Fast alle Migranten-Überstellungen an EU-Partner scheitern an Deutschland

Foto: Flüchtling und Sicherheitsmann in einer "Zeltstadt" (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin  – Um in anderen EU-Staaten registrierte Asylbewerber auch künftig nicht an den deutschen Grenzen zurückweisen zu müssen, setzt die Bundesregierung auf Rücknahmeabkommen mit den wichtigsten Durchreisestaaten. Dabei würden die EU-Partner schon heute viel mehr solcher „Dublin-Fälle“ zurücknehmen, als die Bundesrepublik ihnen überstellt, wie es aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei hervorgeht, über die die „Welt am Sonntag“ berichtet. Demnach stellte Deutschland von Januar bis Ende Mai an Italien in 9.233 Fällen jeweilige Übernahmeersuchen.

Italien stimmte 8.421 Mal zu, war also zur Rücknahme bereit. Überstellt wurden aber nur 1.384 solcher bereits in Italien registrierten Migranten, die dann noch einen Antrag in Deutschland stellten. Gegenüber Griechenland und Spanien, den beiden Staaten, die den von der Bundesregierung erstreben Rücknahmeabkommen zuerst zugestimmt haben, ist das Versagen noch größer.

1849 Übernahmeersuchen stellte Deutschland an Spanien, das 1255 Mal zustimmte. Überstellt wurden nur 172 Migranten. An Griechenland wurden 1714 Ersuchen gestellt.

36 Mal stimmte das Land zu. Überstellungen gab es nur fünf. Hauptgrund für die magere Bilanz ist nach Aussage von Sicherheitsbehörden, dass die Migranten am Rückführungstermin nicht angetroffen werden können. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

29 Kommentare

  1. Wie in der DDR! Da war es auch schwerer raus zu kommen wie rein! Das funktioniert sogar ohne Zaun und Selbstschußanlagen die deutschen Behörden machens möglich. Wovon leben die? Haben die keine Pflicht einer Vorladung beim Jobcenter nachzukommen so wie jeder Deutsche auch. Müssen die sich das Geld nicht selber abholen? Der Witz ist, wenn ein deutscher Bürger jemanden zu sich einlädt ganz legal mit Visum und allem drum und drann muss er Verpflichtungserklärungen unterschreiben und für evtl. Kosten selber aufkommen. Das verlangt das Gesetz also der Staat. Kommt ein Flüchtilant gibt der Staat pro forma eine Verpflichtungserklärung an sich selber ab. Ist das nicht strafbar?

  2. Je länger ich mir dieses ganze Migrationstheater angucke, um so mehr komme ich zu der Überzeugung, dass deutsche Politiker (außer AfD) diese vielen Fremden im Land haben WILL !!!
    Ich frage mich nur, warum, wieso, weshalb? Was haben wir davon, außer Kosten?

  3. am Rückführungstermin nicht angetroffen werden können

    Fragen wir die Flüchtilanten-Besoffenen üblichen Verdächtigen, wo die sich aufhalten!!

  4. Dumme und blöde Aussage, die Bullerei soll sich einfach an der Alimentationszahlstelle hinstellen und warten. Dann klappt das auch mit dem Einsammeln

    • Nee, leider nicht. Die bekommen ja alles überwiesen. Achtung: Auf das kostenfreie Konto!

    • ergo:
      bargeldzahlungen einstellen.
      konten auflösen.
      somit werden sich auch die geldtransfer von 18 mrd. jährlich in die herkunftsländer verringern.
      18 mrd,; das sind Gelder die vom Steuerzahler abgepresst wurden.
      frage: wenn die ,,herrschaften in der lage sind 18 mrd € zu überweisen,dann können die angegeben kosten für ,,flüchtlinge,, niemals nur 50 mrd €/ jahr betragen.

    • gut bemerkt
      Und das sind ja nur die offiziellen Überweisungen
      Nächste Überlegung
      Wo sie doch verfolgt sind in ihrem Land, wo Krieg herrscht-da gibt es banken, wo man Geld abholen kann?

    • Und deshalb gingen voriges Jahr eben 18 Milliarden € überwiesen von diesen Parasiten in ihre Heimatländer ! Anderer Ausdruck für Entwicklungshilfe.

  5. Das ist nicht nur ein „Versagen“, das ist ein abgekartetes Spiel, anders kann man das nicht nennen.
    Zur Festnahme zwecks Überstellung werden die Herrschaften nicht angetroffen, zum GELD ABHOLEN beim Sozialamt sind sie aber PRÄSENT oder?

    Unfassbar, was in diesem Honecker-Merkel-Staat vor sich geht.

  6. wo ein wille ist,ist auch ein weg.
    was für eine motivation haben solche menschen in den zuständigen behörden,um solche mittel,wege ,vorgaben zu unterlaufen,zu ignorieren zum schaden der deutschen steuerzahlergemeinschaft?

    • Das ist typisch Beamter
      Korrekter Ablauf einer Abschiebung:
      Bescheid erstellt das abgeschoben wird
      zugesendet
      datum der Abschiebung schriftlich fixiert
      Zugesendet (Natürlich unter Wahrung der Fristen)
      Abholmannschaft hingeschickt
      Keinen angetroffen
      Meldung an das Bamf
      Akte auf Stapel der Abzuschiebenden
      Irgendwann wird der stapel angegangen und eine Überprüfung des Aufenthaltortes findet statt
      aber NU:
      Aufenthaltort gefunden
      Schreiben an asylbewerber
      Datum der Auslieferung mitgeteilt
      to be continued
      .
      Interessant dabei. geld wird weiter gezahlt, auch für Unterkunft
      UUUnd
      NachEu recht muß innerhalb von 6 (?) Minaten ALLES BEAREITET SEIN; SONST DARF ER BLEIBEN

    • ja,dein letzter satz wird auch gern zur hilfe genommen:
      ,,nach EU- recht musss….,,
      diese frist wird absichtlich ,,versäumt,,

    • Das macht bestimmt kaum keinem Beamten Spaß für den Papierkorb zu arbeiten, darum schnellt auch die Krankheitsrate hoch. Ich wünschte mir, sie würden alle auf einmal krank damit der Laden steht. Was sollen die Beamten machen, wenn ihre Chefs politisch korrekt illegale Anordnungen umsetzen. Leider werden Führungsstellen politisch besetzt und in manchen Ländern sind die Polizeipräsidenten auch keine Polizisten sondern Politiker.
      Ich habe einen Beamten von der Bundespolizei auf die Remonstrationspflicht hingewiesen und er hat mich wie ein Marsmännchen angestarrt. Dem war das offensichtlich nicht bekannt. Ein Beamter darf eine illegale Anordnung nicht ausführen sonst macht er sich selbst strafbar, wenn er nicht remonstriert hat und sich von seinem nächst höheren Vorgesetzten die illegale Anordnung bestätigen hat lassen. Bei ganz gravierenden Anordnungen muss er sich auch dann verweigern. Eigentlich geht die Anordung offene Grenzen gegen das Leben und hat Morde zur Folge und müsse verweigert werden, aber welches Gericht würde das bestätigen?
      Die Beamten würden gekündigt und in Hartz4 fallen. Sie sind doch nur Sklaven des Staates ohne Kranken- und Rentenversicherung im Kündigungsfall.
      Schilly wollte es damals ändern, aber da gab es kein Interesse dafür. Warum wohl.

    • Ja und so zieht sich das durch alle Berufsgruppen. durch die de facto Lohnabsenkung hat man uns zu Abhängigen gemacht, nur nichts sagen, man könnte seine Kröten verleiren

    • Ja, wir sind totale Sklaven, weil unsere Rentenbeträge auch verwendet werden wie sie es wollen. Hätte jeder sein Leben lang Gold und Silber und Aktien gekauft fürs Alter wären wir alle reich und bekämen auch keinen Abzug, wenn wir in der Rente ins Ausland gehen.
      Der normale Bürger kapiert das nicht. Es schnallt auch kaum einer, dass nur die Abschaffung der privaten GeldWertschöpfung der Banken 50% unseres Löhne kostet und im Endeffekt mit Zins und Zinseszins wahrscheinlich 75 %. Keiner müsse Einkommenssteuer und Mehrwertsteuer zahlen, wenn diese Einnahmen der Staat machen würde.
      Aber wie wollten dann die Zionisten, Globalisten und Internationalisten all die Politiker bestechen und ihre NGOs und Firmengeflechte aufbauen.

  7. Loooooooooooooooooool
    Das die Migranten nicht angetroffen werdemn?
    Na wie denn auch:
    Sie bekommen vorher einen Brief, das sie dann und dann abgeschoben werden
    Dann reicht es, wenn sie im Wohnhaus, nur im Nachbarzimmer schlafen, da wird er dann auch nicht angetroffen
    und die wenigen, die sie antreffen, die haben wahrscheinlich vergessen, das heute der tag ist, wo sie abgeschoben werden
    Und schon zeigt sich die zweite große Lüge, war nix mit. Die anderen nehmen nicht zurück
    Wir sind schlicht nicht fähig, die auszuliefern. und das nächste Staatsversagen
    Um dem aber noch die Krone aufzusetzen:
    Nun bezahlen wir sie weiter, nicht etwa mit ausreisetag Ende der leistung
    Tja, wir sind bereits ein Shithole Country
    Vielleicht fragen wir mal bei Trump wie das geht mit Ausreisepolizei. die sind da nicht so zimperlich

    • Kein Dilettantismus, gewollte Warnung von linken Gutmenschen. Es ist nämlich verboten die Abzuschiebenen vorher zu informieren. Als Kraft in NRW noch Ministerpräsidentin war, angesprochen auf diesen Rechtsbruch, hat sie klar erklärt, daß sie sich nicht daran halten würde, weil die Abzuschiebenen ein Recht(!) darauf hätten sich noch von ihren Freunden und Bekannten zu verabschieden. Alle sind nach der Information verschwunden.

    • die gutmensch(innen)
      haben für alles eine ausrede,um sich nicht an recht und gesetz halten zu müssen

    • Mit Einreiseverbot Betroffene sollen doch an der „Grenze“ abgewiesen werden. Die Härte des Gesetzes.

  8. Das ist alles Sabotage und Hochverrat des gesamten Parlaments – ohne AfD. Das Mindeste müsste die sofortige Einstellungen aller Zahlungen und Unterkunft aller Abgelehnten sein. Auch eine Duldung kann nicht zu Unterhaltszahlungen führen sondern höchstens dazu, dass ihn ein Landsmann mitversorgt.
    Würde das konsequent durchgezogen wäre bald Schluß. Zusätzlich müsste jede vorsätzliche Stratat zur sofortigen Ausweisung und Abburch eines Asylverfahrens führen.
    Wer gibt denn einem Bettler 5 Euro nachdem er ihn zuvor angespuckt, beleidigt oder geschlagen hat? Nichteinmal ein Irrer

Kommentare sind deaktiviert.