Ein treuer Vasall der Kaiserin: Schäuble sorgt sich um „Würde des Amtes“ der Kanzlerin

Foto: Wolfgang Schäuble am 24.10.2017 (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) sorgt sich um die „Würde des Amtes“ der Kanzlerin und bezeichnet die unionsinterne Auseinandersetzung um die Flüchtlingspolitik im Nachhinein als „dramatisch“. Der Streit zwischen CDU und CSU habe das Ansehen von Politik „nicht vermehrt“. Schäuble sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben): „Der Konflikt war dramatisch, wir haben alle in den Abgrund geschaut.“

Schäuble weiter: „Wenn in einer solch heftigen Kontroverse ein Mitglied der Bundesregierung exakt das Gegenteil von dem tut, was die Bundeskanzlerin vertritt, dann kann sie aus der der Würde des Amtes heraus nicht anders handeln, als das Kabinettsmitglied zu entlassen.“ Schäuble betonte, dass die Kanzlerin im Falle des Nichteinlenkens von CSU-Chef Horst Seehofer von ihrer Richtlinienkompetenz hätte Gebrauch machen müssen. „Die Würde des Amts ist die Würde des Amtes, und wir müssen damit – auch die Inhaberin des Amtes – behutsam umgehen. Ein solch offener Konflikt gegen die Meinung der Kanzlerin, die gegen einseitige Zurückweisungen und für eine europäische Lösung argumentiert hat, war eine Frage der Richtlinie. Die Fraktionsgemeinschaft war in Gefahr. Deswegen habe ich an den historischen Streit von Kreuth 1976 erinnert. Wenn CDU und CSU sich trennen würden, hätte das schwerwiegende Folgen, nicht nur für die Union, sondern für die Stabilität dieser Republik.“ (Quelle: dts)

An.d.R.: Hätte sich Schäuble auch Sorgen um die „Würde des Führers“ gemacht?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

34 Kommentare

  1. Oh ja Schäuble ,der ist genau der richtige ,unabhängige Beurteiler und bekannte Kritiker ,dessen Wort zählt ,gut nur in der internen Welt der Nomenklatura und da auch nur durch die abhängige Staatspresse,jaa der Schäuble oder der Bock gibt dem Gärtner entscheidnde Tipps zur Gestaltung des Gartens.Witz komm raus,wenn Schwarzgeld-Schäuble ebenso wie Klungel-Steinmeier mit mahnenden Worten ,diese seit Urzeiten dem Parteienfilz verhafteten Demokratiezerstörer,dummfrech mahnen,erkenne ich dass mit dieser,ihrer „Totenglocken-Demokratie“ das Ende ereicht ist.Wir wollen eine wirkliche ,wahre Demokratie,keine durch Altparteien organisierte betreute Scheindemokratie,wir wolle die Freiheit.

  2. voellig richtig gesehen schaeuble. und nichts verletzt die wuerde eines amtes mehr als ein unwuerdiger amtsinhaber. das gilt fuer merkel wie auch fuer schaeuble selbst, einer der treuesten von merkels moesenlumpis. seine huendische treue zu seiner herrin sichert diesem menschen seit jahren seine existenz als politiker und gibt ihm einen freibrief, den abgrundtiefsten bloedsinn ungeruegt zu verbreiten. seitdem schaeuble oeffentlich verkuendete, die deutschen muessten sich mit allem hergelaufenen gesindel kreuzen, da sie sonst inzuechtig wuerden, seitdem vergeht kein tag, an dem ich nicht unter verwuenschungen nadeln in eine woodoo puppe stecke, die aussieht wie schaeuble. leider glaube ich selbst nicht so recht an hokuspokus wie woodoo, weshalb ich instaendig auf andere loesungen der probleme merkel und schaeuble hoffe.

  3. Schäuble – am besten abschieben. Am Rollstuhl gepackt und rausgeschoben – aus dem Bundestag…

    • Ja. Und auf jeder Stufe müsste er konfrontiert werden mit z.B. den Problemen, die alleinstehende Frauen mit Kindern haben.

    • 😂😂😂 ja die alte Wasserleiche, bräuchte dringend mal frische Luft.
      Der denkt tatsächlich das, das Amt der Bundeskanzlerin noch irgendetwas Würdevolles hat.
      Der Herr Schäuble hat jetzt wirklich genug für dieses Land getan.

  4. Schäuble 10.07.18, Heilbronner Stimme: „Wenn wir Grenzen
    wieder kontrollieren würden, dann wären wir bald auch wieder zu einem Zustand
    zurückgekehrt, in dem über Grenzen an sich gestritten wird. … Der gegenwärtige
    Zustand der offenen Grenzen nützt Deutschland. Schwierigkeiten kann er nicht
    sehen.

    Schäuble 11.07.18, WELT online: Der zugrunde liegende
    Konflikt gehe „durch unsere ganze Gesellschaft“, so Schäuble. „Wir müssen
    unsere Grenzen schützen, und wir müssen darauf achten, dass wir nicht falsch
    verstanden werden. Das war das, was 2015 nicht wirklich gelungen ist.“

    Irgendwann sollten Politberater – teuer genug sind sie ja –
    auch mal alten Männern sagen, dass es nun genug sei und sie sich besser mit
    öffentlichen Auftritten zurückhalten sollten.

  5. „Würde“ hat das merkill an dem Tag der Öffnung Deutschlands für alles Gesocks der Welt verkauft.

  6. Politiker haben, durch ihren Beruf bedingt, eine völlig andere Vorstellung von „Würde“.
    Nämlich eine Vorstellung, die zumindest meiner Gedankenwelt diametral entgegen steht.
    Beide ergeben sich aus unterschiedlichen Sozialisierungen (Bildung, Beruf, Arbeitswelt).

    Ähnlich wie ein Moslem den Begriff „Ehre“ völlig anders sieht als ein Mitteleuropäer.

    Nachdenkliche Grüße – HLFk

  7. Ich mache mir mehr Sorgen um die Zukunft des Landes als um die „Würde“ einer Politikerin oder einer Partei, die sich beide für unersetzbar halten.

    • Ich habe die Sorgen längst aufgegeben und habe mich aus Deutschland selber entlassen… bin sozusagen geflüchtet… heute nennt man das : Auswandern…

  8. Die „Würde des Amtes“ ?

    Ja, Schäuble, dann hätte die CDU nicht eine Kanzlerin, Vorsitzende wählen dürfen, die

    – nicht richtiges Deutsch sprechen kann
    – nicht weiss, was mit den Händen zu machen
    – ihre Versprechen, Amtseid, Gesetze bricht

    Merkel, Schäuble, die ganze marode CDU muss weg. Die AfD it die neue Partei der bürgerlichen Mitte – und mit Kanzler Weidel, Meuthen, Curio wäre die „Würde des Amtes“ endlich wieder hergestellt.

  9. ein seniler und korrupter Schäuble der über 30 Jahre Minister ist (WELTREKORD) soll sein Schandmaul halten

  10. Ich sorge mich um die Würde der Menschen in unserem Land, früher auch Bürger genannt. Einem Amt kann man Respekt zollen, vorausgesetzt das die Mandatsträger diesen verdienen. Würde gebührt den Menschen. Das haben die politisch Verantwortlichen aus dem Fokus verloren.

  11. Schäuble macht sich nicht nur um seine Staatsratsvorsitzende grosse Sorgen,nein auch wir Deutsche machen ihm grosse Sorgen,wegen Inzucht und so.
    Wir müssen uns mit Mufftucken paaren,weil wir sonst verblöden…hat er gesagt.

    • Mit der „Inzucht-Vermeidung“ hätte man eventuell sehr viel früher anfangen müssen, z.B. in dem Schluchten-Ort Hornberg im Schwarzwald, aus dem die Schäuble-Familie stammt.

    • …. aus dem die Familie Schäuble stammt und über Generationen nicht heraus kam,wegen der Schluchten. 😉
      Ein Blick in das Einwohnermelderegister könnte Aufschluss bringen.

  12. Der sollte sich mal lieber Sorgen um das LEBEN der totgemesserten deutschen Kinder machen!
    Der und seine Manipulationstochter die Chefredakteurin Christine Strobel von der ARD Produktionsanstalt Degeto.
    Zur Würde eines Ants kommt dass man es mit WÜRDE ausübt.

  13. Ja, Herr Schäuble, das mit der „Würde“ hätte sich Merkel schon bei Ihnen überlegen sollen. Siehe WIKI: „CDU-Spendenaffäre“. Den Kohl hat sie medienwirksam in die Pfanne gehauen, der Schäuble wurde befördert.

  14. Die „Würde der Führerin“ ist dem – amtierenden – BT-Präsidenten also wichtiger, als die Einhaltung undr Durchsetzung von Recht und Gesetz, inklusive des Grundgesetzes.

    Wenn es die „Würde“ der Kanzlerin „gebietet“, darf sie sich also laut Schäuble nach Belieben über Recht und Gesetz hinweg setzen, auch wenn dadurch reihenweise Schwerkriminelle ins Land kommen und die eigenen Bürger massakriert werden.

    DAS LÄSST TIEF BLICKEN Herr Schäuble. Dass ein amtierender BT-Präsident sich derart offen als VERFASSUNGS-FEIND und VERÄCHTER von Recht und Gesetz outet, ist wohl EINMALIG in der Geschichte der Bundesrepublik und daher ein handfester SKANDAL, der sich gewaschen hat.

    Schlimmer geht – wirklich – NIMMER.

    Bis jetzt dachte ich, FATIMA ROTH sei das SCHLIMMSTE, was im BT hockt, auf dem „Präsidenten-Stuhl“. Aber nein, das war ein Irrtum.

    ….

  15. Daß der Kerl sich nicht schämt!? Von Würde zu labern. Amtseid da -soll er mal nachhaken. Würde??? Bei D E R???
    „wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch den Verstand dazu“ AM ’s Gott wohnt in einer Klärgrube! —————–(Mir haut’s gleich den Draht ’naus)

  16. Ach, der Rolli, ein alter, seniler Mann, der einfach nicht loslassen kann. Ein verachtenswerter Typ ist das Spiegelbild Deutschland. Wenn an Staat einen solchen Mann auch noch Bundestagspräsident werden lässt, kann ich das nur verachten.

  17. Brummbär schnaubt:

    Also,wenn einer die Würde aller politischen Ämter „nicht vermehrt“ hat, dann ja wohl
    dieser böse alte Mann mit seinem abgrundtiefen Hass auf alles was nicht seiner Meinung
    ist ! Das Volk,der Bundesrechnungshof, der Untersuchungsauschuss Parteispende,
    die Welt, das Universum …….
    Wird fortgesetzt

  18. „Würde des Amtes“ gibt es nur, wenn die Person, die diesen Amt bekleidet, auch
    Würde hat.

    Also schon seit 12 Jahren nicht gegeben.

Kommentare sind deaktiviert.