Juncker kanzelt Kurz vor laufender Kamera ab

Juncker und Kurz (Bild: shutterstock.com)
Juncker und Kurz (Bild: shutterstock.com)

Wien – Seit Juli hat Österreich die EU-Ratspräsidentschaft für ein halbes Jahr inne. Aus diesem Grund stattete EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker dem österreichischen Bundeskanzler am Freitag einen Besuch ab. Ob Junckers infames Verhalten Sebastian Kurz gegenüber seinem Charakter oder seinem Alkoholproblem geschuldet war, ist bislang ungeklärt.

Während einer gemeinsamen Pressekonferenz erläuterte Kurz, er sei optimistisch, dass die europäischen Länder noch bis Ende des Jahres asylpolitische Änderungen auf den Weg bringen könnten. Soviel Tatendrang und klare Ansagen schienen dem 67-jährigen EU-Funktionär Juncker zuviel des Guten, zumal er selbst über Jahre hinweg keinerlei Maßnahmen durchsetzen konnte, die einen nennenswerten Erfolg gebracht haben.

Mutmaßlich traf Kurz das übersteigerte Ego Junckers, der sodann vor laufender Kamera laut übereinstimmender Medienmeldungen den jungen Politiker großspurig mit den Worten abkanzelte: „Die Kommission hat ihre Arbeit gemacht. Wäre ich Ratsvorsitzender, würde ich nicht so großspurig auftreten“. Wenn man keine Kompromisse finde, solle man den Kommissionsvorschlägen einfach zustimmen, so Juncker. (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

36 Kommentare

  1. Dass Juncker ein Alkoholproblem hat ist bekannt, und kürzlich war es auch deutlich zu sehen, als er sich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Dass Merkel sich noch von ihm abküssen lässt, zeigt wessen Geistes Kind Merkel ist. Der eine säuft, die andere frisst Fingernägel, der Bundesjogi krault sich die Eier. Und alle sind noch fett im Amt. Sodom & Gomorrha wohin man schaut….

    • Jau! Juncker = Waldorf und Statler in einer Person; bloß nicht so lustig!
      Wahrscheinlich hatte er zuviel Blut im Schampus! Andernfals hätte er wohl wieder von uns beobachtenden Außerirdischen gelallt (Wie im EU-Parlament!) und damit substanzielleres gesagt!

  2. Es ist unglaublich, dass die jeweilig Minderbemitteltsten ihre Länder regieren, als Judikative agieren, oder besser reagieren?, und als Staatsdiener die Bürger malträtieren. Die intellektuell besser Aufgestellten drängen sich weniger in diese Ämter, verschwenden sie weder ihre Lebenszeit noch ihre Fähigkeiten und verraten nicht ihre Ziele.

    • wie ich schon schrieb: die Parteien in der EU senden alle Politiker, die unfähig oder lästig werden nach Brüssel.
      Das Ergebnis sieht man dann immer.

  3. Das sagt doch alles über die real existierende EU, dass ein dreister Steuerhinterzieher und eine offensichtlich häufig peinlich besoffene Niete durch schwarz-rotes Parteien-Gekungel nach oben ins höchste Amt gehievt wurde und sich und seine Amigos im Steuergelder-Selbstbedienungsladen satt machen kann.

    „Europa ist eine schöne Idee, die wie alle Ideen missbraucht werden kann“ (hat ein gescheiter Mensch gesagt, habe vergessen wer)
    Ich denke Juncker, Schulz, Macron, Merkel, Dragi, Mogherini usw. braucht Europa so dringend wie ein Furunkel am A…. ( … rm, meinte ich natürlich) !

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten.
    Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.
    Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
    dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“
    ( Theodor Körner )

  4. Es heisst doch immer, „jemand könnte sich tot saufen“ Mensch Jean-Claude… mach mal hinne…

    *Satiremode off* hmmm… Satire? Ich hab da echt manchmal Probleme mit… :-))

    • wer weiss,die wievielte Leber der schon implantiert bekommen hat,auf steuerzahlerkosten ,versteht sich

  5. Nun ja da sprach eine Marionette zur anderen. Da wird der Strippenzieher hinter den Kulissen mal ein klärendes Gespräch suchen. Apropos Gespräch, während Mutti vom EU Gipfel der Erfolge träumte war Soros in Spanien. Ergebnis? Die neue Flüchtlingsroute läuft über Spanien. So sehen Erfolge aus. Die Spanier bekommen Geld und wir das Elend der Welt.

  6. Die KOMISSARE machen immer IHRE Arbeit!
    Parteikomissare, Volkskomissare……..
    Für wen die Arbeiten ist was anderes.

  7. Juncker ist nicht nur feuchter Alkoholiker( was ihn für seine Position allein diskreditiert) , sondern ein ganz verkommenes Technokratensubjekt, das bereitwillig alle Werte einer humanen Gesellscaft in den Staub tritt, wenn es um persönliche Pfründe geht!

  8. Die EU-Diktatoren spüren, daß ihr Fell nicht mehr ganz trocken ist und führen sich immer obskurer auf.
    Hoffentlich kann ich es noch erleben, wenn die Massen diesen Laffen richtig saures geben!

  9. Juncker hat in Wirklichkeit nicht Kurz abgekanzelt, sondern sich selbst die Blöße gegeben. Aufgrund seines C2H5OH-Zustandes merkt er es bloß noch nicht.

    • Dass er nicht zurechnungsfähig ist, hat er schon einige Male bewiesen.
      Orban geohrfeigt:
      youtube.com/watch?v=lEUdxM_Mj8g
      Ein spanischer Minister am Hals gepackt:
      spiegel.de/video/euro-gruppenchef-juncker-wuergt-spanischen-minister-video-1184238.html

  10. Sachlich konstruktive Kritik ist eben bei den Herrschern in der EU unerwünscht. Dann müssten sie ja anfangen zu denken um mit zu diskutieren. Ein immer teurer werdender Haufen, von dem kaum noch einer Nutzen hat.

    • Diese Gefahr besteht für jeden, welcher sich nicht dirigieren lassen will.
      Ich wünsche dem Kurz eine lange Amtszeit, mit guten Ergebnissen für die Menschen, welche ihn gewählt haben.

    • Aldo Moro, Zia’Ul Haq, Olof Palme, JFK, alle wollten sich für ihr eigenes Volk einsetzen und wurden dafür ausgeknipst.

  11. Vor den soundeffekten beim händeklatschen hätte noch n kampfschrei dazu gehört sowas wie Hiiiiyaaaah lol

  12. Juncker ist einfach der Meinung,das die EU ihm gehört und so führt er sich auf.Er und sein ständig jammernder Aussenminister Jean Asselborn,aus einem Land das so gross ist wie der Parkplatz eines Einkaufzentrums,benehmen sich wie die Made im Speck…dieses Land existiert nur weil es seit je her nur von windigen Steuervermeidern aus der ganzen Welt am Leben erhalten wurde.Dieses Land produziert nichts….mir ist jedenfalls nicht bekannt ,das Luxemburg irgendetwas produktives außer „Schweigegelder“ produziert hat und wo nichts produziert wird,braucht man auch keine Flüchtlinge….mit dieser Erkenntnis ihrer Nutzlosigkeit kann man schon mal,wie diese beiden Leuchten,dem Alkohol anheim fallen.

  13. Der Möchtegern Diktator Junker und seine engste Vertraute, Moslem Schnalle Merkel, haben Angst, daß BK Kurz ihre Pläne gefährden könnte!!!!
    Die haben soviel Dreck am Stecken, das reicht für zehnmal lebenslang im Gulag!!!

  14. Ich meine gesehen zu haben,dass bei Saufjunker der Hosenschlitz auch offen war und ein Lurch hervor schaute.

  15. Der ekelerregendste Saufkopf unter allen europäischen Politikern. Da hatte selbst Boris Jelzin mehr Fassung.

Kommentare sind deaktiviert.