Linke verhindern Frauenmarsch in Bremen, und die Polizei schaut zu

Foto: Screenshot/Youtube

Bremen war schon immer ein linksradikales Nest, in dem die SPD und Sturmtruppen aus dem Antifa-Lager regieren. Nun haben es einige Mutige dennoch gewagt, eine Demo für Frauenrechte in der Innenstadt zu veranstalten. Und dann war da natürlich der Teufel los. Eine Teilnehmerin berichtet:

Deutschland 2018: Hunderte Linksextremisten feiern sich, eine kleine Frauen-Demo verhindert zu haben – mit Hilfe einer willfährigen Polizei.

Von Christiane Christen

Die AfD-nahe Gruppe „Bremer Frauenmarsch“ hatte für den 7.7. auf den Bremer Marktplatz zu einer Kundgebung gerufen. Dem Aufruf folgen: vor allem Linke, und (Anti-)faschisten. Das ist erstmal nichts Ungewöhnliches, vor allem in der Hansestadt, wo man den degenerierenden Effekt von übermäßigem Wohlstand auch an den Lernergebnissen der Schüler erkennen kann (ein Drittel aller Bremer Schüler verlässt die Schule als funktionale Analphabeten). Der Wohlstand vergangener Tage lässt sich inzwischen nur noch zum Schein über etwa eine halbe Milliarde Euro Länderfinanztransfer jährlich demonstrieren, und auch der BAMF-Skandal, mit dem Bremen seit einigen Wochen eng in Verbindung gebracht wird, trübt die linke Stimmung nur bedingt. Wird schon alles nicht so schlimm sein, und mich wird es schon nicht treffen, denkt sich da so mancher, der die Deutschland-hassenden Krawallmacher gerne ignorieren würde.

Die Krawallmacher sind heute besonders stark: Sie demonstrieren am Tag der „Seenotrettung“ für das schmutzige Geschäft der Schlepper, die Illegale ins Land schleusen und stoßen als Gegendemo gegen die AfD-Kundgebung des Frauenmarsches auf dem Marktplatz auf die kleine Gruppe in der Absicht, die Kundgebung zu verhindern, was sie leider auch schaffen. Aber sie schaffen es nicht allein: Die Polizei hilft ihnen.

Der Platz ist nicht abgesperrt, die Leute von der AfD-Kundgebung, eine handvoll Aktive, stehen alleine auf dem Platz und gegenüber auf einer Treppe sitzen bereits eine halbe Stunde vor Beginn ca. 80 Linke und mustern sie spöttisch. Minütlich werden es mehr, während die AfD-Gruppe nicht nennenswert anwächst. Die Stimmung ist zu dem Zeitpunkt schon so bedrohlich, dass leicht anzunehmen ist, dass sich keine weiteren Teilnehmer bei der Frauendemo einfinden. Pünktlich um 14:00 Uhr kommt die Schlepper-Demo am Marktplatz an und die Antifa-Meute geht ungehindert bis auf Tuchfühlung an die Frauenmarsch-Teilnehmer heran, während die Polizei etwa 10 Meter weit daneben steht und erst aktiv wird, als sie dazu aufgefordert wird: „Wollen Sie die Leute nicht schützen?“

Bis zu 10 Polizisten setzen sich daraufhin in Bewegung und drängen die Linken von den Demo-Teilnehmern ab. Die meisten von ihnen Punks, ungepflegte schwarz Vermummte und junge Leute mit Antifa-Erkennungszeichen, eine DGB-Fahne, eine Fahne mit Hammer und Sichel, aber ansonsten keine Symbolik (selbst der grünen Jugend scheinen diese Typen zu extrem zu sein). Eine Fahne „Good night white pride“ (Gute Nacht weißer Stolz) wird noch gesehen. An Sprechchören hört man in ohrenbetäubender Lautstärke unterstützt von Trommeln alles, was man sich in dem Zusammenhang vorstellen kann: „Alerta, Antifaschista“, „Nie wieder Deutschland“, „Ganz Bremen hasst die AfD“, „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda“. Aus 500 Kehlen schallt den Leuten vom Frauenmarsch der Hass entgegen.

Es dauert eine Weile, bis vom Polizeiwagen die erste Durchsage kommt: Das Stören der angemeldeten Kundgebung des Bremer Frauenmarsches sei ein Verstoß gegen §21 Versammlungsgesetz, man würde die Gegenprotestanten auffordern, die Kundgebung nicht zu stören … Aha.

Eine Viertelstunde später folgt die gleiche Durchsage noch mal.

Noch eine Viertelstunde später wieder, dieses Mal aber mit dem Zusatz, das wäre jetzt die wiederholte Warnung, man würde sonst Maßnahmen ergreifen.

Eine weitere Viertelstunde später: gleicher Text – versehen mit dem Zusatz „Letzte Warnung“.

Eine weitere Viertelstunde später: Wiederholung der letzten Warnung!

Das Schauspiel geht zwei volle Stunden, aber die Linken machen was sie wollen – völlig ungestört. Dann ist die angemeldete Demozeit abgelaufen und die AfD-Leute werden mit Polizeiwagen vom Platz eskortiert. Die Polizei wird bespuckt, die Menge johlt.

Zu Radio Bremen wird der Einsatzleiter der Polizei, der vorher Teilnehmern der AfD-Demo geraten hat, nicht hinzugehen, sagen, dass der Bremer Frauenmarsch wegen der Aussichtslosigkeit der Lage von sich aus abgebrochen hat. Dass er als Einsatzleiter dafür hätte sorgen müssen, dass diese Lage nicht eintritt, dass er dazu verpflichtet ist, eine angemeldete Kundgebung auch ordnungsgemäß stattfinden zu lassen und abzusichern, das sagt er nicht. Im Gegenteil, er schein ganz zufrieden zu sein mit dem Verlauf.

„Es wäre an der Zeit, diesen Linksextremen die Grundlage zu entziehen“, meint ein Demo-Beobachter, der das Treiben mit sichtbarer Verstimmung zur Kenntnis nahm. „Staatsknete weg! Sicher arbeiten von denen nicht mal zwei Prozent!“

Das strahlende Wetter und die vielen Eis-essenden Sommerfrischler auf dem schönen Marktplatz haben keine Ahnung, zu welchem Preis sie diese traumhafte Simulation längst vergangenen Glückes erkaufen. Sie werden es auch so schnell nicht erfahren, wenn sie nur im richtigen Moment ganz fest die Augen schließen.

Und hier noch das verharmlosende Video von buten un binnen:

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

72 Kommentare

  1. mein beitrag ist mittlerweile MEHRERE stunden alt!!!

    „wird momentan geprueft, bitte haben sie etwas geduld“….

    die hatte und habe ich….

    trotzdem erfolgt..NICHTS….

  2. Leider enthält der ansonsten gut geschriebene Bericht / Artikel nur die Veranstaltung selbst. Nach Beendigung der „Demo“ gab es noch einen /mehrere Attentatsversuche – eigentlich versuchter Mord bzw. ein Mordanschlag auf zwei Personen nebst PKW und Anhänger. Allein der Sachsachen beläuft sich auf über 5.000 Euro und die geschädigten Personen leiden jetzt, nach 48 Stunden noch immer unter diesem Anschlag mit einer Flüssigkeit, die derzeit noch von der Spurensicherung überprüft wird. Eine der geschädigten Personen erlitt bei diesen Anschlag einen Kreislaufzusammenbruch bzw. Herzanfall, der durch die Atemnot, die durch die Substanz verursacht wurde noch zusätzlich verschlimmert wurde. Nur dadurch, das Notfallspays (Astmaspray und Nitrospray, die im PKW mitgeführt wurden und sofort eingesetzt werden konnte, wurde Schlimmeres verhindert. Ein Dank gilt der Polizei und den Rettungssanitätern, die immerhalb von wenigen Minuten nach den Notruf zur Stelle waren. Nicht zu Danken ist dem Krankenhaus, wo die verletzte Person rund drei Stunden unversorgt warten mußte und sich quasy selbst behandeln mußte!
    Aber diese Fakten sind bislang von der Presse nicht veröffentlicht worden oder evtl. auch von der zuständigen Polizei (wie so häufig) nicht oder noch die weitergegeben worden – aber die Ermittlungen sind auch erst gerade angelaufen.

    #Texteinschub eines Kommentators#
    Raffaelo More Moderator juwel24 • vor 15 Stunden

    Da fehlen einem echt die Worte…

    Schön, dass hier in Bulgarien Dashcams erlaubt sind und auch vor Gericht zugelassen. Mit so etwas wären Ermittlungen um einiges leichter, zudem kann man das Material wunderbar alternativen Medien zur Veröffentlich und als Beweis überlasen, dass Systemmedien vrtuschen bis zum Abwinken!

    Auch die Polizei kann man so blos stellen
    #Ende des Texteinschubs eines Kommentators#

    Nein – die Polizei hat sowohl Fotos aus auch Videos gemacht – aber man muß ja danch die Fotos auch auswerten und die Störer zur Anzeige bringen. Das kann die Polizei von sich aus tun, wie neulich in Hannover, da hat die Polizei die Fotos direkt nach der Aufnahme, als noch am „Tatort“ ausgewertet und Leute festgenommen oder der Verantsaltungsleiter erstellt noch während der Veranstaltung eine Anzeige gegen diese Störer der Demo! Hier in Bremen ist anscheinend beides nicht erfolgt, wobei das Interesse der Polizei bei rund 800 Gegendemonstranten wohl erher gering ist, aber warum die Veranstaltunsleiterin während der ganzen Demo in Bremen diese Anzeige nicht gemacht hat – darüber kann man nur spekulieren. Für mich ist diese Person (Sybill) inzwischen mehr wie suspekt, zumal sie eine Mitorganisatorin, die die Demo tatsächlich abhalten wollte, zunächst davon abgehalten hat – also während der nichteröffneten Demo und diese anschließen bei FAcebook schwer diffamiert hat! Für mich als direkt Geschädigten (Säureanschlag) wollte Sybill die Demo garnicht durchziehenj, sondern nur mal wieder im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen. Und sie hat diese Demos auf ihrem Facebookaccount ja auch als in ihrem Sinne „Erfolg“ gewertet!

    #
    Sybill Constance De Buer müde.

    7. Juli um 23:25 ·

    Es war ein langer und anstrengender Tag. Trotzdem sehe ich einen großen Erfolg:

    Wir können keine bessere Werbung für unsere Sache haben.
    Deshalb teilt diesen Fernsehbericht….#

    #INFO WICHTIG FÜR BREMER FRAUENMARSCH: Heute habe ich “ Jessica Mariella Schaeffler “ auf meinem Account gesperrt.

    Sie war gestern auf unserer Veranstaltung in Bremen dadurch
    aufgefallen, dass sie sich als die Veranstaltungsleiterin bei diversen
    Gästen und gegenüber der Polizei aufgespielt hat.
    Sich meinen Anweisungen widersetzen wollte.

    Nach der Veranstaltung versuchte sie, in meiner Abwesenheit, die
    restlichen Gäste gegen mich aufzuhetzen. Cibill Constanze de Bue#

    Wie kann man einen Säureanschlag, der fast mit den Tod des Betroffenen endete (wegen diverser Vorerkrankungen) und die wirklich gegebene Gefahr für Leib und Leben der Demoteilnehmer – bei einer Demo, die tatsächlich mangels Eröffnung garnicht stattgefunden hat – als „Erfolg und beste Werbung“ bezeichnen, wenn man wirklcih um die Sache kämpft und nicht nur und ausschließlich sein eigenes Ego im Kopf hat. Und dann noch jemanden wie Jessica Mariella Schaeffler, die, wenn ich mich recht erinnere, die Demo tatsächlich eröffnen wollte so zu diffamieren!!!

    Was will Sybill Constance De Buer und mit ihr der BremerFrauenmarsch wirklich???

    Und in was hat sie uns Gutwillige, die sie mit leere Versprechungen nach Bremen gelockt hat – alles sicher, alles gut, alles im Griff etc. da hineingeritten? Ich selbst bin immer noch nach dem Säureanschlag angeschlagen und mein Caddy, der eigentlich das Familenauto ist und in dem auch diverses Kleinkinderzeug wie z.B. ein Kindersitz war, derzeit unbenutzbar, weil diese Säure sich in den Polstern „festgesetzt“ hat un der Außenspiegel ist defekt. Und allein an unserem Equippment (das wir ja dringend für die Montagsdemo am 16. Juli in Hannover brauchen) haben wir einen Schaden von rund 3.000 Euro erlitten!

    Und das alles nur, weil so ein Person wie Sybill Constance De Buer uns und nicht nur uns, sondern auch den Redner und anderen PErsonen mehrfach bestätigt hatte, daß die Sicherheit gegeben ist und sich so etwas wie bei der letzten Demo des BremerFrauenmarsch garantiert nicht wiederholen würde.

    Es sollte sich wirklich jeder überlegen, ob er seine solche Person in Zukunft noch unterstützt oder ihre Vorgehensweise auch noch für gut und richtig befindet! Wir von der Hagida-Hannover, von #Zeit_für_Protest. von #Zeit_für_Deutschland und viele weitere Gruppen mit Sicherheit nicht!!! Jürgen Wirtz

  3. Bah, ich bin sowas von froh meiner Geburtsstadt 1999 den Rücken gekehrt und nach Bayern gezogen zu sein!!
    Es war damals schon gruselig, wenn ich heute mal nach Bremen fahre bekomme ich die Vollkrise!

  4. Tja, wie in jedem Forum. Hinschlagen auf die Polizei (Beamte).
    .
    Freunde (und Innen, ich hasse es).
    .
    Als Vorgesetzter in der Privatwirtschaft.
    Sehr krass ausgedrückt.
    Hab ich einem meiner Mitarbeitern einen Befehl, eine Anweisung, einen Auftrag erteilt, dann hatte er ihn auszuführen (ich rede von beruflichen Dingen).
    .
    Das Können und Wissen hatte er, sein Gewissen hat mich nicht interessiert.
    .
    Auf jeden gut bezahlten Job warten heute schon 5 Andere.

  5. Zitat: „Die Polizei wird bespuckt, die Menge johlt.“ …

    Selbst dran Schuld liebe Polizei, wenn ihr auch noch unnötig verhöhnt werdet … vielleicht das nächste mal euren gesetzlichen Auftrag (und nicht den von euren linken Bremer Politikern!) besser ausführen und die Demonstranten wirklich schützen und dafür sorgen, dass die Demo auch wie geplant stattfinden kann!? Dann lohnt sich auch das verhöhnt werden …

  6. >>…gegen die AfD-Kundgebung des Frauenmarsches auf dem Marktplatz auf die
    kleine Gruppe in der Absicht, die Kundgebung zu verhindern, was sie
    leider auch schaffen. Aber sie schaffen es nicht allein: Die Polizei
    hilft ihnen.<< Also doch keine so schlechte Idee, daß die Polizei nun Nummerrn bekommt. Weiß man dann doch gleich gegen wen die Dienstaufsichtsbeschwerde zu richten ist, nachdem man den Beamten aufgefordert hat, das Gesetz durchzusetzen und nichts passierte. Mag sein, daß es nichts bringt, aber es macht Arbeit. Die Vorgesetzten die sich damit befassen müssen (und sei es nur, die Ablehnungen zu schreiben), werden dann irgendwann dafür sorgen, daß die Polizei das macht, wofür sie bezahlt wird. Schuldig sind auch die Beamten, die diese sog. Gegendemos immer wieder genehmigen und zulassen, daß diese an der gleichen Stelle stattfinden können wie die eigentliche Demo. Bremen ist groß genug um zwei Demos so zu verteilen, daß sie keinen Kontakt bekommen. Aber genau das ist ja offensichtlich gewollt. Wer ständig nur droht und der Drohung keine Taten folgen läßt, der macht sich lächerlich. Offenbar hat die Polizei Anweisung von oben bekommen, so wie damals in Berlin. Die zweite Demo war dort schon besser. In HH hat man dagegen den Eindruck, daß die Polizei auf seiten der Demonstranten ist, sie bekommen auch immer wieder in Sprechchören zu hören: Danke Polizei. Ich denk um Deutschland zu retten muß man es wieder teilen. Vielleicht den Osten den Rechten und den Westen den Linken, zusammen mit ihren Schatzsuchenden. Die Mauer wieder aufbauen, dieses Mal aber nur in die andere Richtung offen. Also: Jeder darf raus, aber nicht jeder rein. In 10 Jahren werden wir dann mal sehen, in welchem Deutschland es sich besser lebt und in welchem der Wohlstand der Bevölkerung höher ist. Ich denke, ich weiß es schon heute. Es wird dann nur noch ein Deutschland geben...

  7. Bremen ist genauso ein links-grün versiffter Failed-State wie Berlin, Hamburg, BW und NRW!

  8. Bei geschlossenen Einsätzen müssen die Polizisten machen, was die Polizeiführung befiehlt und die Führung meist, was von der Politik vorgegeben wird. Die Polizei ist da wirklich Opfer in dem Spiel.
    Bei Verkehrskontrollen ist das was anderes und da verstehe ich nicht, dass sie noch einen Deutschen kontrollieren und nach dem Führerschein fragen, wo man doch ohne Ausweis zu uns kommen kann und dann eine Wohnung und Geld bekommt. Wenn Du Dein Auto nicht gleich ummeldest bekommst Du eine Anzeige. Da stimmt was nicht mehr und da könnte die Polizei gezielt boykottieren.

    • Die Polizeistrafen sind ein fest eingeplanter Posten in den Gemeindebudgets.
      Der Fall, daß zufällig mal keine Verkehrssünder unterwegs sind, wird nicht eintreten.
      .
      Also, was sollen die Polizisten tun?
      Manchmal kann man ja etwas übersehen.
      Aber boykottieren? Das käme einem Streik gleich.
      Polizisten (wie alle Beamten) dürfen nicht streiken.

    • Die Gemeindebudges werden nicht von der Polizei aufgefüllt, sondern von den kommunalen Radarkontrollen und Parküberwachung.
      Der Polizeibeamte unterliegt dem Opportunitäsprinzip und es kann nicht sein, dass jeder straffrei ohne Pass in unser Land kommt und bei Verbrechen Bewährung erhält und der Deutsche abrasiert wird. Da wäre es opportun, sehr großzügig von Verwarnungen und Anzeigen abzusehen und nur mündlich zu verwarnen. Wir sollen uns ja den Neuen anpassen. Es wäre sogar die Pflicht der Polizei nicht zu verwarnen. Alle Neger auf Fahrrädern in meiner Gegend fahren auf den Gehwegen und die Polizei unternimmt nichts. Sie fahren auch wie die Wilden durch Fußgängerzonen und die Polizei sieht weg. Somit haben sie kein Recht uns zu verwarnen wegen Kleinigkeiten, denn das widerspricht der Gleichbehandlung. Uns schicken sie aber wegen 6 km/h Geschwindigkeitsüberschreitung eine Verwarnung.

    • Hab ich etwa „aufgefüllt“ geschrieben?
      Und wer macht denn Kontrollen oder Parkraumüberwachung?
      .
      Die Polizei in München zahlt an Frankfurt?
      Gibt es da auch so etwas wie einen Länderausgleich?

  9. jedem Polizist müsste man die Auswertung von SCHWEDEN vom Wohlfahrtsstaat zum Armenhaus zeigen das blüht uns auch keine Bildung schlechte Löhne noch niedere Renten sind das Resultat von Multikulti !!!!!!!!!!!

  10. Leider enthält der ansonsten gut geschriebene Bericht / Artikel nur die Veranstaltung selbst. Nach Beendigung der „Demo“ gab es noch einen /mehrere Attentatsversuche – eigentlich versuchter Mord bzw. ein Mordanschlag auf zwei Personen nebst PKW und Anhänger. Allein der Sachsachen beläuft sich auf über 5.000 Euro und die geschädigten Personen leiden jetzt, nach 48 Stunden noch immer unter diesem Anschlag mit einer Flüssigkeit, die derzeit noch von der Spurensicherung überprüft wird. Eine der geschädigten Personen erlitt bei diesen Anschlag einen Kreislaufzusammenbruch bzw. Herzanfall, der durch die Atemnot, die durch die Substanz verursacht wurde noch zusätzlich verschlimmert wurde. Nur dadurch, das Notfallspays (Astmaspray und Nitrospray, die im PKW mitgeführt wurden und sofort eingesetzt werden konnte, wurde Schlimmeres verhindert. Ein Dank gilt der Polizei und den Rettungssanitätern, die immerhalb von wenigen Minuten nach den Notruf zur Stelle waren. Nicht zu Danken ist dem Krankenhaus, wo die verletzte Person rund drei Stunden unversorgt warten mußte und sich quasy selbst behandeln mußte!
    Aber diese Fakten sind bislang von der Presse nicht veröffentlicht worden oder evtl. auch von der zuständigen Polizei (wie so häufig) nicht oder noch die weitergegeben worden – aber die Ermittlungen sind auch erst gerade angelaufen.

    • Da fehlen einem echt die Worte…

      Schön, dass hier in Bulgarien Dashcams erlaubt sind und auch vor Gericht zugelassen. Mit so etwas wären Ermittlungen um einiges leichter, zudem kann man das Material wunderbar alternativen Medien zur Veröffentlich und als Beweis überlasen, dass Systemmedien vrtuschen bis zum Abwinken!

      Auch die Polizei kann man so blos stellen!

    • Nein – die Polizei hat sowohl Fotos aus auch Videos gemacht – aber man muß ja danch die Fotos auch auswerten und die Störer zur Anzeige bringen. Das kann die Polizei von sich aus tun, wie neulich in Hannover, da hat die Polizei die Fotos direkt nach der Aufnahme, als noch am „Tatort“ ausgewertet und Leute festgenommen oder der Verantsaltungsleiter erstellt noch während der Veranstaltung eine Anzeige gegen diese Störer der Demo! Hier in Bremen ist anscheinend beides nicht erfolgt, wobei das Interesse der Polizei bei rund 800 Gegendemonstranten wohl erher gering ist, aber warum die Veranstaltunsleiterin während der ganzen Demo in Bremen diese Anzeige nicht gemacht hat – darüber kann man nur spekulieren. Für mich ist diese Person (Sybill) inzwischen mehr wie suspekt, zumal sie eine Mitorganisatorin, die die Demo tatsächlich abhalten wollte, zunächst davon abgehalten hat – also während der nichteröffneten Demo und diese anschließen bei FAcebook schwer diffamiert hat! Für mich als direkt Geschädigten (Säureanschlag) wollte Sybill die Demo garnicht durchziehenj, sondern nur mal wieder im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen. Und sie hat diese Demos auf ihrem Facebookaccount ja auch als in ihrem Sinne „Erfolg“ gewertet!

      #
      Sybill Constance De Buer müde.

      7. Juli um 23:25 ·

      Es war ein langer und anstrengender Tag. Trotzdem sehe ich einen großen Erfolg:

      Wir können keine bessere Werbung für unsere Sache haben.
      Deshalb teilt diesen Fernsehbericht….#

      #INFO WICHTIG FÜR BREMER FRAUENMARSCH: Heute habe ich “ Jessica Mariella Schaeffler “ auf meinem Account gesperrt.

      Sie war gestern auf unserer Veranstaltung in Bremen dadurch
      aufgefallen, dass sie sich als die Veranstaltungsleiterin bei diversen
      Gästen und gegenüber der Polizei aufgespielt hat.
      Sich meinen Anweisungen widersetzen wollte.

      Nach der Veranstaltung versuchte sie, in meiner Abwesenheit, die
      restlichen Gäste gegen mich aufzuhetzen. Cibill Constanze de Bue#

      Wie kann man einen Säureanschlag, der fast mit den Tod des Betroffenen endete (wegen diverser Vorerkrankungen) und die wirklich gegebene Gefahr für Leib und Leben der Demoteilnehmer – bei einer Demo, die tatsächlich mangels Eröffnung garnicht stattgefunden hat – als „Erfolg und beste Werbung“ bezeichnen, wenn man wirklcih um die Sache kämpft und nicht nur und ausschließlich sein eigenes Ego im Kopf hat. Und dann noch jemanden wie Jessica Mariella Schaeffler, die, wenn ich mich recht erinnere, die Demo tatsächlich eröffnen wollte so zu diffamieren!!!

      Was will Sybill Constance De Buer und mit ihr der BremerFrauenmarsch wirklich???

      Und in was hat sie uns Gutwillige, die sie mit leere Versprechungen nach Bremen gelockt hat – alles sicher, alles gut, alles im Griff etc. da hineingeritten? Ich selbst bin immer noch nach dem Säureanschlag angeschlagen und mein Caddy, der eigentlich das Familenauto ist und in dem auch diverses Kleinkinderzeug wie z.B. ein Kindersitz war, derzeit unbenutzbar, weil diese Säure sich in den Polstern „festgesetzt“ hat un der Außenspiegel ist defekt. Und allein an unserem Equippment (das wir ja dringend für die Montagsdemo am 16. Juli in Hannover brauchen) haben wir einen Schaden von rund 3.000 Euro erlitten!

      Und das alles nur, weil so ein Person wie Sybill Constance De Buer uns und nicht nur uns, sondern auch den Redner und anderen PErsonen mehrfach bestätigt hatte, daß die Sicherheit gegeben ist und sich so etwas wie bei der letzten Demo des BremerFrauenmarsch garantiert nicht wiederholen würde.

      Es sollte sich wirklich jeder überlegen, ob er seine solche Person in Zukunft noch unterstützt oder ihre Vorgehensweise auch noch für gut und richtig befindet! Wir von der Hagida-Hannover, von #Zeit_für_Protest. von #Zeit_für_Deutschland und viele weitere Gruppen mit Sicherheit nicht!!! Jürgen Wirtz

    • Hmmm… bei solchen „Personen“ bin ich sowieso skeptisch! Die haben absolut recht mit Ihrem Statement und ich sage einfach mal, diese gegenderte Person ist einfach nur ein U-Boot!

      Das Wesen wäre eigentlich ein potentielles grünes Wesen! Protestieren und AfD befürworten, tut es nur aus eigenen Beweggründen! Denn wenn der Islam Einzug hält, ist dieses mehrgeschlechtliche Genderwesen, eines der ersten Opfer der Moslems und das weiss dieses Wesen, was aber anscheinend nicht weiss zu welchem Geschlecht es gehört, obwohl die Natur das eindeutig definiert! Tatsachen ausblenden ist die oberste Disziplin bei Genderkranken!

      Aber das ist nur meine höchtspersönlich Meinung!

      Gruss Raffa

  11. radio bremen: „Rechtspopulistischer Frauenmarsch verhindert“. Allein der Titel ist skandalös und man muss sich über den BAMF-Skandal in einer Stadt wie Bremen nicht wundern.

    Linksextreme Propaganda und politisch instrumentalisierte Behörden werden nie die Probleme unseres Landes lösen. Das sollte allen klar sein.

  12. Für mich heißt das: Deutsche (nur diese?!) Linke interessieren sich nicht für die Meinungsfreiheit – aber man kann doch von Deppen nicht erwarten, dass sie schon mal von Voltaire etwas gehört haben, sinngemäß: „Ich bin nicht deiner Meinung, aber ich sterbe dafür, dass du die Freiheit hast, sie zu äußern.“

    Und genau so gehört sich das, in einer zivilisierten Gesellschaft, und nicht anders.

  13. So sieht also Meinungsfreiheit und Demonstrationsfreiheit in Deutschland im Jahr 2018 aus 🙁 . Die Polizei im traurigen Spiel – vollkommen handlungsunwillig .
    Ja – auch ich habe gesehen, dass unter den „Gegendemonstranten“ – wobei die korrekte Bezeichnung eher „Chaoten, die Bürger an ihrem Recht auf Durchführung einer Demonstration hindern wollen “ – viele sind, die offenbar gut auf Staatskosten leben. Eigentlich paradox – wo die doch den Staat so hassen

  14. Nun, es ist ein Elend in der Schießausbildung der Polizei wie der BW (Uschis Truppe), es fehlt die Ausbildung auf „bewegliche Objekte“, hier hätten sie mal die Möglichkeit gehabt (die Polizisten) dieses Versäumnis nachzuholen. Antifanten mit einem oder mehreren „scharfen Warnschüssen“ zu erschrecken und dann gezielt auf „Rot Front“ zu feuern! Aber sie hatten wieder „Schiss“ weil das nicht „von oben“ befohlen wurde.

  15. Wenn man den Artikel gelesen hat, kann man diese Polizei nun noch ins Gefängnis wünschen. Diese Typen sollte man sofort hochkant feuern, bestrafen und ihnen sämtliche Pensionsansprüche streichen.

  16. Bremen ist eine schöne Stadt, wie zum Beispiel Münster auch oder sogar Teile von Berlin. Aber deren Bevölkerung ist dermaßen versifft, dass ich niemals dort leben möchte. Man kann nur noch hoffen, dass diese Spinner lernfähig sind, aber dann wird wohl eh alles zu spät sein….

  17. Polizei wird bespuckt und die Menge johlt?
    Polizei gefällt das?

    Was haben Polizisten in der Polizeischule gelernt?
    Welche Rechte haben wir als Demonstranten unserer Werte?

    Wenn die Paragraphen nicht angewandt werden, brauchen wir auch keine zuschauenden Polizisten ( falls es wirklich so war ) und müssen uns selbst verteidigen.
    So eine Sauerei in diesem schwarzen Deutschland.

    • Die Polizisten müssen Befehlen gehorchen.
      Tun sie es nicht, kommt es zu einem Disziplinarverfahren.
      Die Befehle kamen vom Polizeipräsidenten.
      .
      Der Polizeipräsident hat auch einen Vorgesetzten.
      Der sagt ihm, was seine Mannschaften zu tun haben.
      Dieser Vorgesetzte ist ein Politiker.

  18. Hier kenne ich etliche Polizisten die bei mir Material über die AFD geholt haben anscheine in Bremen ein Unding klar die sind ja auch Pleite dort

  19. Versammlungsfreiheit, freie Meinungsäußerung und Demonstrationsrecht gelten in Deutschland nur noch, wenn die Antifa nicht den Daumen senkt. Und kaum einen stört’s. Gott, kotzt mich das an.

  20. Ohh, die uniformierten Schläger des System „schauen zu“! Woher kenne ich das noch gleich? Ach ja, vor 10 – 12 -15 Jahren, da haben sie bei der NPD zugeschaut, wenn diese eine legale, friedliche Demo machen wollte. Vor 10 Jahre wurde auch beim Anti-Islamisierungskongreß zugeschaut. Aber wehe du hast kommentiert, dies gehe so nicht, auch wenn es um die NPD ging, es falle denen, denen dies egal ist, noch gewaltig auf die Füße.

  21. Da hat der Einsatzleiter wohl Angst vor einem Besuch der Aintifa gehabt. Der sollte sich mal ein Beispiel an den Frauen nehmen, die polizeischutzlos relativ lange den linken Terroristen getrotzt haben. Dem Einsatzleiter kann ich nur raten, sich das nächste mal eine Windel in sein Höschen zu legen. Dann stinkt seine Angst nicht ganz so stark.
    Wenn ich solche feigen Heinis nicht bezahlen müsste für unseren Schutz, hätte ich ja Mitleid mit ihm. Aber so habe ich nur Verachtung für ihn übrig und wüsche ihm und seiner Familie soviel Sicherheit wie er anderen zugesteht.

  22. Eine linke Gegen-Demo gehört eigentlich verboten. Das das Merkel-Regime hier mal wieder ihre Antifa-Kettenhunde in dieser grossen Anzahl los lässt, zeigt eigentlich nur, dass die Angst vor den sog. Rechten riesengross ist.

    • Fairerweise würde ich sagen, dass dann Gegen-Demos in allgemeinen verboten werden sollten.
      Oder zumindest zeitlich und/oder örtlich deutlich getrennt. Also entweder ein oder zwei Tage oder ein oder zwei Straßen dazwischen.

  23. Also abgesehen davon, dass hier die pseudohumanistische Masche instrumentalisiert wird um dummdeutschen, verschwörungsideologische und ethnopluralistische Ressentiments zu rationalisieren. Sollte man sich vielleicht die verelendeten Gestalten vom „Frauenmarsch“ angucken, bevor man von der Ungepflegtheit Linker schwadroniert, da deren Äußerliches ja schon ein ähnliches Elendsverwaltungsgebiet wie „Palästina“ ist.

    • oh WOW, wo kommst du denn ploetzlich her?????

      na ja, dein name sagt alles….

      „verelendete gestalten“ des „frauenmarsches“?

      sag mal, wie lebt es sich so als TROLL????

    • Ressentiments beruhen bei Ihnen aber anscheinend auch nur auf Äusserlichkeiten von Personen!

      Es hat einen gewissen Touch, wenn man Anderen zum Vorwurf macht, was man dann auch noch selbst tut!!! Ich nenne so etwas unseriös und von höchster Doppelmoral!

      Da täuscht alles verschwurbelte Gerede, von Ihnen, was ja auch nur eine, von Ihnen aufgestellte Behauptung ohne faktischen Beleg ist, nicht hinweg!

      Wie wärs denn mit etwas Handfestem, Sachlichen? Warum, wieso, damit man auch darüber Diskutieren kann. Dafür ist die Plattform auf Jouwatch schliesslich da!

      MfG

  24. Der Lauf der Dinge in derartigen Städten ist immer gleich. Erst sinkt die Bildung (das geht auch, wenn immer mehr mit Diplom in Linker Ideologie ausgestattet werden), dann steigt Kriminalität und Arbeitslosigkeit, hat ja keiner Bock früh um 7 zu arbeiten, am Ende noch körperlich. Passt nicht zur Work-Life-Balance. Dann wird geheult, dass der miese Kapitalismus alle nur ausbeutet, während die Stadtpolitiker die Gelder des Länderfinanzausgleiches in die eigene Tasche schaufeln und die Stadt optisch mangels Investitionen Richtung Mogadischu geht.
    Die letzen paar Leistungsträger und Wohlstandskinder hauen spätestens dann ab, weil es ernst wird und auf der Straße das Schlachten beginnt und „entdecken“ einen neuen „hippen“ Ort mit der Behauptung, das in Bremen das sozialistische Konzept (mal wieder) nicht richtig umgesetzt wurde.
    Ungeziefer, das man eigentlich nicht fliehen lassen dürfte.

  25. Um Bremen habe ich schon vor Jahren mit dem Rad bei Ferntouren einen Bogen gemacht.
    Der Miri-Clan ist ja nicht von allein gewachsen.

    Stadtstaaten haben einen Riesenvorteil: man kann sie einzäunen und sich selbst überlassen !

    • Wenn Sie nun schon der letzte Deutsche sind, dann sollten Sie wenigstens wissen, daß die Firma BRDigung kein Staat war, ist und nie sein wird!!

    • Die BRD ist ist Kein Staat da wir keinen Friedensvertrag haben da haben Sie natürlich Recht

    • Jo, daß ist aber nur ein Fakt. Weiterhin ist kein Staat wer die Haager Landkriegsordnung nicht unterzeichnet, keine Verfassung und kein mehr gültiges Grundgesetz hat, eine Lebenslüge in Form einer Staatssimulation auf einem existierenden Staatsgebiet aufbaut u.a.!! Siehe auch Weigel in der Tagesschau zum Schlesiertreffen sowie Urteile des sog. Bundesverfassungsgericht zum DR!!

  26. Was für eine Sorte Mann man sein muss, Frauen, die sich um ihre Sicherheit berechtigterweise Sorgen machen, sowie um die Sicherheit ihrer Kinder oder Familie, als Nazis zu beschimpfen bzw gegen diese Frauen sogar körperliche Gewalt anwenden, das kann kein Mensch mit normalem gesunden Menschenverstand mehr nachvollziehen. Man bekommt fast den Eindruck, als gehörten diese „Gegendemonstranten“ selber zu jener Gruppe Menschen, gegen die die Frauen auf die Strasse gehen,

  27. Auch die wegschauende Polizei wird sich eines Tages zu verantworten haben.Kein Mitleid mehr ,wenn sie auf die Mütze kriegen.Das sind Staatsbüttel,die dem System ebenso zum Weitermachen verhelfen wie die Justiz,die Medien und die Asylindustrie.
    Ich verachten diese Polizei,die uns nicht schützen will,wie es ihre Aufgabe ist.

    • Ich frag mich auch, wieso Leute, die erst bei einer Straftat erwischt wurden, nach der Personalienfeststellung sofort wieder auf freien Fuß gesetzt werden können. Früher war das jedenfalls mal anders. Bekommen die von oben die Weisung oder woran liegt das?

    • Natürlich kommt die Anweisung von „oben“. Aber in „Stadtstaaten“ wie Hamburg und Bremen ist „oben“ bereits eine A12er-Stelle (PHK), die üblicherweise nur mit dem „richtigen“ (also links-grünen) Parteibuch erreichbar ist. Wenn die Büttel – die im Einsatzanzug – nicht spuren, werden sie nicht befördert. Also machen sie, was man ihnen befiehlt, und lassen sich auch anspucken…

    • Die Polizei bekommt Weisungen. Befehle.
      Vom Polizeipräsidenten.
      Der wiederum bekommt seine Befehle von Politikern.

    • In den 80er und 90er war es anders.
      Die Polizei nahm verdächtige Personen sofort mit und stellte später die Fragen!

    • …das würde ich mir auch wünschen…..aber 89 nach dem Ende der DDR hat es meines Wissens….. keinen Volkspolizisten, Bereitschaftspolizei oder Stasimitarbeiter so „wirklich“ erwischt.

  28. Wann wird diese heldenhafte Trachtengruppe (in DE auch Polizei genannt) auf „rechte“ Demonstranten eindreschen? Noch keine Weisung erhalten? Hier gilt nicht, dass man keine unschönen Bilder haben und ein freundliches Gesicht zeigen möchte.

  29. Quiz für die Antifanten und linke Evolutionsverweigerer :
    Frage: Wie hieß der erste Bundespräsident?
    Antwort: Nazis raus!
    Frage: Ist eine Birne ein Gemüse oder ein Obst?
    Antwort: Nazis raus!
    Frage: Was ist Feinstaub?
    Antwort: Nazis raus!
    Frage: Was ist der Unterschied zwischen Hauptschule und Gymnasium?
    Antwort: Nazis raus!

  30. Wieviel Beweise brauchen die BRiD-Dummschafe noch, dass sich die Regimesöldner mit Scheinbezeichnung „Polizei“ klar gegen das Volk, gegen die Sicherheit von Deutschen, Frauen und Kindern und gegen Recht und Gesetz positioniert haben?

    Was ist das für eine werteloser, menschenverachtender, verlogener Abschaum, der Frauen, Mädchen und ihre Fürsprecher angesichts täglicher Muselantenübergriffe und -morde im Stich lässt und dann nach Hause zu Frau und Kindern (!) geht und ihnen was von Liebe vorschwafelt?

  31. Wo sind denn hier die Schauspieler welche immer behaupten und diese Systembüttel mit, eins zwei drei, danke Polzei hochleben lassen?

    • Keine Ahnung in welcher Geschichtsschreibung dies erfolgt sein soll, in der realen jedenfalls nicht.

    • ich meinte den bolschewistischen Terror der Weimarer Republik der ist faktisch und geschichtlich relevant

  32. bislang hatte ich eine „art von mitleid“ fuer euch „polizisten“….
    die sich NICHT wehren „durften“, wenn jene von 13 jaehrigen (!!!) krankenhausreif gepruegelt wurden…ich wunderte mich nur, wie man, als gestandener „mann“ MIT WAFFE im holster, schlagstock & pepperspray“ sich das gefallen lassen konnte….

    doch NUN sage ich:

    ihr, die IHR euch „polizei“ nennt, seid das erbaermlichste was man je gesehen hat…. das SAGE ich UND MEINE ich!!!!

    „erbaermlich“, weil ihr euch noch immer BESPUCKEN, BELEIDIGEN, ZUSAMMENSCHLAGEN –
    TRETEN lasst…..
    IHR „POLIZISTEN“ jammert staendig rum, dass doch alles so „derart“ schlimm geworden ist, T U T aber …. NICHTS!!!

    IHR traut euch nachts NIRGENDWOHIN…. IHR schlagt lieber leute zusammen, die EUCH NICHTS getan haben!!!!

    IHR macht lieber den „dicken maxen“ wenn es darum geht „ZWANGSVOLLSTRECKUNGEN“ gegen „gez-nicht-zahler“, gegen eurer eigenes VOLK durchzusetzen!!!

    IHR lasst euch von 13 (!!!) -jaehrigen zusammenschlagen!!!

    IHR seid nicht mal faehig, unbescholtene buerger „trotz sofortig eingeleiteter fahnungsmassnahmen“ zu schuetzen…

    IHR seid derart jaemmerlich, dass es einem GRAUST!!!!!

    UNSRE cop’s fahren ALLEIN! selbst in „down-town’s“, in die IHR EUCH NIEMALS,selbst zu 8 (acht!) trauen wuerdet!!!

    ihr seid…. nein, ich sage es besser nicht…..

    doch, ich sage es: F E I G E !!!!!!

    • Und Sie sind dumm.
      .
      Haben Sie früher mal beim Militär einen Befehl verweigert, standen Sie an der Wand.
      .
      Heute als Polizist werden Sie vielleicht nur rückgestuft (= Gehaltsverminderung), versetzt, Beförderungssperre oder entlassen.
      Nach 15 Jahren Polizeidienst.
      Und das mit 35 – 40, verheiratet, 2 Kindern, Schulden.
      .
      Viel Spaß bei der Jobsuche.

    • nun mal langsam…
      wollen sie mir damit sagen, dass dieses verhalten der polizei mit solchen „begruendungen“ gerechtfertigt sei?

      haben sie erlebt, wie anfangs sich die „polizei“ in kandel verhielt?
      wie sie auf frauen losging, die nur ihr recht auf sicherheit einforderten?
      gab es den „befehl“ auf unbescholtene und unbewaffnete frauen loszuzugehen?
      uebrigens kann man „befehle“ auch INDIREKT verweigern…

      jeder polizist muss es mit seinem gewissen absprechen, was er tut oder laesst…sich jedoch einfach nur auf „befehle“ berufen“ und sagen,
      „ich musste es ja tun, weil ich schulden habe, weil ich meinen ‚JOB‘ verlieren koennte, es war ja ein BEFEHL“, kaeme ungefaehr allen aussagen der ehemaligen stasi-mitarbeiter gleich….

      diese menschen, die dort demonstrierten, hatten ein RECHT auf schutz!
      wozu waren die polizisten denn SONST anwesend?

      um erst auf den zu gewaehrleistenden anspruch auf schutz AUFGEFORDERT werden zu muessen? REALLY?

      lesen sie doch bitte erst mal den artikel…. vielleicht auch die kommentare zu derartigem verhalten….

      wuerden sie auch so denken, wenn eines tages polizisten den „befehl“ bekommen, auf andersdenkende, nicht „pc“-denkende einzuschlagen oder gar zu schiessen?
      man koennte ja sonst „entlassen“ werden, sein „haeuschen“ verlieren, wenn man den „befehl“ nicht ausfuehrt?
      man koennte ja „nicht befoerdert“ werden?
      sorry, wegen einer „BEFOERDERUNG“? das ist doch wohl nicht ihr ernst…
      oder etwa DOCH?

      sind es etwa auch „befehle“, sich von 13-jaehrigen bengels krankenhausreif schlagen,sich beschimpfen und bespucken zu lassen?
      den „befehl“ wuerde ich gern mal sehen…

      wollen sie bestreiten, dass die „polizei“ sich gegenueber den „antifanten“ und jenen „die noch nicht so lange hier wohnen“ anders & deutlich zurueckhaltender verhaelt, als einheimischen gegenueber?

      bitte diskutieren sie…aber unterlassen sie es doch bitte, mich wegen meiner persoenlichen meinung & einstellung
      als „dumm“ zu beschimpfen…

      thx & best regards

    • Ok, unterlasse ich.
      .
      Also. Die Polizei ist in Kandel auf Frauen losgegangen? So mit Schlagstöcken und Ähnlichem?
      Naja. Irgendwie muß sie sich ja wehren.
      Wenn die Antifa auf die Polizei losgeht, dagegen können/dürfen sie nichts tun.
      Also suchen sie sich halt andere Opfer.
      Alte, Kranke, Kinder und Frauen.
      Das meinten Sie ja sicherlich.

Kommentare sind deaktiviert.