Neue Chefredakteurin: „Tagesschau“ schärft antifaschistisches Profil

Foto: Shutterstock

Hamburg – Seit ein paar Tagen ist Juliane Leopold neue Chefredakteurin von tagesschau.de. Dass sich mit dieser Personalie die öffentlich-rechtliche Hetze gegen alle Kritiker der Flüchtlingspolitik noch einmal verschärfen wird, scheint mehr als wahrscheinlich. Die 35-Jährige bezeichnete die AfD in einem journalistischen Beitrag zuletzt als „braune Brühe“.

Die Frau, die jetzt für die Internetseite von Deutschlands führender Nachrichtensendung verantwortlich ist, belässt es aber nicht beim AfD-Bashing. Über die Fraktionschefin der Linken, Sahra Wagenknecht, und Tübingens grünen Oberbürgermeister, Boris Palmer, schreibt sie: Diese „schüren mit ihren Aussagen den Hass auf Menschen, die in unserem Land mit dem Etikett ‚fremd‘ versehen werden, egal, ob sie als Geflüchtete in dieses Land gekommen sind, seit Jahrzehnten hier leben oder hier geboren wurden“.

All dies hat sie in dem von ihr mitgegründeten Blog „Kleinerdrei.org“ im Oktober mit Bezug auf den AfD-Erfolg bei der Bundestagswahl formuliert. Den Text illustrierte sie mit dreien zum Hitlergruß ausgestreckten rechten Armen. Die junge Partei nennt sie „offen völkisch und rechtsradikal“. Die politische Einseitigkeit und die Schärfe ihres Rundumschlages waren für die Intendanten der neun ARD-Landesrundfunkanstalten kein Hinderungsgrund, sie als neue Chefredakteurin zu inthronisieren. Vielleicht war es sogar das Motiv?

Denn journalistisch ist Juliane Leopold bisher nicht herausragend in Erscheinung getreten – eigentlich wäre das aber eine Voraussetzung, um in eine solch verantwortungsvolle Position zu kommen. Die Tagesschau berichtet in eigener Sache so über sie: „Leopold wurde 1983 in Halle/Saale geboren, studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der FU Berlin und arbeitete anschließend für die ‚Neue Zürcher Zeitung‘, ‚Freitag‘ und ‚Zeit‘. 2014 wechselte sie als Gründungs-Chefredakteurin zu BuzzFeed Deutschland.“ Der „Freitag“ wird von Jakob Augstein herausgegeben, steht am linken Rand. Und BuzzFeed wird in der Branche ob seiner mangelnden Seriosität vielfach belächelt.

Was die neue Frontfrau des öffentlich-rechtlichen Digitaljournalismus genau gemacht hat, geht aus den nächsten Sätzen hervor: „Seit Januar 2016 arbeitete Leopold als freie Journalistin, Daten-Analystin, Moderatorin und Beraterin für verschiedene Medien.

Sie war also freie Mitarbeiterin! Was für eine Karriere. Dafür stimmt die Haltung. Schließlich trampelt sie ja auch genüsslich auf Helmut Kohls Grab herum. Begründung: „Als Kanzler in den späten 1980ern plante er heimlich die Abschiebung von Millionen von Türk*innen aus Deutschland, wie vor ein paar Jahren aufgetauchte Geheimprotokolle belegen. Kohl bediente mit seinen Worten und Taten exakt die Ressentiments, die die Duisburger Sprachforscher*innen mit Rassismus verknüpft in der deutschen Bevölkerung vorfanden.“ Kohl als Bodenbereiter für Rassismus, dazu das Gendersternchen – mehr „Qualifikation“ geht bei der ARD offenbar nicht.

Und so freut sich NDR-Intendant Lutz Marmor: „Mit ihr wird ARD-aktuell das Profil von tagesschau.de weiter schärfen.“ Da wird er wohl Recht behalten, auch wenn er vor „Profil“ das Adjektiv „antifaschistisch“ weggelassen hat. (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

72 Kommentare

  1. Hätte man die denn nicht in einen Job als GULAG-Aufseherin in Sibirien „vermitteln“ können?
    Die fachliche Qualifikation scheint sie zu haben…..;-)

    Bei der „Tagesschau“ (ja wo SCHAUEN sie denn…..) scheint sie mit „überqualifiziert“ zu sein….

  2. „Die studierte Publizistin und Kommunikationswissenschaftlerin Leopold,
    1983 in Halle (Saale) geboren, arbeitete unter anderem beim Freitag, bei der Neuen Zürcher Zeitung und der Zeit.“
    Damit dürften keine Fragen mehr offen sein….

  3. Mit dieser Fehlbesetzung kann es nur noch schlimmer werden. Ob das Deutschland in der aktuellen politischen Lage weiterhilft, darf bezweifelt werden.
    Ein weiterer Grund, neu über die GEZ-Gebühren nachzudenken. Die Bürger sollten nur das bezahlen, was sie auch wirklich sehen.

  4. Nur etwas OFF TOPIC

    Gestern Mitternacht im TV bei tagesschau24. Ein Report über den Kapitän der LIFELINE Claus-Peter Reisch. Mit viel Filmmaterial, dass von Mission-Lifeline beigestellt wurde. Der ganze Bericht hatte nur eines im Vordergrund, dass sich der Kapitän von der maltesischen Justiz ungerecht behandelt fühlt. Tenor: Er habe schließlich 234 Menschenleben gerettet, dass müsste ihm doch hoch angerechnet werden. Die Abwicklung seines Verfahrens in Malta sei reine Schikane etc. Der Filmreport enthält nicht eine Sequenz über die nachgewiesenen Verfehlungen, für die sich Reisch verantworten muss. Ich denke, die Bezeichnung LÜGENPRESSE hat sich wieder einmal als berechtigt erwiesen.

  5. Inzwischen ist wohl auch bei der ARD angekommen, dass man alle Register ziehen muss, um ein weiteres Erstarken der AfD zu verhindern. Da kann ich den Intendanten zu seiner Entscheidung, Juliane Leopold zur Chefredakteurin zu küren, nur beglückwünschen!

    Durch ein (intensiviertes) Dauerbashing, dem Verbreiten von Halbwahrheiten und Eventualitäten oder schlicht auch durch Ignorieren der AfD, wird man sich bei den ÖR sicher keinen Gefallen tun; denn denen, die sich immer noch von dieser linken Nachrichtentruppe Sand in die Augen streuen lassen, wird durch das ständige Desinformationsmanagement bei ARD&Co., erst recht die Augen geöffnet:
    ÖR-Nachrichten und die Realität sind nämlich zwei Paar Stiefel…und das erkennen mit jedem Tag immer mehr Bürger in unserem Land.

  6. Der ÖR schafft sich ab. Gut so. Wer will schon permanente, penetrante, verlogene und lügende Dummpropaganda.

  7. Schärft Ihr mal – das Wort „Antifaschismus“, ist nunmehr zur lächerlichen Hohlphrase verkommen, seitdem es das kaputte Establishment überstrapaziert!!!

  8. Mann muss nur wie ein toter Fisch im Hauptstrom schwimmen und schön diese affigen Sternchen oder Strichchen setzen, damit ja auch jedes Geschlecht sich angesprochen fühlt – schon hat die von allen Bürgern zwangsfinanzierte ARD eine neue fähige Chefredakteurin für Ihre Internetseite. Phantastisch!

  9. Immer wieder erstaunlich mit welch kruden Ansichten und Positionen in diesem Land Posten verteilt werden. Man muss nichts können oder leisten, sondern nur Diener dieses Systems sein.

    • „Leider nicht von mir“, hätte Johannes Brahms auch diesmal gesagt.
      Denn genau so lautete sein Kommentar zum Strauß-Walzer „An der schönen blauen Donau“.

  10. Ist mir auch ziemlich egal, wer dort seine Agitation absondert, ich schalte die Kiste vielleicht noch einmal im Monat ein und dann bestimmt nicht die ÖR!

  11. Also wenn man Namen wie Gniffke, Marmor, Reschke oder Leopold liest versteht man warum die Polen das ganze „Pack“ raus geworfen hat. Das gleiche gilt für die Gerichte.

    Mir werden die Polen was das betrifft immer sympathischer.

    • Sie haben von den polnischen Verhältnissen nicht den Schimmer einer Ahnung!
      Nur zu Ihrer Information: Der Große Zampano und Erpel Jarek (eigentlich nur ein Giftzwerg) macht kein Hehl daraus, seinem Vorbild Pilsudski nachzueifern.
      Der war bis zu seinem Tode Diktator Polens.

      Noch schiebt Kaczynski seine Marionetten vor, es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Maske endgültig fällt.

  12. Mein Gott, wer da bei den ÖRR rumkaspert ist nun wirklich nicht von belang. Sudelede wurde ja auch über Rundfunkgebühren(ja auch in der DDR) bezahlt. Jeder hat doch die Macht etwas zu tun und das ganz einfach. Einfach die Steuer nicht bezahlen sondern auf ein Extrakonto überweisen. Wenn das wirklich nicht nur ein paar Tausend sondern so 2-3 Millionen bekommen die ein echtes Problem denn die brauchen die monatlichen Zahlungen. Dann wird ein Verein gegründet der die Abschaffung der Steuer und die komplette Zerschlagung diese Staatsmedium betreibt. Man könnte ja nicht nur diese Steuer auf das Konto überweisen sondern etwa 10€ in ein Unterkonto welche direkt die Kosten des Verfahrens auffangen sollte. Es müssen nicht 10€ sein oder einfach 10€ Vierteljährlich aber es gibt ein Polster und nicht Privatleute bleiben auf den Kosten sitzen. Nun, wem sind denn da 10 Euronen wert im Monat oder 3 Monaten? Angst vor Pfändungsdrohungen? Gehaltspfändungen oder Rentenpfändungen? Soo einfach können die gar nix die müssen dann einen Titel bei Gericht bekommen und wenn 2-3 Millionen Klagen kommen will ich die Gerichte sehen die da rotieren.

  13. Das nennt man dann das letze Aufgebot, selbst das ard hat fertig. Da helfen auch keine neuen Nazihasser, solange die in den eigenen Reihen zu finden sind, jetzt also auch an der Spitze….

  14. Laßt doch diese linke Kröte hetzen, wer bitteschön schaut sich diesen Dreck noch an?

    Den Elektronikjuden aus der „Bude“ befördern, Zahlung einstellen oder wie Herbert (unterhalb) tätigen!

  15. Juliane Leopold, seit Montag im Amt, wird zunächst eine berufliche Pause einlegen und in Mutterschutz gehen. (media, heute)

  16. Völkisch und rechtsradikal – schön wär’s! Aber daß die ARD-Sozen jedes Pöstchen streng nach politisch korrekten Vorgaben vergeben, war nicht anders zu erwarten. Hat wahrscheinlich noch nicht mal ein herkömmliches Gender, und ist vermutlich nur zum Zug gekommen weil keine Migrahigru-Kandidatin*INe mit ausreichenden DeutschkenntnissiNI*en zur Verfügung stand.

  17. Man kann wohl davon ausgehen, daß ihre Gesinnung (braune Brühe als Bezeichnung für die AfD) mit ausschlaggebend für den Erhalt des Postens war, wenn nicht sogar das Hauptkriterium. Zumindest wird es nicht gerade geschadet haben. Mit der Gesinnung hat man in D nun eine steile Karriere vor sich.

    Wenn man noch was werden will in diesem Land, dann gibt man sich offen links und antifaschistisch. Nur so kann man die Posten zurückgewinnen, die sich die Linksfaschisten im Land erobert haben. So wie Merkel einen auf konservativ gemacht hat um BK zu werden nun ihre linke Gesinnung offen zeigt, so müssen die Konservativen wohl auch einen auf linksversifft machen um die Posten zurück zu erobern. Im entscheidenden Moment kann man dann ja auch wieder auf konservativ zurück gehen.

    Problem bei der Sache: die angeblichen Rechten sind wohl zu ehrlich für so eine Bürgerver*rschung.

  18. glaub die steht bestimmt schon auf irgendner Liste- Baracke 12 für Buchstabe L.
    Kann sich dann mit Laschet austauschen und gegenseitig bestätigen
    „Wir wüssten nicht, was wir hätten besser machen sollen“

  19. gerade Kohl der den jüdischen KALERGI PREIS 1990 erhalten hatte und die Israelische Staatsbürgerschaft hatte wollte Ausländer abschieben die haben einen SCHULDKULTKOMPLEX der unheilbar in die SLBSTHASS PHASE übergegangen ist

  20. Man muss sich den öffentlich rechtlichen Müll ja nicht ansehen….es langt doch das wir den Schwachsinn bezahlen!

  21. Ich als Frau habe diese Quoten-Trullas so was von satt. Linksverblendete Schrumpfhirne, die absolut nicht in der Lage sind pragmatisch geschweige denn logisch, eigenständig denken zu können.

  22. das sich solche SENDER unglaublich erweise UNABHÄNGIG nennen dürfen ist kriminell und wer dafür bezahlt dem ist nicht mehr zu helfen den ihre geliebten FREMDE werden kaum für das „Deutsche“ Fernsehen bezahlen ……

    • Zitat: „…das sich solche SENDER unglaublicherweise UNABHÄNGIG nennen dürfen ist kriminell …“
      Ach, das ist doch immer dasselbe alte Lied. Die DDR nannte sich doch auch „demokratisch“. Oder die Kirchen, die nennen sich „christlich“ und verleugnen gleichzeitig ihren Glauben. Man schaut sich solche Sender und vor allem deren Politmagazine halt nicht mehr an. Noch wird ja nicht überprüft, ob der Bürger die Propaganda des Staates auch wirklich anschaut, aber vielleicht kommt das ja eines Tages auch noch. Würde mich im heutigen Deutschland jedenfalls nicht wundern. Eine „Gedankenpolizei“ ist dem Merkel Regime und seinen dreckigen Mitläufern und Helfern durchaus zuzutrauen.

  23. ….immer diese verwirrenden Begriffe…“antifaschistisch“….die Umdeutung einer italienischen Bewegung des letzten Jahrtausends…
    😆😆😆

    In Wirklichkeit geht es darum den Schleier des Vergessens um einige sehr wesentliche Errungenschaften des nationalen Sozialismus zugunsten des Deutschen Volkes mit den Gräueln des Krieges zuzudecken, damit auch bloß niemand auf die Idee kommt, sich mal den anderen Aspekten dieser Zeit zu beschäftigen…
    ….was sehr gefährlich für das heutige Regime wäre…

    • Na klar war das deutsche Volk unter dem Nationalsozialismus frei, das ist Fakt, genauso wie Fakt ist, dass der Mond aus Käse besteht, oder wussten sie das etwa nicht ? Apropos Mond, die Leute, die behaupten, dass die Menschen unter dem Nationalsozialismus frei waren, behaupten auch, dass Apollo 11 nie auf dem Mond war. Was von solchen Leuten zu halten ist überlasse ich mal der Einschätzung ihres eigenen „gesunden Menschenverstandes“. Mehr sage ich dazu nicht … den Rest denke ich mir.

    • Ja, das ist absolut richtig. Die Roten haben von der Geschichte keine Ahnung oder wollen sie nicht haben. Die Ideologie war damals in Italien und in Deutschland links, dass kann man sogar bei Goebbels nachlesen. Das waren sozusagen die „Brüder im Geiste“ der Antifa. Nur eben komplett national.

  24. Da ich die tägliche Verdummung nicht sehe, kann´s mir egal sein wer sich dort jetzt Chefredakteurin nennt.

    • Ein weiteres AntiFa-Doofmädchen ist im Establishment angelangt! Schaue ich nicht und bezahle ich schon dreimal nicht!!!

    • Stimme fast völlig mit Ihnen überein, nur daß ich den privaten linksgrünen Kommunistenclub zwangsweise finanzieren muß, egal, ob ich mir den Mist ansehe/-höre oder nicht.

    • Richtig, Pepilo, aber bitte keine Allgemeinplätze. Was genau meinen Sie, wenn Sie einem fünffachen Familienvater empfehlen, sich zu wehren? Wie sieht das konkret bei Ihnen aus?
      Ich schließe mich Ihnen und Ihrem gelebten Widerstand, dessen Ausführung Sie bitte der geneigten Leserschaft mitteilen mögen
      an, sofern effektive Taten und kein Gelaber im Vordergrund stehen.
      Bitte helfen Sie mir!

    • Kommen Sie zu uns nach Danzig!

      Wir erleben gerade einen gewaltigen Bauboom – da ist noch viel Platz.
      Deutsches Fernsehen ist hier gratis und franko zu haben – es tut also nicht weh, die rotgrüne Saubande zu ignorieren.

    • Wenn nicht gewachsene familiäre Rüclcksichtnahmen dagegen stünden, wäre ich schon längstn östlich der Elbe im Lande meiner Eltern oder in meiner Geburtsheimat Ostfriesland.
      Aber die Kinder… die jüngsten 16 und 13 Jahre alt, sie wohnen durch berufsbedingte Umstände der Eltern in der Peripherie von Hannover….. und ich kann manche Nächte nicht schlafen…….

  25. Tja, das läuft nur durch GEZ. Müßten die Volksverdummer auf Einschaltquoten setzen oder wären drauf angewiesen- -aber so geht’s ja.

  26. Jeder hat in diesem Land Aufstiegschancen, der jegliche Kritik an der Regierung und der Flüchtlingspolitik verdammt.

  27. Also ich finde das sehr sozial von der ARD.
    Was hätte diese Dame denn sonst beruflich machen sollen?

  28. So eine Praktikantin wird Chefredakteurin bei der Umerziehungsschau. Gucke ich eh nicht. Aber es passt.

    Investigativer und unabhängiger Journalismus, Kompetenz und Erfahrung zählen heute in dieser Branche eh nichts mehr.
    Hauptsache refugees welcome, weltoffen, bunt, tolerant, gender ist toll und die AfD ist braun.

    Ein linksgrün versifftes Mädchen, der das Gender-Sternchen am Herzen liegt. Es ist so unfassbar.

    • Schauen Sie sich doch nur an, wohin das dicke Ende aus Bayern mit Dummheit, Ignoranz aber viel Dreistigkeit und einer Riesenklappe kommen konnte!
      Sozusagen: je dümmer desto dreist desto höher! Oder so…

  29. Tagesschau – Brüller mit Qualitätsjournalisten wie Kai Gniffke

    Angela Merkel habe beim EU-Gipfel in Brüssel „mehr rausgehandelt, als alle erwartet hatten.“ (Kai Gniffke, Chef von Tagesschau und Tagesthemen)

  30. Nüchtern betrachtet, ist besoffen besser !, oder was soll man sonst über diese Hirnlose möchte gern Hetzerin schreiben?.

Kommentare sind deaktiviert.