Spaniens Präsident mauschelt mit Soros

Marilla Slominski

Foto:Durch Drop of Light/shutterstock
Foto:Durch Drop of Light/shutterstock

Der US-Milliardär George Soros hat anscheinend ein neues Land gefunden, dass bereitwillig seine Einwanderungspläne für Europa in seinem Sinne verwirklicht. Am Mittwoch vergangener Woche soll er sich „im Geheimen“ mit dem spanischen Premierminister getroffen haben.

Das Treffen soll im Moncloa-Palast, dem offiziellen Sitz des derzeitigen sozialistischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez, in Madrid stattgefunden haben, berichtet die News-Seite okdiario.

Das Gespräch sei nicht auf dem öffentlichen Terminkalender des Ministerpräsidenten aufgetaucht und habe ungefähr eineinhalb Stunden gedauert. Teilgenommen hätten auch zwei weitere nicht näher benannte Personen, bei denen es sich um Finanzberater handeln könnte, so okdiario. Laut okdiario unterhielten sich Soros und Sánchez auch mit dem sozialistischen katalanischen Ex-EU-Präsidenten Josep Borrell Fontelles über gemeinsame Wirtschafts- und Zukunftsstrategien.

Kritik an dem Treffen kam laut Breitbart von der spanischen Tageszeitung La Gaceta. Dieses Treffen sei, genau wie ein weiteres mit der linksradikalen Podemos-Partei, die finanzielle Verbindungen zum ehemaligen venezuelischen Staatschef Hugo Chávez unterhalten soll, nicht gerade ein Zeichen der angekündigten Transparenz, bemängelte La Gaceta, die Soros einen „Messias“ des Globalismus nannte, der weltweit Kampagnen für Einwanderung, Abtreibung, Euthanasie und insbesondere die katalanische Separatismus-Bewegung finanziere.

Das Treffen fand nur zwei Wochen nach der Ankunft des NGO „Rettungsschiffs“ Aquarius  statt, wo in Valencia mehr als  600 illegale Einwanderern von Bord gingen. Auch der nächsten „Flüchtlingstransport“ ist schon auf dem Weg nach Spanien. Das „Rettungs-Schiff“ der spanischen Organisation Proactiva Open Arms darf mit seinen 59 bzw. 60 vor der libyschen Küste „geretteten Flüchtlingen“ im Hafen von Barcelona anlegen. Die dortige katalanische Aktivistin und Bürgermeisterin Ada Colau bedankte sich schon mal bei den „Lebensrettern“ für ihren Einsatz und verkündete, Barcelona werde die „Flüchtlinge mit offenen Armen empfangen“.

screenshot Twitter
screenshot Twitter

George Soros, dem inzwischen nicht nur aus den Visegrád-Staaten erbitterter Widerstand für seine politischen Pläne und Einmischungen entgegenschlägt, wird sich freuen, mit Spanien an seiner Seite, ein neues Tor für illegale Einwanderer nach Europa geöffnet zu haben.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

73 Kommentare

  1. Der Ethnomasochismus hat sich über ganz Westeuropa epidemisch ausgebreitet (…werden sie mit offenen Armen empfangen). Soros ist das Virus dieser schweren Krankheit. Und diese unreife Politschranze ist der neue Vasall von Soros.

  2. … und Mutti und ihre Lakaien Presse jubeln das die Zuwanderung gesteuert wird. Ja, von SOROS!!!

  3. Vielleicht hat ihm Soros bereits auf ein Konto auf den Caimans, oder Panama eine fette Zahlung angewiesen, denn bei Soros ist Demokratie immer auch das Auftreten bezahlter Marionetten.

    • SOROS hat genügend Leute die in seinem Sinne und Interesse weitermachen gibt es auch genug DUMMDEUTSCHE oder ANTIDEUTSCHE)

    • Das heisst noch lange nicht, dass er die Qualitäten seines
      Alten hat, das wäre ganz selten.

  4. In Spanien gibt es bis jetzt noch kaum Muslime aber hier in der BRD ist eh jedes Wort zu viel wenn die Innenstädte den Bürgern zum Einkaufen noch Freude und Spaß machen dann weiß ich auch nicht …………

  5. Vielleicht bezahlt Soros den Spaniern ihre Schulden. Dann sollen sie doch bitte gern, bitte schnell aus dem EU-Haufen austreten. Der letzte, der dann austritt wird Deutschland sein und macht die Tür zu.

  6. Nun da wird sich der Wind sehr rasch drehen, wenn die Spanier verar…. werden. Den ersten Dämpfer, haben die ja schon bei der letzten Anlandung ihrer neuen Willkommenes-Migranten erlebt . Auch in Spanien, werden denen nicht nur warme Decken reichen, da werden die (wie bei uns)auch Ansprüche stellen. Da ist ein Flächenbrand bereits vorprogrammiert. Denn die Spanier gehen auf die Strasse!!!

  7. Es ist sicher noch schöner als die Wiedervereinigung, wenn es in Europa ein Tribunal gibt, bei dem alle Völker sich von ihren Despoten und Hochverrätern befreien.
    Eine und einer nach dem anderen – bei jedem darf das Volk noch einmal zulangen, bevor sie in die Hölle befördert werden.

  8. Sorry, aber Karl Martell hat sie nur aus Frankreich gejagt. In die Wüste zurück hat sie erst el Cid geschickt.
    Beides grosse Kämpfer gegen die Mauren!

  9. Gute Nacht Senorita und ich liege auf dir, wie du sicher gemerkt hast, ich will gar nichts von dir!(OTTO) Da ist wohl einer bestiegen worden, fragt sich wer war Hengst und wer war Stute! Der stolze Spanier zeigt seine weiche femmenine Seite. Ole`!! In Barcelona wird schon nach neuem Frischfleisch geschrien da kennen die Linken Sozialisten nix. Vielleicht hat es sich bald erledigt mit Viva Espania!!

  10. Genau solche Teufelsjuden wie Soros erzeugen Antisemitismus. Juden die nur ihre Ruhe und ihr Leben friedlich leben wollen wie die meisten anderen Menschen auch werden von dieser zionistischen Pestratte mit runtergezogen. Erlaubt sich wer, so wie jüngst Victor Orban Kritik an Soros und seinen Machenschaften zieht dieser wiederum dreist den Judenjoker und flennt dass dies Antisemitismus sei. Damit beispielsweise spricht er dreist für alle Juden, also für hauptsächlich solche Menschen die genausowenig mit diesem abartigen Widerling zu tun haben wollen wie jeder andere normale Mensch.

    • Absolute Zustimmung. Auch wir werden im Ausland mit Merkels Politik gleich gemacht! Wer halt die Umstände nicht kennt oder sich erst gar nicht dafür interessiert, der macht alles gleich!

      Das ist der grösste menschliche Fehler überhaupt. Nachplappern ohne selbst zu forschen. Sieht man derzeit, dass Merkel immer noch an der Spitze Deutschlands sitzt und auch bei vielen anderen Dingen!!!

      Gruss Raffa

    • Nicht unbedingt. Viele Spanier und hier lebende EU-Bürger wissen den Unterschied zwischen der deutschen Regierung und den deutschen Bürgern zu unterscheiden. Es gibt etliche Spanier, die uns wegen Merkel bemitleiden.

    • Also die Mehrheit der Bulgaren wissen schon wer Merkel gewählt hat und sagen deshalb „ihr Deutschen seid nicht ganz dicht“ ! Die mich kennen und wissen wie ich ticke, nehmen natürlich Leute wie mich aus, also somit auch die Leute die hier schreiben und die 13% AfD-Wähler. Doch auch die sagen, weil die Mehrheit Merkel an der Macht gehalten hat, die Deutschen haben nicht mehr alle Latten am Zaun! Eigentlich ne demokratische Aussage, wenn man es genau nimmt… 😉

      Da ist wirklich fremd schämen angesagt!

      Gruss Raffa

  11. Nur die Ruhe, Sorros hat es bald hinter sich, all die Milliarden koennen nicht verhindern das er denselben Weg geht wie alle Rockefellers, Rothchilds, Merkels und Hitlers.

  12. Eins verstehe ich nicht: Soros wird von so vielen gehasst (uA Trump, Putin, die Chinesen, Duterte und ud und) une lebt noch. Wieso übernimmt kein Geheimdienst mal und entsorgt ihn? Die CIA mag er ja auf seiner Seite haben, aber den FSB bestimmt nicht…

    • Das frag ich mich auch. Diese direkt aus den Eingeweiden der Hölle ausgekotzte Mißgeburt ist sowas von überfällig denn dieser pestige Zellhaufen hat schon viel zu viel Leid über die Menschheit gebracht.

  13. man ist Fremd in der eigenen Stadt und der umerzogene Ja Sager deutsche meint halt sei alles in Ordnung weil es Medien ja so schreiben 8WER DIE MÄR VOM FLÜCHTLING NOCH GLAUBT DER GLAUBT ALLES ……..)

    • Eher ein Pole, wie damals Sobieski… Vielleicht der große Salvini? deutet die erste Silbe seines Namens doch auf… „Rettung-retten“ hin! Ich wiederhole: Salvini MUSS geklot werden. Ein Salvini pro EU-Land – die V4 brauchen ihn nicht, sie haben ihre eigenen Retter, die GlÜcklichen!

      PRONTO!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  14. die Sozialisten sind wegen Katalonien nun an der Regierung, obwohl sie die Politik Rajoys gegen die Katalanen mitgetragen haben, inklusive der bis heute ohne Anklage als politisch Gefangene einsitzenden katalanischen Gewerkschafter und Politiker – deshalb hatte Soros beim Referendum die Finger im Spiel, damit Rajoy über seine Finanzen stolpert und die Sozialisten Spanien, Katalonien und die EU „stabilisieren

    • Aber die Pyrenäen dürften auf Dauer schwierig zu überwinden sein. Im Falle von Italien/Frankreich spielen die Alpen eine entscheidende Rolle und das Abkommen, dass die Zurückweisung regelt. Ich denke Macron wird demnächst ein Abkommen mit Spanien schließen… Das wird dann aber nicht so auffällig gestaltet, eher dezent, das Merkel keine Wind davon bekommen wird.

    • Heute führen ausgebaute Strassen sowohl über die Pyrenäen als auch über die Alpen!
      Heute braucht es keinen Hannibal mehr.

    • Ja und? Was glauben Sie, was die Franzosen auf ihrer Seite bei Ventimiglia machen? Kontrollieren! Die Franzosen lassen keine Maus durch diese Grenze. Wenn Spanien sich anschickt mehr Migranten nach Norden durchzuwinken, werden die Franzosen sicher reagieren.

  15. Die Spanier denken wohl bei ihnen bleiben keine hängen? Das sie sich mal nicht täuschen, manche von denen haben vor, am Strand zu bleiben. Ich wünsche denen, dass sie recht viele Kriminelle bei sich aufnehmen. Viel Spass.

    • Wir haben hier schon jede Menge Kriminelle dieser Klientel. Aber denken Sie mal ja nicht, daß denen der Hintern genauso gepudert wird, wie in Deutschland. Die Justiz hier ist knallhart.

    • na ja, 80 % werden nach DE gebracht. die Restlichen werden sich bei den Touristen am Strand aufhalten: dealen, stehlen, rauben, vergewaltigen.
      Mal sehen, wie lange die Touristikwirtschaft da still hält!

    • Relativ lange, in Italien ist das Gang und Gebe, jede 30 Sekunden von einem anderen Neger belästigt zu werden. Wir fahren seit 2 Jahren nur noch in osteuropäische Länder, u.a. in Kroatien habe ich noch keinen einzigen Neger am Strand gesehen.

    • Ja, die haben doch schon, damals als ich mal dort im Urlaub war geklaut ohne ende. Das sagte uns die Reiseleitung, dass man seine Taschen nicht außer Acht lassen sollte. Sie trieben sich vor 20 Jahren am Strand rum und suchten damals schon Opfer. Das sind die Spanier gewohnt.

    • Taschendiebereien, die berüchtigten „Pannenhelfer“, insbesondere auf der A7 und Einbrüche gehen mehrheitlich auf die Konten südamerikanischer und Osteuropäischer Banden. Die Musels treiben ihr Unwesen mit Drogen und Piratenprodukten.

    • Er hat denselben Glauben wie Merkel. Daher ist er auch nach Berlin, denn sie braucht Unterstützung für ihre teuflischen Ideen.

    • „Das Teufel Jude SOROS unersättlich in seinem MULTIKULTIWAHN ist sieht jeder“

      Der höchst selbst, im 2. WK, massenweise echte , gläubige Juden verraten und ans Messer geliefert hat. Nein, nicht wirklich ein gläubiger Jude, der ist nur profilaktisch Jude, das ist genau das was ich immer sage und was den Unterschied ausmacht. DER ist 100% Zionist, wie auch seine Puppenspieler die ihn steuern! Für die ist das tatsächliche Judentum nur Mittel zum Zweck hinter dem sie sich verstecken können und sie sind das schlimmste Übel auf dieser Erde!

      Gruss Raffa

    • Der Teufel SOROS hat seine erste Milliarde mit Insiderinformation seines Chefs Oberjude Rothschild gemacht SOROS hat das englische Pfund leerverkauft und Rothschild die Geldscheine nachgedruckt keiner hat jemals einen zur Rechenschaft gezogen so lief es ich bin aus der Finanzbrache.
      Stephen Miller der Gegenspieler von Soros und engster Berater von Trump ist Talmud (Nation) Jude sieht das internationale Finanzjudentum als zerstörerisch (ORGINALZITAT von ihm von keinem der sogenannten Nazis)
      wen Trump will wird er druck auf Merkel und die EU ausüben und den Wahnsinnstoppen

  16. „Spaniens Präsident mauschelt mit Soros…“ Das sind nun einmal die Geostrategien des Weltzerstörers Soros. Deshalb kann man sich ein solches Treffen gut vorstellen. Soros sucht alle Schwachstellen, um Länder ins Chaos zu stürzen und seine eigenen Ziele zu verwirklichen. In Europa genau so wie im Nahen Osten oder Afrika. Starke Länder wie Russland und China sind auf diese Angriffe besser vorbereitet.

    • Er ist einfach nur ein widerlicher Drecksack! ‚tschuldigung, ist normalerweise nicht meine Ausdrucksweise, aber in dem Fall geht’s nicht anders.

  17. Ob die Spanier diese unzähligen Milliarden investieren bezweifle ich da die Schulden dort exorbitant hoch sind

  18. Anscheinend gibt es in Spanien immer noch nicht genug Arbeitslose..
    Der Junge wird arg auf die Fresse fliegen , wenn die Spanier realisieren was ihnen geschieht.
    Selbs starke Regierungen haben es nur gerademal 3 Jahre lang durchgehalten , wie lange schafft er es mit seine 20% ?

    • Spanier sind heißblütiger, wie die meisten Südländer, das kann schnell eskalieren.

    • Wollen wir es hoffen. allerdings sind die Spanier auch Mauren gewöhnt. Nur leider sind es nicht mehr dieselben-das müssen sie erst noch lernen

    • Oh nein! Die machen keinen Unterschied zwischen den Mauren bis 1492 und den heutigen Musels. Wenn die sich erlauben sollten, die Klappe genauso weit aufzureißen, wie sie es in Deutschland tun, geht hier die Post ab. Aber sowas von!

  19. Das überrascht mich nicht ! Das unausgegorene Jüngelchen wurde mit Bedacht in diese Position gehievt !

  20. Spanien mauschelt mit Soros – und Merkel neuerdings wieder mit Knaus, wo ist der Unterschied? Ob ESI oder Soros – beides ist dasselbe.

Kommentare sind deaktiviert.