Merkels bunte Republik: Millionen Neubürger, aber keine Arbeitskräfte?

von A.R. Göhring

Symbolfoto:Durch Zurijeta/shutterstock
Symbolfoto:Durch Zurijeta/shutterstock

Seit Jahren wird von der Industrie und den Massenmedien ein Fachkräftemangel beklagt; auch der deutsche Mittelstand und das Handwerk warnen seit langem vor fehlendem Personal. Im Herbst 2015 haben uns Massenmedien und Industrie gesagt, dass die über Deutschland hereinbrechende Asylwelle die Löcher im Personalbestand stopfen werde; sogar ein zweites Wirtschaftswunder hat der Daimler-Chef kommen sehen.

Und, wo stehen wir? Gehe ich in eine Bäckerei, hängt da meist ein Zettel „Verkäufer in Vollzeit gesucht“. Im Lieblings-Bäckerladen mit dem besten Streuselkuchen der Stadt sagte mir die Verkäuferin, sie suchten für alle Filialen händeringend und hätten teils schon Ausfälle in Form tage- oder stundenweiser Schließungen.

Am Freitag hörte ich in den Nachrichten bei N24 (die Tagesschau auf DDR1 ist einfach nicht mehr zu ertragen), dass Obstbauern in Süddeutschland (riesige Anbaugebiete!) keine Erntehelfer mehr für die Kirschen, Erdbeeren und Äpfel fänden. Die sonst gerne gebuchten Polen und Rumänen kämen wegen verbesserter Jobsituation in der Heimat nicht mehr. Vor kurzem bestätigte dies sogar die Zeit aus Hamburg, „die Erdbeeren verfaulen“.

Die sich nun geradezu aufdrängende Frage stellt die Zeitjournalistin natürlich nicht. Nun, dann tue ich es: Warum zum Teufel noch mal haben wir Arbeitskräftemangel sogar in einfachen Tätigkeitsbereichen ohne große Bildungsanforderung, wenn seit 2015 selbst nach offiziellen Quellen rund 1,8 Millionen „Flüchtlinge“ eingewandert sind? Wenn diese 1,8 Millionen zu rund drei Vierteln junge „übernormal gesunde“ Männer sind?

Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich beim Bäcker und sehe in den umgebenden Innenstadtstraßen jede Menge dieser jungen übernormal gesunden Männer mit gepflegtem Kurzhaarschnitt, sportlicher Qualitätskleidung in Gruppen „abhängen“ und durch die Stadt streifen. Wie jeden Tag ab 10 oder 11 Uhr vormittags bis spät in die Nacht; letzteres vor allem bei schönem Wetter und im Ramadan. Ich übertreibe nicht, um die „Angst vor Überfremdung“ zu schüren. Aber wer hier mitliest, ist meist nicht ultralinks und beobachtet das Phänomen mit Sorge und Wut selber, wenn er/sie in einer Stadt mit mehr als 50.000 Einwohnern lebt, in denen sich die unbeschäftigten Fremden in Ost wie West gern sammeln.

Ich will nicht verschweigen, dass ein paar der „Neubürger“ (hoffentlich nicht) sehr wohl arbeiten. Der örtliche „LeCrobag“ wird von einem Afghanen und einem anderen Immigranten betrieben. Aber sonst? Was mir besonders in den Städten Ostdeutschlands auffällt, ist, dass plötzlich überall syrische Restaurants, Orientläden und Herrenfrisöre aufmachen. Wenn Sie mal in Erfurt sind, besuchen Sie doch die kurze Trommsdorffstraße am Anger; sie wird Ihnen mutmaßlich nicht gefallen. „Syrer“ (?) gab es vor 2015 nicht nur im Osten wenige, weil das Land für arabische Verhältnisse vor dem IS-Krieg als recht preußisch, also gebildet, geordnet und auch wohlhabend bekannt war. Heißt, die zahlreichen Neugründungen mit der nicht seltenen Aufschrift „Damaskus“ stammen samt und sonders von illegalen Immigranten. Wo haben die „armen Flüchtlinge“, die ja nur „Frieden und Freiheit suchen“ (Käßmann) eigentlich das Geld für eine Laden- oder Restaurantgründung in der teuren Innenstadt her? Gerade die Herrenfrisöre und Gaststätten haben meist eine Einrichtung, die einiges her macht. So etwas kostet locker Zehntausende.

Die Frage ist natürlich rhetorisch gemeint, da der geneigte Leser von Journalistenwatch natürlich keine Fantasie braucht, um herauszufinden, woher immigrierende Araber, die bis zu 18.000 € p.P. für die „Flucht“, also Schleppung bezahlten, und die vorher ihre Immobilien im Land veräußerten, so viel Geld haben.

Interessant ist die häufige Beobachtung, dass die Hartz-IV-Verwaltung vor Ort und auch die akademischen Asylhelfer in den Vierteln offensichtlich gar nicht groß erwarteten, dass die „Flüchtlinge“ etwas tun. Ich glaubte es kaum, aber das kleine Asylheim bei mir im Viertel wurde von christlichen Asylhelfern mit eigener Hände Arbeit liebevoll für die illegalen Bewohner hergerichtet. Sogar den Garten haben sie umgegraben und bepflanzt (mit Foto und Lob-Artikel in der Tageszeitung, darum ging es ihnen wohl).

Eine ältere Dame aus der Nachbarschaft wunderte sich auch und meinte zu mir, früher hätte man den jungen kräftigen Männern eine Schaufel in die Hand gedrückt, und dann hätten die ihren Garten selber herrichten können. So kam es, dass die fremden Kostgänger sich ins gemachte Nest/Heim setzten, bis 12 Uhr mittags schliefen (das erzählte mir ganz naiv die Helfer-Chefin) und ansonsten den schönen Garten genossen.
Meine Deutschkurse hingegen fanden so gar keinen Anklang. Ein mittelalter Syrer (?), der angeblich unbedingt in der KFz-Werkstatt arbeiten wollte, hatte schon nach einer Stunde keine Lust mehr. Seine Söhne gingen lieber Fußball spielen.

Da die unbeschäftigten importierten Massen DAS Geschäftsmodell für die milliardenschwere Asyl-Sozialindustrie darstellen und immer noch viele selbstgerechte Asylhelfer*_innen, die sich die wenigen Rosinen aus den Jungmännerhorden herauspicken, die Fremden als Wohlfühl-Objekte nutzen, wird es so bald auch keinen gesellschaftlichen oder politischen Zwang zur Arbeit geben. Beziehungsweise Zwang zur Beschneidung der üppig fließenden Steuermilliarden für Mohammed & Co. Lassen Sie uns das ändern!

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

76 Kommentare

  1. ich kann das bestätigen: wenn ich morgens zur Arbeit radel sehe ich nur Deutsche die ebenso zur Arbeit hetzen. Wenn ich dann gegen 15 Uhr Feierabend habe sitzen kräftige Asylanten in Cafe´s und trinken feixend ihren Capucino während unsere Brüder in Afghanistan oder sonstwo für einen geringen Sold ihr Leben lassen.

  2. Vor vier Wochen versuchte ich, einen Handwerker zu beauftragen. „Nein, wir haben keine Zeit“ oder „Wir arbeiten nur an Neubauten“ waren die häufigsten Antworten. Inzwischen mache ich alle Arbeiten selbt, auch Arbeiten an Hochspannung.

    Inzwischen ist mir klar: Handwerker sind mit der Errichtung von Neubauten für Herrenmenschen so sehr beschäftigt, dass sie keine Zeit mehr für die Köterrasse haben.

  3. Joschka Fischer hat die ANTWORT auf das WARUM längst gegeben:

    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleissiger,
    disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind. Das
    wird immer wieder zu ‚Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann
    aber gegengesteuert werdne, indem so viel Geld wie nur
    möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist
    vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet
    werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist
    die Welt gerettet.“

    Und weil es so „schön und erfrischend“ ist, gleich noch ein FISCHER-Zitat:

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.”

    Mut-MAAS-lich wählen deshalb stabil um die 13 % HIRNTOTE die Pädo-Kriminelle SEKTE ??

  4. Merkel muss eben mehr Arbeitsplätze bei uns schaffen. Es sollen ja noch viele Arbeitssuchende aus Afrika kommen.

    Die WELT schreibt: Die zweite Phase der Migration hat längst begonnen. Neueste Umfragen in afrikanischen Ländern zeigen, dass bis zu „zwei Drittel“ der Einwohner auswandern wollen. Dabei sind nicht allein Not und Terror ein Antrieb, sondern oft Verwandte und Freunde, die schon in Europa sind.

    [https://www.welt.de/politik/ausland/article174796884/Millionen-Fluechtlinge-aus-Afrika-Zweite-Phase-der-Migration-hat-laengst-begonnen.html]

    Wenn sie Europa erreicht haben, dann gibt es kein Europa mehr. Afrika hat eine Fläche von 30,2 Mio km² entspricht etwa 22 % der gesamten Landfläche des Planeten, er hat eine Bevölkerung von gut 1,1 Milliarden Menschen. Deutschland ist 357.111 km² groß. Hier hat es also Platz für alle!

  5. Nur Märchenonkels behaupten und glauben, dass Schwarzpigmentierte gerne arbeiten! Klar, in den USA arbeiteten sie als Sklaven hart! Aber warum? Weil sie sonst ausgepeitscht oder erschossen wurden.
    Afrika zeigt deutlich was sie vom arbeiten halten.

  6. OT
    Gerade ist in der F1 der Maximalpigmentiere ohne Charakter aber mit Blingbling um den Hals AUSGESCHIEDEN! Mein Nachmittag ist gerettet!

  7. Hier wurde den „Flüchtlingen“ auch der Garten neu gemacht. Offensichtlich von Gärtnern. Vermutlich hat der Flülihi-Verein das bezahlt. Vorher haben da Deutsche gewohnt, die auch mit dem alten Rasen zufrieden waren und nicht daran gestorben sind. Die waren vermutlich sogar mal im Garten. Jedes Mal wenn man an diesem Garten vorbei fährt, sieht man: Niemanden. Aber einen neuen Aufstellpool und ein Trampolin. Nur scheint das nicht gerade oft genutzt zu werden.

    Bin mir sicher, daß es auch jede Menge H4-Empfänger gibt, deren Kinder auch mal so ein Trampolin hätten. Aber da gibt es keinen Verein der sowas anschafft.

  8. Um den Sachverhalt zu klären ,ihr Arschlöcher (ich auch) geht ARBEITEN , davon gehen ca . 70%(mit Umlagen ,Inflation, Abgaben .Ust/Mwst) als Steuern(Strafabgaben ) von drauf .Wer kann sorgt ohne Sozialstrafabgabe(Rentenvers.) vor ,oder hat noch mehr zu knappen ! Von uns Wichsern geht deshalb kaum Konsum aus ! ARBEITEN ;SPAREN ;VORSORGEN . Deshalb braucht der Sozialkapitalismus Verbraucher , unnütze Parasiten ,Schädlinge . Da es aber nicht ausreichend Beamte und Hartzer sowie Politiker gibt ,kommt der Fickling ins Spiel . Und den kann man bei der IWF auch noch beleihen (Strohmannprinzip), für die Beamten . Deshalb ist der Staat samt Staatsdiener auch unser Feind 1. Klasse und der Bimbo Ugundo oder Ali der 2. Klasse ! Alles unsere Feinde , deshalb ist es auch um keinen Bullen schade !

  9. Die eh schon – dank Steinzeitmama – Unselbstständigen, werden durch die Betüddelindustrie noch unselbstständiger. Das neue Hobby heisst „mein Flüchtling“.

    Ich habe jahrelang im Ausland gelebt, aber ich habe die Sprache vorab gelernt, im Land keinen Kontakt zu anderen Deutschen gesucht, mich einfach angepasst und ich hätte gar nicht gewollt das alles für mich organisiert wird.

    Ach und die kluge Journalistin kommt gar nicht auf die Idee, dass die Löhne für Erntehelfer hier zu gering sind und die Helfer aus Polen und Rumänien jetzt in ihren Heimatländern bleiben, weil sie dort genauso bezahlt werden.

    Jeder deutsche H-4-Bezieher der nur einen Job ablehnt, wird direkt sanktioniert und SGBII gilt auch für Raketenforscher.

    Es wäre so einfach: nur noch Sachleistungen.

  10. Wann muß ich diese erbärmlichen Nachrichten nicht mehr lesen?

    Wann werden die Illegalen gepackt und in den Orient befördert, dort können sie schlachten, köpfen, Dönern und alles machen, was zu ihrer primitiven Kultur gehört. Ein paar Schweineesser müssen aber mitgenommen werden.

    • Sie sollten sich an den Gedanken gewöhnen, dass – ganz „theoretisch“ natürlich nur – SIE gepackt und in eine BURKA gesteckt werden………..damit Sie besser „integriert“ werden können…….in die NEUE ORDNUNG…….;-)
      Ich will ihnen keine Angst machen, aber die längst bestehende REALITÄT spricht für sich…………

  11. Eine solide Basis an Fachkräften schafft man, wenn man die eigenen Kinder nicht abtreibt und zu für die Volksgemeinschaft nützlichen Bürgern bildet und erzieht.
    Nicht, in dem man das Kroppzeug aus aller Welt in unser soziales Netz lockt❗

    • ….und wenn die „Lehrpläne“ nicht von radikalen Linksfaschisten, Gender-Gagaristen und

      pädophilen, „grünen“ Früh-Sexualisierern und ISLAM-Kollaborateurern verfasst werden !

    • Und genau daran kann man erkennen das unsere Kinder mit Absicht verdummt werden und man alles versucht um sie auch jah beziehungsunfähig zu machen.

      Dient der vorsätzlichen und gewollten Zerstörung der Gesellschaft.

    • Aber wenn die Fachkraft über 40 ist, findet sie keinen Job mehr, sie soll aber bis mindestens 67 arbeiten.

      Dank der Agenda 2010 soll aber nicht mehr verdient werden als unbedingt nötig, die Agenda 2010 hat den grössten Niedriglohnsektor Europas geschaffen, mit maximaler Erniedrigung bzw. Kürzung auf NULL, wenn man H-4-Bezieher ist.

      Selbstverständlich werden Analphabeten die unser Sozialsystem fluten verschont, obwohl SGB II auch für diese Klientel gilt.

      Neffe und Nichte von meinem Mann sind Master-Absolventen mit Supernoten, hier mal ein paar Gehaltsbeispiele:
      Informatiker 27.000 brutto Jahresgehalt,
      Geologe 23.000 brutto Jahresgehalt, beide gehen jetzt ins Ausland.

  12. Die kommen doch nicht zum Arbeiten hierher , wem das immer noch nicht klar geworden ist , dem ist wirklich nicht mehr zu helfen .

  13. Arbeitspflicht und kein Taschengeld mehr für Asylanten und alle Probleme mit denen hätten sich erledigt.

  14. Die Industrie- und Wirtschaftsverbände jubelten schamlos über die neuen faulen Herumlungerer, damit diese Kapitallistenschweine niedrige Löhne zahlen wollen.

  15. Das – vom leider nicht genannten Autor – angesprochene Beispiel aus Erfurt, kann ich in Bezug auf Mannheim vollumfänglich bestätigen.
    Auch dort, mitten in der Kurpfalz, öffnen immer mehr Geschäfte; wie Dönerbuden, orientalische Restaurants, Friseure, Handyläden, Import-Export-Gewerbe, Billig- und Ramschboutiquen…, denen man schon beim vorbeifahren ansieht, wer dieses Business betreibt – und es werden immer mehr: In der Mannheimer Innenstadt (den Quadraten), der Neckarstadt, dem Jungbusch und in zunehmender Weise auch in anderen Stadtteilen, fühlt man sich schon seit mehreren Jahren als Fremder im eigenen Land! – Da kann man sich als deutscher Tourist den Urlaub in der Türkei, Tunesien oder Marokko sparen: Kommen Sie (BESSER NICHT) nach Mannheim, Sie müssen keinen Flug und kein Hotel für teures Geld buchen – der Orient ist bei uns angekommen und liegt inzwischen direkt vor der eigenen Haustür!

    Wenn sich diese Migranten-Ghettos, weiter ungehindert mit zunehmender Geschwindigkeit ausdehnen können, so werden bald WIR diejenigen sein, die – dann als Minderheit – in einem Ghetto leben werden! – Deshalb müssen Angela Merkel und ihre Verbrecherbande, namens GroKo, schnellstmöglich gestoppt werden!!!

    • Hab´ ich wohl – „ganz im Eifer des Gefechts“ – übersehen.
      Besten Dank für Ihren Artikel und auf hoffentlich viele weitere… 🙂

    • In einem Nachbarort, wo viele Ladenlokale leerstehen, gibt es eine Boutique für die Vollverhüllten, die boomt.

    • Ich laufe ab demnächst auch in der BURKA rum, dann sieht mich keiner mehr, ich umgekehrt dagegen ALLE…..;-)))

    • Wer die von mir aufgeführten Zitate der GRÜNEN (s. unten) kennt, hat keine offenen Fragen mehr!

    • Selbst das Recht auf Asyl, ist ein temporäres Recht. Ist der Asylgrund hinfällig geworden (z.B. durch die Beendigung des bewaffneten Konflikts…); so hat, durch turnusmäßige, behördliche Prüfung, der zuvor erteilte Schutzstatus aberkannt zu werden und die Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland ist damit hinfällig.
      Der/die Asylant/in hat das Land wieder zu verlassen und es handelt sich tatsächlich um 1,8 Millionen (seit 2015 eingewanderte) Illegale, plus ca. 600.000 weiterer, sich länger hier aufhaltenden Individuen, die in unserem Land und auf unsere Kosten leben!
      …jeden Monat kommen da noch einmal ca. 15.000 neue Sozialschmarotzer und Glücksritter dazu – wobei ich den anstehenden Familiennachzug noch nicht berücksichtigt habe!!!

    • Sollte sich in absehbarer Zeit (die nächsten LT-Wahlen werden da richtungsweisend sein) nichts ändern, könnten Sie Recht haben…NOCH ist es m.M. nicht zu spät; aber mit jedem Tag, an dem die Bundeshexe und ihre Lakaie an der Macht sind, geht ein Stück Heimat verloren.

  16. Die deutschen Unternehmer sind die schlimmsten Protagonisten der Umvolkung. Deutsche Arbeitgeber haben das Land Deutschland tatsächlich auf dem Gewissen und noch viel mehr Schuld auf sich geladen als die Moslems selber, die ja schliesslich von Wirtschaft, Politik und Millionen Deutschen erst gerufen wurden, doch zu kommen.

    Gerade vor 2 oder 3 tagen liessen deutsche Unternehmer verlauten, dass „wir“ mit allen Mitteln gegen deutschen Nationalstolz ankämpfen sollten, das Land zu einer EU Provinz machen sollten und die Grenzen weiter und für immer sperrangelweit offenzuhalten hätten.
    (Als Reaktion auf die Pläne der CSU bevor sie wieder einmal umgefallen sind).

    Es geht der brd-Wirtschaft um einen nicht versiegenden Strom an Neukunden, für die der dumme Deutsche sich in den Firmen totzuarbeiten hat. Das deutsche Unternehmerpack hat diese Millionen Moslems NIEMALS als Arbeitskräfte im Visier gehabt, sondern nur als von Biodeutschen mit dem Besten zu versoregnde Kunden.

    Grosse Teile des „Wirtschaftswachstums“ beruhen auf dieser „Flüchtlingskonjunktur“.

    Davon will das deutsche Arbeitgebervolk niemals lassen müssen.

    • Konsumenten, darum gehts da haben sie Recht. Ich schrieb das schon mehrmals aber diese Erkenntnis ist wohl zu einfach denn sie wurde nicht beachtet. Die Crux ist ca. 15 Millionen AN stellen reale Werte her, sie produzieren sie schaffen etwas und von diesem Schaffen leben alle anderen. Ob Polizist, Lehrer, Beamter, Krankenschwester usw. usf. Sie alle sind nötig sie alle machen einen wichtigen Job aber deren Gehalt Lohn wird von anderen erwirtschaftet. Es wurde eine riesige Asylindustrie geschaffen die bezahlt werden muss von wem? Konsumenten ist der eine Grund der zweite ist komplizierter. Es geht darum den durchschnitts IQ großer Teile der Bevölkerung zu senken. Es muss zum arbeiten reichen aber nicht zum erfassen komplizierter Zusammenhänge. Eine Elite Gebildeter wird geschaffen die für Forschung und Wissenschaft zuständig ist. KI wird große Teile der Produktion übernehmen nur Maschinen kaufen keine Maschinen. Der Mensch wird degradiert zum reinen Konsumenten mit rundum Spaßversorgung. Dafür reicht ein IQ von 80 Punkten.

  17. auch die AFD hat noch gefordert das die deutschen dagegen auf die Straße gehen in keinem Land der welt gibt es dauerhafte Sozialleistungen für Schmarotzer

    • Daher gehen die beschissenen Deutschen gegen die AfD auf die Straße. Die Deutschen stört es, dass diese Partei sie nicht ausdrücklich auslöschen und in Europa aufgehen lassen will.

  18. Unser „guter Freund“ CEM ÖZDEMIR (Pädo-Kriminelle-grüne-Deutschen-HASSER-Sekte)

    1.
    „Um die Vorherrschaft des Islams zu sichern und den
    Weltfrieden zu sichern, müssen die Deutschen auch bereit
    sein, Opfer zu bringen, nicht nur ihr Hab und Gut, auch ihre
    christlichen Feste müssen verschwinden.“

    2.
    Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft
    haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen.

    (aus: Cem Özdemir, die GRÜNEN, auf Türikisch (!) in der in
    Deutschland erscheinenden Zeitung „Hürriyet“ vom 8.9.1996,
    abgedruckt im Focus vom 14.8.1998)

    3.

    In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin
    und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie
    sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit „in den Griff
    bekommt“

    (aus: Cem Özdemir; In: Der Tagesspiegel, 16.4.2009)

    Noch FRAGEN ??

    • really?

      omg, der nimmt jedoch gern die steuergelder, oder?

      so ein „geschmeiss“ sitzt im „buntentag“….?

      AU WEIA….

    • Ja, so einer (und noch ein paar mehr „so welche“..) hocken da……;-)
      Und die deutschen Michel klatschen ENTZÜCKT !

    • wie bei der naechsten „3-milliarden-tranche“ an agypten….die nun,schon wieder, „fordern“….

      unglaublich….

    • Mal bei der Weltonline lesen: Cem Özdemir ist der beliebteste Politiker in Deutschland Unglaublich nicht? Manchmal finde selbst ich keine Worte mehr!

    • Tja die „Deutschen“ sind eben längst nicht mehr die hellsten.Kerzen auf der TORTE…..;-)

    • Unglaublich ist das nicht. Die heuitgen Deutschen sind zu 80%+ ein widerliches Stück würdeloser, an sich selbst nicht interessierter Haufen an Popanzen, die jeden islamkritischen Landsmann an den Galgen bringen würden . Ausser sinnlosem Arbeitenrennen und Konsumieren und Islamophilie haben die gar nichts von Wert.

      So widerlich und unerträglich sind so gesehen nicht mal Moslems.

  19. Die sonst gebuchten Polen und Rumänen kämen wegen der verbesserten Jobsituation in ihren Ländern nicht mehr………………
    Finde den Fehler. Die früher gerne gebuchten Polen, Rumänen und auch Bulgaren haben es sich im deutschen Sozialsystem bequem machen dürfen und die neuen Goldstücke haben mit Arbeit nichts am Hut, bzw. arbeiten nicht für Kuffars.

    • Der Fehler ist hier auch der geringe Lohn, wieso sollen Rumänen und Polen nach Deutschland kommen, wenn sie im Heimatland annähernd gleichen Lohn erhalten, das ist der Fehler, hier ist working poor angesagt.

      Die Polen und Rumänen die hier als Erntehelfer gearbeitet haben, gehen auch wieder in ihr Land.

      Das genau ist die Agenda 2010, Deutschland ist Europas grösster Niedriglohnsektor.

  20. Woher sie das Geld haben?
    Sie können mit ihren Ausweisen (beruht alles auf persönlichen Angaben) Kredite aufnehmen. Da kommt sich Geld her u.A.

  21. Es gibt keinen Fachkräftemangel. Das ist eine Lüge. Es geht darum, die Löhne noch weiter nach unten zu drücken und die Flutung von Merkel’s Gästen zu rechtfertigen.

    • Od es wird eine willkommene Provokation um sich so aus der politischen Verantwortung zu entziehen!

    • Worum es – hauptsächlich – geht, zeigen die von mir unten erwähnten Zitate der kriminellen Pädo-Grünen und Deutschen-HASSER !

    • So ist es, deshalb haben sich auch Industrie, Handel und Handelskammer unisono hinter Merkels „Erfolg“ in Brüssel gestellt und unterstützen sie nach Kräften.

      Schon vergessen: Merkels Plan? Den hat sie einmal unvorsichtig durchblicken lassen: die „MARKTKONFORME DEMOKRATIE“?

      Das heißt, alles wird dem Markt untergeordnet, auch die Demokratie. Und der neue Markt heißt heute Asylindustrie! An dem ist auch der Handel gut beteiligt, denn die noch nicht so lange hier Lebenden konsumieren fleißig. Dass das Geld aus unseren Steuern kommt, ist dem Handel egal!

      Das zeigt aber auch die Perfidie dieser Politik, die stets die Enteignung von uns Bürgern im Auge hat:
      Enteignung unserer Steuern durch irre Bürgschaften (Griechenland- und Euro-„Rettung“, deswegen Nullzinspolitik und Enteignung der Sparer, Lebensversicherten und Altersvorsorger) und durch Verschwendung an Ausländer, die nicht Staatsbürger unseres Landes sind. Alles zu Lasten von den knapp 28 Mio Arbeitnehmern, die Steuern zahlen müssen.

    • …oder auch Politik der Runden Tische oder Governance genannt. D.h. der Staat regiert nicht alleine, sondern zusammen mit Globalunternehmen, NGO’s, GO’s, Stiftungen, Kirchen, Militär…

  22. Gestern holten wir jemanden aus MD ab um zum Fußball zu fahren. Rasch noch bei Rewe rein und an den Kassen staut es sich wieder, da die Fachkräfte irgendwie ein Problem haben. An Geld scheint es nicht zu Mängeln die Geldbörsen wahren Dick gefüllt und bezahlen wollte man mit Hundert Euro-Scheinen. Noch wahr die Anzahl der Facharbeiter überschaulichte. Am Abend gegen um halb Zehn wahr man sich nicht sicher ob man in Deutschland ist.

  23. Jürgen Trittin (Pädo-Kriminelle-Deutschen-HASSER-Sekte)

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das
    finde ich einfach grossartig.“

    In der FAZ 18.09.10

    • ich faende es, im „gruenen-toitsch“ noch VIEL „grossartiger“, wenn typen, die SOETWAS von sich geben, noch wesentlich schneller VERSCHWINDEN wuerden!

  24. Daniel Cohn-Bendit (Pädo-Grüne-Deutschen-HASSER-Sekte)

    „Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer
    wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in
    Deutschland sind, müssen wir fÜr ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn
    wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben,
    den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.“

    So schaut`s aus !

  25. „Wir brauchen in Deutschland nicht nur Migrantinnen und Migranten, die Fachkräfte sind, die brauchen wir auch. Wir brauchen vor allen Dingen Migrantinnen und Migranten, die sich in unseren Sozialsystemen wohl und zu Hause fühlen.“ – Katrin Göring-Eckardt im ARD-Morgenmagazin am 09.10.2013

    „Natürlich gehört der Islam zu Deutschland und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich denke, wir können uns sehr freuen. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns umgehen müssten.” – Katrin Göring-Eckardt am 29.09.2017

    Und deshalb werden sie erst dann damit aufhören den Islam zu importieren, wenn der Anteil der Muslime in der Gesellschaft so groß ist, wie jetzt schon in den Gefängnissen. Und das auch nur, weil der Import dann von den Muslimen selber übernommen werden wird, die doch längst schon bestimmt haben, dass Deutschland zum Islam gehört.

  26. Daran erkennt man das es den „Flüchtlingshelfer“ nicht um tatsächliche Integration(das ist eh die größte Lüge) geht sondern um die Beruhigung des Selbsthasses den man durch den Schuld Kult aufgebaut hat

  27. Jeder Mensch geht den Weg des geringsten Widerstandes. Wenn für einen etwas getan
    wird, dann baut man auch eine Erwartungshaltung auf. Wenn für einen alles
    bezahlt wird das gleiche. Und wenn es nach Vergehen keine Strafe gibt, dann ist es um so schlimmer.

    Somit sind für mich die Helfer sogar mehr Schuld, als die Flüchtlinge.

    Und unser Rechtssystem sowie Politiker sogar mehr schuldig an Morden und Vergewaltigungen, wie die Täter selbst.

  28. Es dürften nur Sachleistungen geben und die maximal für 1 jahr dann muss jeder auf eigenen Füssen stehen

    • das dauert zu lange!
      so wie es ursprünglich in schweden war.
      Arbeitserlaubnis,Arbeitstellennachweis,Wohnungsnachweis,Selbstzahler.
      nach einem halben jahr aufenthalt mehr als ,,Assüll,,auf schwedisch ( in D natürlich auf deutsch) stammeln können,wenn nicht …
      …..
      RAUSSSS!!

  29. Kriminelle, aggressive Fresssäcke könnte man auch sagen.
    „Schutzsuchende“ ist wohl eher für 1% passend.

Kommentare sind deaktiviert.