Werden in einer Bayerischen Schule Kinder für die Asyllobby missbraucht?

Schule (Symbolfoto: Durch Monkey Business Images/Shutterstock)
Schule (Symbolfoto: Durch Monkey Business Images/Shutterstock)

Der Kreisverband der AfD in Starnberg (Bayern) schreibt uns, dass er einen Skandal aufgedeckt hat. Hier der Text des Stv. Kreisvorsitzenden

Die Schülermitverantwortung (SMV) des Ammersee-Gymnasiums in Dießen am schönen Ammersee im CSU-Land Bayern rief zu einem Sponsorenlauf der besonderen Art auf. Die Idee: Schüler suchten Sponsoren, z. B. Eltern, Verwandte oder Firmen für einen sogenannten Sponsorenlauf. Dabei verpflichteten sich die Sponsoren, für jede gelaufene Runde des Schülers auf dem Sportplatz des Gymnasiums einen festgelegten Betrag zu bezahlen. So weit so gut!

Von Walter Kudlich

Das Geld kam aber keineswegs der Schule zugute, sondern es werden Flüchtlinge unterstützt, weil angeblich nur so eine Integration in die Gesellschaft gelingen kann. Man muss sich schon die Frage stellen, wieso völlig überalimentierte Flüchtlinge nun auch noch durch einen Sponsorenlauf unterstützt werden müssen, wenn gleichzeitig mittlerweile jeder zweite Rentner in Deutschland mit 950€ im Monat oder weniger auskommen muss. Lt. Focus vom 30.06.2018 haben die Transfers von Migranten zurück in Ihre Heimat die neue Rekordhöhe von 16.6 Milliarden Euro in 2016 erreicht, was eindeutig dafür spricht, daß ihnen hier deutlich mehr finanzielle Mittel zur Verfügung stehen als sie überhaupt benötigen.

Interessant ist auch, dass für die Veranstaltung 2 Schulstunden zur Verfügung gestellt wurden. Aber nur die Teilnehmer bekamen frei, Schüler, die das Projekt nicht unterstützten, mußten am Unterricht teilnehmen. Hier wurden gruppendynamische Zwänge ausgenützt und Schüler regelrecht unter psychologischem Druck dazu gezwungen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Auch Aspekte des Wohlwollens der Lehrer und der Schulleitung dürften beim ein oder anderen durchaus eine Rolle spielen.

Auf der Homepage der Schule wurde der Sponsorenlauf angekündigt, der Schulleiter, Herr Alfred Lippl, unterstützte die Aktion, dies führte schon zu heftigen Diskussionen.  http://www.amseegym.de/index.php/verwaltung/impressum

Die Direktkandidatin im Stimmkreis zur Landtagswahl Edeltraud Schwarz, der AfD Kreisverband Starnberg und AfD Kreisverband Oberbayern Südwest rufen zum Widerstand gegen diese Irrsinnsaktion auf. Unterstützen Sie nicht den Austausch der eigenen Bevölkerung, helfen Sie besser unseren Familien, Alleinerziehenden oder in Armut lebenden Rentnern.

Hier ein Auszug des Dokumentes:

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

93 Kommentare

  1. Hehe.
    Meine Kinder würde ich mitmachen lassen.
    Und vor der ersten Runde zusammenbrechen lassen.
    .
    Hätte Vorteile.
    1) er war dabei, er wollte mitmachen.
    2) ich hätte ja gerne bezahlt.
    3) Was? Meine Kinder schaffen nicht mal eine Runde? Wozu gibt es Sportunterricht?
    4) Meine Kinder hätten nicht im Klassenzimmer vermodern müssen.
    Ist halt so. Das Gemeinschaftsdenken. Dabei sein ist Alles.
    Aber ich denke mal, andere Eltern – deren Kinder – hätten danach keine zweite Runde geschafft.

  2. „Werden in einer bayerischen Schule Kinder für die Asyllobby missbraucht?“
    In JEDER deutschen Schule werden Kinder für die Asyllobby missbraucht. Moscheebesuche, Weihnachtspakete für Flüchtlinge packen, „wir lernen muslimisch beten“ etc.pp.
    Aber zum Glück beginnt das ja langsam auf die linken Lehrkräfte zurückzufallen. Die werden sich in den nächsten Jahren noch wundern, wenn 90% ihrer neu hinzugekommenen Lieblinge Messer in der Schultasche haben und auch benutzen….

    „…unter psychologischem Druck dazu gezwungen, an der Veranstaltung teilzunehmen.“
    Ich würde einfach gaaanz langsam laufen…..

    • die machen das ganz einfach: wer nicht spurt bekommt eine 6 ins Zeugnis: Nicht zur Versetzung geeignet!

    • Nein, das würde ja auffallen.
      Das wird stückchenweise und perfide gemacht; das Kind wird nicht rangenommen wenn es den Finger hebt (und dafür bei „mündlicher Mitarbeit“ dann eine Note herabgestuft). Bei Arbeiten mit Interpretationsspielraum (Deutschaufsätze etc.) wird immer eine Note schlechter benotet („Thema verfehlt“). Ab und zu mal kleine Sticheleien fallenlassen wie „der, der damals nicht mitgemacht hat mal an die Tafel kommen“ oder so. Mobbing ist doch eine Spezialität der Linken. Gab’s damals in der DDR schon. Wenn da ein Lehrer mitbekommen hat, das ein Kind Verwandte im „Westen“ hat (z.B. Füller geschenkt oder so) dann war das Schuljahr gelaufen….

    • Mein Kind geht nur noch mit Messer in Täsch ausm Haus.
      Und er hätte auch keine Hemmungen, sich zu verteidigen.
      Zum Sponsorenlauf: Er wäre an dem Tag krank. Punkt.
      Vermittelt bekommen die doch eh nix Vernünftiges mehr in der Schule.

  3. Eine linke VS-Lehrerin in einer österreichischen Landeshauptstadt,
    Nachbarin eines Cousins,
    die voriges Jahr unter linker Regierung noch „keine Probleme erkennen konnte“ ,
    kündigt jetzt an dieser Schule, weil sie das Verhalten ausländischer Schüler
    „nicht mehr aushält“ !
    Diese feigen linken Wendehälse, die unsere Kinder Jahrzehnte dem Mobbing
    durch Ausländerkinder aussetzten, nutzen wieder mal den Fahrtwind,
    diesmal in die andere Richtung !
    Verachtenswert !

  4. Soweit ich weiß, betrifft die Schulpflicht nicht nur die Kinder. Auch die Schule ist verpflichtet, den Unterricht durchzuführen. Die Kinder dem Unterricht fernhalten und für weltanschauliche, politische oder wie auch immer geartete Aktionen zu benutzen, ist meines Erachtens nach justiziabel und sollte empfindlich bestraft werden. Dass die Sache stinkt wissen die auch ganz genau, deshalb bieten sie ja auch den Unterricht für alle an, die nicht teilnehmen. So ist es offiziell freiwillig und die Teilnahme wird nur durch Gruppenzwang eingefordert.

    Pfui Deibel, ist das widerlich.

  5. Das Sonderbare ist immer, dass nur muslimische Migranten soviel Unterstützung und Zuneigung benötigen. Erwachsene dieser Religion erwecken ständig den Eindruck, als ob sie auf dem Niveau von Volksschülern stehen geblieben wären… sowohl was Bildung betrift, wie auch Hausverstand. Zumindest die, welche in den europ. Gastländern angekommen sind.
    Keine andere Bevölkerungsgruppe fällt so auf wie diese; und das ausschließlich im negativen Sinn.

  6. Kenne ich noch aus den Zeiten der FDJ. Wir haben für Vietnam gesammelt. Nun gut, die paar Zigarettenhändler schaden Deutschland nicht im Mindesten so sehr wie es merkels Neuvolk macht. Aber ansonsten ist es gleich. Die ddr 2.0 läßt grüßen…

  7. Mal gespannt, wie lange es dauern wird, bis wieder ein zu gutes Kind von einem brutalen Asylforderer ins Jenseits befördert wird, und die Eltern sich sagen können, wir haben Mitschuld. Sie treiben Ihre Töchter in die Arme der Schlächter. Unvorstellbar irre.

    • Zur Vorsicht mahnen ist richtig, ich finde es aber fies, den Eltern ermordeter Kinder auch noch Schuld zuzuschieben !
      Es ist komplett unmöglich, erst recht, wenn man mehrere Kinder hat, ständig die Kinder zu beaufsichtigen und alle Kontakte der Kinder zu kontrollieren, zumal die Kinder ja in Schulen, Jugendtreffs etc. mit Migranten zusammengebracht werden und denen auch an jeder Bushaltestelle begegnen müssen, egal ob die Eltern das wollen oder nicht !
      Dazu kommt, dass den Deutschen ja vorgelogen und eingeredet wurde und wird, das seien alles arme liebe „Schutz Suchende“, die „vor Krieg und Verfolgung geflüchtet“ wären.
      Die Eltern und Angehörigen der Vergewaltigten und Ermordeten haben schon bitter lernen müssen, dass es bösartige Menschen gibt, vor denen man sich so gut wie möglich schützen muss, sie brauchen sicher keine oberschlauen Belehrungen !

    • Claudia, ich habe drei Töchter groß gezogen, habe mittlerweile drei Enkel, und finde es unmöglich, Kinder , zur Freundlichkeit erzogene Mädchen, mit Mittelaltermuslimen zusammen zu bringen, das ist unverantwortlich und furchtbar naiv. Solche Eltern tragen schwere Schuld. Das ist und bleibt meine Meinung.

    • Der Ort, wo Kinder mit Migranten zusammengebracht werden, ist für meine Kinder folglich der falsche Ort. In Kandel heißt dieser Ort übrigens „Max und Moritz“. Man könnte ihn auch „Abenteuerspielplatz“ nennen.

    • Wir besuchen gerade Verwandte in Oberbayern nahe Miesbach und bleiben den ganzen Juli dort.

    • Also, wie willst du das machen ? Die Kinder dürften dann nicht in die Schule, nicht auf den Spielplatz, nicht auf die Strasse, nicht in den Sportverein, nicht ins Schwimmbad, nicht in den Bus oder Zug usw.
      Wenn man seine Kinder nicht in die Schule schickt, kommt übrigens die Polizei und bringt sie zwangsweise hin, bei Wiederholung werden sie in ein Heim oder Jugendwohngruppe zwangsverbracht, wo sie zusammen mit „unbegleiteten minderjährigen Asyl Suchenden“ (UMAS) vom Schlage eines Hussein Khavari wohnen und „betreut“ werden.
      Aber im Unterschied zu den Merkel-Gästen werden von den deutschen Eltern die Kosten dieser „Betreuung“ in Höhe von rund 6000 bis 8000 Euro monatlich bis zum Selbstbehalt in Höhe der Sozialhilfe gepfändet !

    • Ich glaube, dass es noch mehr um die inneren Grenzen geht. Dass ein Kind lernt, sich selbst abzugrenzen und zu entscheiden, wann, wo, mit wem und wann, wo, mit wem eben nicht.

    • Erziehung funktioniert nicht mit Zwang und Verboten, damit erreicht man das Gegenteil.

      Erziehung bedeutet, miteinander reden und zu überzeugen.

      Es gibt leider Eltern von durch Bereicherer ermordeten Kindern, die sich verstärkt dem „Kampf gegen Rechts“ widmen.

      Ich glaube, das wollte @die Zahnfee (the tooth fairy) damit zum Ausdruck bringen.

  8. Alle diese eingeschleppten Ethnien sind ausschliesslich solidarisch mit eigenem Clan. Auf andere scheizzen sie. Sie greifen ab, was sie kriegen können. Linke müssten diese Parasiten eigentlich hassen, wie die Pest,

    • Das würde aber eine logische (!!) Denkleistung der Linken voraussetzen!
      Halten Sie das für möglich? Gucken Sie sich doch nur mal Kipping, Rixinger und Konsorten an!

    • Es würde Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit und die Auseinandersetzung mit sich selbst und den eigenen Motiven voraussetzen. Das kann erschütternd und schmerzhaft sein. Einfacher ist es, den eigenen Scheiß auf andere zu projizieren….

    • So schaut’s aus – und es stört niemanden. Aber wehe, ein Deutscher wagt es, einmal an sich und die seinen zu denken…

  9. keinen einzigen Cent an die Flüchtlinge!
    Nur Sachleistungen und Unterkunft.
    Diese Überweisungen zeigen deutlich, warum die in DE sind.
    Auf alle Fälle nicht aus Angst um ihr Leben.

    • Ich kenne jemanden, der in einem sozialen Netzwerk dazu geschrieben hat „Nicht integrieren sondern internieren!“ und dafür sofort gesperrt wurde.

    • die ist gar nicht nötig! Denn wenn es kein Geld gibt, nur Essen, Kleidung und Unterkunft, (auch kein Smartphone mit gebühren) dann kommen nur echte Flüchtlinge zu uns. Und die führen sich anständig auf. Sie möchten ja nicht raus fliegen!
      Und natürlich: Kriminelle (dazu zähle ich auch Dealer) sofort, ohne große Prozesse rauswerfen.

    • Ausgangssperre würde aber einen Sicherheitsdienst/Torwache erfordern, die auch mal bereit sind, den Knüppel einzusetzen und sich nicht nur in der Wachstube einschließen!

  10. Bei solchen Aktionen kann man zweierlei machen: entweder man sagt klipp und klar, man hätte kein Geld/man spendet schon genug für gute Zwecke/keine Lust/usw oder das Kind ist am Lauftag leider krank (die Variante für nicht ganz so todesmutige Familien).

    Wenigstens letzteres ist man seiner eigenen Achtung und Würde schuldig.

  11. Unglaublich, mit welcher Selbstverständlichkeit demokratische Grundregeln und Neutralitätspflichten einfach ignoriert werden. Man stelle sich vor, eine Schule würde in dieser Art und Weise eine Spendensammelaktion eines deutschen (!) Heimatvereins unterstützen. Sie würden in der Luft zerrissen.

    • Weisse Menschen sind ja nicht bedürftig. Wenn doch, dann verdienen sie es nicht besser. In dieser Richtung sind alle Gutmenschen ganz eiskalt.

  12. So eine AKTION ist UNFASSBAR den INVASOREN wird es vorne und hinten reingeschoben ohne eine Gegenleistung oder Auflage jeder deutsche Leistungsbezieher muss dagegen Hundert Belege und mehr bringen es ist unfassbar , die Eltern sollten ihre Schüler aus Protest ihre Kinder wegbleiben lassen

    • Ich freue mich auf den Tag, an dem Sie es schaffen, Ihre Gedankengänge so kurz hintereinander einmal in einem Post zusammenzufassen!

  13. Solche Aktionen sind gut geiegnet, die Gesinnung der Familien abzutesten, Stasi 2.0 lässt grüßen. Unter der Stasi 1.0 und der Mauerschützenpartei wären wir damals natürlich alle mitgelaufen. Bin gespannt, wieviele da mitmachen werden.

    • In der Zeit vor DDR 1.0 sind sie auch alle mitgelaufen. Und als Kaiser Wilhelm gerufen hatte… Und wenn die links/grün versifften Spakos rufen, laufen sie auch alle mit… Wie sonst schafft es eine kriminelle Meute von Politikern sich an der Macht zu halten, wenn sie gleichzeitig ihre Wähler ausraubt?

  14. Dazu müssen aber auch die Eltern hirngewaschen sein, denn meine Kinder würden da nicht mitmachen.
    Ich glaube, denen würde plötzlich schlecht bei dem Gedanken, Invasoren zu integrieren, die sie nach ihrem Glauben zu bekehren oder umzubringen haben. Man sollte der Schule dann mal ein Gutachten eines Psychiaters bringen, das belegt, dass sie damit mein Kind traumatisiert haben und eine Schmerzensgeldforderung stellen.

    • „Dazu müssen aber auch die Eltern hirngewaschen sein, denn meine Kinder würden da nicht mitmachen.“

      Das sind sie – ich habe ein Video auf Youtube gesehen (Demo gegen den AfD-Parteitag in Augsburg), da koennen Sie eine erwachsene Gutmensch*in sehen, die in Traenen ausbricht, waehrend sie erklaert, wie schrecklich es doch sei, dass die AfD nicht wolle, dass Deutschland bunt(er) wird. Und nicht vergessen: dieser Prozess der Gehirnwaesche hat 50 Jahre gedauert!!! Das kriegen Sie so schnell nicht aus den Koepfen raus – und es wird daher noch viele Opfer geben….

    • …dieser Prozess der Gehirnwaesche hat 50 Jahre gedauert!!!
      Nöö, dieser Prozess hält immer noch an, und er begann auch nicht vor 50 Jahren. Lediglich in der Schockstarre nach WKII trat er nicht zu Tage. Dieser Prozess wütet seit mindestens 1929. Früher durch vereinzelte Demagogen immer wieder angefacht, heute durch die Massenmedien….

    • Diese Gutmenschen sollte man nach Südafrika verbringen, dann werden sie erleben wie schön es ist, bunt zu sein und was diese N***** von Weissen halten. Dort werden Weisse in der Badewanne gekocht, über Tage Gliedmassen abgetrennt damit der Tot schön langsam dauert.
      Tatsächlich reicht die Grenzschließung nicht, denn dann dauert unser Tot auch nur länger, wir brauchen massive Remigration.

    • Diese Bezeichnung noch einmal in der Form und der nächste Post, der sie enthält, kommt nicht mehr durch!

      Man muss es nicht übertreiben und unsere Toleranz heraus fordern!!!

      Gruss Raffa

  15. Dieser ganze Krieg ist ein psychologischer Krieg. Nicht umsonst haben die Jesuiten auch nocht einen Papst gestellt.

  16. Das ist einmalig zu den höchsten Leistungen weltweit (5000 für jeden sogenannten Minderjährigen im Monat )) es sollte ein Generalstreik dagegen kommen gegen alle PARASITÄREN INVASOREN !!!

    • Merkills Visionen werden war, dafür tut sie alles. Ihren Auftrag verfolgt dieses Monster stur und unverrückbar – Ziel, die Restdeutschen als Ethnie endgültig zu vernichten. Wir schaffen das.

  17. Ich habe gestern mit 2 Lehrerinnen eine Förderschule gesprochen. In ihrer Klasse (Stufe 1-7) mit insgesamt 12 Kindern sitzen 4 sog. Flüchtlingskinder. Die anderen 8 sind vorzugsweise schwer traumatisierte oder sonstwie vernachlässigte und verstörte Kinder. Es ist nahezu kein Unterricht mehr möglich, weil die 4 „Flüchtlingskinder“ die Sprache nicht beherrschen und sich selbst auch nicht. Beide L. sind in Erwartung, dass bald mal eines der „F“Kinder mit Messer agiert. Eines der Kinder erzählt jeden Montag stolz, wie viele Menschen es bei einem (wohl unter Kindern gängigen Computerspiel) umgebracht hat, mit leuchtenden Augen. Das Gespräch der Lehrerinnen mit den Eltern ergibt – NICHTS! Man kann sich sprachlich nicht verständigen und das, was bei den Eltern sprachlich ankommt, das verstehen sie nicht – sie verstehen nicht, dass es ein Problem ist, dass ihr Kind Freude daran hat, im Spiel Menschen zu töten.
    Beide Lehreinnen versuchen mit ihren letzten Kräften einfach nur, die Situation zu händeln – wer auf der Strecke bleibt sind die 8 anderen Kinder. Ich haben beiden erzählt, dass ich gerade die „Kleine unkorrekte Islambibel“ (zu beziehen über die Konservativen Deutschlands) lese, immer nur 2 Seiten, mehr ist für mich nicht zu packen, so abgrundtief bestialisch ist das, was da drin steht: Darauf hin meinten beide – „Ja, vielleicht müssten wir uns viel mehr mit diesen Hintergründen beschäftigen.“ Aber wann? Beide sind komplett am Limit jetzt schon, 8 deutsche bedürftige Kinder kommen jetzt schon viel zu kurz und ehrlich gesagt weiß ich nicht – ob man wirklich seine Lebenszeit mit der Bestialität des Koran verbringen sollte. Hilfe für die Lehrerinnen? Fehlanzeige. Hilfe für die hilfebedürftigen Kinder? Fehlanzeige! Das ist ein schwarzes Loch ohne Boden. Was helfen würde wäre die konsquente Abschottung vor allem, was mit dem Islam zu tun hat – so wie es Ungarn uns vormacht. Und was tatsächlich auch hilft ist das wertschätzende Gespräch mit denen, die noch nicht wach sind und nicht Herabwürdigung und gegenseitige Beschimpfung. Das verhärtet die Fronten und fordert den Trotz hervor, den ich bei vielen sog. Linken Chaoten wahr nehme, weil sie in Wirklichkit einfach auch ungezogene Kinder sind denen niemals jemand Grenzen gesetzt und die Wahrheit gesagt hat.

    • ….es wird bald kein Beruf mehr für Biodeutsche sein….und wenn dann nur an einer Privatschule für Biodeutsche.
      Dieser Inklusionquatsch bringt die Lehrer an ihr Limit…..bei uns auch gerade wieder eine Lehrerin aus gesundheitlichen Gründen (Psyche) ausgeschieden. Kommt nicht mehr wieder…..steht jetzt schon fest, vielleicht Anfang vierzig. Traurig für die Kinder…sie haben sie gemocht. Und wir Eltern fanden, die Art…. wie sie ihren Beruf ausübte…richtig toll.

    • Auch wenn ich jetzt in Ungnade falle:

      Genau das passt!!!

      Mit Anfang 40 ist das Häusle abbezahlt, von der Pension kann frau gut und gerne leben, und genau dann nimmt sich Frau Lehrerin ihren Burn out.

    • ….sie fallen auf keinen Fall in Ungnade :-)…..denn natürlich, dieses Modell ist mir auch gut bekannt. Und sie haben recht…..viele haben gar keine Lust auf diesen Beruf und Burn out bietet sich förmlich an. Die kommen relativ schnell aus der Arbeitsgeschichte raus…..da mit Kinder arbeiten und kranke Psyche….sich auf keinen Fall vertragen. Von vier Jahren habe ich gehört……bis zur endgültigen Berufsunfähigkeit.

    • Wir haben auch darüber gestern geredet.

      Wenn eine Frau Kinder hat, Teilzeit arbeitet und dann von ihrem Mann verlassen wird, der einen Teil der Altersbezüge und auch der Frührente per Versorgungsausgleich mitnimmt – dann ist das, was eine Frau mit Anfang 40 als Frühpensionsanspruch hat zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel. Aber selbst ohne Teilzeit und ohne, dass sie Kinder versorgen muss, kann man im Alter von 40 mit einer Frühpension nicht gut und gerne leben. Alles andere sind Gerüchte und Neid.

    • Tut mir leid, @Gnade, hat der Mann der Lehrerin denn nicht gearbeitet? Arbeitet er womöglich immer noch? Muss er womöglich Unterhalt bezahlen?

      Bei der Pension verhält es sich folgendermaßen:

      Pro Dienstjahr werden 1, 79375% angerechnet.

      Das Studium wird voll angerechnet.

      https://www.beamtenbesoldung.org/beamtenpension.html

      Gehen wir davon aus, dass die Lehrerin mit 21 Jahren angefangen hat zu studieren und jetzt 44 Jahre alt ist.
      Dann bekommt sie 41,26% ihres letzten Gehaltes.

      LehrerInnen werden in der Regel nach A 14 besoldet.

      Also wird sie sehr wahrscheinlich mehr Geld zur Verfügung haben als Du/Sie.

    • Der hypothetische Mann der Lehrerin ist kein Beamter sondern Angestellter mit einem Anspruch von etwa 45% Rente ……..so gibt sie für die Zeit der Ehe die Hälfte der Differenz an ihn ab. Und dann kommts drauf an, was sie für eine Lehrerin ist. Ein GS/HS Lehrerin hat A12. Die meisten anderen A13.
      Sie muss ihre Pension versteuern und nach Steuern ihre private KV bezahlen. Und die meisten haben eben zu Beginn der Berufstätigkeit nicht voll gearbeitet, sondern Kinder versorgt…..

    • ….genau von dort sind wir 2016 geflüchtet….aus dem AA Kreis. Ganz schlimm dort, was da an den Schulen abgeht. Und die Lehrer…..immer nur lächeln….über alles, egal wie es um sie herum aussieht. Alles wird weggelacht. Im Kindergarten schon geht es los……ist man kritisch…badet es das Kind aus. Nur die Kopftuchträgerinnen setzten alles gnadenlos durch….sonst wurde sofort die Rassismuskeule rausgeholt.
      Ich wünsche ihnen alles erdenklich Gute und ganz viel Kraft für ihre Aufgabe dort. Aber ich muss sagen, der oder die Lehrerin müsste dann ja dort auch leben…..und schon das allein, kann ich auf gar keinen Fall weiterempfehlen. Es tut mir leid, dass sagen zu müssen….BW ist für mich total verloren. Und man hat doch nur das eine Leben…..

    • Sie haben recht, gerade die Engagierten werden so „ausgesiebt“, nur die LmaA-Typen halten da durch!
      Diese von den Linken immer wieder propagierte Gleichmacherei ist eine reine Neiddiskussion von Erfolglosen (Siehe auch Roth Co.). „Inklusion“ hilft niemandem!
      Der gößte Witz war ja der Kampf einer Mutter für ihr behindertes Kind, daß nur aufs Gymnasium geklagt werden sollte „damit es seine Freunde nicht verliert“!
      Was macht das Kind im Erwachsenenalter ohne seine Mutter?

    • Die Inklusion funktioniert nicht, da haben Sie recht – und hinter der Hand sagen das auch die mit der Organisation vor Ort betrauten Fachleute. Die fahren allerdings doppelzüngig, weil sie sich vom System abhängig gemacht haben und sich damit prostituieren. Ich bahne mir gerade den Weg hinaus.
      Das, was ich beschrieben habe, spielt allerdings an einer Förderschule (sog. SonderPädagogisches Bildungs-und Beratungszentrum, Sonderschule ist out)- auch dort funktioniert es nicht mehr.
      Ja, die Lehrer, welche wirklich gute Arbeit machen und in eine gelingende Beziehung mit Kindern und Eltern treten – die werden oft schon in der Ausbildung, spätestens im Referendariat aussortiert, gedemütigt, fertiggemacht. Die, welche es schaffen, bleiben weiter Aussenseiter und sind – aus vielen Gründen – auch schnell wieder weg vom Fenster. Die anderen funktionieren wie eine perfekt geölte Maschine und merken nicht, wie zerstörerisch das ist, was sie tun. Es tut mir leid für diese Lehrerin von der Sie erzählen, und für die Kinder, die auf sie verzichten müssen. Langfristig betrachtet wird es für die Frau allerdings ein heilsamer Weg sein. Ich selbst bin dabei, mit anderen, eine Private Freie Schule zu gründen – und glauben Sie mir, das System tut alles, um das zu verhindern.
      Da diese Schulgeld kosten wird, können wir vermutlich verhindern, dass Menschen mit Nehmerqualitäten sich beteiligen und/oder ihre Kinder schicken. (Unterstützung ist willkommen).

    • Also für mich bleibt eine Sonderschule eine Sonderschule, allein weil der politisch-korrekt umformulierte Name viel zu lang ist nur nur eine neue Beschriftung für den gleichen Inhalt ist.
      Ich weigere mich, jede Beklopptheit der Gut-und Bessermenschen mitzumachen!

    • …ich kenne noch den Begriff „Hilfsschule“…..und genau dieser Begriff trifft es. Das ist es nämlich, was diese Kinder dort erfahren haben. Zusätzliche Hilfe…..die andere Kinder nicht brauchten. Und deshalb war diese separate Schule genau richtig. Sie waren unter sich…..hatten alle Defizite und hatten somit untereinander aller Wahrscheinlichkeit nicht diese Probleme…..als wenn sie in eine reguläre Schule hätten gehen müssen.

    • So bringen 4 illegale Deppen 8 deutsche Kinder um ihre Chance! Offensichtlich mit dem gleichen „Erfolg“ mit dem 4 Millionen Bückbeter 76 Millionen Biodeutsche terrorisieren wollen!

    • So ist es leider nicht.

      Auf eine kürzlich von der AfD im Bunten Tag gestellte kleine Anfrage, wieviel „Flüchtlinge“ ausreisepflichtig seien, kam die Antwort 1,5% (allgemeines Gelächter).

      Wenig später kam die Meldung, dass die Gerichte völlig überlastet seien, da 400.000 „Flüchtlinge“ gegen ihre Ausreiseverfügung klagen.

      Nun Dreisatzrechnung:

      1,5% ^= 400.000
      100% ^= x

      Macht knapp 27 Millionen!

      Nun klagt natürlich nicht jeder „Flüchtling“ gegen seine Ausreiseverfügung.
      Süd-Ost Asiaten so gut wie gar nicht.

      Außerdem haben einige Kläger auch Familien, somit kommen auf einen Kläger etliche Ausreisepflichtige hinzu.

      Gehen wir also von mindestens 30 Millionen aus!

    • Mir ging es gar nicht um die Zahlen (die auch weiter unten in den Antworten immer wieder angesprochen werden, die 4 mio sind eine Äusserung des dicken Endes aus der Uckermark), sondern darum, daß ein geringer Anteil Bückbeter auf allen Gebieten durch Dreistigkeit, Frechheit und lautes Geheul es immer wieder schafft, die größere Allgemeinheit schlimmstens zu stören!
      Wir sollten uns endlich aufraffen, diesen störenden Faktor in unserer Mitte endlich mal mt deren eigenen Mitteln (!!!) aufzumischen. Solange die sich uns gegenüber nicht an Gesetze halten wollen und uns auslachen, sollten wir das auch mal tun! Und zwar ganz rigoros!
      Ein Mädchenmörder und ein Treppentreter sollen ja schon in der Haft isoliert worden sein (gezwungenermaßen), weil sie vorher arg zusammengeschlagen wurden.
      Es gibt also Mittel und Wege. Die will ich aber hier nicht erwähnen, sonst steht morgen die häßliche Kahane vor der Tür.

    • 4 von 12 sind 33%.
      Ich weiß nicht, was ich schlimmer finden soll. Ich war auch schon in Klassen mit 30 Kindern, da hat ein kleiner Moslem ausgereicht, den Unterricht zu torpedieren.
      Das wären 3%.
      30 Millionen bei 80 Millionen Deutschen – das wären dann 37,7%.
      Ist es jetzt schlimmer, wenn schon 3% Islam den Rest aufmischen oder 37,7%?

      Wo ich zustimme ist, dass die Zahlen, wie alles, geschönt sind und wir belogen werden weil tatsächlich schon viel mehr Moslems hier in D sind als man sich eingesteht. Das ist gefährlich.

    • Das ist richtig erkannt.
      Die Flutung von Ausländern wird ja damit begründet, dass es in der Bunten Republik zu wenig Geburten gibt.
      Das ist wohl richtig, denn jedes Paar müsste, damit das Volk erhalten bleibt, drei Kinder zeugen.

      Das ist definitiv nicht der Fall.
      Insofern sind auch keine 80 Mio Deutsche mehr vorhanden.
      Wenn es überhaupt noch 50 Mio sind.

    • So sehr ich Ihnen sonst zustimme, teile ich diese Ansicht „Und was tatsächlich auch hilft ist das wertschätzende Gespräch mit denen, die noch nicht wach sind“ nicht, denn die meisten Gutmenschen sind unheilbar realitätsblind.

    • Das stimmt und das erlebe ich auch. Und dann gibt es aber auch die, die wirklich gut sind und so ehrlich sind und so wie diese beiden, sich auf ein Gespräch einlassen. Selten aber wahr. 😀 Vielleicht ist das auch nicht jedermanns Aufgabe. Meine ist es.

  18. In den Merkel-Schulen wird die neue Antifa-Generation herangezüchtet: Nix im Kopf, aber beim Wegrennen schnell auf den Beinen, wenn die Freundin von einem Schokofarbenen bereichert wird.

  19. Aber wieder ganz typisch: von den „Flüchtlingen“ ist keiner gelaufen, die waren wohl noch zu erschöpft von ihrem illegalen Grenzgang! Wäre ja auch furchtbar, wenn von denen mal einer selbst was tun müsste!

  20. ….das mit der Spenderei gab es ja schon immer in irgendeiner Form. Ich denke das mit den Schuhkartons an Weihnachten für arme Kinder war mal eine tolle Sache, wenn auch nicht immer nachvollziehbar….wo genau sie dann landeten.
    Aber was hier oben beschrieben wird….ist ja der Gipfel der Unverschämtheit.
    Ich habe meinen Kindern von klein an erklärt, dass spenden eine freiwillige Sache sein muss. Wenn ich…. wie auch zu DDR Zeiten, dazu gezwungen werde…..ist es eine Zwangsabgabe.
    Natürlich weiß ich auch, dass unsere Kinder heute in manchen Schulen regelrecht gedrängt werden…zu spenden. Und da wird es dann für uns Eltern schwierig….denn einerseits will man diese Indoktrination der Kinder verhindern…..andererseits fühlt sich das Kind aber schlecht, weil es nicht mit dem Strom schwimmen kann.
    Dieser Gruppenzwang hängt mir zum Halse raus……:-(
    Wir haben jetzt Glück….an unseren Schulen ist das nicht ausgeprägt. Ich kenne es aber auch ganz anders, aus BW z.B.
    Es müssen sehr gefestigte, selbstbewusste Kinder sein……die dagegen angehen können. Im Grundschulalter klappt das meistens noch nicht.

    • Da wie sonst auch brauchen Kinder ihre Eltern, die keine Angst haben im Rücken. Keine Angst zu haben ist ein Schlüssel, denn die Gegenseite handelt aus Angst.

      Eltern haben auch Angst, die Liebe ihrer Kinder zu verlieren, wenn sie sich klar positionieren. Wer von seinem Kind abhängig ist, wird es nicht schützen können. Man muss wirklich bereit sein, alles zu verlieren, wenn man etwas gewinnen will. Der Same muss in die Erde um zu sterben, damit er Frucht bringen kann. (Der Psychologe Winterhoff beschreibt schon seit Jahren das Phänomen, dass sich die Rollen zwischen Kindern und Eltern umkehren, weil sich Eltern in ihrer Bedürftigkeit von ihren Kindern abhängig machen; diesen die Führung überlassen; auch das ernten wir in Form von sich selbst überschätzenden, arroganten und entgrenzten, sich keiner Ordnung unterstellenden trotzigen und destruktiven Chaoten.)

    • ….nun, ich nenne es mal „alte Schule“….nach welchem wir unsere Kinder erziehen. So wie wir erzogen wurden, so erziehen wir unsere Kinder……und wir gehen von diesem Weg nicht ab. Er ist streng, jeder hat seine Aufgabe und muss seinen Beitrag leisten….in unserer Familie. Fehler haben bei uns Konsequenzen…..Respektlosigkeit gegenüber Erwachsenen ebenso.
      Wir lieben unsere Kinder…..und deshalb tun wir alles….und sind da sehr zuversichtlich…..sie zu selbstständigen Menschen zu erziehen.
      Und dann werden wir loslassen…..und sie ihren Weg gehen lassen. Das ist unsere Lebensplanung…..die unserer Eltern war so……die der Großeltern war auch so…..usw, usw.

Kommentare sind deaktiviert.