Wegen Bottrop-Demo: Junge Frau wird gefeuert

Marilla Slominski

Symbolfoto:Von Photograph ee.eu/shutterstock
Symbolfoto:Von Photograph ee.eu/shutterstock

Eine junge Frau nimmt an einer Demo „Mütter gegen Gewalt“ in Bottrop teil. Kurz darauf verliert sie ihren Job, ihre Wohnung und sieht sich gezwungen, mit ihrem Sohn aus ihrer Heimat wegzuziehen. Eine Geschichte aus Deutschland im Jahr 2018.

Die Kinderpflegerin und Mutter Sia ist in der Gruppe zur Demo gekommen. Es ist ihre erste Demonstration, die Gegner zahlreich, und sie hat Angst. Deshalb trägt sie ein T-Shirt von der Identitäten Aktion, zu der ihr Mann gehört. „Ich wollte zeigen, ich gehöre zu denen, tut mir nichts“, erklärt die junge Frau. Sie selbst hat mit der politischen Gruppierung laut eigenen Angaben nichts zu tun. Die Demo wird live im Internet übertragen. Eine Kindergarten-Mutter soll  es gewesen sein, die sie erkennt.

Wieder am Arbeitsplatz wird sie überraschend zum „Mitarbeitergespräch gebeten“. In ihm stehen Sia plötzlich nicht nur die zweite Vorsitzende des Kindergartens, sondern auch noch ein externer Mitarbeiter sowie ein Anwalt gegenüber. Der Vorwurf: Sie sympathisiere mit einer Nazi-Demo und einer Bewegung, die vom Verfassungsschutz beobachtet werde.

„Tatsächlich haben die viel recherchiert. Aber nicht über mich und ob ich zu der Gruppe gehöre oder nicht. Sie haben mir von Menschen erzählt, die der Gruppe angehören und mir von deren Straftaten erzählt. Sie haben Namen genannt, die ich noch nie im Leben gehört habe, geschweige denn habe ich diese Leute je getroffen“, sagt die junge Mutter. Sie habe erklärt, sie habe nur ein bis zwei Leute aus dem politischen Umfeld ihres Mannes kennengelernt und auch das nur auf rein privater Basis, ohne jeden politischen Zusammenhang. „Die wurden richtig entmenschlicht. Sie haben sie als „Abschaum“ beschimpft und mich somit auch“, erzählt Sia fassungslos.

Sie wird vor die Alternative gestellt, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben oder ihre Kündigung entgegen zu nehmen. Da sie nicht gewillt ist, den Aufhebungsvertrag zu unterschreiben, erhält sie wenige Stunden später die Kündigung. Doch damit nicht genug – auch ihrem Sohn wird der Kindergartenplatz gekündigt. Der Rausschmiss wird kurz darauf zurückgenommen, da er rechtlich keinen Bestand hat. Doch die junge Mutter fällt ins Bodenlose. „Ich war fast zwei Monate im Schockzustand. Ich konnte nicht mehr schlafen und habe viel geweint“.

Der finanzielle Absturz folgt. Das Geld wird knapp. Sie kann ihre Miete nicht mehr bezahlen. Sie muss aus der Wohnung raus und findet in der Gegend keinen neuen Job mehr. Die Träger pflegen untereinander gute Kontakte. Keine Chance für „Nazi-Abschaum“ wie sie, in der Umgebung eine neue Arbeit als Pädagogin zu bekommen. Sie sieht sich gezwungen, mit ihrem kleinen Sohn weg zu ziehen. Auch die nun anfallenden Anwaltskosten kann die junge Frau kaum allein stemmen.

Deshalb ruft der Blogger Miró Wolsfeld von Unblogd zu einer Spendenaktion für sie auf. „In Zeiten wie diesen, müssen wir zusammenhalten und uns gegenseitig helfen“, so der „Freigeist“.

Spenden bitte  Paypal BIT.LY/SPENDEFUERSIA

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

79 Kommentare

  1. Ich vermute an der Geschichte fehlen einige Details die aber wichtig sein könnten um sich darüber ein Urteil bilden zu können. Scheint mir alles nicht ganz stimmig, obwohl andererseits, man hat schon Pferde kotzen sehen.

    • Der beschriebene Fall erscheint mir völlig plausibel. Mir ist ein ähnlicher Fall bekannt. Kindergärten sind Indoktrinieranstalten und dazu müssen die „Kindergärtnerinnen“ die richtige, also linksextreme Gesinnung haben.

  2. 1. Warum nennt sie keine Namen, sie hat doch nichts mehr zu verlieren?
    2. Warum distanziert sie sich so vehement von der Demo und der IB. Sie ging doch mit?
    3. Sie trägt ein Shirt der IB, damit sie von denen erkannt wird und sie ihr nichts tun ?????
    Ich wüsste nicht, wann die IB jemals Gewalt angewandt hat.
    Sehr mysteriös das Ganze.

    • Stimmt, das habe ich mich auch gefragt. Ich kaufe doch auch keinen Mercedes, den ich dann als Opel tarne. Wenn ich mich zu etwas entschließe, stehe ich dazu. Und wenn ich getroffene Entscheidungen relativieren oder gar revidieren muss, stimmt was bei mir nicht, oder?

    • Das Shirt ist von „ihrem Mann“, trotzdem verliert sie die Wohnung und muss (allein??) mit ihrem Sohn umziehen. Wo ist der Mann? Hilft er ihr nicht? Irgendwie passt das nicht…

  3. Das Denunziantentum hat Hochkonjunktur!

    Eine freiwillige (!) Gleichschaltung in diesem Ausmaß hat es auch 1933 nicht gegeben.

  4. Die IBD distanziert sich klar von der IA, damit tue ich das auch. Ich hatte schon fast den Finger auf dem Spendenbutton. Manchmal ist nachlesen sinnvoll.

  5. Das ist für mich ein Fake.Bericht. 1. kann man niemandem auf Grund dieser Vorwürfe so einfach kündigen. ab zum Arbeitsgericht, Eintritt in den VDAK (kostet 58,- € im jahr) dieser Sozialverband klagt kostenlos durch alle Instanzen.Außerdem steht ihr dann ALG I zu. 2. so einfach mit einem Kind kann die Wohnung gar nicht gekündigt werden, auch nur wenn man mehrere Monate Mietrückstände hat. 3. Was ist mit dem Verdienst des Mannes, sie ist doch nicht alleine. 4. Und direkt ein Spendenaufruf, jetzt langs aber wirklich…..

  6. So viele logischen Fehler habe ich schon lange nicht gesehen:

    Aber erstmal als Klarstellung: Identitäre Bewegung distanziert sich ganz klar von der Indentitären Aktion:
    https://www.identitaere-bewegung.de/presse/die-sogenannte-identitaere-aktion-eine-klarstellung/

    „„Ich wollte zeigen, ich gehöre zu denen, tut mir nichts“, erklärt die junge Frau. “

    Ihr Mann gehört zu IA und diese Person hat Angst, dass ihr körperliche Gewalt angetan wird ?! Wenn sie sowiel Angst hatte, warum hat sie ihren Mann nicht gebeten mitzukommen ?!

    „…und einer Bewegung, die vom Verfassungsschutz beobachtet werde.“

    Aber (noch) nicht verboten. Somit alles in grünen Bereich.

    „Sie wird vor die Alternative gestellt, einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben oder ihre Kündigung entgegen zu nehmen. “

    Auf welcher Basis ?! Sie hat sich doch beruflich nichts zuschulden kommen lassen.
    Oder doch?

    „Der finanzielle Absturz folgt. Das Geld wird knapp.“

    Ihr Mann kriegt kein Geld?! Nach dem Rausschmiss gibt es doch Arbeitslosengeld, danach Hartz 4.

    „Auch die nun anfallenden Anwaltskosten kann die junge Frau kaum allein stemmen.“

    Es gibt eine Versicherung. Und wenn man nicht versichert ist, dann hat man bei geringem Einkommen das Recht auf Beratungshilfeschein.

  7. Moment mal, da ist doch was Faul..

    Wird mir gekündigt muss ich sofort zum Arbeitsamt, um mich arbeitslos zu melden, gleichzeitig ich Arbeitslosengeld beantrage.

    Habe ich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, beantrage ich Harz 4 und evtl. einen Vorschuss.
    Also, so schnell wird man nicht obdachlos und muss hungern.

    Wo ist ihr Mann?

    Fake, bzw.modernes, anonymes Online Betteln?
    Mit wenig Arbeit an viel Geld zu kommen?

    Ich spende nicht.

    • Da ist auch was faul.
      Ich glaube eher, solch ein Bericht soll nur einschüchternd auf zukünftige Demonstranten einwirken.

    • Man muss sich immer in alle Richtungen ein gesundes Misstrauen bewahren.
      Hier wird mir ein Bisschen zu oft und zu intensiv nach SPENDEN gebeten…
      (ggf. wohl wissend, dass wenn man im nichtlinken Spektrum die richtigen Knöpfe drückt, sind viele bereit, den Geldbeutel zu zücken)

  8. Wir sollten alternative Kindergärten schaffen, in denen nur Kindergärtnerinnen arbeiten dürfen, die nachweislich vom Merkelsystem gefeuert wurden. Kindergärten ohne Kopftuchzwang und ohne Indoktrination. Kindergärten, die Weihnachten und Ostern feiern und Ramadan ignorieren.

  9. Die Geschichte hört sich seltsam an. Gegen die Entlassung hätte sie klagen können (aber die wurde ja schon zurückgenommen, also das Gehalt wohl auch weiter gezahlt). Und um aus einer Wohnung raus zu müssen, müssen schon mehrere Monate vergehen ohne Gegenwehr. Da hätte die ja mal Hartz4 beantragen können (wenn die Kündigung doch Bestand hatte).
    Für die Story hätte ich doch gerne prüfbare Belege.

  10. Man sollte nur noch vermummt in weiß zu den Demos gehen – genau wie die Linksversifften in schwarz. Traurig, aber anders geht es offenbar nicht mehr. Man kann sich ja nicht das Leben ruinieren lassen!

    • Bei der letzten Pegida-Demo habe ich mich mit einigen Leuten unterhalten. Eine Teilnehmerin fuhr über 200 km, ein Anderer 150 km. Beide wollten in ihrer Heimatstadt nicht erkannt werden.

  11. Jaja, die Nazis sind in der BRD immer die anderen… Berufsverbot und Existenzvernichtung leicht gemacht.

  12. Einen vergleichbaren Fall kann man sich auf YouTube ansehen: Eine Kindergärtnerin wird entlassen, weil ihr Mann Mitglied der NPD ist. Die Kindergärtnerin aus Leidenschaft gründet einen eigenen Kindergarten. Der wird aber boykottiert, so dass sie aufgeben muss.

    Fazit: Unsere Jüngsten sind im Merkelregime keine Menschen, sondern sie dienen nur als Werkzeuge, die in der als „Kindergarten“ getarnten Indoktrinieranstalt für den menschenverachtenden Merkelismus missbraucht werden.

  13. „nicht nur die zwei Vorsitzenden des Kindergartens, sondern auch noch ein externer Mitarbeiter sowie ein Anwalt“

    Ist ja schon wie zu DDR Zeiten.
    Betriebsdirektor, Parteivorsitzende des Betriebes, Kreisparteivorsitzende vom Rat des Kreises und MfS Mitarbeiter für innere Angelegenheiten.

  14. Ohhh, die Junta schlägt zu.

    Und immer daran denken, „die kann man abwählen“, weil man eine Mafia ja abwählen kann und das schon so oft in der Weltgeschichte funktioniert hat, also eigentlich noch nie und dazu muß man „nach den Regeln des Systems“ spielen, während sich das System nie an diese hält.

    • Machthaber in Gütersloh schreiben „Bauplätze für ’soziale und multikulturelle Durchmischung'“ aus, meldet „Zuerst!“. Wählen ist in solchen Fällen sinnlos, weil auch AfD und NPD von verkirchten Globaltechnokraten (Agenten? Verbildeten? Schafsköpfen?) verseucht sind und sich ausgerechnet von entschieden bodenständigen Bürgern durch Mitgliedschafts-Unvereinbarkeitslisten abgrenzen. Bei Vorkommnissen, wie sie dieser heimattreuen Frau widerfahren, sofern denn das Geschilderte den Tatsachen entspricht, helfen nur Aufmärsche einiger tausend Bürger, um die fremdbesessenen Oberbürokraten aus den Amtsstuben zu jagen.

      Was sagt das Arbeitsgericht? Warum kommt die Entlassene nicht selber zu Wort? Gewiss würde ihr von Heimattreuen eine Arbeitsstelle als Kinderbetreuerin angeboten.

  15. Der Vorfall ist vergleichbar mit demjenigen im Münchener Stadtviertel Sendling, wo eine beliebte, von einem Italiener geleitete Gaststätte namens „Casa mia“ von einem „Sozialdemokraten“ und Bezirksfunktionär und Anwalt namens Dill ausgerechnet wegen „Ausländerfeindlichkeit“ diffamiert worden sein soll, bis ihr von der Brauerei gekündigt worden ist. In der an sich politkorrekt „weltoffenen“ Gaststätte waren die in dieser Gegend durchaus unterschiedlichen Leute wie auch gesamtgemeinschaftlich Einfluss nehmende Gruppen von den Geistesfreiheitsbündlern bis zu den Pegida immer willkommen.

    Der „Sozialdemokrat“ hat nur eines übersehen: Seine Kumpane in Berlin stimmen ausländerfeindlichen Kriegen gegen Afghanen, Iraker und Syrer zu. Was kann schlimmer ausländerfeindlich sein als ein Peter Struck, der hinter Stalingrad am Hindukusch „verteidigen“ lässt oder die leyenhafte Nachfolgerin, welche deutsche Soldaten dazu missbraucht, der Nato nebst ihren Auftragsrebellen beim Abschlachten von hunderttausenden Syrern Beihilfe zu leisten?

    Die scheinmoralische Buntpest pflegt grenzenlose Kriege und die Kriegsopfer zu ignorieren.

  16. Warum wird der menschenfeindliche Arbeitgeber nicht namentlich genannt? Es ist doch geradezu eine bürgerkriegerische Ungeheuerlichkeit, mit vergewaltigenden Fremdenlegionen zu sympathisieren.

    Bitte nennen Sie den frauenfeindlich frevelnden Arbeitgeber, um Boykotte oder Protestkundgebungen bzw. Steuergeldentzug zu ermöglichen! Danke!

  17. Auf zum Arbeitsgericht, für Arbeitnehmer gibt es eine kostenfreie Beratung. Habe ich schon selbst durch. Ich bin absolut nicht staatsgläubig, aber in diesem Falle sollte man da hingehen.Dann wird sich klären, ob eine politisch begründete Kündigung rechtlich auch Bestand hat.

  18. BOTTROP??
    Vor ein paar Stunden war das noch wegen einer Kandel-Demo (steht sogar noch hier oben im Seitenlink)
    Was stimmt denn nun? Einiges passt nicht zusammen. Langsam wird die ganze Sache unglaubwürdig. Außerdem wird die wiederholte Bitte um Spenden zu sehr betont.
    Ihr stehen doch Lohnersatzleistungen zu, warum bekommt sie angeblich kein Geld? Ganz abgesehen davon, dass sie gar nicht alleine ist, sondern „ihren Mann“ hat.
    Und warum distanziert sie sich so sehr von der „Identitären Aktion“? Ist die verboten oder was?
    Sehr merkwürdige Sache…

  19. Wenn sich das alles so zugetragen hat, dann kann man auch die Namen der Verantwortlichen nennen. Das könnte für die zwar Konsequenzen haben, aber was soll´s.
    Wenn man das nicht belegen kann setzt man sich dem Vorwurf aus, mit Fakenews Stimmung zu machen.

  20. So einfach kann die Frau doch nicht entlassen werden und wenn schon, dann gibt es auch Geld aus der Arbeitslosenversicherung.
    Außerdem hat sie mit einem Kind weitere Unterstützung zu erwarten. Welche Rolle spielt denn eigentlich der Mann?
    Mir genügen diese Angaben nicht, darum bitte nicht wie wild alles hier weitergeben, sondern vernünftig recherchieren, liebes Jouwatch – Team.

    • frausonne …genau DAS erwarte ich auch . das ist dochetwas zu hetzerisch . passt nicht zu jouwatch ! PI ja ,das weis man .

  21. Deutschland 1933 = Deutschland 2018
    Die Geschichte wiederholt sich, nur regieren heute die NEUEN ROTEN NA.IS.
    Wie war das doch gleich? Ach ja: ,,Das größte Schwein im ganzen Land, ist und
    bleibt der Denunziant,, .

  22. So schnell kann man eigentlich niemandem kündigen in Deutschland. Und mit dieser Begründung geht das vor dem Arbeitsgericht vermutlich auch nicht durch. Insofern scheint der Spendenaufruf nicht plausibel begründet.

  23. Der Name des Kindergartens wäre interessant.
    Ich lebe noch in der islamischen Kloake Ruhrgebiet und würde u.U. diesen besuchen , bzw. andere davon abraten dort ihre Kids anzumelden

  24. Als nächstes werden die Nichtschwimmer im Mainstreambecken öffentlich erschossen. Mit Familie, damit keiner der bösen bösen Anderstdenkenden, also „Nazis“, überlebt.
    Spenden werde ich nicht. Soll sich der Staat drum kümmern. Dessen Führer hat es schließlich auch verbrochen. Außerdem ist Deutschland ein „reiches Land“ das Mörder und Vergewaltiger alimentieren muss. Da kommt es auf ein kleines „Nazischwein mit Kind“ nicht drauf an.
    Der Anwalt und der/die Vorsitzende des Kinderpflegeheims sollten sich in Grund und Boden schämen, für die Beteiligung an einer solchen Menschenhatz. Eigentlich könnte man in einem Haus, das mit Kindern arbeitet, Menschlichkeit vermuten, aber Fehlanzeige. Es sind regimetreue Gesinnungsgefährten der DDR 2.0 Regierung, die vermutlich Kinderhirne waschen und zurechtbiegen. Welche Gesinnung diese Kinder später mal haben, ist heute schon nicht schwer zu erraten.

  25. Die DDR Ideologie ist wieder im kommen.
    Blockwartdenken, Denunziation, Sippenhaft ( der Sohn des Opfers wurde aus der Kita geworfen).
    Spitzel haben wieder Hochkonjunktur.
    Mitbürger können wieder ihre Perversitäten ausleben ohne Konsequenzen befürchten zu müssen!

    • Nein, es ist schlimmer wie in der DDR!
      Hier braucht das Regime nicht mal IM’s anwerben, das linksversiffte Gesindel macht es auch so.
      Heute muss man noch mehr aufpassen wie i der DDR.
      Das ist schlimmste Diktatur!
      Man zerstört Menschen ihre Existenz, weil sie ihr demokratisches Recht auf freie Meinungsfreihei wahrnehmen.
      Es ist unbegreiflich was aus diesem Staat geworden ist.
      Man ist nur noch fassungslos und empfindet Nur noch Wut über solche Zustände. Dieses Politikerpack und ihre Knechte sind der wahre Unrat und haben nur noch tiefste Verachtung verdient . Mögen diese Claqueure dafür eines Tages ihre gerechte Strafe für ihr verbrecherisches Handeln bekommen!

  26. „nicht nur die zwei Vorsitzenden des Kindergartens, sondern auch noch ein externer Mitarbeiter sowie ein Anwalt“

    Namen veröffentlichen, damit jeder Bürger weiss, wer wie tickt und vor wem sie Vorsicht walten lassen müssen!

    Nein keine Angriffe starten und sich auf gleiche Stufe mit den Antifanten stellen, doch das Klientel z.B. des Anwaltsbüros, könnte ziemlich „lean“ werden, wenn manche Bürger wissen, dass der auf dem linken Gleis fährt. Auch der Kindergarten könnte seine Quittung evtl. bekommen!

  27. Wo sind da jetzt eigentlich die Gutmenschen Anwälte um der Frau zu helfen? Die Kündigung dürfte rechtlich in Frage zu stellen sein.

    • Anderstdenkende, also Nazis werden in Deutschland nicht geholfen.
      Das gilt für alle die nicht im Mainstream mitschwimmen.

  28. Und Merkel, Fatima Roth und Co. finden es toll, wenn Frauen begrapscht, vergewaltigt und getötet (wie erst kürzlich wieder in Neustadt an der Weinstrasse) werden, denn anders kann man deren Verhalten bzw. Aussitzen nicht erklären.

    Aber wehe Chebli bekommt ein Kompliment, das war für die Dumme schlimmer als eine Vergewaltigung. Und metoo ist auch wichtiger, wenn Pseudo-Schauspielerinnen angeblich vor x Jahren mal belästigt wurden und sich jetzt ein bisschen Ruhm erhoffen.

    Hauptsache die Fassade bleibt gewahrt.

    Merke Demos böse, vergewaltigen, grapschen und morden gut.

  29. Das LinksGrüne Gesocks, zieht jetzt alle Register. Mit ihren Dümmlichen Eiertänzen, verblödeten Spaskauftritten hatten sie keinen zielführenden Erfolg. Nun greifen sie zu alt bewährten Strategien. Denunzieren wann, wo, und möglichst sooft, am besten Alle! Die Spitzel sind die Schlimmsten! Werden sie auch noch fürstlich belohnt! Aber der Tag wird kommen, wo es auch den Spitzel erwischt!

    • Welche Register, diese Kündigung ist absolut illegal, aber das interessiert in einer Diktatur ja nicht, außer jene, die sich weigern anzuerkennen, daß die BRD eine Diktatur ist, die regen sich dann auf, weil sie nichts verstehen.

  30. Daran erkennt der letzte das es keine Meinungsfreiheit im Konstrukt BRD gibt ! nein es gibt hier politische Gefangene , Willkür, Druck , Erpressung und existentielle Vernichtung

  31. die mutter ,die sie denunziert hat,hat nächste woche einen termin beim grüssaugust,und erhält das bundesverdienstkreuz.
    tja,leute.
    gefährlicher als die regierung ist,sind eure mitmenschen,die euch ans messer liefern.

    • Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.
      Aber typisch deutsch eben…. Gut, daß dieses Volk sich ausrotten läßt, nicht schade drum.

    • Das Übel ist international. Eine Anekdote aus meinem Herkunftsland.
      Bei einer Amnestie nach Stalins Tod wird ein Häftling nach dem Inhaftierungsgrund gefragt. Er sagt: „Für die Trägheit“. — „Häh?“
      — „Mein Schwager und ich saßen spät am Abend zusammen und erzählten uns politischen Witze. Als er weg war, dachte ich, ich sollte ihn anzeigen, war aber zu müde und verschob es auf morgen. Er war aber nicht so träge und hat`s gleich gemacht …“

    • Die haben im 3. Reich genau so gehandelt. „Überzeugungstäter“ , die immer auf der „richtigen“ Seite stehen wollen!
      Einfach widerlich!

  32. Sind das Schweine nur weil jemand auf eine demo geht, Um sein recht bzw das recht der Frauen Durchzusetzten verliert diese frau ihre arbeit.Wäre nicht so viel gesindel in deutschland gäbe es solche demos erst garnicht, Auch das ist die schuld der Merkel mit ihrer verfluchten Asyl politik ich hoffe nur das der teufel diese Kreatur und ihre helfer bald holt.Nur weil menschen andere nicht mögen sind sie nicht gleich Nazis. Zumal viele davon selbst schuld sind würde sie sich benehmen und intigrieren wäre alles halb so wild. Aber nein sie machen das gegenteil und vergewaltigen morden und Gott weiß was noch alles: Diese leute gehören nicht nach Deutschland.Hoffe diese frau bekommt eine bessere arbeit, und muss nicht mit so Verrätern zusammen arbeiten

  33. Wer sich noch fragt, wer in D die „Nazis“ sind sollte bei den Ratten aus dieser Verwaltung schauen.

    Die Namen der Verursacher registrieren, haben sich auch viele Nazis gewundert was mit ihnen passierte nach 45.
    Haben wir nur 89 vergessen, kann man ja nachholen.

  34. Wie zu DDR Zeiten! 1:1 die gleiche Instrumentalisierung, Gesinnungsschnüffelei, An bzw Mutmaßungen, Tatsachenverdrehung, usw. Die Liste ist lang. Ich hoffe die junge Frau findet „noch“ woanders, eine Zukunft. Dem AG rate ich dringend mehr Objektivität. Wer Tatsachen verleugnet oder sie gar zu Verdrehen versucht, trägt schlussendlich die Hauptschuld. Der Verstand des AG ist wohl stark LinksGrün vernebelt!

  35. Ziemlich dilettantisch das Ganze…
    Welch ein erbärmlicher Anwalt, der erst das Finanzielle geregelt sehen (und kassieren) will.
    Die Sache stinkt dermaßen, dass ein Anwalt von sich aus gleich schweres Geschütz auffahren und sicher sein kann, dass er „sein Geld“ auch bekommt. Welch Winkeladvokat ist das?

    Und der Helfer in dem Video ist ein herum eiernder Lämmerschwanz…
    Da freuen sich natürlich die „politisch korrekten“ Mitbürger und Vorgesetzten. Ihnen wird leichtes Spiel erlaubt.
    Schade, dass die Dame so weit weg wohnt; sonst würde ich sie »unter meine Obhut« nehmen.
    Und sie würde das Lachen wieder lernen… – siegesgewiss.
    – mlskbh –

  36. Die Junge Mutter sollte sich alle Namen dieser Individuen merken. Die Zeit kommt in der solches Gesindel bestraft wird!

  37. Das Leben in einer Diktaur kann hart sein, besonders dann, wenn es keiner merken möchte. In der „Malu-Pfalz“, wo Dummheit zur Norm wurde und nur noch die uniforme Meinung der verwirrten „Gutmenschen“ zu gelten hat, regiert von einer zu offensichtlich zu blöd war einen Flughafen zu verkaufen und vorher von einem, der Pleiten, Pech und Pannen als Regierungsstil geprägt hat, ein Land in dem man die Sozen bei jeder weiteren Dummheit gerne untetstützt.

  38. Vor einem Arbeitsgericht hätte eine Kündigung wegen Teilnahme an einer gewalttätigen Antifa-Randale niemals Bestand!
    Aber friedlich, Mütter gegen Gewalt und vermeintlich Rääächts? ,da bist du ganz schnell rechtlos in diesem grünrot vermerkelten Saustall!
    Dann noch ein T-Shirt der IB und Kinder betreuen wollen? Sofort läuft das Bessermenschen -Denunziantenpack zur Hochform auf!
    Hoffentlich ist die junge Frau trotzdem vor das Arbeitsgericht gezogen!

    • Aber wieso verliert sie ihre Wohnung? Als Bedienung kann man immernoch arbeiten, wenn man garnichts findet. Oder als Küchenhilfe. Ich meine Vorübergehend. Warum hat die nicht sofort woanders, wo die nicht so kleinlich sind gearbeitet? Dieser Artikel könnte genauso gut Fake News sein, um anderen Angst zu machen bei solchen Demos mitzugehen. Und – unser Justiz System ist Links und grün. Da bist du schuldig egal warum, solange du nicht auf Merkels Seite bist.

    • Angenommen, das ist wahr, weiter angenommen, sie wohnt in einer Kleinstadt/Dorf, dort kennt jeder jeden, keiner würde es wagen, sie „gegen die Meinung der Obrigkeit“ einzustellen. Die Geschäftsleute haben alle Schiss vor Verlust und Repressalien „von oben“, das Mobbing-System läuft offenbar schon ausgezeichnet…
      Merkwürdig finde ich allerdings, dass von „ihrem Mann“ geschrieben wird.
      Wo ist der? Hat der kein Einkommen? Wurde dem auch gekündigt? Warum scheint sie allein kämpfen zu müssen? So lange das nicht geklärt ist, bin ich etwas skeptisch.

    • Das ist von den „Modemachern“ der Regierenden so gewollt und geplant.
      Dadurch sind Europäer von Musels nicht mehr klar zu unterscheiden und das Islamistenpack fällt – rein optisch – überhaupt nicht mehr auf.
      Integration pur.

    • ..ist mir auch schon aufgefallen… auch hier in Frankreich, laufen alle im Islam-Look rum… ich sag immer recht laut …“igitt wieder ein Alkatraz-Schnitt !“
      (klingt nicht so rassistisch 🙂

    • Nicht so ungefähr. GENAUSO UND SCHLIMMER. Die „Lehrmeisterin“ Merkel, sorgt doch dafür, daß es 1:1 umgesetzt wird! Was noch fehlt, sind die banalen Verhaftungen. Aber das kann ja noch kommen..

    • Ps: würde mich nicht wundern ä, wenn tatsächlich die Grenze dicht gemacht wird. Aber nicht um „unsere Goldstücke“ fernzuhalten, sondern eine osmotische Grenze, also alle rein, aber keinen rauslassen.
      Mit “ Deutschfilter“ am Ausgang. Dann sind wir im eigenen Land gefangen. Hatten wir alles schon einmal. Als Krönung, wird eine 2. Währung für den deutschen eingeführt. Am besten wieder Aluchips, die kennen wir ehemaligen DDRler noch. Mit einer Kaufkraft die bei Null liegt!

  39. StGB

    § 241a
    Politische Verdächtigung

    (1) Wer einen anderen
    durch eine Anzeige oder eine Verdächtigung der Gefahr aussetzt, aus
    politischen Gründen verfolgt zu werden und hierbei im Widerspruch zu
    rechtsstaatlichen Grundsätzen durch Gewalt- oder Willkürmaßnahmen
    Schaden an Leib oder Leben zu erleiden, der Freiheit beraubt oder in
    seiner beruflichen oder wirtschaftlichen Stellung empfindlich
    beeinträchtigt zu werden
    , wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren
    oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer
    eine Mitteilung über einen anderen macht oder übermittelt und ihn
    dadurch der in Absatz 1 bezeichneten Gefahr einer politischen Verfolgung
    aussetzt.

    (3) Der Versuch ist strafbar.
    (4) Wird in der Anzeige,
    Verdächtigung oder Mitteilung gegen den anderen eine unwahre Behauptung
    aufgestellt oder ist die Tat in der Absicht begangen, eine der in Absatz
    1 bezeichneten Folgen herbeizuführen, oder liegt sonst ein besonders
    schwerer Fall vor, so kann auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu
    zehn Jahren erkannt werden.

    • Auweia, da hat mal wieder einer sein Staatsexamen an der Petra-Hinz-Universität absolviert. Dann sollte sich um diesen Fall wohl tatsächlich noch die Staatsschutzkammer beim zuständigen Landgericht (§ 74a GVG) kümmern. Lol. Ich denks, beim Arbeitsgericht wäre der Fall schon ganz gut aufgehoben gewesen, wenn er sich denn überhaupt so zugetragen hätte.

  40. Das ist die TOLERANZ was der ROTGRÜNE DRECK meint das muss man jedem bekanntmachen und veröffentlichen Das sind VERBRECHER Methoden !!!!!!!!

Kommentare sind deaktiviert.