das wollen wir doch auch.
    Nicht nur der Trump. Mindestens sechs Millionen deutsche Wähler und inzwischen noch ein paar Millionen mehr. Wir alle wollen den Regimesturz.
    Geht, haut ab, finite, ade, tschüssikowski, aber vorher den Schaden am deutschen Volke bezahlen und ein paar etliche von euch müssen, na ja, Kamtschatka wäre eine hübsche Luftveränderung.

    Was für ein Ohrwurm, da macht Steine klopfen doppelt frei. Hier üben die Aufseher und Fachkräfte mit Motivationshintergrund gerade euren Arbeitstakt:

  4. WIR WOLLEN REGIME-WECHSEL IN DEUTSCHLAND JETZT SOFORT !!!!!!!!!! SOGAR NOCH VIEL MEHR ALS D.J. TRUMP DASS WILL !!!!!!!!

  5. Ich unterstütze die Forderung nach einem Regimewechsel in Deutschland mit allem Nachdruck, aber in einem Punkt hat der Gabriel doch recht: Nämlich bei der Aufrechnung von „Flüchtlingskosten“ gegen „Militäretat“. Solange die Amis sich hier breitmachen, würde ich mir auch überlegen, ob ich den eigenen Rüstungsetat anheben will. Wozu soll das gut sein, solange die Amis die Kontrolle über unsere Waffen und Truppen haben? Ich darf z.B. an die Flieger erinnern, die nur mit Codes starten können, die unmittelbar vor jedem einzelnen Flug (!) von den Amis besorgt werden müssen – sonst heben die Flieger gar nicht erst ab (der Standard hatte mal so einen Artikel). Wer sowas kauft, der gehört meiner Meinung nach mindestens für längere Zeit in einen Gulag.

  6. Danke, Herr Gabriel!
    Jetzt können wir alle von einem deutschen Regime sprechen, und auf Sie als Quelle verweisen.

    Ich glaube eher, Trump will hier eine Regierung sehen, die ihr Volk ehrt, und nicht das bestehende Regime durch ein anderes ausgewechselt sehen.

  7. Siggi-P U P S, was täten wir ohne deine „schlaue Schläue“?;-)

    Hat wohl Angst um die lukrativen Pöstchen der Scharia-Umvolkungs-Bataillone…

  8. Ja hab auch gerade mal wieder das Problem.
    Laß uns gemiensam nach Raffa rufen
    RAAAAAAAAAAAAAAFFFFFFFFFFFFFFFFFFFAAAAAAAAAAAAAAAAA

  9. Das Wort „Regimewechsel“ trifft es sehr genau, denn nichts anderes als ein Regime herrscht inzwischen hier.

  10. Wann hält dieser Schwachsinnige endlich einmal seine Klappe, das ist ja nicht auszuhalten, was da an Dummheit herauskommt. Unser „Regime“ hat doch Härte gezeigt gegen Trump, lol, Herr Juncker stand schwankend im Sturm und hielt sicher das Ruder in den Händen….Es ist einfach nicht zu fassen, wie dämlich Deutsche Politiker sein können.

  11. Ich habe das auch vernommen und mir blieb der Morgenkaffee im Hals stecken
    Wer hat denn all die „Flüchtlinge“ eingeladen? Wer hat Visa für Familien ausstellen lassen?Und wer tönt heute noch wir müssen alle nehmen?
    Dafür von der USA Geld verlangen, um die Folgen der eigenen Blödheit abzumildern? Trump wird sich vor Lachen auf die schenkel klatschen- netter Joke
    Udn Regimewechsel? Ja bitte, dringend erforderlich. Der wird auch kommen und wenn Trump nicht höllisch aufpaßt entseht mitten in Europa ein Kalifat- mit seinen Atombomben.
    Nur recht und billig,das er schon deshalb als Christ wehrhaft sein will.
    „Alle Störer er zu Paaren treibt,

    deutschem Reiches deutsches Recht er schreibt.

    Bunter Fremdling, unwillkommner Gast,

    flieh die Flur, die du gepflügt nicht hast.

    Gottes Held, ein unzertrennlich Band,

    schmiedest du um alles deutsche Land.

    Den Verbannten führest du nach Rom,

    großer Kaiserweihe schaut ein Dom.

    Preis dem einundzwanzigsten Konzil,

    das den Völkern weist ihr höchstes Ziel,

    und durch strengen Lebenssatz verbürgt,

    dass nun reich und arm sich nicht mehr würgt.

    Deutscher Nam´, du littest schwer,

    wieder glänzt um dich die alte Ehr´,

    wächst um den verschlung´nen Doppelast,

    dessen Schatten sucht gar mancher Gast.

    Dantes und Cervantes welscher Laut,

    schon dem deutschen Kinde vertraut,

    und am Tiber – wie am Ebrostrand,

    liegt der braune Freund von Hermannsland.

    Wenn der engelgleiche Völkerhirt´

    wie Antonius zum Wanderer wird,

    den Verirrten barfuss Predigt hält,

    neuer Frühling lacht der ganzen Welt.

    Alle Kirchen einig und vereint,

    einer Herde einz´ger Hirt´erscheint.

    Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz,

    schwarzes Land erstrahlt im Glaubensglanz.

    Reiche Ernten schau´ ich jedes Jahr,

    weiser Männer eine große Schar.

    Seuch´ und Kriegen ist die Welt entrückt,

    wer die Zeit erlebt, ist hochbeglückt.

    Dieses kündet deutschem Mann und Kind,

    leidend mit dem Land die alte Lind´,

    dass der Hochmut mach´ das Maß nicht voll,

    der Gerechte nicht verzweifeln soll! „“
    Auszug aus Das Lied der Linde (vom Staffelstein)

  12. Ex-Vizekanzler Gabriel: „Trump will Regime-Wechsel in Deutschland“

    Dann sind wir schon 2 …

  13. Haha, ein echter Dampfplauderer. ZITAT: „Gabriel schwadronierte weiter, dass man sich keine Illusionen mehr
    machen dürfe, denn Trump kenne nur Stärke. Daher müssten wir ihm zeigen,
    dass wir stark sind.“ Wir sind nicht stark, wir sind schwach. Und das müssen wir Donald Trump nicht zeigen, denn er ist in der Lage das Offensichtliche selber zu erkennen.

  14. Nur mal allen hier ins Stammbuch:

    *Merkel ist voll und ganz auf ihrem Erfolgskurs:*
    Sie hat nur die historische Gelegenheit ergriffen, den Visionen ihres Idols Coudenhove-Kalergi eine Bresche zu schlagen für eine Rassenvermischung, die letztendlich zu einem Menschenbild führen soll, das dem der alten Ägypter ähnelt.

    Siehe das Buch „Praktischer Idealismus“ von Graf Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi — Wien 1925.


    Zitat (S. 22f): „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“
Dabei soll das Judentum eine herausragende Rolle spielen.

    Zitat (S. 51): „Nicht: das Judentum ist der neue Adel; sondern: das Judentum ist der Schoß, aus dem ein neuer, geistiger Adel Europas hervorgeht; der Kern, um den sich ein neuer, geistiger Adel gruppiert. Eine geistig-urbane Herrenrasse ist in Bildung: Idealisten, geistvoll und feinnervig, gerecht und überzeugungstreu, tapfer wie der Feudaladel in seinen besten Tagen, die Tod und Verfolgung, Haß und Verachtung freudig auf sich nehmen, um die Menschheit sittlicher, geistiger, glücklicher zu machen.“

    Merkel erhielt vor Jahren schon den Europa-Preis der Coudenhove-Kalergi-Stiftung (siehe Kanzleramt-Webseite).
    Eine Ehrung nicht ohne triftigen Grund… – und erst recht jetzt will Merkel sich dieses Preises als würdig erweisen.
    Ja: Merkel hat einen „Plan“ und geht Visionen nach.

    Siehe dazu auch die RNE-»Visionen 2050« unter ihrer Ägide; von Merkel ausdrücklich als wegweisend gelobt. – Da steht im Verbarium der »Dialoge Zukunft Vision 2050« auf Seite 90 zum Stichwort »MIGRATIONSHINTERGRUND«: 
Nicht mehr benutzt seit etwa 2040. – Grund der nicht weiter erfolgten Nutzung: »Nicht mehr benötigt, da Menschen so „gemischt“ sind, dass jeder einen Migrationshintergrund hat.«

    Aber niemand unter den vielen Abgeordneten und Amtsträgern in Berlin hat je gemerkt, dass die Kanzlerin sich subversiv zu einer tapferen Kämpferin für die Weltkommunismus-NWO gemausert hat? Nur die BRD dafür umzukrempeln mag Angela Merkel zu wenig gewesen sein… – wenn schon, dann das gesamte Europa. Deshalb drängt sie auf eine „europäische Lösung“ und möchte möglichst die ganze EU kulturmarxistisch vergiften.
    Doch ausgerechnet Macron hat die Sicherheit von Frankreichs Bürgern jetzt für bankrott erklären und die Kommunen aufrufen müssen, sich selbst zu helfen. Da heisst es nun für Seehofer, von den Ungarn zu lernen und den Sozialstaat BRD zu retten.

    Braucht es mehr Krach wie in NANTES…???
    Vielleicht werden die lethargischen Opfer Merkels dann mal munter. – Hitlers Opfer waren die Juden, die Kriegstoten und die vielen Zerstörungen, die letztlich zu einem Wiederaufbau-Wirtschaftswunder geführt haben. Merkels Opfer sind die Völker von ganz Europa. 

    _____________________________

    Merkel betreibt effektiv „Vermischungspolitik“ auf Biegen und Brechen und will ganz Europa in den Migrationsstrudel reißen… – Bislang ist ihr Erfolg einfach grandios und geht weiter.
    
– mlskbh –

    • Da hat die Raute aber die Rechnung ohne den Wirt gemacht!

      Denn die Osteuropäer, erst unter dem Moslemjoch, was sie sich nie, NIE mehr bieten lassen und dann unter dem Kommunisten-Joch, für dass das Gleiche gilt und Orban hat die osteuropäischen Regierungen mit der Nase drauf gestossen. Übrigens sind Bojko Borrisow und Orban recht gut befreundet und beide ebenfalls mit dem Vladimir aus Russland. Die treffen sich nicht nur einmal im viertel Jahr, ebenso ist Borrisow bei fast jedem Treffen, der V4 mit dabei, auch wenn die Westmedien da hinterm Berg halten! Es gibt auch Leute, die Ostfernsehen empfangen können und die Landessprache beherrschen!

      Nicht nur die V4 stellen sich absolut dagegen, auch der Rest des Balkans, mit Ausnahme von Bosnien und Herzegowina und dem Kosovo! In erster Linie die Bulgaren, werden diesen Kurs nicht mit machen! Da müsste Merkel dann schon mit Waffengewalt kommen und der Widerstand wäre nicht ohne. Putin wartet schon darauf, dass sich die ehemaligen Ostblock-Staaten, wieder Russland zuwenden, der hat da gar nichts dagegen. Merkel hat es sich mit Trump versaut, der wiederum auf einmal auch mit Nord-Korea und mit Putin sowieso kann!

      Das geht für die NWO aus wie das Hornbacher Schiessen. Dauert halt noch ein wenig, doch der „Patient“ NWO zeigt schon erste Anzeichen des letzten Aufbäumens! Zum Schluss steht sein Exodus an!

      Gruss aus Bulgarien (Varna) Raffa 😉

  15. So ganz daneben liegt dieser Trump ja gar nicht. Mittlerweile wollen 69% der Bürger einen „Regimewechsel“ in Deutschland. Mit der Aussage Regime liegt Gabriel, ja auch nicht falsch: Merkel-Regime!

  16. Einfach unübertroffen,der stramme Dickmar. Seine Auftritte sind so rar geworden. Ich vermisse ihn. Keiner hat den sozialdemokratischen Volksverrätern mehr Schaden zugefügt,als dieser dumme Klops,ausser vielleicht Schulz.
    Ich wünsche mir viel mehr mediale Präsenz dieser beiden Idioten.

  17. „Trump will Regime-Wechsel in Deutschland“. Falsch! Die deutschen Bürger wollen und brauchen den Wechsel!

  18. Ja, Ihr Lieben, er kanns eben nicht lassen, seinen geistlosen Sondermüll abzusondern, dieser feiste Dummbratz. Und das bricht ihm auch bald buchstäblich den fetten Hals.Wobei er jedoch mit seiner Aussage, daß Trump der Merkeljunta und damit dem „DS“ weltweit ans Leder will, sogar wider Willen richtig liegt. Denn genau das geschieht gerade. 🙂

    LG Osho 55

  19. So eine verlogene Schweinebacke, natürlich wollen wir ein Regimewechsel,und uns befreien von diesen Rechtbrechern.natürlich noch einiges mehr zum Beispiel das der Ami sein ganzen Krämpel packt und aus unserem Deutschland verschwindet.so eine Atombombe haben wir auch in zwei drei Tagen zusammen geschraubt.ich will Freiheit für mein Volk,ganz einfach!und mit wem und was für Geschäfte machen sollten wir entscheiden.

Kommentare sind deaktiviert.