WELT versus Daily Mail: 9 % oder 70 % – Wieviel Gas importiert Deutschland wirklich?

screenshot Twitter
screenshot Twitter

Der Besuch des US-Präsidenten Donald Trump beschäftigt die deutschen Medien. Immer auf der Suche nach von ihm abgesonderten „Schwachsinn“ sind sie besonders glücklich, wenn sie ihn mal wieder vorführen können. Diesmal tut sich die WELT hervor und freut sich über seine vermeintlichen „Wissenslücken“ in Sachen russischer Gasimporte.

Trumps Tenor: Deutschland lasse sich mit US-Steuergeld von den Vereinigten Staaten vor Russland schützen, pumpe aber zugleich über Energiegeschäfte Milliarden nach Moskau. Deutschland stehe „vollkommen unter der Kontrolle Russlands, da es 60 bis 70 Prozent seiner Energie von dort erhält und eine neue Pipeline“. Das sei „unangebracht“, zumal „der frühere Bundeskanzler von Deutschland Chef dieser Pipelinefirma ist, die das Gas liefert“. Nun ist Gerhard Schröder zwar unbestritten eine zentrale Figur von Nord Stream, aber eben nicht Chef, sondern Präsident des Verwaltungsrats. Außerdem stimmen die Zahlen zur Energieabhängigkeit nicht. 2017 lag die deutsche Abhängigkeit von Energieimporten laut Statistischem Bundesamt zwar in der Tat bei rund 70 Prozent – aber aus allen Ländern, nicht nur aus Russland. Von dort kommen nur neun Prozent„, belehrt die WELT ihre Leser.

In der britischen Presse stellt sich der Sachverhalt komplett anders dar. So titelt die MailOnline: „Trump hat recht“

„Donald Trump Aussage, dass Deutschland 70 % seiner Gasimporte aus Russland bezieht ist korrekt – und es wird bald noch mehr  von dort beziehen“, verkündet MailOnline und bezieht sich auf eine Statistik von Eurostat, in der die Zahl der russischen Gasimporte sogar mit 75% beziffert wird. „Deutschland importiert 55 Milliarden Kubikmeter Gas über die Nord-Stream-Pipeline, und wird weitere 55 Milliarden über Nord-Stream 2 beziehen“, so MailOnline weiter.

Zahlen, die man Anfang des Jahres auch noch in der WELT lesen konnte: „Größter Abnehmer russischen Gases ist und bleibt Deutschland, das im Vorjahr 53,4 Milliarden Kubikmeter bei Gazprom eingekauft hat – 7,2 Prozent mehr als noch ein Jahr zuvor und unterm Strich so viel wie noch nie“, so die WELT in ihrem Artikel vom 11. Januar. Wie schafft es diese Zeitung, nur um den US-Präsidenten ein weiteres Mal als „Idioten“ darzustellen, von 70 % auf 9 %? Liebe WELT, wir warten auf eine Erklärung! (MS)

 

screenshot Eurostat
screenshot Eurostat

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.