Bayerische Schüler von größerer Gruppe „junger Leute unterschiedlicher Nationalitäten“ angegriffen

Symbolbild: shutterstock
Blaulicht (Symbolbild: shutterstock)

Berlin – Kreuzberg – Acht bayerische Schüler im Alter zwischen 15 und 17 Jahren waren am Donnerstagabend gegen 22:00 Uhr im muslimisch dominierten Kreuzberg unterwegs, als eine größere Gruppe „junger Leute unterschiedlicher Nationalitäten“ sie belästigte.

Wie die Polizei mitteilt, seien die Schüler unvermittelt aus einer größere Gruppe „junger Leute unterschiedlicher Nationalitäten“ beschimpft und beleidigt worden. Um eine Eskalation zu vermeiden, entfernten sich die Schüler, wurden jedoch von 10 bis 15 Personen „unterschiedlicher Nationalitäten“ verfolgt. Sie seien sodann mit Flaschen und andere Gegenstände beworfen und angegriffen worden. Einer der „jugendlichen Täter im Alter zwischen 15 und 19 Jahren“ habe ein Messer gezogen.

Die bedrohten Schüler entfernten sich und alarmierten die Polizei. Diese nahmen zehn Verdächtige vorübergehend fest. Nach Erfassung ihrer Daten kamen sie wieder auf freien Fuß, müssen sich aber wegen schwerem Landfriedensbruch verantworten, heißt es in Medien übereinstimmend.

Sechs Schüler wurden leicht verletzt. Ein 17-Jähriger wurde wegen Kopf und Rumpfverletzungen im Krankenhaus behandelt. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...