Pure Verzweiflung: Schichtdienst für die Genossen im Bundestag

Pure Verzweiflung (Bild: shutterstock.com/Von Stock-Asso)
Pure Verzweiflung (Bild: shutterstock.com/Von Stock-Asso)

Die Null-Bock-auf-Plenum-Abgeordneten der ehemaligen Volkspartei SPD werden nun per Beschluss zur Anwesenheit im Plenum im Schichtdienst gezwungen. Der Grund: Wegen zu starker Präsenz der AfD. 

„… „Wir werden sie jagen“, hatte Alexander Gauland, AfD-Fraktions- und -Parteichef, am Abend der Bundestagswahl prophezeit. Der darauf künstlich erzeugte Mainstream-Aufregungssturm muss nicht nochmals erwähnt werden. Zur „Treibjagd-Strategie“ solle eine, sofort nach dem Einzug in den Bundestag,  starke Präsenz der AfD-Abgeordneten zählen, so die AfD in ihrer Ankündigung.

„Politiker haben Arbeitszeiten, die jeden gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer schocken würden“

Seither waren unsere Qualitätsmedien emsig darum bemüht, dem Bürger zu erklären, warum im Plenarsaal des Bundestag all zu oft gähnend leere Sitzreihen bei den Fraktionen der Konsensparteien zu sehen sind. „Eng getakteter Zeitplan“, so das Totschlagargument. Warum aber die heiligen Hallen auch während der Kernzeitdebatten, die meist am Donnerstag in einer Sitzungswoche stattfinden, die beschriebene öde Leere herrscht, wurde bislang nicht beantwortet.

Ob die Darstellung, dass „Politiker Arbeitszeiten haben, die jeden gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer schocken würden“ der Realität irgendwie nahe kommt und „Plenarsitzungen nur ein miniwinzigen Teil die Arbeit unserer Volksvertreter abbilden“ ist mutmaßlich dem Betrachtungswinkel geschuldet.

Schichtdienst für die Genossen im Bundestag

Aber offensichtlich scheint die SPD und hier ihre Fraktionsvorsitzende Andera Nahles zu den Maximal-AfD-Gejagten zu gehören. Auch wenn es sich wie ein Witz anhören mag – aber „Bäm-in-die-Fresse-Andrea“ will laut der linksdrehenden taz dafür sorgen, dass nach der Sommerpause sichergestellt ist, dass die Genossen in annehmbarer Zahl ihre Hintern im Parlament platzieren. Nach sozialistischer Manier wurde ein Schichtdienst für 153 SPD-Genossen ersonnen, an dem sich alle individuellen Terminplanungen zu orientieren haben.

Der Kriegsplan lautet wie folgt: „Die Landesgruppen werden in drei wechselnde Gruppen eingeteilt: Die jeweils erste Gruppe hat Dienst im Plenum, die zweite Gruppe hält sich in Rufbereitschaft auf und kann nach Alarmierung binnen 15 Minuten das Plenum erreichen, die dritte Gruppe muss nur bei besonderen Anlässen (Hammelsprung, Namentliche Abstimmungen) ins Plenum kommen“, heißt es in dem Beschlusspapier“.

Eifrig werden nun Dienstpläne mit „Präsenzfenstern“ für jeweils 2,5 Stunden erstellt und drei jeweils rund 50 Abgeordnete starke Gruppen gebildet. Wer im sozialistischen Kindergarten des Bundestages seiner Präsenzpflicht unentschuldigt nicht nachkommt, der muss mit Sanktionen rechnen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

13 Kommentare

  1. Immer wieder schön zusehen, wie unsere Abgeordneten der Altpartien durch verlassen des Saales, unqualifizerten Zwischenrufen und Abwesenheit, ihr offensichtliches Desinteresse zeigen. Wie man sieht, sind außer der AfD, die restlichen Abgeordneten ihr Geld nicht wert. Höchste Zeit – abzuwählen die ganze Mischpoke!

  2. Den Nichtsnutzen haut die AfD aber so richtig den nassen Lappen um die Ohren. Die fauchen nicht bloß mehr, die knirschen langsam. (Lohnt sich das denn noch, wir geh’n doch eh baden)

  3. Das hätte ich aber nicht an die große Glocke gehangen, nun weiß endgültig jeder das unsere Parlamentarier nur fürs rumgammeln bezahlt erden. Wer sich über 2,5 Stunden im Bundestag aufregt, weiß doch gar nicht was Arbeiten wirklich bedeutet. Lade gerne jeden von denen mal zu einer 10 Stunden Schicht ein, die in Deutschland in vielen Bereichen keine Seltenheit sind. AfD wirkt!!!!!!!

  4. So ein Mist aber auch! Nicht dass die AfD denen die Wähler weggeschnappt hat und es weiter tut, nicht dass die AfD allen länger hier lebenden schonungslos deren Versagen vor Augen führt, jetzt müssen die Armen wegen AfD auch noch tatsächlich anwesend sein (vom Arbeiten kann ja nicht ernsthaft gesprochen werden). Eine Runde Mitleid!!!!!!

  5. „Politiker haben Arbeitszeiten, die jeden gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer schocken würden“

    -> Müßte heißen: „Politiker haben GEHÄLTER, die jeden gewerkschaftlich organisierten Arbeitnehmer schocken würden“

    Jeder Arbeitgeber erwartet für den gezahlten Lohn eine effektive Leistung des Arbeitnehmers. Dieses Preis-Leistungsverhältnis ist bei den meisten Abgeordneten der Altparteien nicht im Ansatz gegeben, deswegen sitzen sie ja im Bundestag, in der Wirtschaft haben diese Zivilversager und Arbeitsscheuen keine Chance.

  6. Sobald ich Zeit habe, werde ich die Abgeordneten der Altparteien mal bedauern, die es mit ihrem unsicheren Einkommen doch so schwer haben, sich und ihren Mitarbeiterstab zu organisieren. Und die sich zu allem Überfluss im Bundestag auch noch Vorwürfe ihres Totalversagens anhören sollen. Das ist zuviel!

    • vergiss bitte nicht all die „poehsen rrrrrraeaeaechten“, die immer so doll demonstrieren …
      selbst der kleine heiko war schon genervt… „es gibt kein grundrecht auf sicherheit“…

      dann fordert das „pack“ (s.gabriel) auch noch mehr rechte ein…diese doofen „nazi’s“..die ollen…mit denen macht doch das schoene „politiker-dasein“nun wirklich keinen spass mehr…

      nun verlangt der „poebel“ (ralle, spd) auch noch, dass alle MdB auch noch bei wichtigen sitzungen ihre vom „poebel“ bezahlten , extra frisch aus steuergeld finanzierten, NEU angeschafften stuehlchen gefaelligst auch mit ihren behaebigen, selbstgefaelligen 4 buchstaben zu besetzen haben…. das geeeeeht doch nicht!!!!

      wie sollen denn die „damen & herren abgeordneten des bundestages“ so ihren pflichten in den „vorstandsgremien“ diverser PRIVAT-KONZERNE nachkommen koennen, wenn sie nun auch noch im buntentag ANWESEND sein muessen???

      hat sich mal DARUEBER das o.g. „PACK“ & der „POEBEL“ gedanken gemacht?

      satiere AUS

      AFD W I R K T…immer mehr….

      best regards

  7. DAS faule SOZI pack kennt man von Moshe Schulz der in Brüssel täglich über 350€ netto kassierte ohne anwesend zu sein so wurde er Millionär , ich nenne dies Volksschädling

    • auch an allen „gesetzlichen“ feiertagen…. fleissig seine „anwesenheit“ abgerechnet…
      sogar an heilig-abend, weihnachten, ostern…
      „de maddin“ war immer & zu JEDER zeit fuer „sein europa“ ANWESEND… 😀

      fragen von „journalisten“,wie DAS denn sein kann, liess er frech mit „das geht SIE doch GARnichts an, das hat alles seine richtigkeit“ unbeantwortet….

      ermittlungen? NOE…. strafverfahren? NOE….
      aber wehe, ein kleiner handwerksmeister hat sich bei seiner „steuererklaerung“ (oehm, WARUM muss man einem „finanzamt“ erklaeren, was „steuern“ sind? 😉 )
      um EUR 1000 „vertan“…. dann brennt aber die luft….

      (heutzutage nennt sich ja das „EStG“ ploetzlich „abgaben-ordnung“…
      schon seltsam,oder? liegt es vielleicht daran, dass das „EStG“ aus der feder eines ex-oesterreichers stammt und jene „gesetze“ aus der zeit VERBOTEN wurden?
      also benannte man den ganzen LUG & TRUG einfach um….)

      so,wie damals, als es noch regelrechte „hetz-sendungen“ a la „fuerst“ („sozialbetruegern auf der spur“) gab und kleine hartzer mit cam und selbige von „frau fuerst“ gejagt und als „schmarotzer“ hingestellt wurden…

      ein paar klagen spaeter wurde aus der „sozial-betrugs-jaegerin“ die „anwaeltin der armen“… auch „hartzer“…. welche ironie, oder?

      so geht das…

      immer, wie es einem gerade „in den kram passt“….

      PS: die von dir genannten EUR 350 war lediglich die sogenannte „anwesenheitspraemie“ in bruessel…

      hinfahren (lassen, auf staatskosten), sich per unterschrift in die „anwesenheitsliste“ eintragen, sich einen schoenen tag machen (shoppen mit partei-credit-cards, abend’s wieder austragen…. (das gibt es auch schon seit jahren nicht mehr…man wird nur noch als „anwesend“ gefuehrt)…..

      hinzu noch das taegliche abgeordneten-salaer PLUS diverse „auslagen-pauschalen, plus „pauschalen“ fuer „aufwendungen“, die nicht mal belegt werden muessen (wie es doch eigentlich immer von allen „buergern“ verlangt wurde und sich auch noch heute verlangt wird……..

      SO wurde „de maddin“ (ungelernt & ehemaliger buchhaendler) MILLIONAER…ohne scham & reue… bis heute…

      aber, zitat vom „mann mit den haaren im gesicht:
      „das geht SIE doch GARnichts an!“…..

  8. Verstanden, die Abgeordneten der SPD gehen zukünftig nur in den Bundestag (ihrem eigentlichen Arbeitsplatz), weil die AfD ständig fast Vollzählig da ist.
    Ich dachte immer die gehen in den Bundestag, weil sie da „arbeiten“ sollten und auch deshalb vom Volk gewählt wurden.
    Da lob ich mir den Schulz, der hat immer für 365 Tage im Jahr seine Tages Pauschale abgerechnet, ob er da war oder nicht. Wichtig war, dass er, wie es sich für einen „SOZIAL“ Demokraten gehört, abkassiert hat. Der Mann hat Character!
    Jetzt versteht das Volk auch, weshalb die Altparteien so sauer auf die AfD sind, nicht weil sie die bessere Politik macht, sonder weil sie zahlreicher im Parlament vertreten ist und es nun auffällt, dass die Sesselfurzer den leiben Gott einen alten Mann sein lassen und der geneigte Wähler ihnen am Arsch vorbei geht.
    Wieder was gelernt…….

Kommentare sind deaktiviert.