Broders böse Abrechnung: Flüchtlinge, „Tagesschau“ und die Realitätsflucht

Foto: Wikipedia/ Von Foto: Bernd Schwabe in Hannover - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28233736
Foto: Wikipedia/ Von Foto: Bernd Schwabe in Hannover - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28233736

Berlin – Zu einem Rundumschlag gegen die Einwanderungspolitik und die Berichterstattung darüber hat Henryk M. Broder ausgeholt. Die „Tagesschau“ habe mit der Realität so viel zu tun, „wie ein Roman von Rosamunde Pilcher mit einem Polizeibericht aus einem ‚kriminalitätsbelasteten‘ Wohngebiet.“

In Deutschland darf in Sachen Flüchtlinge nichts so sein, wie es wirklich ist, meint der 71-Jährige in seinem „Welt“-Beitrag „Deutschland, kein Sommermärchen“. Der Text ist hinter der Bezahlschranke erschienen und nur für Abonnenten der Zeitung lesbar. Schade eigentlich, denn die Abrechnung öffnet nicht nur die Augen, sondern bereitet trotz seines unverhohlenen Zorns auch Spaß – ein typischer Broder eben. Jedem, der die öffentlich-rechtlichen Nachrichten für seriöse Sendungen hält, schreibt er ins Stammbuch: „Wann immer ein Terroranschlag bekannt wird, eine Vergewaltigung oder ein besonders grausamer Mord an einer Minderjährigen, wird nicht etwa auf die seltsame Häufung solcher Vorkommnisse hingewiesen, sondern darauf, dass es sich um ‚Einzelfälle‘ handelt, die keinen Einfluss auf die Statistik haben.“ Gehe dagegen die Zahl der Einbrüche zurück, schlage sich das sofort in der Statistik nieder. Broders bittere Schlussfolgerung: „In einer fiktionalen Welt spielen Zahlen nur dann eine Rolle, wenn sie der Aufrechterhaltung der Fiktion dienen.“

Fiktion anstelle von Realität: Versteckt dahinter nicht der empörende Schlachtruf von der „Lügenpresse“? Man könnte es so verstehen. Denn es genüge eine „beliebige Ausgabe der ‚Tagesschau‘“, in der „Politiker aller Parteien aus einer Welt berichten, in der sie es sich kommod eingerichtet haben und die mit der Welt, in der die Zuschauer leben, so viel gemein hat, wie ein Roman von Rosamunde Pilcher mit einem Polizeibericht aus einem ‚kriminalitätsbelasteten‘ Wohngebiet.“

Für Broder sind das alles Zeichen für rasant fortschreitende „Realitätsflucht“. Und auch die gedruckte Presse bekommt ihr Fett weg: „Fasst die Polizei in Aachen einen 18 Jahre alten ‚jungen Mann‘, der im Oktober letzten Jahres ‚als Flüchtling in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen‘ registriert wurde, seitdem ‚kreuz und quer durchs Bundesgebiet reiste und dabei laut Polizei insgesamt neun Aliasnamen – also verschiedene Identitäten – benutzte‘, wobei der ‚reisefreudige Kriminelle‘ allein in Aachen ‚binnen kurzer Zeit 28 teils schwere Straftaten‘ verübte, darunter Diebstahl, Körperverletzung und Raub, dann wird nicht gefragt, wie er es, obwohl polizeibekannt, geschafft hat, auf freiem Fuß zu bleiben. Nein, das wäre zu banal.“ Der Bericht in der Lokalzeitung fange vielmehr mit dem Satz an: „Die Aachener Polizei hat im Zuge umfangreicher Kontrollmaßnahmen einen bemerkenswerten Fahndungserfolg gelandet.“ Broder: „Ein dreifaches ‚Hoch!‘ auf die Aachener Polizei, die es diesmal hoffentlich nicht mit der Feststellung der Personalien bewenden lassen wird.“

Auch das Verharmlosen der Flüchtlingskosten geht dem Autor tierisch auf den Keks: Wann immer die Rede darauf komme, „kann man bis drei zählen, bis ein Experte aufsteht und sagt: ‚Aber wir sind doch ein so reiches Land, wir können es uns leisten!‘ Zugleich aber legt der Paritätische Gesamtverband regelmäßig einen ‚Armutsbericht‘ vor, aus dem hervorgeht, dass die Zahl ‚armutsbedrohter‘ Menschen, vor allem Kinder, immer größer wird. Wie geht das zusammen?“

Au weia, Heiko Maas

Ein Musterbeispiel für diesen Widerspruch habe Minister Heiko Maas geliefert: Es werde „niemandem etwas weggenommen; das, was wir an zusätzlichen Mitteln aufgewandt haben für die Menschen, die zu uns gekommen sind, ist an keiner anderen Stelle, bei Sozialleistungen oder wo auch immer, jemandem weggenommen worden …“ Broder: „Wären die Ressourcen, über die ein Staat verfügt, unendlich, wie das Wasser im Meer, der Sand am Strand oder das Licht der Sonne, könnte der Staat den einen etwas geben, was er den anderen nicht weggenommen hat. Aber dem ist nicht so.“

Manchmal ist Vereinfachung hilfreich, und daher vergleicht Broder die Ausgaben mit einem Kuchen auf einer Familienfeier: „Je mehr Gäste etwas von dem Kuchen abhaben wollen, umso dünner werden die Scheiben, die jeder Einzelne bekommt. Seit Jesus ist es niemandem mehr gelungen, Tausende von Menschen mit ein paar Brotlaiben und einigen Fischen zu sättigen.“

Die Merkel-Regierung verweigere sich allen „Regeln der Logik, der Physik und der Ökonomie“. Sie wolle beweisen, „dass der Zuzug meist ungelernter und ungebildeter junger Männer aus der Dritten Welt eine kulturelle und ökonomische „Bereicherung“ für ein Land bedeutet, dem es bis jetzt nicht gelungen ist, seine eigenen Berufsschüler in die Arbeitswelt zu integrieren“.

Es findet eine „Entwirklichung“ statt

Jetzt reicht es Broder endgültig. Er schreibt von der „Fiktionalisierung des Alltags über Erfolge, die es nicht gibt, und Misserfolge, die es nicht geben darf“. Dies sei jedoch kein rein politisches oder journalistisches Phänomen: „Auch die Sozialwissenschaften geben sich Mühe, einen Beitrag zur Entwirklichung zu leisten.“ Eine Mitarbeiterin des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung habe in einem Interview behauptet, es gäbe „keinen muslimischen Antisemitismus“, sondern nur „einen Antisemitismus unter Muslimen“, und auch das seien „nur Einzelfälle“. Broder: Das bedeute, dass es sich um eine innermuslimische Angelegenheit handelt, die eben unter Muslimen ausgetragen wird.“

Und jetzt wird’s göttlich: „So gesehen, könnte man auch behaupten, es habe keinen nationalsozialistischen Antisemitismus gegeben, sondern nur einen Antisemitismus unter Nazis, wofür dann tatsächlich sprechen würde, dass gestandene Nazis sich gerne wechselseitig als ‚Juden‘ und ‚Judenknechte‘ beschimpften.“ (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

62 Kommentare

  1. De tagesschau und alle anderen mainstreammedien sind ausgedachte märchenstunde. Die erzähler denken sich unter dem schirm der „poliical correctnees“ frei erfundene soziale szenen aus. Wirklichkeit ist ein begriff, denn sie nicht kennen. und genau so realität. ideologien, religionen und mainstream märchen sind der stoff der berichterstattung.

  2. Nichts neues, wissen wir schon alles. Mich interessiert nur, wann ist diese Regierung weg, und dass muss ganz schnell geschehen, denn sonst sind wir pleite und islamisiert.

  3. Broders Texte sind bei der Welt leider immer hinter der Bezahlschranke versteckt. Er ist eben beliebt und seine Texte sind in der Regel lesenswert. Wer dennoch Broder lesen will, schaut halt bei Achgut vorbei.

  4. Die Kosten für die Parasiten sind total aus dem Ruder gelaufen schätzungsweise jetzt schon 100Miliarden im Jahr und wo sind wir ein reiches Land? wo Millionen für den Mindestlohn schuften , die niedersten Renten in Europa bezahlt werden dafür die höchsten Politiker Diäten und Pensionen WELTWEIT !! Die höchste Mieten auch wegen den Unzähligen Pararasiten usw wir haben dafür die höchsten Steuern und meiste Abgaben da unser Staat am meisten für Kriminelle ausgibt

  5. Bonn! Der deutsch-Palästinenser muslimischen Glaubens ging einen Professor jüdischen Glaubens an ….. und natürlich rechte Gewaltig.

  6. Ich komme aus dem lachen nicht mehr heraus.

    Tatsächlich ist es so das 99,99% der Nachrichten in den entsprechenden Propaganda Shows Fake News sind. Manchmal ist es so schlecht gemacht das es sofort auffällt. Bei einigen Dingen muss man kurz überlegen was da eben über den Äther kam. Ganz selten dauert es länger.

    Besonders Absurd sind manchmal die „Nachrichten“ im Radio. Es kam schon vor das ich es für Spaß gehalten habe aber nein die meinten das ernst.

  7. Wenn Merkel weg ist, ist ihre Gefolgschaft immer noch da! Eine Chance auf Verbesserung gibt es nur wenn die gesamte „Brut“ (SPD,Grüne,Union,Linke) von der Macht entfernt ist. Die Irrationalität des realen Sozialismus hat sich bisher schon in den sozialistischen Staatssystemen der Vergangenheit und Gegenwart erwiesen, der Merkel Sozialismus versucht nunmehr diese Art des politischen Irrläufertums international und multilateral umzusetzen. Es handelt sich um die politische Inszenierung eines Supergaus!

  8. Eine humorvoll sanfte Kritik der Migrantenplage ist in den BRD-Medien willkommen, solange man damit höhere Ziele verfolgt. Und welches Ziel könnte in der BRD höher sein als der Schutz der allerauserwähltesten Minderheit? Damit dem Weltleser nicht etwa übel aufstößt, schwört Broder fürsorglich Bilder der uns zugedachten Geschichte hervor, als eine Art apostolisches Glaubensbekenntnis, dem Erkennungszeichen der Guten. Wie rührend aufmerksam vom Hr. Broder und der Welt!

  9. Natürlich werden den DEUTSCHE Wohnungen für das Asylantenpack weggenommen ebenso bekommen viele Deutsche darunter auch ich keine Leistungen mehr vom Jobcenter alles was die Staatsmedien darüber bringen ist LUG und TRUG

    • 1.) Die Jobcenter sanktionieren grundsätzlich nur Deutsche, allein stehende Personen. Goldstücke akzeptieren keine Sanktionen und leisten Gegenwehr.
      2.) Das Geld welches die JC durch die Sanktionieren den Hilfebedürftigen unterschlagen, zahlen die in ihre Pensionsfonds ein.
      Denn gegenwärtig haben die Pensionslasten die halbe Billion bereits überschritten. Und mit jedem Jahr steigen die weiter…
      Die Deutsche Justiz vergreift sich ebenfalls bevorzugt an jenen Deutschen, welche am wenigsten Widerstand leisten können. Alles was an Steuern und Abgaben nicht mehr generiert werden kann, holen die sich über inszenierte Verfahren. Ob Schuld oder Unschuld ist vollkommen egal. Geld kostet es die Opfer der willkürlichen Justiz immer.

    • „Schwarzarbeit is nich verkehrt, weil alles Geld dann dir gehört“ Brösel läßt grüßen

  10. Minister Heiko Maas kann Manna vom Himmel regnen lassen. Nur gilt das nur für Asylanten.
    Vielleicht sollen wir alle, die noch arbeiten, sich auch von dem Heiko Mass Wunder ernähren
    lassen. Die abgehobenen Alt-Parteien-Politiker, Heiko Maas, wissen gar nicht mehr was
    Arbeit heißt.

  11. Relativitätstheorie der Migrationsströme

    Je mehr Menschen es besser geht, als mir selbst, umso schlechter geht es mir. Obwohl relativ gesehen, für mich alles gleich bleibt.

    • Die Logik hinkt leider ein bisschen,
      denn wenn die alle erst mal hier sind, ist die Frage
      ob es Ihnen dann wirklich noch gut geht – bzw. alles gleich bleibt ?
      Die Relativität ist eben relativ und damit manchmal auch relativ paradox.*Lach
      Nach dem Naturgesetz: Das einzig stete – ist die Veränderung!

  12. Um mich direkt auf den letzten Absatz zu beziehen, man muss in der Tat historisch zwischen NaZis und Nazis unterscheiden. Mehr schreibe ich jetzt mal nicht.

    • … aber es gibt auch noch die AshkeNAZI´s 😉

      … abgesehen von Essau´s Brüdern und Freunden,

      .. gibt´s auch ein paar John Michael Kain´s.

  13. Was ist Broder? Ein Rebell! Gut das es in D den Straftatbestand der Rebellion nicht gibt, wie wir seit gestern wissen. Er darf das! Ob das Merkelregime diese Lücke schließt?

  14. „Fiktionalisierung des Alltags über Erfolge, die es nicht gibt, und Misserfolge, die es nicht geben darf“ Dieser Ausschnitt charakterisiert wahrscheinlich alle politischen Systeme, die ihrem Untergang entgegengehen. Hoffentlich dauert es nicht so lange wie in der DDR.

  15. Bestes Beispiel heute. Der Verbrecher und Leibwächter von Osama bin laden wird von NRW zurückgeholt! Aus Tunesien. Dass dieses Jahr wieder fast eine Million Urlauber erwartet. Dann darf hier in Deutschland weiter seinen radikalen Islam predigen. Ticken die in nrw eigentlich noch sauber????

    • Das Wohlergehen der Täter ist wichtiger als die Strafverfolgung derselben.
      Das ist links/grüne Justiz wie sie leibt und lebt.

  16. Merkel hat Trump erst auf die Idee kommen lassen, das Deutschland steinreich ist. Denn, wer
    Analphabeten, Arbeitslose, Vergewaltiger, Mörder und Diebe mit Milliarden € alimentieren kann,
    der hat ja wohl auch noch Milliarden € übrig, um in den USA den Stealth Fighter F-35
    für ein paar Dollar mehr zu beschaffen.

    • Das ist gar nicht so falsch! Als der Verpächter eines Bekannten, gesehen hatte, daß er sich einen S-Klasse Mercedes leisten konnte, erhöhte er ihm den monatlichen Pachtzins.

  17. deswegen werden die Einkommen und Renten gering gehalten, damit es weh tut, wenn man den Deutschen sanktioniert. Meinem Sohn (18) gestern passiert: Auf dem Weg zur Führerscheinstelle mit dem Fahrrad, hat er sich übers Handy navigieren lassen. Zack, Blaulicht, Polizei. 55 Euro! wollten die haben. Da er aber nur 10 dabei hatte, haben sie ihm „nur“ 10 Euro abgenommen. Ich dann angerufen bei der Polizei, und gefragt ob da nicht eine mndl. Verwarnung vielleicht ausreichend gewesen wäre, bei so nem jungen Kerl, und wieso es erst 55 Euro sind, dann plötzlich 10, würde ja zugehen, wie auf nem Bazar, bekam ich die Antwort, ich hätte meinen Sohn besser erziehen sollen. Reine Willkür im meinen Augen. Vom Freund und Helfer zum Feind – ist gar nicht so weit der Weg.

    • Dazu musst Du Verständnis haben, der Staat braucht das Geld, im Schwarze aus
      Afrika 100 Km mit dem Taxi zum Arzt zu transportieren.

    • Das 68er Problem…
      Hätte ich in dem Alter Mist in der Art gebaut, hätte ich von meinen Eltern (zurecht) höchstens ein paar Ohrfeigen bekommen. Heute legt man sich lieber mit der Polizei an. Kein Respekt vor niemandem wird perspektivisch in den Abgrund führen, viel Spaß bei der Talfahrt…

    • Sie haben hier etwas missverstanden, es geht hier nicht um Respekt, sondern um Sanktionierung des kleinen Bürgers. Beim Geld haben sie uns am Wickel. Wir sollen Angst haben, dass, das, was wir uns erschaffen haben, ganz schnell fort sein kann. Wo früher eine ernste Verwarnung erfolgte, wird jetzt mit Geld nach Gusto sanktioniert. Bei den Neuen natürlich nicht, die fahren Fahrrad mit Regenschirm und Handy, oh ich vergaß bei denen ist nix zu holen oder man riskiert einen Massenauflauf samt Schlägerei usw. Mit den 68ern habe ich soviel am Hut, wie es wahrscheinlich ist, dass Trump und Merkel dicke Freunde werden. Die 68er sind außerdem eher ein westdeutsches Phänomen. Nette Grüße aus dem Osten. ;o) Mit einem haben Sie aber recht, der Respekt kommt mir immer mehr abhanden. Leider….

  18. Gerade deutsche Politiker sollten genau wissen, wohin blinder Größenwahn in unserer Geschichte bereits führte. Wir scheinen die selben Fehler erneut zu machen, nur auf eine andere Art!

  19. >>“Der Text ist hinter der Bezahlschranke erschienen“<< Ihr hättet noch dazuschreiben sollen, dass dieses marode linksgrüne Blatt damit an die Kohle etwaiger Patrioten will.

    • Wobei die Welt schon immer etwas konservativer war als z.B. Spiegel, Stern, FAZ, Süddeutsche, Die Zeit usw. … sonst hätte die Welt Broder mit seinen wunderbar, regierungskritischen und teilweise ironisch-sarkastischen Kommentaren schon längst rausgeschmissen 😉 … ich verfolge Broder und die Welt schon seit ein paar Jahren …

  20. Hätte schon vor längerer Zeit fast jeder mitdenkende Mensch schreiben können, die wenigsten aber kommen rechtzeitig oder überhaupt zu Wort.

    • Von den mitdenkenden Menschen gibt es wie immer viel zu wenige, aus diesem Grunde kann das Regime (ich sag absichtlich nicht Regierung) den Leuten ja auch munter Scheiße als Schokolade verkaufen. Wäre das Volk weniger blöde und ignorant, hätte das böse Spiel, das man mit ihm treibt schnell ein Ende. Aber wie heißt es doch so zutreffend, „jedes Volk hat die Regierung, die es verdient“. Die Deutschen wollen anscheinend nach Strich und Faden verarscht werden, anders kann ich mir das ganze Drama in diesem Land nicht erklären.

  21. Worin unterscheidet sich die BRD von der ehem. DDR? Ehrlich gesagt ich weis es nicht, aber in der DDR waren die Nachrichte auch bloß Propaganda (wie Heute), in den Zeitungen stand nicht die Wahrheit (wie Heute) und man mußte sich gur überlegegen wem man was sagte (wie Heute).

  22. Lieber Henryk, schicke Deine buntmauligen Stammesgeschwister Anetta Kahane, Georges Soros und Josef Joffe heim nach Israel oder besser gleich dorthin, wo diabolisierende Volksverhetzer hingehören könnten! Wo das ist, wäre zu erforschen und zu diskutieren.

    • „Stammesgeschwister“ -… aha … der recht dümmliche Kommentar lässt ja tief blicken. Auch wenn sie es nie zugeben würden, der Antisemitismus stinkt aus jedem Satzzeichen ihres Kommentars. Warum veranstalten sie nicht mit ein paar Moslems ein Gartenfest, ihr habt ja so einiges gemeinsam. Zum kotzen diese Art von „Landsleuten“.

  23. Ist das dem ungepflegten Opa Broder nun auch schon aufgefallen oder sind seine verblödeten Weltleser bzw. der Zeitgeist jetzt erst so weit?
    Letztes Jahr hat dieser präsenile Pseudorhetoriker noch eine Moschee in einer Berliner Kirche in Alt- Moabit mit seinem wohlwollenden Besuch garnieren, um einen gemäßigten
    Euro- Islam zu installieren zu helfen und seinen vielleicht auch andere Leute Segen zu geben.
    Wie lächerlich und peinlich sich dieser oberflächliche Helfershelfer und Gatekeeper immer wieder macht, sollte auch seinen Fanboys langsam auffallen.
    Empörungs- Ventilationsmanagement ist Verschleierung, also Täuschung und Verdummung.
    Wer für die zionistsiche Welt von SPRINGER schreibt, ist Teil des Problems, ist Mittäter.
    Nada mas.
    Und wer nichtmal weiß, was Semiten sind naja…
    Anderen Leuten Scheuklappen zu bescheinigen, aber selbst die eigen bereits angewachsenen Scheuklappen nicht zu bemerken, ist schon belustigend.

    Aber es war ja auch nicht anders zu erwarten, bei seinem Bildungs- und Gesinnungsstand.

  24. Broder, ein Klassiker, der die Sprache des Volkes beherrscht!
    Geben täte es ja genug von seinem Schlag… nur traut sich fast keiner mit so deutlichen Worten in die Öffentlichkeit, oder der Mainstream scheut sie, wie der Teufel das Weihwasser und gibt ihnen somit erst gar keine Platform. Die Wahrheit war schon immer gefährlicher als die Lüge!
    Nachteil der meisten Asyl- und Merkelkritiker ist aber auch, dass bei Bio-Deutschen/Österreichern/Schweizern ohne jüdischer Abstammung sofort die Nazikeule geschwungen wird.
    So offene Worte werden darum nur von wenigen kolportiert, eben wie von Broder oder auch einem Norman Finkelstein.

  25. Die Zensur schaut zu, kann sich heute nicht entscheiden,
    daher hier meine Kurzvariante, die andere wird wohl ewig blockiert – ah verstehe,
    zu scharf geschossen!

    Diese Deutung und humorvolle Pointe ist wahrhaftig GOLD-RICHTIG,
    … äääh … GÖTTLICH!. … darauf zünde ich gleich mal 7 goldene Kerzen an!

    • Die 500.000 Kartei-Larven – schön konserviert – nenne ich doch noch hier!
      Buchstabe „J“ ☆
      Damals – ordentlich & korrekt – wie wir Deutschen eben nun einmal sind,
      gemeldet – hier – in Deutschland! (…findet man(n) noch o. wieder im Archiv.)

      ☆┌─┐ ─┐☆ LIEBE
       │▒│ /▒/
       │▒│/▒/
       │▒ /▒/─┬─┐◯
       │▒│▒|▒│▒│
      ┌┴─┴─┐-┘─┘ ☆ FRIEDEN
      │▒┌──┘▒▒▒│◯
      └┐▒▒▒▒▒▒┌┘
      ◯└┐▒▒▒▒┌ ☆ DEUTSCHLAND

  26. Brummbär meint:

    Der Name Adolf Hitler steht ,überall in der Welt für einen grausamen Krieg ,für den
    Versuch das jüdische Volk zu vernichten und die erste deutsche Diktatur installiert zu
    haben. Der Name Angela Merkel wird für den Versuch stehen,das deutsche Volk als
    Nation vernichten zu wollen und die deutsche Demokratie in eine Diktatur umzuwandeln.
    Wenn wir dieser Verbrecherin nicht bald in die Arme fallen. Aber pronto !

  27. Diese Art der Realitätsentrückung kann man auch gut in Schweden beobachten,
    in noch fortgeschrittenerem Stadium.

  28. Die Pensionszahlungen haben inzwischen die halbe Billion überschritten…

    Es sind die Richter welche bestimmen, wer hier was „verdient“ . Frau Merkel ist nur eine adipöse, früh gealterte Kommunistin, welche sich aus Angst vor Strafverfolgung an die Macht klammert. Die Richter haben sich selbst durch Parteibuch und Ämterpatronage ins Amt verbracht. Mit der €-Umstellung haben sich die Beamten / die Staatsdiener, selbst zur reichsten Bevölkerungsschicht gemacht. Deren Versorgungen haben sich seit 2001 mehr als vervierfacht. z.B. erhielt ein Richter auf Probe, ein Berufsanfänger damals DM 1500,00. 2018 sind es bereits ~ € 3500,00. Ohne die illegale Ansiedlung von Millionen angeblicher „Flüchtlinge“, hätte jedes 3. Amtsgericht, jedes 2. Verwaltungsgericht und vermutlich auch die leidigen „Jobcenter“ schließen können. Auf die überbezahlten und überprivilegierten Jobs und die Macht wollen die Staatsdiener doch nicht verzichten. Der Beamtenstand ist es auch, welcher das Merkel-Regime wählt. Deutschlands staatlichen Organe sind bereits durch Sabotage und Korruption zerstört und es war und ist der Aasgeruch des verstorbenen, Deutschen Rechtsstaats welcher die Invasoren aus den „Shithole–Countries“ nach Deutschland gelockt hat und noch lockt. Die Invasoren wissen , dass Deutsche Staatsdiener korrupt sind und der Invasion nichts entgegen stellen werden. Um vom eigenen, illegalen Handeln abzulenken, werden in Deutschland von Deutschen „Staatsdienern“, wieder Oppositionelle oder vermeintliche Oppositionelle unbarmherzig verfolgt und „zersetzt“. Das ganz Programm,, incl. Enteignung und Berufsverbote. In der DDR nannten die das „Operative Psychologie“. In den USA nennen die es „STASI-Stalking“ und die aus Steuermitteln finanzierten Kahane-Jünger nennen es „Drachengame“. Erst mit der Abschaffung des Beamtenstands, wird der Spuk auch in Deutschland ein Ende haben.
    PS: Die in den vorzeitigen Ruhestand beförderte Behördenleiterin des BAMF-Bremen erhält monatl. € 10.940,00 Pension…

  29. Henryk M. Broder ist wie immer unnachahmlich offen, entlarvend analysierend und hat daher wieder einmal in allen Punkten Recht! Merkels Einwanderungspolitik ist ein entsetzliches Beispiel für die antinationale Marktschreierei und die verfassungsfeindliche Rücksichtlosigkeit einer fast schon als kriminell einzustufenden politischen Clique! Micha Schneider

  30. Bitter mehr Broder und weniger Kleber, Schlampka und Konsorten! Die Zeit der professionellen Lügenbarone und Realitätsverweigerer neigt sich dem Ende zu, denn es wird ihnen längst nichts mehr geglaubt. Da helfen auch die Schmiergeldzahlungen an Schmierenblätter nichts mehr. Wir freuen uns bereits auf die Insolvenzen solcher „staatstragender“ Propagandisten, wie der Alpenprawda, dem Lokus und dem Lügel u.s.w.!

    • „Wir freuen uns bereits auf die Insolvenzen solcher „staatstragender“
      Propagandisten, wie der Alpenprawda, dem Lokus und dem Lügel u.s.w.!“
      ———————

      Die werden so schnell nicht Insolvenz gehen, sondern querfinanziert und gesponsert bis es nicht mehr geht.

  31. Und jetzt wird’s göttlich:
    „So gesehen, könnte man auch behaupten, es habe keinen nationalsozialistischen Antisemitismus gegeben, sondern nur einen Antisemitismus unter Nazis, wofür dann tatsächlich sprechen würde, dass gestandene Nazis sich gerne wechselseitig
    als ‚Juden‘ und ‚Judenknechte‘ beschimpften.“

    Leider hat diese Göttliche Komödie … ein echt tragisches Ende genommen …

  32. Habe ich da was nicht mitgekriegt? Welt-Beitrag? Welt veröffentlicht sowas? Der glühende Vertreter der Bahnhofsklatscher und die Bühne der Teddy-Werfer? War der Chef vom Dienst gerade krank? Also noch 10-20 solche Aktionen von denen und ich werde mir ernsthaft überlegen, die Zeitung auch mal wieder zu lesen.

    • Hab’s eben probiert. Das war’s aber auch gleich. Nach unten hin verschwindet die Schrift ins Farblose. Geht nur mit 30tägiger Testversion.
      Danke für Backobst! leckt‘ mi

Kommentare sind deaktiviert.