Mein Gott, jetzt ist auch noch der DFB rassistisch

Foto: Cem Özdemir (über dts Nachrichtenagentur)

Wenn ein grüner Politiker aus dem Haus geht, ist er sofort von Rassisten umzingelt, und bei diesem verwirrten Typen spuken die Rassisten bereits im Kopf herum: Der Grünen-Politiker Cem Özdemir hat dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) „verbandsinterne Feigheit“ vorgeworfen. „Statt sich jetzt entschlossen gegen die leider auch eindeutig rassistisch grundierte Kritik zu stemmen, hauen die Protagonisten Grindel und Bierhoff noch tiefer in die Kerbe der Özil-Kritik“, schreibt der frühere Grünen-Chef in einem Beitrag für die Wochenzeitung „Die Zeit“. Das Foto mit Erdogan sei ein „schwerwiegender Missgriff“ gewesen.

Aber Özils „unmögliches Agieren“ entschuldige in keiner Weise das Verhalten des DFB. Seit Wochen werde Özil zu einem Sündenbock gemacht.

Irgendwann wird Cem Özdemir morgens aufwachen, ins Bad gehen, in den Spiegel schauen und den wohl allergrößten Rassisten erblicken. Armer Kerl.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

19 Kommentare

  1. Wer so wie Özdemir andere Leute beschimpft und ihnen Rassismus vorwirft, ist doch ganz klar selber ein schlimmer Rassist. Dieser türkische Mensch ist ja nun wirklich einer der schlimmsten Sorte überhaupt. Man erinnere sich an seine Rede vor einigen Woche, wo er die AfD verunglimpfte, völlig bescheuert und völlig undemokratisch. Halt, wie alle Grüne.

  2. Man muss nicht jede sprachliche Absonderung von diesem System Günstling für voll nehmen.

    Wenn ein grünling*innen einen ala rassistisch raushauen kann dann macht der das auch.

    Das merken solche Typen gar nicht mehr, ist ein erlernter Reflex. Ist für die wie fressen und schei…

    Und so riecht der dann auch, der verbale Auswurf…

  3. … und da ist sie wieder, die Rassismuskeule! Treffer – versenkt
    Gestern hat Tim Kellner hier in einem Video gefragt, wieso es möglich ist und war, ein ganzes Volk zu unterwerfen. Herr Kellner, Özdemir macht es gerade vor, warum es zumindest bis vor kurzem so einfach war. Er holt die Rassismuskeutle, der Abwechslung halber tut es auch die Nazikeule, heraus und haut dem bösen Deutschen eins über den Schädel. Einen Tag vor ihm hat unser lieber Ayman Mazyek dasselbe versucht (übrigens Leute, der Mann ist deutshmutteriger Syrer, nicht Türke!). Einen Tag davor durfte Papa Özil über die gemeinen Deutschen jammern.
    Diese Vorgehensweise hat bis vor ein, zwei Jahren auch reibungslos funktioniert. Betitel einen Deutschen als Nazi oder Rassisten und er wirft sich sofort vor dem Ausländer, dem Passdeutschen oder dem Moslem zu Boden. Jetzt funktioniert dieser Automatismus offensichtlich nicht mehr. Uns allen ist klar, dass Özil und bitte Gündogan nicht vergessen, uns als Deutschen und als Fans, ganz klar signalisiert haben: wir sind eigentlich Türken, wir spielen nur wegen des Geldes für …Land.
    Ich bin gespannt, wie die CDUCSUSPDFDPLINKENGRÜNEN reagieren werden, wenn auch ihnen klar wird, dass ihre Allzweckwaffe nutzlos geworden ist.

  4. Hilfe, Fifa ist verrückt geworden !
    Fifa fordert weniger schöne Frauen bei WM-Ausstrahlung

    Der Fifa-Vielfaltsbeauftragte, Federico Addiechi, hat Fernsehsender aufgefordert, während WM-Spielen weniger schöne Frauen zu zeigen. „Wir haben es mit einzelnen TV-Stationen besprochen. Wir haben es mit unseren eigenen Stationen gemacht.“ Der Fußballweltverband wolle damit gegen Sexismus bei der Weltmeisterschaft vorgehen.

  5. „„Statt sich jetzt entschlossen gegen die leider auch eindeutig
    rassistisch grundierte Kritik zu stemmen, hauen die Protagonisten
    Grindel und Bierhoff noch tiefer in die Kerbe der Özil-Kritik“, schreibt
    der frühere Grünen-Chef in einem Beitrag für die Wochenzeitung „Die
    Zeit“.“

    Oh, gehört Özil auch einer anderen Rasse als der weißen an? Aber er ist doch kein Asiate und auch kein Neger. Was für eine Rasse dann? Gehört er zu den Hunderassen oder Schweinerassen?
    Der Bonusmeilenbetrüger hat wohl zu viel von dem Cannabis geraucht, das er auf seinem Balkon wachsen ließ.

  6. Traute Zweisamkeit zwischen Özdemir mit der Familie Özil. Liebe auf den 1. Blick wahrscheinlich. Das Oberhaupt der Familie Özil hat den DFB auch beschimpft und sich sogar als Opfer geriert hat. Okay, man weiß, Mulisme sind IMMER Opfer und IMMER unschuldig. Mir tut Özdemir sowas von leid, da geht er nun täglich aus dem Haus und ist von Rassisten regelrecht umzingelt. Wahrscheinlich wäre es besser, wenn er in das Land seiner Liebe gehen würde. Ups, geht auch nicht. Erdogan mag ihn nicht und hat ihn schon mal als Verräter beschimpft. Tja, da muss der Herr Özdemir sich mit den ganzen Rassisten in seiner Umgebung abfinden, seinen Mund zumachen und sich am besten still in eine Ecke setzen und uns nicht mehr behelligen mit seinem Redeschwall 😉

  7. Brummbär zuckt:

    Die Schulter. Last euch doch nicht von diesem Musel U Boot ins Boxhorn jagen !
    Der Knilch sagte noch vor einiger Zeit : „Ich will dass Deutschland muslimisch wird “
    Das war wahrscheinlich das letzte Mal,dass er die Wahrheit sagte.
    Er war nie Politiker ! Er war immer ein streng gläubiger Oberguru einer zutiefst diktato –
    rischen,wissenschaftsfeindlichen und antidemokratischen Sekte ! Er ging in seinem
    wahnfiebernden Fanatismus sogar so weit,seinen eigenen , kleinen Sohn ,geziehlt
    an der meist befahrenen Kreuzung seiner Stadt,im Berufsverkehr in AUSPUFFHÖHE
    dem „Giftgas“ der Automobile auszusetzen,um später über Abgasfolgen bei kleinen
    Kindern im Bundestag zu wehklagen !
    Diese Untergangsfetischisten haben sich aus allen spinnerten Sekten dieser Welt das
    ekelhafteste und menschenfeindlichste herausgepickt, zusammengepanscht und unter
    einer naturaffinen Tarnbezeichnung ins politische Leben gebeamt !
    Aber sie haben es zu weit getrieben !
    Dank der neuen freien Medien fliegt ihre perfide Tarnung nach und nach auf !

    So spät noch Eimern ? Muss wohl !

  8. Dunning-Kruger-Effekt:
    „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. […] Die Fähigkeiten, die man braucht, um eine richtige Lösung zu finden, [sind] genau jene Fähigkeiten, die man braucht, um eine Lösung als richtig zu erkennen.“
    – David Dunning

  9. Was ich mich von diesen Herrschaften so überhaupt, absolut, in 100.000 Jahren, auf gar keinen Fall, so was von nicht vertreten und repräsentiert in der Welt fühle. ABSTOßEND

  10. da kommt der Türke in ihm durch das sind alles Rassisten der Islam ist der Pure Rassismus !

  11. Das ist doch der – laut ZDF-Politbarometer – derzeit beliebteste deutsche Politiker.

    Zu RECHT – wie ich finde. ;-))

  12. Dieser cem özdemir ist ein so mieser selbstgefälliger heuchler .Die primitiv schimpfwörter nazi-rassist ist auch alles was dieser widerling kennt.

  13. Ja, und gerade weil DFB so rassistisch ist, spielen Özil, Gündogan, Boateng und wie die alle heißen in der deutschen nationalen (pfui, Teufel, was für böse und vor allem nicht aktuelle Worte) Mannschaft. Was nehmen die GrünInnen? Glyphosat intravenös?

Kommentare sind deaktiviert.