Neue offizielle Zahlen – Kriminalität steigt dramatisch an! Polit-Kriminologe Pfeiffer rudert zurück

Andreas Köhler

Hat er endlich das Pfeiffersche Lügenfieber auskuriert? (Foto: Imago)

Laut „rbb“ ist von „namhaften“ Kriminologen des Landes nun eine neue Studie herausgegeben worden. Darunter auch – wer könnte es anders sein – Christian Pfeiffer.
Doch die übliche manipulative Präsentation der Zahlen und Faktenzusammenhänge kommt anders als erwartet: An Stelle der üblichen Pro-Migranten-Propaganda macht Pfeiffer nicht etwa nur Zugeständnisse an die Realität: Angesichts der nunmehr erdrückenden und nicht mehr bestreitbaren massiven Fakten rudert der einstige Märchenonkel im Dienste der SPD und des Merkel-Regimes zurück!

Von Andreas Köhler

Pfeiffer ist eigentlich bekannt dafür ist, dass er aus offensichtlich politisch-ideologischen Motiven heraus die Lage bislang beschönigte und das Lagebild in den öffentlich-rechtlichen System-Medien, wo er aus repräsentativer Dauer-Gast bzw. politischer Vorzeige-„Experte“ fungiert – sehr verzerrt präsentierte, um den politisch gewollten „Refugee Welcome“-Wahn nicht aufzuhalten und stets Partei für die „Geflüchteten“ zu nehmen, zu denen im stereotypen Sinne mittlerweile alle Menschen dieser Welt gehören, die nach Deutschland kommen, um hier alimentiert zu werden und sich auf Kosten des Steuerzahlers nach Lust und Laune auszuleben, wodurch der echte „Flüchtling“, der einst von Krieg und Gewalt floh, mittlerweile leider zu einer regelrechten Farce verkommen ist.

Aufgrund seiner – durch seinen Experten-Status auf den naiven Otto Normalverbraucher glaubwürdig erscheinenden – politischen Lügen-Statements wie z.B. „Flüchtlinge“ seien nicht krimineller als Deutsche, ist der weit über 70-jährige SPD-Mann und Kriminologe stets ein gern gesehener Talk-Show-Gast der Öffentlich Rechtlichen, der als regelrechter „Flüchtlings-Experte“ präsentiert wurde.

Während der normale Bürger auf der Straße beraubt, vergewaltigt, zusammengeschlagen oder niedergestochen wurde und dies aus den täglichen Polizeiberichten – trotz der dort stark völlig verzerrten Darstellung, die von der Masse her redaktionell kaum mehr erfasst und verarbeitet werden konnte, deutlich hervorging, stritt Pfeiffer bislang vehement den Zusammenhang von Zuwanderung und steigender Gewalt ab.

Dies konnte dann auch schon mal extrem senil, schizophren oder sogar bösartig verlogen wirken, insbesondere aus Sicht der unzähligen Opfer brutaler und zumeist unbestrafter Migranten-Gewalt. Dies führte zu entsprechender Kritik und zum Image des „für Lügen bezahlten Märchenonkels im Dienste des Regimes“, ebenso zu entsprechenden Schlagzeilen durch Schreiber mit noch gesundem Menschenverstand. Hier einige Beispiele von Artikeln zum Regime-Vorzeige-Experten Christian Pfeiffer bei Journalistenwatch:

„Christian Pfeiffer: Staatspropaganda als Geschäftsmodell“ (Jouwatch),
„Die erfundene Realität des „Kriminologen“ Christian Pfeiffer“ (Jouwatch)
„Eine kleine, rassistische und gewaltverherrlichende Studie“ (Jouwatch)“,
„Wess´ Brot ich ess´, dess´ Lied ich sing …“ (Jouwatch),

„Mehr Frauen für „Flüchtlinge“!“ (Jouwatch),
„Das Pfeiffersche Verzerrungssyndrom“ (Jouwatch),
„Was drauf gepfiffen, Herr Pfeiffer!“ (Jouwatch),
„Bekommt Donald Trump jetzt Ärger mit Märchenonkel Pfeiffer?“ (Jouwatch),

„Liebe zahlt sich aus“ –  Wer schlecht mit Flüchtlingen umgeht, kriegt´s zurück“ (Jouwatch),
„Hallo Herr Pfeiffer! Wie viele Mädchen müssen noch sterben, bis Sie aufhören zu lügen? (Jouwatch),

Pfeiffers 180 Grad-Wendung: Dramatisch ansteigende Gewaltdelikte durch Zuwanderer!

Der stets relativierende, beschwichtigende, abstreitende und die Zahlen durch Auslassen und Hervorheben verdrehende Polit-Kriminologe rudert in der rbb Abendschau nun plötzlich zurück und kommt im Gegensatz zur vorhergehenden Herunterspielung bis Negierung der massiv steigenden Kriminalität speziell durch Zuwanderer jetzt ebenfalls zum Ergebnis „plötzlich“ dramatisch ansteigender Zahlen von Gewalt durch Zuwanderer – auch in Berlin.

Steigerung von fast 100 Prozent!

In Bezug auf die täglichen Gewalttaten von Zuwanderern (wir reden hier lediglich von zur Anzeige gebrachter brutaler Gewalt) stiegen demnach die sogenannten „Rohheitsdelikte“ laut polizeilicher Kriminalstatistik von 2015 bis 2016 um 83,5 Prozent. 3427 solcher Fälle gab es im besagten Jahr allein in Berlin.

Die Zahl der Körperverletzungen durch Zuwanderer stieg noch drastischer um 94,7 Prozent. 2599 Körperverletzungen erfolgten 2016 allein in Berlin. Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung kletterten um 95,8 Prozent in die Höhe.

Insofern haben sich die Zahlen nahezu verdoppelt! Wie kommt es? Noch im letzten Monat wurde uns von der politischen Führung und ihren Hof-Medien doch stolz und voller Inbrunst das genaue Gegenteil präsentiert und Kritiker massiv verhöhnt!

Behandlungsbedürftige Lügen im Extrem-Ausmaß

Lügen sind das eine. Aber Lügen in einem solch extremen Ausmaße sind derartig brisant, dass das nicht mehr nur glatter Betrug am Bürger ist, sondern dessen Verspottung. Da man sich aber selbst in der Politik der Folgen solch einer massiven Verspottung der Wähler bewusst sein wird, muss im psychologischen Kontext davon ausgegangen werden, dass wir es eben nicht mehr mit gesunden normalen Menschen zu tun haben, sondern mit einer völlig dekadent gewordenen, persönlichkeitsgestörten und von der Realität abgehobenen Feudal-Elite, die angesichts derartig massiver Täuschungen und um – sage und schreibe – nahezu 100 Prozent  divergierende Zahlen nicht mehr zurechnungsfähig sind und eigentlich in die Geschlossene bzw. vor ein Tribunal gehören. Oder wie Sigmar Gabriel (SPD) zu kritischen demonstrierenden Bürgern sagte:  „Man muss sie einsperren!“

Dunkelziffer und wahres Ausmaß noch viel gravierender!

Aber selbst die nun endlich zugegebenen Zahlen sind – trotz entsprechender Aussagekraft – die bereits für sich steht, noch keine vernünftige Relation: Schließlich sprechen wir über die Verdopplung ein Jahr nach der eigenmächtigen Grenzöffnung durch Kanzlerin Merkel. Noch deutlicher und brutaler wird die Brisanz dann, wenn man sich die Steigerung vor und nach der plötzlich verstärkten Massenzuwanderung nach Merkels Werbung und Einladung aller Menschen dieser Welt unter dem Deckmantel des sogenannten „Flüchtlings“ ansieht. Oder wenn man erst die aktuellen Zahlen hätte!

Doch das ist hier nicht Thema. Zudem sprechen die bereits vorliegenden, nun aktuell zugegebenen und vorher im politisch-ideologischen Sinne vehement abgestrittenen Zahlen bereits für sich: Wir sprechen von 6167 der insgesamt unter der Rubrik Zuwanderer-„Gewalt“-Kriminalität aufgeführten brutalen „Gewalttaten“ durch aggressive politisch geschützte und gedeckte sogenannte „Flüchtlinge“ allein in Berlin und nicht von sonstiger Migranten-Kriminalität, die hier gar nicht berücksichtigt wurde. Das asind 17 (genau 16,9) pro Tag erfolgte und dann auch tatsächlich zur Anzeige gebrachte Gewalttaten durch Zuwanderer in nur einer deutschen Stadt.

Die übliche Dunkelziffer ist natürlich weitaus höher. Zudem müsste man das theoretisch einmal – mit einem Querschnitt überschlagend – auf alle Städte bzw. auf Gesamtdeutschland hochrechnen. Es wird einem so richtig schummrig, wenn man bedenkt, dass es laut „Wikipedia“ in Deutschland 80 Großstädte gibt!

680, 1360 oder 34.986 Gewalttaten durch männliche Zuwanderer pro Tag?

Dazu ein kleines Zahlenspiel auf die Schnelle: Würde man theoretisch die besagte Zahl von 17 allein von aggressiven jungen männlichen Zuwanderern verübten Gewalttaten pro deutscher Stadt ansetzen und (ohne Berücksichtigung aller anderen deutschen Städte in denen solche Migranten-Gewalttaten verübt werden) so lediglich für die deutschen Großstädte übernehmen und 17 mit 80 multiplizieren, würde sich demnach eine Zahl von 1360 Gewalttaten pro Tag allein durch junge männliche Zuwanderer ergeben.

Auf alle 2058 Städte in Deutschland bezogen, wären das 34.986 Gewalttaten durch abgelehnte männliche Zuwanderer pro Tag! Aber diese Zahl ist natürlich mit diesem einfachen Überschlag völlig an den Haaren herbeigezogen. Sie soll lediglich aber das Ausmaß bewusstmachen, wenn man die Zahlen von Berlin auf alle Städte Deutschland übertragen würde – und es ist natürlich klar, dass in Großstädten die Kriminalität grundsätzlich wesentlich höher ist. Zudem wirken diese Städte und ihre Frauen auf junge, kriminelle männliche Zuwanderer wie ein Magnet, in denen sich die sogenannten „Bereicherer“ nach Lust und Laune und ohne Angst vor einer ernstzunehmenden „Gefahr“ durch Polizei und Justiz frei entfalten und austoben können.

Doch diese fiktiven 34.086 Gewalttaten pro Tag durch junge männliche Zuwanderer wären längst noch nicht alles: Hinzuzurechnen wären dann ja auch noch sonstige Fälle von Kriminalität. Aber selbst wenn wir diese anderen Straftaten und alle anderen 1978 Städte von insgesamt 2058 Städten in Deutschland komplett weglassen und dann noch die Zahl der Straftaten großzügigerweise komplett halbieren, wären das immer noch theoretisch 680 Gewalttaten pro Tag durch junge männliche Zuwanderer – einfach so, um sich diesen Wahnsinn, für den wir auch noch bezahlen, einfach einmal vor Augen zu führen.

Gefährdungspotenzial durch gestörte Politik und Politiker

In anderen Ländern hätte es angesichts dieser misslichen Situation auf der einen Seite sowie einer diesbezüglich nicht voll handlungsfähigen domestizierten „Soft-Polizei“ und einer nicht handlungswilligen „Justiz der Toleranz“ auf der anderen Seite längst Massenproteste hunderttausender Bürger gegeben. Und angesichts des massiven Betrugs, gepaart mit Gesinnungsdiktatur und Zensur wäre jede andere Regierung längst vom Wähler ausgehebelt worden und säße bereits hinter schwedischen Gardinen oder über das PsychKG in der Psychiatrie, schließlich liegt neben völligem Realitätsverlust Fremdgefährdung für Leben, Gesundheit oder Sachen vor.

Bösartiger Vorsatz?

Liegt kein „Realitätsverlust“ vor, so müsste man von einem bösartigen justiziablen Vorsatz zur Schädigung der Gesellschaft, der Bürger und ihrer Gesundheit ausgehen! Wie so etwas ausgeht, zeigen die Nürnberger Prozesse, denen wir uns scheinbar erneut nähern, je krimineller und selbstgefälliger dieses aktuelle Psycho-Regime wird und den Bürgern immer weiter schweren Schaden zufügt. Nein, es sind nicht die gerufenen, eingeladenen und als sogenannte „Flüchtlinge“ von oberster Stelle eingeschleusten Zuwanderer Schuld, sondern jene, die das alles – inklusive der Kriminalität – politisch initiieren, fördern und stützen.

Die jungen Abenteurer aus aller Welt wären dumm, wenn sie nicht kämen und sich nicht ins unter Willkommensjubel von blonden Frauen ins gemachte Nest setzen, wo sie ohne Arbeit mehr Geld bekommen als nach zwei Monaten schwerer Arbeit in ihrer Heimat. Auch sexuell können sie sich hier frei ausleben. In ihrer Heimat könnte bereits ein schiefer Blick das Ende bedeuten. Aus ihrer Sicht laufen hier quasi „notgeile“ „nackte Frauen“ herum, die einfach nur scharf sind und die man sich nehmen kann, weil sie auf „Flüchtlinge“ stehen – wie in der Heimat immer wieder erzählt wird – und ihre Männer schwach sind. Hier können sie junge Mädchen und Frauen nehmen und begrapschen wie es ihnen beliebt. „Deutsche Männer diskutieren höchstens, die Polizei ist kastriert und die Justiz lässt mich laufen.“

Doch diesmal werden die Schergen in der Politik und ihre Unterstützer und Schlepper angesichts der offensichtlichen Schwere ihrer Schuld eben nicht so glimpflich davon kommen wie die Schergen und Spitzel des SED-Regimes, die trotz ihrer Verbrechen oder ihres Unterlassens nach dem Ende der DDR quasi nahtlos in die Gesellschaft eingegliedert wurden.

Die Täter gemäß neuer „Studie“: Junge männliche Zuwanderer. Die Haupttäter: Abgelehnte junge männliche Zuwanderer, die von vorne herein kein Bleiberecht haben

Ganz besonders für sich spricht auch das konkrete Täter-Klientel: Junge, männliche Zuwanderer, die grundsätzlichen „Bereicherer“ bzw. „Gäste der Kanzlerin“. Entgegen aller verlogenen politischen Verlautbarungen macht die politisch involvierte Kriminologie jetzt plötzlich doch insbesondere „junge männliche Zuwanderer, deren Asylanträge abgelehnt wurden“ als besondere Risikogruppe aus. Eine spät zugegebene Tatsache, die jedoch jeder ungebildete Laie, der sehen, lesen und hören kann – und nicht aufgrund politischer Indoktrination, einer etwaigen psychischen Störung oder Persönlichkeitsstörung seine Wahrnehmung vor der Realität verschließt, daher eigentlich wusste.

Diese von ganz oben geduldeten und vollversorgten „Privat-Gäste der Kanzlerin“ sind also die Hauptverursacher der großen „Bereicherung“: Jene, die trotz der Tatsache, dass sie von vorne herein keinerlei Bleiberecht besaßen, die ganzen Jahre hinweg vom braven deutschen Steuerzahler voll alimentiert wurden und auf Geheiß der in diesem Bereich totalitär agierenden Kanzlerin, auch in Zukunft ein Leben lang vom Steuerzahler voll alimentiert werden, dutzende nun nachkommende Familienmitglieder inklusive.

So der Wunsch der System-Parteien, die den Bürger selbst auf der Grundlage dieser neuen Studie weiter belügen, verhöhnen und verspotten werden und weitere Unsummen an Steuergeldern verschwenden für den Kampf gegen Kritiker dieser massiven Gewalt unter dem Slogan „Kampf gegen Recht“ – pardon – unter dem Deckmantel „Kampf gegen rechts“.

Auf der einen Seite Hofnarren, auf der anderen Pack, Mob und Gesocks

Und sie werden weiterhin linksextreme Schläger unterstützen, um die vielen bürgerlichen Demonstrationen zu behindern, zu stören und zu attackieren. Weil sie trotz des schönen Scheins persönlich einhellig meinen: „Das ist Pack, das ist Mob, das ist Gesocks, das sind Ratten! Die Bürger sind unmündig! (Zitate von System-Politikern) Sie sagen sogar ganz offen, was sie denken z.B. Sigmar Gabriel (SPD):

„Diese Leute haben mit dem Land Deutschland wie wir es wollen nichts zu tun und um es mal ganz offen zu sagen: Im Grunde hat jeder Flüchtling mit diesem Land mehr zu tun!“ (Zitat Sigmar Gabriel / SPD)

Soweit die bittere Wahrheit unter der wahrheitsfindenden Wirkung von Adrenalin offen ausgesprochen. Nein, das sind nicht mehr die Genossen von früher. Das sind keine echten Umweltschützer und auch keine wahren Christen. Das sind regelrechte Zombies!

Dieser dekadent-elitäre vom eigenen Wohlstand gelangweilter Menschenschlag tritt den eigenen Bürgern völlig abgehoben in den Hintern (Bspl. “Die Wohlstandslüge“ / WDR-Doku auf YouTube) und bestraft deutsche Eltern, die nicht wollen, dass ihre Kinder neben sonstigen Indoktrinationen (Jouwatch) mittlerweile unter Zwang eine Moschee besuchen, mit einem Bußgeld (Spiegel.de) (Philosophia-perennis), während dieser selbsternannte „Feudal-Adel“ zugleich im Rahmen der massiven externalen Fokussierung unter dem Deckmantel des angeblichen „Rechtsstaates“ selbst Schwerstkriminelle wie auch ehemalige und aktive Terroristen oder Terror-Unterstützer regelrecht hofiert und dafür sorgt, dass diese und Dutzende ihre nachkommende Familienmitglieder ein Leben lang vom Steuerzahler voll alimentiert werden.

Der dekadente französische Hofadel war damals ähnlich. Auch dort hielt man sich Mohren und ausländische Söldner gegen das eigene Volk, auch weil dies bis zum Sturm der aufbegehrenden wütenden Bürger auf die Bastille und die dortige Schweizer Garde im Jahre 1789 noch als schick galt und das eigene Volk, dem man damals ebenfalls längst überdrüssig war, als langweilig erschien. Aber zurück zur lebenslangen Alimentation der bevorzugten „Neubürger“, der modernen „Mohren“ und „Söldner“.

Wir importieren und finanzieren unsere Killer und unsere eigene Beerdigung

Es soll ihnen gut gehen, um in Deutschland ihr „Freizeit-Vergnügen“ (2015 – 2016 hieß es „Facharbeiter“-„Handwerk“) auf Kosten der – die Taten finanzierenden – eigentlichen Bürger im Lande ungestört verrichten zu können: Raub, Mord, Totschlag, Messerstechereien, Vergewaltigung, sexuelle Belästigungen und Nötigungen, Angriff auf Passanten, Diebstahl, Drogenhandel, Beleidigung etc.

Dies zeigt allein ein Durchscrollen der Info-Seiten „Aktuelles aus Deutschland“, „Tagebuch“ oder „Unzensuriert/Einzelfälle“, alternativ die Seite „Folgen unterlassener psychologischer Eignungsdiagnostik für Politiker“, auf der – unabhängig von Gewalttaten durch Zuwanderer – Auszüge aus nur 14 Tagen deutschen Alltags skizziert werden.

Obwohl in den politisch motivierten System-Medien immer noch ausschließlich ausgesuchte Standard-Fake-Image-Bilder von freundlichen Familien, Frauen und süßen Kindern und einigen eloquenten hoch motivierten jungen freundlichen Männern zum Zwecke der Persuasion gezeigt werden und die Floskel „Flüchtling“ aus politisch-ideologischen Gründen immer noch jeden Wirtschaftsmigranten, Abenteurer und Kriminellen dieser Welt deckelt, ist nun selbst den Kriminologen offensichtlich klar, dass die Realität eine völlig andere ist.

System-Kriminologe Pfeiffer (SPD): „Das Potential von unzufriedenen jungen Männern, kann schon bald für Unruhe und Probleme sorgen!“
CSU zeige den Weg

Selbst der „rote“ Kriminologe Pfeiffer warnt neuerdings: „Dann haben wir ein großes Potenzial von unzufriedenen jungen Männern, überwiegend ohne Familien, die hier schon für Unruhe und Probleme sorgen können.“

Pfeiffer weiter: „Im letzten Jahr gab es gegenüber 327.000 roten Karten NUR 22.000, die ausgewiesen wurden, NUR 27.000, die freiwillig gegangen sind.“ Auf die Frage des „rbb“, was denn zu tun sei, meint Pfeiffer: „Beides muss wahrscheinlich intensiviert werden. Vor allem in der freiwilligen Perspektive sehe ich gute Aussichten, wenn wir da eine neue Politik einschlagen. Die CSU hat interessanterweise da den ersten Hinweis gegeben.“

So, so, die CSU also. Die Verdummbeutelung der Rezipienten geht also folglich weiter. Aber ein SPD-Mann Pfeiffer (Von 2000 bis 2003 war der Kriminologe und ehemalige Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen für die SPD niedersächsischer Justizminister) auf CSU Kurs? Das ist schon etwas sehr merkwürdig, insbesondere angesichts der Tatsache, dass die SPD sich immer noch auf einem mit Realitätsverlust einhergehendem wahn-ähnlichen „Refugee Welcome-Trip befindet und die dekadent gewordene SPD-Führungspolitiker-Kaste die Realität längst nicht mehr wahrnimmt.

Und weiter geht es in der Abendschau des rbb zur angeblichen Lösung des importieren Problems mit der Verschleuderung der mühsam vom Bürger erarbeiteten Steuergelder. Was meinen eigentlich die Zuschauer zur Präsentation der neuen Zahlen bzw. zum rbb-Interview mit Christian Pfeiffer?

Nachfolgend einige Statements zum Video bei YouTube:

Sonja Sonja
Ach nein der Pfeiffer rudert zurück! Was ist denn da passiert? Kann mich noch gut an ein Gespräch erinnern in dem er genau das Gegenteil sagte, da war Fr. Weidel mit dabei, da hat er sich schon so was von lächerlich gemacht, mit falschen Zahlen! Ach habe gerade Googel gefragt, wie die Sendung hieß, war bei Maischberger vom 29.11.17 bitte anschauen was das für ein Wendehals das ist! Liegt vielleicht daran das die AFD jetzt die SPD überholt hat! Für wie blöd halten die uns eigentlich? Pfeiffer geh in Rente, sie sind anscheinend dement! SPD hoffentlich bei der nächsten Wahl unter 5% Schmierentheater Bätschi!

Stefan Duque Domning Gonzale
Erlebe das Pack jeden Tag in Berlin. Hab die Schnauze gestrichen voll. Darum:AfD

AFD die beste Partei für Deutschland
Von wegen gesunken wie Seehofer gesagt hat !!! So ein Lügner wie alle Altparteien müssen sofort weg. Die AFD und die Pegida klären das Volk richtig auf…

Mike AFD Wimmer
Aha . Jetzt sollen wir schon zahlen dafür , dass die ihre ………… wieder zurücknehmen

Jens Junker
Genau was die afd schon länger gesagt hat, meine Güte, Deutschland erwache,
was hier los ist

Thomas Fleske
Und ich wette das ist auch nur wieder die halbe Wahrheit.

gabriele lindner
Hochverrat, am eigenen Volk wir sollen schlucken, was die altparteien uns vorkauen, wo bleibt Wahrheit und Gerechtigkeit. Niemand hat vor eine Mauer zu bauen. kennen wir das nicht.

ma tze
Christian Pfeifer ist KEIN führender Kriminologe. Er hat Ergebnisse zur Killerspieldebatte falsch wieder gegeben und arbeitet in einem Dienstleistungsunternehmen. Das ist kein Wissenschaftler der an freien Unis viel erzählen wird, vor allem nicht zum Thema Jugendmedienschutz. Auf diesem Wege habe ich aber die Möglichkeit, dass mal an unserer Uni zu verbreiten was der sonst noch so verzapft.

Neo genesis
Der Pfeiffer ist die größte Pfeife, aber seit wann hat der die Seite gewechselt ? Nutzt ihm aber nix, wenn die Zeit kommt wird auch seine Schuld ihn ein holen !!

Orenda Knabberboxvor
Selbst in den Dörfern steigt die Kriminalität. Läden werden überfallen, Einbrüche in Wohnhäuser usw. Ein Rentner kam dabei sogar ums Leben, der wurde von zwei Ni. in seinem Haus überfallen

Alexander Svor
Teilen Teilen Teilen Schlafschafe Gutmenschen wacht auf

Samy 8
Aha ist schon interessant was die afd sagt ist rechts . Aber wenn das ein „halbes jahr“ später die CDU sagen dann ist das okay . ??ist schon komisch

Marty McFly Jr.
Das hat aber nichts mit dem islam zu tun !!! Niemals !!!

Jürgen Kastrauvor
Na und? Es ist noch immer nicht schlimm genug. Rot-grün-links-schwarz-gelb verseucht hat es so gewollt. Und nun alle im Chor: “ Refugees welcome “ .

Klaus Hofmannvor
Der Worte sind genug gewechselt, nun lasst mich auch endlich Taten sehen! Grundgesetz Paragraph 20 Widerstandsrecht!

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.