Dumm gelaufen: Christian Lindner verwechselt mal wieder Einfalt mit Vielfalt

Christian Lindner ist der Weltmeister im Dreschen hohler Phrasen. Diesmal lautet sie: „Die Vielfalt im Land muss als Bereicherung empfunden werden und nicht als Gefahr.“

Auf seinem Facebook-Profil hat Lindner den Spruch mit einem Foto von sich veröffentlicht. Wir haben diesen Satz mit der Realität verglichen und daraus passendere Collagen gemacht. Sie stammen von Bianca Hoekstra. Und wir fragen uns: Benötigen wir noch einen Politiker, der die Realität dermaßen verleugnet?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

51 Kommentare

  1. Ach je, der Herr Schimanski mal wieder!!! Eine besonders hohle Frucht in der bundesdeutschen Parteienlandschaft, ungefähr auf einer Stufe mit KGE und Nahles!!!

  2. Ist Herrn Lindner bewußt, daß er mit solchen Forderungen 1000 Jahre christlicher und abendländischer Kultur über Bord wirft? Das angeblich friedliche Zusammenleben der Kulturen kann man in jeder westdeutschen Großstadt beobachten. Was ich dort sehen, mag alles sein, aber kein Gesellschaftsmodell der Zukunft. Es sei denn, man beabsichtigt einen Zustand wie im Gaza-Streifen zu schaffen.

    • Glauben Sie mir, er wird eine Existenz der Abendländischen Kultur einfach verleugenen – er wird behaupten, dass es so etwas NIEMALS gegeben hat!!!

  3. Schon das ApplaudierungsVerbot für die Mitglieder der FDP-Fraktion verrät einen Ansatz von totalitären Denken. Der liberale Grundsatz ist hier: Jeder kann tun was er will, ausgenommen wenn er seinen Mtbürgern schadet. Und Fraktionszwang ist schon in meinen Augen grundgesetzwidrig. Der Abgeordnete ist nur dem Souverän und seinem „Gewissen“ verpflichtet. Wie verträgt das sich mit dem Fraktionszwang? Jetzt ist Herr Lindner darauf aus, die FDP möglichst von der AfD unterscheiden zu lassen. Da ist er „proeuropäisch“ aber nicht „europäisch“; und von der AfD abkupfern und dann nicht liefern. Das zeigt nur, das Original steht zu seinen Grundsätzen. Wer abschreibt oder abguckt hat diese Grundsätze nicht.

    • Der “ Souverän“ – richtig erkannt – nur der ist nicht ER, also er sein eigener Souverän
      und Herr und Meister!
      Das sind leider die Fakten! Durch die Bank weg … 😉
      haben die kein Gewissen mehr, das wurde denen raus-doktoriert!!! Ups,
      da war doch mal was, ich kann mich aber nicht entsinnen was es war,
      das fällt denen gar nicht mehr auf!
      Total Gewissen-Los. … auch eine Freiheit,
      auch wenn diese neue Freiheit eher ein neues Gedanken-Gefängnis bedeutet. Tzzz …

  4. Und somit beweist dieser Politikkasper genau das, was er ist. Politikkasper!
    Der hat zwar zwischenzeitlich mal Licht gezeigt, aber nun sind wohl die Batterien wieder leer, weil er sich einreiht in die Sorte der Volksverblöder. Nur werden es wohl doch immer mehr, welche solchen Volksverrätern nicht mehr die Worte abnehmen, welche die von sich geben.
    Zu viele solcher „Bessermenschen“ sind mir schon vor die Augen gebracht worden, wo man im Lauf der Zeit dann erkannte, was bei denen dahinter ist.

  5. Zitat: Christian Lindner, „Die Vielfalt im Land muss als Bereicherung empfunden werden und nicht als Gefahr.“

    Links grüner Blödsprech und, You-watch schrieb es schon, eine hohle Phrase. Schön das uns der Lindner jetzt auch mit dererlei dummen Geblubber bereichert.

    Da wissen wir ja wo wir mit ihnen dran sind, Herr Lindner!! Übrigens? Schon mal die Bilderberger besucht? Scheint fast so…

    Wenn ich im Garten 60 Sorten bunte Beeren habe von denen 50 giftig und tödlich sind dann ist diese Vielfalt keine Bereicherung sondern eine Gefahr.

    • Haha… guter Vergleich mit den lieben, süßen Beeren… besonders die grünen und die roten sind die giftigen Beerchen.

  6. „Die Vielfalt im Land muss als Bereicherung empfunden werden und nicht als Gefahr.“ Herr Lindner, sie machen sich mit diesem Spruch zum Mitschuldigen, ja sogar zum Mörder, an all die Opfer! Bitte AFD, stellen sie ihre Anträge! Herr Lindner gehört angeklagt zu werden!
    All die Opfer sind also eine “ Bereicherung“ und muss als Solche angesehen werden?
    Die Hinterbliebenen sollen also auch noch Beifall klatschen, es einfach so hinnehmen! Ich fasse es nicht!!! Wie kann ein Mensch nur so abartig sein.
    SCHÄMEN SIE SICH HERR LINDNER, STELLEN SIE SICH FEIWILLIG DER JUSTIZ, SIE SIND GENAUSO KRIMINELL!

    • Bitte auch an die Angehörigen, Lindner:

      Maria Ladenburger,
      Mia Valentin,
      Keira G.
      Mireille
      Iuliana Elena R.
      Susanna F.
      Isabelle Kellenberger,
      Malina Klaar,
      Anna Lena Theis,
      Leon Hoffmann,
      Marcus Hempel,
      Daniel S. (tot getreten, nach einem Disco-Besuch)
      Gerd Michael Straten (enthauptet)
      Sandra P. und Tochter Miriam (geschlachtet bzw.
      enthauptet, am Jungfernstieg)

      UND VIELE,VIELE MEHR
      +++++++++++++++++++++

  7. Eine Vielfalt ist nur dann eine Bereicherung, wenn alle Gruppen tolerant gegenüber
    den anderen sind.

    Sobald eine Gruppe für sich Toleranz einfordert und selbst intolerant ist, ist es mit
    der Vielfalt vorbei.

    Und wir haben eine Gruppe:

    – Gegen Homosexuelle und andere Gender
    – Gegen Israel
    – Gegen das Judentum
    – Gegen Frauengleiberechtigung
    – Gegen Atheisten
    – Gegen andere Religionen
    – Gegen moderate Mitglieder
    – Gegen Aussteiger

  8. Der Herr „Hoch auf dem gelben Wagen“ steht für VIELFALT in der EINFALT (!)

    Warum versteht das denn keiner?;-))

  9. Der menschenverachtende Zynismus dieses Satzes würde Christian Lindner vermutlich nicht einmal dann bewußt werden, wenn er ihn als Grabinschrift in Freiburg, Kandel, Flensburg, Hamburg, Mainz, Berlin, Viersen, Barsinghausen und wer weiß wo sonst noch lesen müsste.

  10. Lindner will noch mehr Parasiten deswegen machen Muslime Wahlkampf für die einstige Wirtschaftspartei FDP – nur noch peinlich

  11. Bis in die 90er Jahre wählte ich FDP. Wie dämlich von mir, aber da gab es noch Genschman. Heute bei Lindner und Kubicki wird es mir übel bei dieser Partei. Wirklich – nur dumme Phrasen, die aus dem Mund von Lindner kommen, dabei dachte ich nach der Verweigerung von Jamaika Koalition, er sei über den Berg – geistig gesehen. Es wird leider immer schlimmer, sodaß ich denke, die FDP braucht niemand mehr in Deutschland, genauso wenig wie die SPD und die Grünen… hahaha und die Linken sind ja eh nicht mehr zurechnungsfähig…

    • Leider ist der Mythos Genschman auch nur eine Mogelpackung! Zusammen mit Kohl, hat er unser Land auch, in vielerlei Hinsicht, verraten und verkauft!!!

    • Genscher reiste von einem Land zum andern. Und was er in jedem Land immer zuerst tat, war: das Scheckbuch zu zücken und zu fragen, welche Summe denn erwünscht sei.

  12. Ich wünsche mir noch viel mehr solcher Sprüche von der FDP. Das wird alle, die meinten, bei der letzten Bundestagswahl die FDP als AfD-light wählen zu müssen, über ihren Irrtum aufklären. Tschüss FDP!

  13. „Die Vielfalt im Land MUSS als Bereicherung empfunden werden und nicht als Gefahr.“
    -> Lindner sagt in totalitärer Manier, wir, die schon länger hier Lebenden, MÜßEN diese Segnungen als Bereicherung empfinden.
    FDP = (rot)Faschistisch-Dschihadistische Partei

  14. Lindner ist ein VERSAGER als Unternehmer bekam er einen Millionenkredit den er versemmelte und nicht mehr zurückzahlte seitdem treibt er sein Unwesen in der Politik

  15. Viel gerissen hat die FDP seit ihrem Wiedereinzug im Bundestag tatsächlich nicht, außer daß sie Jamaika platzen ließ, und damit der geschulzten SPD zu Amt und Würden verhalf.
    Lindner ist ein Blender, der sein Fähnchen nach dem Wind hängt, und wahrscheinlich auch ein eitler Pfau, was schon mit der Maskierung seiner Glatze anfängt…

  16. So viel Einfalt muß man erst mal haben, um so einen Spruch raus zu hauen. Frei nach dem Motto „Ich bin natürlich blöd“.

    • Naja, er hat sich, beim Volkslehrer, vollends zum Vollhonk degradiert, da gibt es jetzt keinen Ruf mehr zu verlieren!!! Der Typ steht für mich auf einem geistigen Level mit C. Roth und KGE!!!

    • Gleich direkt auf Null? Ok, da gehe ich mit.
      Obwohl bei der Roth und der Göring-Eckardt tendiere ich eher in Richtung „void“. Und zwar das Computer-void: Null Inhalt ohne Gefäß!!!

  17. Das Anlocken von Fremden zum Zwecke der Lohndrückerei erzeugt Frust bei den Fremden und schadet den Einheimischen bis zur Existenzvernichtung. Nur für wenige Profiteure ist das Großmaulen, Lügen, Betrügen und Ausbeuten im Sinne eines Freimaurerknechtes wie etwa eines Christian Lindner eine „Bereicherung“, und auch das nur im plump materiellen Sinne.

    Für eine wissenschaftliche, technische und kulturelle Bereicherung muss man nicht für beliebige Fremdlinge die Grenzen öffnen und allseits Wirrwarr stiften, denn es gibt seit eh und je gute geregelte Verfahren, wie etwa den akademischen Austauschdienst, Aufträge an fremde Fachleute, Tournee-Veranstaltungen mit Künstlern und für seriöse Touristen Visa und organisierte Reisegruppen.

    Überhaupt ist „Bereicherung“ ein Unwort von Schmarotzern. Gesund und ethisch richtig ist guter wechselseitiger Austausch zum Vorteil aller jeweils Mitwirkenden.

  18. Herr Linder!

    >>> Wir sind nicht auf der Welt, um so zu sein, wie Andere uns haben wollen <<<

  19. Herr(göttchen) Lindner,
    SIE haben NICHT zu bestimmen, was andere empfinden!

    Sie sollten dringend etwas gegen Ihren psychopathischen Gott- und Diktatorenkomplex tun.

    • Wieso?
      Hat der Lindner denn schon jemals was anderes gemacht als Fehler?

      Der behauptete doch schon vor der letzten Bundestagswahl, daß die Angst vorm Islamisiertwerden absurd sei.

  20. Ich bin auf einem Kindergeburtstag.#

    Ein „Gast“ bringt eine Tüte Bonbons mit welche er an die Kinder verteilen möchte, er fügt aber hinzu, dass 2 Bonbons vergiftet sind.

    Wie würden Sie reagieren/regieren/agieren?

  21. Claudia Lindner oder Christiane Roth?
    Man weiß heutzutage gar nicht mehr, was merkeliger ist, Grüne oder FDP.

    Der eine FDPler stellt als Oberbürgermeister drei IS-Busse in Dresden vor der Frauenkirche auf. Und bekommt folgerichtig statt Hilbert den Namen Schrottbert. Und der andere feiert die frauenfeindliche Burka als Vielfalt in Deutschland. Da bekommt der Begriff „Gelbes Elend“ (so wurde in der DDR der Stasi-Knast in Bautzen genannt) eine völlig neue Bedeutung.

    Nebenbei eine interessante Statistik:
    30.000 Mitglieder zählte die West-FDP 1989
    90.000 die Gesamt-FDP nach dem 3. Oktober 1990
    da fällt doch auf, was da reinschlüpfte, oder?!

  22. Viel bedenklicher ist doch die Äußerung, dass die Vielfalt als….was auch immer…empfunden werden muss. Muss- bedeutet doch hier nichts anderes als Zwang, als Umerziehungsnormativ. Ihr habt nicht zu entscheiden was Euch gefällt und was nicht. Wir, die Eliten sagen Euch, was Euch zu gefallen hat. Wobei, Eliten- hat in Zusammenhang mit Politikern wie Linder und dergleichen nicht unbedingt die Bedeutung des Wortsinnes. Es ekelt mich nur noch an…..

  23. Schaut er – nach links oben – oder – nach rechts oben ?

    … daran kann man optisch erkennen, ob er lügt!*Lach

    Seine Denkfalten, sind noch nicht ausgeprägt genug, dafür ist er aber sooo blond … 😉

  24. Es war mir schon immer schleierhaft woher diese stereotype Meinung kommt?
    Wo zum Teufel sieht Lindner,wie auch andere,eine Bereicherung…..das Gegenteil ist eher der Fall!….Unter Bereicherung verstehe ich etwas woraus ich Nutzen ziehen kann,physisch wie auch psychisch….ich persönlich kann der Lebensweise von vermummten,die sich überall heraushalten,sich abkapseln,unsere Sprache nich lernen wollen und uns ihren Glauben und ihre Art zu leben aufzwingen wollen nichts abgewinnen….und dann noch die Bereicherung afrikanischer Neger,die nicht anderes im Kopf haben,als sich ständig zu vermehren.
    Lindner,wie auch andere Umvolker reden Quark,wenn sie diesen Sozialtourismus etwas abgewinnen können….aber halt!…da war doch noch was…..die äußerst lukrative Asylindustrie….tcha,wie konnte ich das nur vergessen?….und spätestens jetzt ist mir auch klar warum ausgerechnet der blonde Christian ein so gesteigertes Interesse an „Vielfalt & Bereicherung“ hat….es war das Schlüsselwort „BEREICHERUNG“!….

Kommentare sind deaktiviert.