Sachsens Gefängnisse stehen vor dem Kollaps

Symbolfoto: Durch Benjamin Haas/Shutterstock
Symbolfoto: Durch Benjamin Haas/Shutterstock

Eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (6/13661) zur Belegung in sächsischen Gefängnissen ergab, dass die Auslastung im geschlossenen Vollzug teilweise bei mehr als 100 Prozent liegt.

Dazu kommentiert der Anfragensteller und sicherheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion, Carsten Hütter:

„Die Gefängnisse in Sachsen sind voll. Auslastungen von über 100 Prozent, wie in Regis-Breitingen und Torgau zeigen deutlich, dass gerade die schwere Kriminalität im Freistaat weiter auf dem Vormarsch ist. In Görlitz beträgt die Auslastung im geschlossenen Vollzug NUR 90 Prozent. Wir erleben einen unhaltbaren Zustand zu Lasten der inneren Sicherheit. Geschuldet ist dies dem jahrelangen CDU-Spardiktat. Veraltete Gefängnisse und fehlendes Personal sind die Folge dieser Politik. Hinzu kommen die offenen Grenzen und die unkontrollierten Zuwanderungen von Asylbegehrern. Das alles zusammen hat die Situation zusätzlich noch verschärft. Auch der Neubau in Zwickau verschiebt sich immer mehr, so dass in absehbarer Zeit keine Besserung in Sicht ist. Das ist Realpolitik der CDU-SPD-Regierung in Sachsen.

Die AfD-Fraktion fordert, dass endlich wirksame Grenzkontrollen eingeführt werden, um weitere Kriminelle an der Einreise nach Deutschland zu hindern. Zudem soll geprüft werden, ob ausländische Straftäter ihre Haftzeit in den Herkunftsländer absitzen können.“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

11 Kommentare

  1. Ich mache hier mal den Hellseher und vermute,das die Landesregierung die „armen traumatisierten“ Schwerverbrecher demnächst auf freien Fuss setzen wird um sie von der Bevölkerung therapieren zu lassen…..ist ja neuerdings gängige Praxis in dieser Irrenanstalt BRD.

  2. In der Schweiz sind die Haftanstalten beinahe zu 90% mit Ausländern gefüllt.
    In Deutschland wird es nicht anders sein,es werden nur andere Zahlen verkündet.
    Also 9 von 10 Straftätern sind Ausländer.
    Was kann man da nur machen? 😉

  3. Wie voll waren wohl die Gefängnisse, bevor 2017 die Kriminalität (laut Statistik) sank?

    Und obwohl vorher die Kriminalität höher war, wurden keine neuen vergitterten Unterkünfte gebaut…

    • Augenwischerei… unbearbeitete Akten, Liegendvermerke, oder Subsidiärer… blah, die zu Tausendenden („humanitärer“ Familiennachzug) erst gar nicht in dem polizeilichen „Arbeitsbericht“ auftauchen. #gutundgerne bis zum unvermeidlichen Untergang. Es sei denn…. wir erheben uns auf der Straße!

  4. Sicher die ganzen Nazìs, die Swastìkas an die Wände schmieren oder so hoch winken, daß es wie der olympische Gruß aussieht….die Angler, die bei der Begrüßung das „Petri“ nur nuscheln….und natürlich Leugner aller Coleur….😆😆😆😆

    Die Messerstecher, Vergewaltiger, Pharmareferenten (Psychopharmaka), Taschendiebe und ähnliche Brufagruppen der zukünftige Bevölkerung der BRD erhalten wohl eher Trauma-Therapien oder kostenlose Stunden bei Fitness und Spa….😉😉😉

  5. Wenn man jetzt mal kurz bedenkt, dass in den asylstärksten Bundesländern die Belegung der 2% Asylanten 36% bis +++ der Insassen ausmacht (vorsichtig ausgedrückt) und bei mehr liegt, kann man von der Kriminalitätsrate der „Deutschen“ locker noch einmal 1/3 Pass“deutsche“ hinzurechnen. Aber hey… #gutundgerne Baut statt Sozialwohnungen mehr Gefängnisse!!!

    • Oder schiebt die Belastungsexistenzen endlich rigoros ab. Land will nicht?… Sanktionen, klappt bei Russland gut, habe ich gehört^^!

  6. Wir leben in einem Schrotthaufen, alles ist heruntergewirtschaftet, die Asylanten überweisen freudig Milliarden an ihre Verwandtschaft, unser Geld, von uns erwirtschaftete Steuergelder. Das kann man gar nicht zu Ende denken…

Kommentare sind deaktiviert.