Londoner zeigen ihre Wut auf Bürgermeister Sadiq Khan: „Wir fühlen uns nicht mehr sicher!“

Screenshot/Video

In London sah sich der muslimische Bürgermeister Sadiq Khan gestern Abend auf einer Veranstaltung angesichts des Blutvergießens auf den Straßen der Stadt plötzlich mit der Wut der Bürger konfrontiert. Eine aufgebrachte Mutter hielt ihm entgegen, in London fühle sich keiner mehr sicher.

von Marilla Slominski

Die Frau meinte, sie könne ihren Sohn nicht mehr auf die Straße lassen. Er solle angesichts des Rekords an Morden, die London in diesem Jahr erschüttern, lieber Fakten schaffen, statt mit Statistiken und Zahlen aufzuwarten. Sie konfrontierte ihn mit der Geschichte einer Messerattacke, die ganz in der Nähe ihres Wohnortes in Greenwich stattgefunden hatte – nur wenige Meter von einer ehemaligen Polizeistation entfernt.

Während Khan auf der Veranstaltung über Kriminalitätsraten referierte, wurde zur gleichen Zeit in London das 81ste Opfer ermordet, berichtet MailOnline.

„Das passierte bei  meiner geschlossenen Polizeiwache. Es gibt keine Bobbies mehr auf den Straßen. Wir Londoner fühlen uns nicht mehr sicher. Unsere Gemeinschaften fühlen sich nicht mehr sicher. Sie geben mir Statistiken, Mister Khan, das ist zwar fair, doch für mich als Mutter kann ich nur sagen, wir fühlen uns nicht mehr sicher. Im Februar wurden innerhalb nur einer Woche 250 Schwerter und Messer beschlagnahmt. Reden Sie nicht über Statistik, schaffen Sie Fakten, so dass ich meinen Sohn wieder auf die Straßen lassen kann, ohne Angst um ihn zu haben“, forderte die Mutter und erntete Applaus und Jubel vom Publikum.

Auf dem Podium ergriff ein Mann das Wort und gab ihr Recht:“Dieses Gefühl ist weiterverbreitet. Unter Ihrer Regierung sind wir weniger sicher als unter der vorherigen“, warf auch er ihm vor.

Wieder einmal wollte der muslimische Bürgermeister von einer Verantwortung nichts wissen, zeigte mit dem Finger auf die Regierung und ihre Sparmaßnahmen und Einsparungen und antwortete mit Zahlen.

Das Publikum wurde entsprechend ungeduldig und unterbrach ihn immer wieder mit Zwischenrufen. Unter die Zuhörer hatten sich auch Unterstützer von Tommy Robinson gemischt, die ihm Vorhaltungen machten, Tommy-Gesänge anstimmten und schließlich von Ordnern aus dem Saal entfernt wurden.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

78 Kommentare

  1. Tja, Ihr habt das so gewollt. Nun wehrt Euch richtig.
    Aber es geht überall los-das ist das Gute 🙂

    • Ich glaube längst nicht, dass es alle so gewollt haben, hüben wie drüben nicht.
      Die Sache ist zu komplex, um sie auf Anhieb zu verstehen; daher erfordert es einen langsamen Aufwachprozess, der möglicherweise auch schon in Gange ist, was wünschenswert wäre.
      Es bräuchte mehr Tommy Robinsons, die den Leuten reinen Wein einschenken und ihnen gleich das Endziel vor Augen führen, denn dann fiele es den meisten wie Schuppen von den Augen, weil ein Puzzle-Teil ins Nächste passt.

    • Na, das nenn ich aber mal mit dem „Schuldprinzip“ zu arbeiten und gleich mit dem passenden Ratschlag bereit 😉
      Bin gespannt, wie du dann mit dem „Guten“ umgehst.

  2. Das mit dem finden der Kommentar Funktion ist eine KATASTROPHE!!!

    Im übrigen schlägt die Wut der Bürger den Politikern immer häufiger entgegen. Egal bei welchem Thema, die Leute sind in ganz Europa unzufrieden.

    • Aber diese Unzufriedenheit schlägt nicht in Wahlergebnisse um. Wetten, dass die CSU wieder in Bayern regieren wird? Wetten, dass die AfD in Hessen nur eine Randnotiz bleibt? Dieses Land wird gerade seinem Ende entgegengeführt und der Genozid an den Deutschen wird von der Merkel-Regierung auch noch fürstlich bezahlt, aber niemanden interessiert es.

  3. Was jammern die Londoner? Sie haben den guten Moslem gewählt. Wo ein Moslem Ruhm, Ehre und Macht gewinnt, ist der Untergang vorprogrammiert. Dass das den Engländern passiert, dass sie ihre Freiheit, Macht und Sicherheit einem Moslem anvertrauen, ist so, wie wenn ich Diebe, Landnehmer, Unterdrücker und Täter in mein Haus einlade, um irgendwann nicht mehr darin wohnen zu können, denn sie haben das Regiment über mich, und allem was mir gehört übernommen.

    • Bist Du sicher, dass die Wahlen „koscher“ waren ? Ich meine natürlich die Auszählung der Stimmen !

    • Was ist heut zu Tage noch koscher, um dabei zu bleiben? Vielleicht sind ein paar Finger bei der Auszählung übersehen worden, Satire. So sehe ich das im übrigen auch bei den Wahlen in der Türkei, denn das sind ebenfalls gute Moslems, die in Deutschland leben und nur helfen wollten;-)))>>>

  4. ÜBERALL das gleiche ELEND, WEIL die BÜRG-ER (die notfalls mit ihrem eigenen Kopf bürg-en, was viele bis heute nicht kapiert haben) sich gegen die kriminellen Machenschaften der Lenkungs-Kaste nicht entschieden, konsequent und solidarisch wehren.

  5. Den Engländern kann niemand mehr helfen wer einen MOSLEM als Bürgermeister wählt……….

    • Ist doch bei uns auch nur noch eine Frage der Zeit. Vor allem Köln, Frankfurt, Berlin und Hamburg du dich potenzielle Städte.

  6. Die Engländer sind kein stolzes ethnisches Volk das mit den Arier verwandt ist mehr ……….

  7. London ist vermutlich „gekippt“. Wenn der Anteil der Musels einen bestimmten Wert übersteigt, dann wählen die Leute einen ihresgleichen zum Bürgermeister. Der sorgt dann dafür, dass die Stimmung gegen Weiße noch weiter verstärkt wird und es kein Zurück mehr gibt.

    Lasst uns eine Lehre daraus ziehen! Wehret den Anfängen!

  8. Die Engländer schaffen nicht mal jetzt einen Generalstreik also werden sie vom Islam übernommen

    • Jonas,
      hier in der BRiD ist ein Generalstreik verboten !
      Daher sind für mich die Gewerkschaften auch nur Arschkriecher des Polit-Packs und Konzernbonzen.

  9. Die Mehrheit der Engländer hat diesen Moslem als Bürgermeister gewählt – jetzt kann sie ihn genießen!

  10. Wenn man weiss was die Engländer so fressen, dann weiss man auch warum diese Leute so merkwürdig sind !
    Gegen Deutsche haben die eine grosse Fresse, aber gegen ihre Islamisierung kommen nur laue Töne aus deren Rachen.

    • Der Murksel ist alles vollkommen Egal was dass aussterbenden der Germanen (Keine Deutsche, denn Deutsch kann ja jeder sein) betrifft !
      Und wenn wir uns wehren dann sind wir mal wieder die bösen, bösen Deutschen.

  11. Da sitzen die Lämmer und hören sich das Gesabbele des Moslems an,statt ihm den Schädel einzuschlagen.

  12. In London ist eben das passiert, was sich hier vor allem die Grünen Khmer wünschen:
    viele Ausländer, die sie dann wählen.
    In London gibt’s schon ganze Stadtteile, wo es kaum noch echte Engländer gibt.
    Das plus Betrug durch bestimme Leute und schon haben sie ihren Muselneister.
    Hinzu kommen natürlich die gleichen geisteskranken Linksfaschos, die sich das so wünschen.
    Same procedure as in Germany – aber in England sind sie schon weiter.
    Noch…

  13. Ursache jammert über eigene Wirkung, oder wer hat Khan gewählt, wer hat über Jahrzehnte Buntheit herbeigewählt und die Wahrheit darüber mit „Nazi“ versehen?

    Geliefert wie bestellt, werte Londonistaner.

    • Denn erinnere ich Sie mal daran, was (wohl nicht nur) mir immer über „Demokratie“ (oder was man uns als solche verkauft) erzählt wurde.

      Man mag unterschiedliche Ansichten haben, wählt und was die Mehrheit da will, wird gemacht, die Unterlegenen ergeben sich friedlich dem Willen der Mehrheit und lassen deren Willen geschehen.

      Und wie man überall sehen kann, genauso wurde es gemacht, auch als die Mehrheit ständig schleichenden Völkermord sich wünschte oder zig-fachen Gesetzesbruch beim Thema Euro oder Auslandseinsätze oder der ganze Ökobetrug (Atomkraft, EEG / „Öko“strom / aktuell der Diesel und E-Auto, …).

      Ich kann das auch kürzer fassen, als jemand der vor 15 Jahren bei der BRD „gekündigt“ hat (beim System): Wer in der „Demokratie“ schläft, der wacht in der Diktatur auf.

      Guten Morgen Londoner.

  14. ja mit Khan hat man Euch das Orks-Ei sozusagen in die Wiege gelegt. Mit solchen Verbrechern, wie sie überall auf der Welt installiert wurden, sollte Europa und die Welt vernichtet werden.
    Es gilt sie alle zum Teufel zu jagen, …ach NEIN!!! das sind sie ja schon, nämlich gesteuert von Satanisten, die aber kurz vor ihrem „AUS“ stehen, weil diesen Schwerstverbrechern, Khasaren, Zionisten, Satanisten usw. endlich das Handwerk gelegt wird und der Welt öffentlich gezeigt werden wird, was für Wesen das wirklich sind und was für Spiele sie von Eurem Geld im Namen des Teufels wirklich getrieben haben !!!
    Diese kommenden Veröffentlichungen werden Euch alle in Schockstarre versetzen !

  15. Er ist ein Psslamerss…. Und der Stammbaum der Queen geht bis auf Mohamett zurueck.
    Was erwartet man von so Einem ? So einer wird nicht zufaellig in dieses Amt genommen, das hat einen anderen Grund.

  16. Londonistan ist schon länger keine Reise mehr Wert. Aus ästhetischen,aber vor allem aus Sicherheits-Gründen.

    • Nein, aber sie leben den Koran 1:1.
      Deswegen befürworten 43% der befragten Moslems
      in Deutschland Selbstmordanschläge !

  17. Ich glaube die haben alle noch nicht die NWO begriffen. Die NWO ist Luciferisch, Satanisch. Das geht es nicht um wohl und sicher-fuehlen, da geht es um Kontrolle und ein Volk in Angst ist am besten zu Kontrollieren. Aber bis die das alles begreifen ist sowieso schon Nacht.

    • Sie haben Recht. Aber ich denke nach wie vor, das Konstrukt der NWO wird nicht funktionieren. Das ganze ist wie eine Brandrodung von skrupellosen Bauland Gangstern. Aber aus einer kleinen Brandrodung ist schon mancher unkontrollierte Flächenbrand entstanden, der alles in der Umgebung vernichtet hat. Die Möchtegern schlauen der NWO haben etliche Fakten nicht durchdacht.

  18. Mal abgesehen davon, daß dieser Khan indische Wurzeln haben dürfte und damit Bürger des gewesenen „Empires“ ist, könnte er ohnehin nichts mehr reißen. Und dass er ein Muselotte ist, bedeutet auch nichts, fast schon im Gegenteil, denn, so bitter wie das klingt: In Ländern, die fest in Muselhand sind, mögen zwar die Baukräne längst nicht nur mit Fertigbetonteilen vollhängen, aber Zustände wie in London oder Frankfurt gibt es da nicht.Wo nicht gerade von den Amis angezettelter Bürgerkrieg wütet, herrscht weitgehend Ruhe und Ordnung in den Städten.

    • Auch in Deutschland gibt’s viele muslimische Schlägertypen, die in Sicherheitsdiensten arbeiten. Alle bewaffnet… da darf ich gar nicht dran denken!

  19. So geht Islamisierung, Londoner! Ihr habt den Anfängen gleichgültig gegenüber gestanden. Jetzt ist der mit der Unterstützung von mehr als 1 Million Moslems gewählt worden. Euch nutzt es jetzt nichts mehr – uns kann es jetzt wenigstens noch als abschreckendes Beispiel dienen…

  20. wenn man das hört könnte man meinen ! deupfland getpf eph gut .
    und wenn ich die leute im engeren kreis höre , klingt es allenthalben unf getf doch gut ,
    oder geht es dir schlecht ( mit blödem grinsen )
    ja ihr schreiber , wir sind noch immer in der minderheit .

  21. Das Arschloch zum Stadtschulzen gewählt ,also heult nicht ihr Idioten,habt ihr denn gedacht der brät euch Plinsen,phhhhh Schwachköpfe ,ich könnte verzweifeln an meinen Mitmenschen,lernen überhaupt nur mit verbrannten Pfoten,zur Hölle .

    • Weißt Du denn überhaupt, wer der Gegenkandidat war, und wie das „Wahlvolk“ aussieht? Fahr‘ einfach mal nach London und guck‘ Dir die Lage auf der Straße an, statt vom hohen Roß herunterzukrakeelen.

    • Ist doch EGAL wer da Gegenkandidat war, die Londoner haben sich nunmal für den Terror-Musel entschieden !
      Allerdings gehe ich von einer Wahlfälschung aus, was nicht passt wird passend gemacht, ist ja mit unserer Flunzenkanzlerin dasselbe.

  22. Dieser Bürgermeister bzw. seine Familie stammt aus Pakistan, soweit ich weiß. Das ist ein Teil des commonwealth – also durften die ganz legal als Untertanen Ihrer Majestät einwandern. Wenn man weiß, wie die Pakistaner sich vielfach in GB benehmen (z. B. in Rotherham), wundert man sich schon, wie begeistert Sadiq Khan gewählt wurde – es können nicht nur Minderheiten ihn gewählt haben.

    • Wie war noch gleich der Name der kanadischen jungen Dame, die ebenfalls ein Teil des Commonwealth ist und in deren Pass durch die Königin gebeten wird sie ungehindert reisen zu lassen aber der in GB die Einreise verboten wurde? Scheinen zwei verschiedene Commonwealth zu sein…?

    • In London sind die Musels kaum noch in der Minderheit. Die Moslems mussten nur ihre Leute motivieren, zur Wahl zu gehen. Insgesamt sind die Briten nicht allzu wahlfreudig. Er wurde von den Londoner Moslems gewählt, weil die anderen zu bequem waren wählen zu gehen.

    • Nein, nur in ein paar Stadtteilen überwiegen die Moslems – aber in der Gesamtbevölkerungsanzahl von London liegen sie weit hinter den Engländern zurück.

  23. Was will der auch schon machen, sind doch diese messernden und mordenden Horden im Geiste seine Landsleute, Glaubensbrüder, Freunde, Weggefährten!

    Läuft doch nach islamischen Plan…

    • Haben wir nicht auch solche Fälle hier?. Unfähige Komparsen bunter Herkunft ohne Sachverstand. Nur Platzhalter für die eigentlichen Drahtzieher.

  24. Die Stimme kommt mir bekannt vor Jayda Fransen von Britain first, unsere Atheistische, sozalistische Gesellschaft wird nur duch eine Rückbesinnung auf unsere Werte – Christentum: Statt Lüge, Wahrheit, statt Diktatur, Freiheit, statt Dekandenz, Charakter und gesunder Menschen Verstand. Es geht komplett nicht um äußere Werte sonder um innere. Diese Rückbesinnung wird Deutschland retten. Gebraucht Euren Wahrheitssinn und Realitätssinn. https://www.youtube.com/watch?v=AenY7ilU8hU

  25. das kommt davon, wenn man einen Mosel zum Bürgermeister wählt. Das war vorhersehbar. Nur die meisten Wähler haben das Denken verlernt, bzw. es wurde ihnen abtrainiert

    • Nein, (fast) die meisten Wähler _sind_ „Mosels“. Und der Gegenkandidat war auch nicht ohne.

    • Wie kommen Sie denn auf diese absurde Behauptung? Nicht einmal in ganz Großbritannien leben so viele Moslems, dass diese die Mehrzahl an Wählern stellen können, wenn es um den Bürgermeister von London geht.

      Die Mehrheit in London bilden immer noch die reinrassigen Engländer.

    • Wenn die Einheimischen aber in der Mehrzahl nicht wählen gehen, kommt das schon mal vor. Ist doch bei uns genauso

    • Da gebe ich Ihnen recht, aus diesem Grund kann das vorkommen. Doch auch dafür sind die E i n h e i m i s c h e n verantwortlich – nicht eine nicht vorhandene Überzahl an Moslems.
      Wer die einzige Großchance, nämlich die Wahl, nicht zur politischen Mitbestimmung nützt, ist selbst daran in Schuld, wenn aufgrund dessen die übelsten Gestalten an die Macht kommen.
      Die Nichtwähler tragen ja auch bei uns die Schuld daran, dass die AfD nicht die stärkste Partei ist. Hätten die Nichtwähler alle die AfD gewählt, wäre die AfD im Bundestag die größte Partei.

  26. Geliefert wie bestellt! Wer wählt einen Moslem als Bürgermeister….. 😛 Im Islam dürfen Frauen nicht mal aus dem Haus…. Und wie hoch ist überhaupt der Anteil der Bio-Briten noch an den Einwohnern… die sind doch lange eine Minderheit – wie fast überall in Europa..

    • …“die sind doch lange eine Minderheit…“ Der „Anteil der Bio Briten“.
      Eben – und die Mehrheit, also mit muslimischen Hintergrund hat einen Muslim als Oberhaupt gewählt; ganz einfach!
      Da ist also nichts mit dem abgedroschenen Spruch „Geliefert wie bestellt“.

    • In Bezug auf Deutschland kann man da wohl Frankfurt benennen.
      Dort soll der Migratenanteil bereits die 50% Marke geknackt
      haben. Das wird wohl nicht alles die Personengruppe sein welche
      seit 2015 ins Land geströmt ist, aber es ist doch fraglich wie viele man von denen zu braven deutschen Steuersklaven machen kann.

    • Zu Deutschen kann man anscheinend jeden machen, aber zu deutschen Steuersklaven kann man nur Biodeutsche machen. So verrückt sind die anderen Leute nicht.

Kommentare sind deaktiviert.