Radbolzen entfernt: Erneuter Anschlag auf AfD-Politiker

Haben Linksextreme von so einem Unfall eines AfD-Politikers geträumt? (Symbolfoto: Durch Dmitry Kalinovsky/Shutterstock)

Nachdem in der vergangenen Woche Farbanschläge auf das Wohnhaus und das Wahlkreisbüro des Göppinger AfD-Bundestagsabgeordneten Volker Münz verübt worden sind, hat es am Dienstag einen weiteren Anschlag gegeben.

Am Auto seines Büroleiters entfernten Unbekannte an zwei Rädern jeweils zwei Radbolzen und lockerten zweit. Nur mit viel Glück blieben Volker Münz und sein Mitarbeiter, die mit dem Auto zu einer politischen Veranstaltung unterwegs waren, unverletzt, obwohl sie die Manipulation nicht sofort bemerkt hatten. Die Kriminalpolizei und der Staatsschutz ermitteln.

Dazu teilt Volker Münz mit:
„Dieser heimtückische Anschlag stellt eine Eskalation linksextremistischer Gewalt dar. Die Gefährdung des Lebens und der Gesundheit meines Mitarbeiters und von mir wurde billigend in Kauf genommen. In letzter Zeit haben die Anschläge auf AfD-Politiker in einem erschreckenden Maße zugenommen. Linke Gewalt gegen Personen und Sachen wurde leider allzu oft bagatellisiert. Ich erwarte, dass dies ein Ende hat. In dieser Situation müssen alle Demokraten zusammenstehen. Ich hoffe, dass die Täter und Drahtzieher bald ermittelt werden.“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

20 Kommentare

  1. Der Anschlag passierte schon vor ein paar Wochen! Bericht wurde mit gleichem Bild veröffentlicht.Ist hier etwas,versehentlich, nochmal gebracht worden?

  2. Die werden die Täter nicht ermitteln, das ist nämlich nicht gewünscht. Linke sind ja die Guten und deren Straftaten sind ja nur total aufgebauscht, wissen wir doch, oder?

  3. Für dieses linke Gesindel müssten die Strafen eingeführt werden, welche sie in dieses Land importieren – das hieße in obigem Fall: Beide Hände abhacken, wenn man diese Verbrecher erwischt.

  4. Müssen nicht unbedingt Linksextremisten gewesen sein. Können Leute gemacht haben die sich absolut sicher waren dass ihnen niemand etwas ans Zeug flicken kann ( Voraussetzung für die Durchführung einer solchen Tat). Von dem Wunsch beseelt dass die Situation zwischen Links und „Rechts“ ( was immer damit gemeint sein mag) eskalieren möge.

  5. Wer solche Straftaten begeht, handelt selten aus eigenem Antrieb, sondern wird dafür bezahlt. Welche Dimensionen das hat, sahen wir beim #NSU, wo heute noch menschenverachtend von #Dönermorden gesprochen wird. Oft haben linke und rechte Straftäter KEINE AHNUNG, dass sie die gleichen Sponsoren haben, den selben Führungsoffizier? https://www.polizei.hamburg/galerie-oefa-2-np/

  6. das sind linksterroristische Anschläge die von den Systemmedien total ignoriert werden !! WARUM WOHL???????????????????????????????

  7. MÖRDER werden in diesem Land – ungestraft – von Linken, Sozen und GRÜNEN hofiert, finanziert und protegiert.

    Wer MÖRDERN hilft, ist SELBST ein MORD-BUBE #linksgrünes Faschisten-PACK!

  8. Die „Drahtzieher“ dürften bekannt seien. Die Ausführer sind, nehme ich an, kleine Würstchen mit noch kleineren Hirnen um die 17Jahre.
    Kameras im Fahrzeug, eingestellt für die Zeit der Abwesenheit, natürlich verdeckt montiert, bei Erfolgreicher Aufnahme die Larries veröffentlichen – AUS

    • Tatsächlich glaube ich eher, dass die Täter dafür bezahlt wurden!!! Mag sein, dass es 17jährige Jungs waren, aber die bekamen sicherlich, von BRD-Schlapphüten, Geld zugesteckt aus unserem Steuertopf mit den 120 Millionen!!!

  9. Einerseits bejammern die rot/grünen Terroristen den Tod eines kriminellen Ausländers und andererseits verüben sie aktiv Mordanschläge. Eine geplante Tat, die zum Tod des Opfers führt ist, egal ob links, rechts, dumm, klug, alt, jung, weiss, bunt, weiblich, männlich oder gender, Mord!

    • Wenn es die Linken waren (mal bei Indymedia nachschauen), enthüllen sie, wie weit ihre wahre menschenverachtende Einstellung zu politisch Andersdenkenden geht.
      Das sind gewissenlose Terroristen! Wenn man die nicht bald aufhält, gibt es Tote, wie man sieht gehen sie das Risiko sogar ganz bewusst ein.

  10. Die Täter werden sicher nicht ermittelt werden. In Dummland fehlt der Wille gegen Gewalt von linkes vorzugehen. Stattdessen wird ganz schnell wieder ein runder Tisch gegen räääächtz in´s Leben gerufen.

  11. “ In dieser Situation müssen alle Demokraten zusammenstehen.“ Herr Münz, leider finden Sie Demokraten nur in Ihrer eigenen Partei, alle anderen gehören zu dieser links/grün versifften Sekte und haben mit Demokratie nichts am Hut.

  12. Soll man daraus jetzt schließen, daß die linken Sandkastenlümmel selbst für einen Anschlag zu blöd sind? Könnte man, ja. In dem Fall waren sie GsD zu blöd, wie ja meistens. Ausserdem werden sie in ihrer „Arbeit“ ja immer durch ihre Bandanas behindert, die verringern die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn, neben der Sichtbehinderung.

Kommentare sind deaktiviert.