Boris Palmer lässt nicht locker – mit Erfolg

von A.R. Göhring und Hoe

Collage von hoe

Tübingens grüner Oberbürgermeister hat erneut klar Stellung bezogen zu Übergriffen eines Asylbewerbers in seiner Stadt. Boris Palmer ist der einzige Politiker seiner Partei, der der bedingungslosen Masseneinwanderung widerspricht. Dafür erntet er hasserfüllte Kritik seiner Parteifreunde, vor der er teils zurückgewichen ist. Dennoch bleibt er hartnäckig – und seine Kritiker werden leiser.

Von A.R. Göhring und Hoe

Montagnacht hatte schon wieder einer von Merkels falschen Flüchtlingen zugeschlagen: Der 31-jährige Somalier prügelte eine junge Frau (23) in der Nähe des Tübinger Hauptbahnhofes zu Boden und wollte sie vergewaltigen. Als ihr Passanten zu Hilfe kamen, floh der Asylant. Knapp zwei Stunden später befummelte derselbe Kerl eine weitere Frau in einer Kneipe, was schlussendlich zu seiner Festnahme führte. Entgegen der sonst üblichen Verfahrensweise wurde der Mann diesmal tatsächlich in Untersuchungshaft genommen. Vielleicht nutzt es schon etwas, wenn der Oberbürgermeister einer Stadt Palmer heißt und nicht Poß (Kandel) oder Hollstein (Altena).

Boris Palmer dankt der Polizei auf seiner Facebook-Seite, was schon schockierend genug ist für eine Partei der Palmer-und Polizei-Hasser. Natürlich finden sich sofort genug Antifa-Anhänger, die auf den jungen Remstalrebell eindreschen wollen. Man darf im Grünen-Universum doch keine Straftaten von bereichernden Flüchtlingen thematisieren. Palmer im Wortlaut:

„Herzlichen Dank an die Polizei und allergrößten Respekt vor den beiden Frauen, die sich erfolgreich gewehrt haben. Bahnhof, Mühlstraße, Bota. Das Zentrum der Stadt. Es sind solche Ereignisse, die dazu geführt haben, dass die Hälfte der Menschen in Tübingen einen Verlust ihres Sicherheitsgefühls beklagen. Und es ist leider kein Zufall, sondern ein in der Statistik klar ablesbares Muster, dass der Täter ein Asylbewerber war. Das sind nur sehr wenige, aber eben doch deutlich mehr als ihr Anteil an der Bevölkerung erwarten ließe. Folglich braucht es eine gezielte Antwort für dieses Problem. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.“

Entgegen der Situation in den vergangenen Monaten werden die zahlreichen Antworten auf Palmers FB-Publikation diesmal von seinen Unterstützern beherrscht. Darunter sind wie üblich auch einige „Schwanz-ab“-Nazis, aber die meisten sind offenbar nur angefressene Nordschwaben, die von den andauernden Meldungen zu Übergriffen und Randale von Illegalen und den linksgrünen Vertuschungen die Schnauze gestrichen voll haben.

Hier ein paar Höhepunkte der Auseinandersetzung; holen Sie sich einen Cognac, lehnen Sie sich zurück, und genießen Sie:

„Ach was soll’s, Ihr wisst doch WIR SCHAFFEN DAS“

„Selbst wenn man sachlich und objektiv Tatsachen beschreibt, wird mal als Rechter beschimpft – wie leider oftmals Herr Palmer. Dabei fördert gerade das Leugnen, Totschweigen und irgendwie statistische Schönrechnen der Probleme die rechten Rattenfänger. Das gilt es doch zu verhindern.“

„Herr Palmer, können Sie mir sagen, warum ich von GrünInnenden und Linken und SPDlern als rassistisch beschimpft werde, wenn ich genau dieselbe Aussage wie Sie mache? Und wenn ich dann noch sage, ich habe aus diesem Grund AfD gewählt, da keine andere Partei eine Lösung für das Problem hat, werde ich als Nazi beschimpft, mein Eigentum zerstört und mein Leben und das meiner Familie bedroht.
Herr Palmer, warum ist das so? Sie sind in einer Partei, die so etwas in Deutschland möglich macht! Sie sind mitverantwortlich.“

„In Hessen spricht nach Angaben von Landesjustizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) etwa jeder zweite Gefangene nur unzureichend Deutsch. In der Justizvollzugsanstalt Wiesbaden sind es sogar 75 Prozent, wie die „Bild“-Zeitung berichtet.“

„Lieber Herr Boris Palmer, ich bzw. die Leute, die sich über eine desaströse Migrationspolitik ärgern, aber im politischen Diskurs kein Gehör finden, haben kein Verständnis für solche Zustände (mehr). ‚Gegen den bereits wegen anderer Delikte bekannten somalischen Asylbewerber…‘ Allein diese Aussage macht viele Menschen wütend. Nicht jeder kann das sachlich artikulieren, und dabei tritt zuweilen Hetze hervor. Wenn jemand hier Asyl sucht und sich nicht an die Regeln und Gesetze hält, besitzt dieser der Ansicht vieler Menschen nach kein Recht mehr, deren Hilfe und Unterstützung zu erfahren. Allerdings erlaubt unser Rechtsstaat diesen „Tätern“ sich so aufführen zu können und das scheint diesen Typen auch völlig bewusst zu sein. Jedes Vergehen eines Asylbewerbers sollte sich nachteilig auf sein Verfahren auswirken und zwar sofort für ihn spürbar. Das kann mit Kürzungen seiner Asylleistungen beginnen und mit einem ablehnenden Bescheid enden.“

„Bestimmte Delikte sollten imho [meiner bescheidenen Meinung nach] auch schon einzeln zu der Feststellung führen, dass derjenige kein Schutzbedürftiger sein kann – mit sofortigen entsprechenden Folgen.“

„Die Politik lässt die Polizei mit solchen Leuten alleine und die justiz fühlt sich auch nicht verantwortlich hier klare Kante zu zeigen! Es ist ein Trauerspiel das man als Polizist oder insgesamt als Vollzugskraft täglich erlebt…..“

„Nach dem Vergewaltigungsversuch noch mal kurz ne Runde feiern gehen. Man ist sich seiner Sache scheinbar sehr sicher…“

„Lösungsvorschlag? Der Typ war schon polizeibekannt. Was macht der noch auf freiem Fuß?. Wer angeblich Schutz sucht, darf die Polizei allerhöchsten vom Grüßen her kennen, sonst hat er hier nichts mehr zu suchen und muss solange ins Gefängnis. Punkt.“

„Gute Arbeit von der Polizei  Dankeschön… nur die Justiz und die Richter werden ihn wieder auf freiem Fuß setzen… und der Steuerzahler wird weiter seinem unterhalten bezahlen… und wenn er abgeschoben werden soll? wird Claudia Roth ganz vorne bei der Demo stehen…“

„Herr Palmer, Sie können einen schon Leid tun! Was einige hier für einen Müll von sich geben, grauenhaft! Sie zeigen lediglich auf, dass der Anteil an kriminellen Asylbewerbern eben prozentual deutlich höher ist, als bei der restlichen Bevölkerung! Damit kommen aber einige Gutmenschen und Teddywerfer wohl nicht klar!“

„Europawahl 2019 – Grüne nominieren Ska Keller: »Wer Asyl sagt, muss reindürfen« +++Was Sie noch bei den Migrationsfanatiker-Grünen zu suchen haben bleibt für mich ein Rätsel, denn Wasser predigen und Wein saufen geht nicht. Es wird langsam Zeit für Sie die Konsequenzen zu ziehen und aus dieser Partei aus zutreten.“

„Es geht nicht um „Sicherheitsgefühl“, sondern um Sicherheit. Ich wohne auch in BW (Friedrichshafen) und wir haben nun vermehrt sogar Überfälle mit Schusswaffen. Als Täter werden nebulös „Männer“ oder „Südländer“ genannt. Das ist alles importiert, BW war bis vor kurzer Zeit ein kleines Paradies.“

„Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) rechnet laut „Spiegel“ bis 2022 mit Kosten für die Flüchtlingspolitik von rund 70 Milliarden Euro für den Bund. Das ist mir die Buntheit nicht wert. Es sind auch meine Steuergelder.“

„68% der überfallartigen Gruppenvergewaltigungen gehen auf das Konto von Zuwanderern (laut PKS 2017). Keine weiteren Fragen.“

„Bedauerlicher Einzelfall 56.484.564.646“

So geht das über mehrere Diskussions-Kilometer. Schauen Sie einfach mal rein!

  –                    –                      –          

Natürlich sind noch ein paar Antifa-Anhänger und Grünlinke* unter den Kommentatoren aktiv, die Boris Palmer des Nazismus, Rassismus blabla zeihen. Ein paar Besondere:

„Der Polizeifunk Boris Palmer meldet und meldet. Mal wieder nicht vom Einbruch, den Hänschen Müller begangen hat, sondern von der kriminellen Tat eines Asylbewerbers. Ziemlich einseitige Geschichte. Es fragt sich, wie lange sich die Grünen eigentlich noch einen ausgewiesenen Rechtspopulisten in den eigenen Reihen leisten wollen. … Er trägt ein grünes Öko-Feigenblättchen, das war’s. Seine gesellschaftspolitische Gesinnung jedoch ist reaktionär und xenophob. Geradezu bilderbuchmäßig.“

„Gerade ist das Urteil im NSU-Prozess gefallen. Mir erscheint, es ist leider kein Zufall, sondern ein in der Statistik klar ablesbares Muster, dass Sie darüber kein Wort verlieren, sondern wieder Quatsch posten.“

„Ohne eine „Partei“ zu ergreifen. Aaaber vielleicht auch um etwas Panik zu nehmen. Laufe als Frau Tag täglich nachts durch den Anlagenpark nach Hause. Komische Gestalten sind in und um jeden Park und Bahnhof anzutreffen. Jedoch mir ist noch nichts passiert. Und das an 7 Tagen in der Woche seit Jahren. Und ich denke es wird auch nichts passieren. Diese persönliche Freiheit werde ich mir auch nicht nehmen lassen. Auch nicht durch Panikmache durch Herr Palmer!“

               –                      –                           –         

Da der Tübinger OB selber grün ist und zudem noch Erfolg hat, findet ihn die Netz-Antifa besonders verachtenswert. Hier eine lustige Palmer-Haß-Seite, die ihn wahrscheinlich eher amüsiert.

Fehlen darf dabei auch nicht die queere Genderislam-Szene, die den Haß der einwandernden Strenggläubigen gerade auf Schwule irgendwie nicht so richtig wahrnehmen will.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

28 Kommentare

  1. Zitat: „…„Die Politik lässt die Polizei mit solchen Leuten alleine und die justiz fühlt sich auch nicht verantwortlich hier klare Kante zu zeigen! Es ist ein Trauerspiel das man als Polizist oder insgesamt als Vollzugskraft täglich erlebt…..“
    Mag schon sein, dass das ein Trauerspiel für so manchen Beamten ist. Diese Beamten haben aber, bevor sie sich für diesen Beruf entschieden haben, nie konsequent zu Ende gedacht worauf sie sich da einlassen. Ein Bündnis auf Lebenszeit mit dem Staat, das bedeutet es Beamter zu sein. Sie sind Staatsdiener, die immer nur das tun dürfen/müssen, was dem Staat und seiner jeweiligen Ideologie gerade recht ist. Wenn der Staat es will, werden nachts Juden aus den Betten heraus verhaftet (NS-Zeit). Wenn es dem Staat recht ist, werden nicht so sozialistisch zuverlässige Mitbürger (DDR) verhaftet und wenn es dem Staat so recht ist, dann werden schwer kriminelle „Schutzsuchende“ eben nach begangener Straftat wieder laufen gelassen und einheimische Deutsche vor eben diesen „Schutzsuchenden“ nicht geschützt. Also beklagt euch nicht liebe Beamte, kein Mensch hat euch zu diesem Packt mit dem Teufel gezwungen, ihr habt ihn selbst gewählt, aus welchen Gründen auch immer.

  2. Gerade wegen seiner Erfolge ist Palmer bei seinen grünen Parteigenossen so verhasst.
    Die kennen doch sonst nichts als parasitäres Herumlärmen.

  3. Ich kenne Tübingen ganz gut abgeschoben wird von den kriminellen Parasiten dort auch keiner also was soll das mit Palmer ein Grüner bleibt immer grün

  4. Palmer wieder sehr souverän und unaufgeregt, aber Klartext! Er sollte die Grünen Khmer verlassen und zur AfD wechseln! Das wäre wenigstens konsequent.

  5. Unglaublich wie naiv der Autor dieses Artikels und manche der Kommentatoren hier sind. Kretschmann und Palmer sind die Ober-Populisten ihrer Partei denen geht es nur um Wahlstimmen! Die beiden sollen dem blöden Wahlvolk den „gesunden Menschenverstand“ vorgaukeln während die Partei selbst unbeirrt ihre Agenda verfolgt – die Auslöschung der deutschen Nation! Natürlich können die das nicht auf die harte Tour sonst ist es bald vorbei mit dem Super-Erfolg in Baden Würtemberg wo die Grünen die Stärkste Partei sind. Das wollen die auch bleiben – deshalb gehen die Grünen dort ideologisch auf Tauchstation und lassen Palmer immer wieder frei aufspielen. Attackiert wird der nur von den dummen Elementen die das Spiel nicht durchschauen. Palmer ist der infamste Grüne überhaupt weil er den Gerechten spielt aber in Wahrheit nur ein Dauerwahlkämpfer ist der von den wahren Zielen der Grünen permanent ablenkt!

    • Ich bezweifle solche Verschwörungstheorien. Theoretisch möglich, aber praktisch kaum umsetzbar. Kretsch und Palmer mögen sich heimlich absprechen. Aber wie weit gehen ihre Kreise, ohne daß der Trick auffliegt?
      Nein, das alles ist nicht nötig. Palmer ist als Einzelakteur ausreichend. Der Kerl mag eiskalt sein oder ehrlich, die Grün*innen hassen ihn. Im Bund hat er keine Chance. Und mit seiner kleinen Stadt kann er das Wahlergebnis im Bund nicht beeinflussen, nicht mal groß in BaWü.
      Da sind schon die Bundesspinner Habeck, Bärbock, Anton und Kathrin vor.

  6. ja mit verhaften ist nichts geändert anschließend kriegt er weiterhin sein Geld in jedem anderem Land werden solche Verbrecher sofort abgeschoben

  7. Palmer ist für Deutschland gefährlicher als eine Roth, KGE, und die ganzen anderen offenen Deutschenhasser in der Grünen Partei.
    Der gaukelt eine Wählbarkeit der Grünfaschos vor.

    „Aber es gibt darin auch vernünftige Leute wie z. B. Palmer!“

    Wenn dem an der Zukunft seiner Tochter in Deutschland was liegt würde er aus dieser „Partei“ austreten.

    • Glaub ich nicht. Eher CDU-Patrioten wie Bosbach. Die beschaffen Merkel Stimmen. Palmer schreckt ab

    • Da liegen sie daneben. Die Grünen in Baden Würtemberg haben erkannt das ihr Erfolg auf einem einzigen Mann beruht – auf Kretschmann. Ohne ihn wären sie eine Randpartei. Was die jetzt tun ist einen Nachfolger aufzubauen der Kretschmann ersetzen kann und die bodenständigen Schwaben an sich bindet. Wie sonst sollen die Grünen die katastrophalen Versager die sie im Bundestag sitzen haben kaschieren und Landtagswahlen gewinnen?

    • Komsomolze Kretschmann würde Palmer zum Kronprinzen machen. Die Masse der Grün*innen verortet Boris aber schon fast bei der NPD. Kaum vorstellbar, daß Kretsch ihn durch bekäme. Dafür ist Palmer längst zu weit gegangen.

    • Hier sind wir einer Meinung!
      Vor allem, wer sich in Würtenberg gegen Daimler Benz auflehnt wird nicht mehr lange vorne sein!

    • Nö, der Zetsche hatte doch schon politkorrekt von motivierten Fachkräften fantasiert. Und tritt bei den Grünen aufm Parteitag auf. Die Linken haben das Kapital unter ihrer Kontrolle nicht andersrum

    • Die Leute die wegen Bosbach CDU wählen sind sowieso vernagelte Stammwähler. Die wählen Schwarz weil das Opa auch schon getan hat. Als Bayer hab ich die, hier, CSUler jeden Tag die immer noch „wenn der FJStrauss noch leben würde hätte es das nicht gegeben“ zum besten geben.
      Diese Leute fallen nur duch Ableben aus der Stammwählerschaft.

  8. Asylverfahren: SO werden wir an der Nase herumgeführt

    https://gemeinsam-gegen-die-gez.de/asylverfahren-so-werden-wir-an-der-nase-herumgefuehrt/#comment-796

    Seehofers »Masterplan« enthüllt endlich, WIE uns viele »Schutzsuchende« veralbern: Sie werfen Pässe weg und machen als »Verfolgte« Heimaturlaub. Zudem bieten unsere großzügigen Sozialleistungen für viele den eigentlichen Anreiz nach Deutschland zu kommen. Welcomer flippen angesichts der bisher offiziell unter den Teppich gehaltenen Tatsachen aus.

    Enttabuisierung der Flüchtlingsproblematik
    Der »Masterplan Migration« von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) bringt Dinge ans Tageslicht, die bisher unter dem Teppich gehalten wurden und nicht öffentlich diskutiert werden durften, ohne gleich mit der »Rechts-Keule« erschlagen zu werden. Doch jetzt scheint es »amtlich« zu sein:

    VIELE »Schutzsuchende« wirken bisher gar nicht an der Überprüfung ihrer Fluchtgründe mit. Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

    VIELE »Schutzsuchende« erscheinen bei Prüfterminen gleich gar nicht, da diese freiwillig sind. So wird oft OHNE ihr persönliches Erscheinen über ihren Asylantrag entschieden – unglaublich!
    Rund 70 Prozent der Asylsuchenden haben keine Papiere dabei, was Prüfung und Beurteilung ihrer Anträge massiv erschwert.

    VIELE »Schutzsuchende« reisen WÄHREND ihres Asyl-Verfahrens (das sie angeblich wegen TODESGEFAHR und VERFOLGUNG im Heimatland stellen) zum URLAUB in ihre Heimat zurück!

    VIELE »Schutzsuchende« suchen gar keinen Schutz, sondern bessere Lebensbedingungen.

    VIELE »Schutzsuchende« sind in Wahrheit nicht jene, die Schutz suchen, sondern solche, die Schlepper bezahlen können (in ihrer Heimat also nicht gerade als »arm« gelten).
    Auch Mörder, Drogenhändler, Vergewaltiger und andere Schwerverbrecher finden im Schutz des Asylrechts Zuflucht in Deutschland.
    Unsere Sozialleistungen bieten einen Anreiz für den Zuzug nach Deutschland.

    VIELE Migranten machen sich jünger, um bestimmte Vorteile in Verfahren, Betreuung und Unterbringung zu haben.

    VIELE Migranten bleiben Integrationskursen fern, haben also gar keine Lust, die deutsche Sprache zu lernen.

    Welcome-Gutmenschen wie Linke, Grüne und SPD flippen angesichts der nicht mehr zu tabuisierenden Tatsachen aus. Es KANN nämlich nicht sein, was nicht sein DARF.

  9. Palmer ist ein pragmatischer Oberbürgermeister,der täglich mitbekommt,was Merkels Gäste anrichten..
    Palmer spricht dieses offen an und versteckt sich nicht hinter ideologischen Floskeln,wie die meisten seiner grünen Parteigenossen..
    Die Wahrhaftigkeit,mit der Herr Palmer,der ja auch in der grünen Partei ist,die Probleme mit Merkels Gästen anspricht,wird vielen in der grünen Partei vor Wut schäumen lassen..

  10. Palmer, obwohl Grüner, könnte ich mir u. U. als Kanzler vorstellen, allerdings in einer anderen Partei. Es muss keineswegs die AfD sein, eine aufgefrischte CDU z. b., ohne Merkel, grüner Ballast abgeworfen.

  11. Wer die Fakten sieht und benennt,hat nichts mehr bei den Grünen oder Roten zu suchen.
    Die Konsequenz ist ein Austritt.

    • Palmer ist nach wie vor ein Grüner, wäre dem nicht so, wäre er schon lange aus dieser Pädophilenpartei ausgetreten. Einer Partei die alles was deutsch ist hasst, einer Partei, die meiner Meinung nach verboten gehört.

    • „Es gibt zum Islam keine Alternative“, auch ein Satz von Palmer. Wer in dieser Deutschlandverräter-, Kinderschänder-, marxistischen Partei nicht sofort austritt ist nicht ernst zu nehmen. Palmer ist eine Luftnummer und Schaumschläger, davon haben wir in unserer Politik zuviele.

  12. Vermutlich besteht bei einigen Erzgrünen und Antifanten als anatomische Abweichung eine direkte Anastomose zwischen Rectum und Cerebellum. Der weitgehend fehlende Cortex cerebri ist durch Rectuminhalt ersetzt und letzterer wird bei jeder Öffnung des Mundes ausgeschieden.
    Würde erklären weshalb nur Sch….. heraus kommt sobald sie labern oder beim Schreiben vor sich hin murmeln!

  13. Palmer ist nach wie vor Mitglied in dieser grünen Sekte. Wenn er es ehrlich meinen würde, wäre er da schon längst ausgetreten.Für mich ist dieser Mann unglaubwürdig,auch wenn er ab und zu mal sein Hirn einschaltet. Man kann auch als z.B. „parteiloser“ Bürgermeister einer Stadt sein.

    • Kann man auch anders sehen.
      Als Grüner wurde er gewählt. Was geht denn besser, als als Grüner eine andere Meinung als die Roth zu vertreten?
      .
      Durchsetzen muß er seine Meinung halt noch. Als OB hat er die Möglichkeit dazu.

    • Wir haben auch ehemalige Grüne in der AfD. Die sind wegen der Haltung der Grünen und ihren Deuschlandhass ausgetreten.

  14. Interessant ist das Mädel, das weiterhin des Nachts durch den Park läuft. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie (bestenfalls) bereichert wird. Ob sie das dann auch postet? Oder wird sie Verständnis dafür haben, weil es in Deutschland ja mittlerweile einen Männerüberschuß und damit Hormonstau gibt?

    • Wer weiß denn, als was das „Mädel“ zur Welt gekommen ist? Wer weiß denn, was da nachts durch den Park läuft? Vielleicht analog zu den „Paß-Deutschen“ ein „Paß-Mädel“? Oder eine Glöckneriene von Nôtre Dame? ( GlöckneRIENE steht da absichtlich so! ;-))

    • Wahrscheinlich fordert dieses dumme Weib ein Bereicherung heraus. Dann hat es aber die richtige erwischt!

Kommentare sind deaktiviert.