Lifeline legt in Malta an – Kapitän wird verhört

screenshot YouTube
screenshot YouTube

Europa kann sich über weitere 234 illegale Einwanderer aus Afrika freuen. die Lifeline hat es geschafft und legte im Hafen von Malta an. Die Lifeline-„Flüchtlingshelfer“ jubeln auf Facebook und rufen zu Spenden für ihre nächste Rettungsaktion auf.

Unterdessen habe Italiens Innenminister Matteo Salvini vorgeschlagen, die italienische Küstenwache und Marine solle „Hilferufe“ von sogenannten Flüchtlingen auf dem Mittelmeer ignorieren. Man solle die Rettungen der libyschen Küstenwache überlassen, die dafür von Italien unterstützt werde, berichtet maritime-executive.

Innenminister Salvini ist gerade von seinem Treffen mit seinem libyschen Kollegen Abdulsalam Ashour und dem Vize-Präsidenten Ahmed Maiteeq zurückgekehrt. Sie hatten dort über mögliche Auffangzentren beraten, die aber nicht auf libyschem Gebiet stehen sollen. Salvini sagte, dass die Asylzentren in Sudan, dem Tschad, Niger und Mali errichtet werden könnten.

Die Lifeline soll nun laut Salvini beschlagnahmt worden sein.Der deutsche Kapitän soll von der Polizei verhört und anschließend wieder an Bord gebracht worden sein. Ihm wird vorgeworfen, Anweisungen der italienischen Behörden ignoriert zu haben. Auf die deutschen „Retter“ würden nun juristische Konsequenzen warten. Politische Hilfe aus Berlin werde wohl nicht kommen, so die Welt.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

32 Kommentare

  1. Was versprechen sich diese selbsternannten Retter eigentlich ? Merken die gar nicht,daß sie sich ihre eigenen Schlächter ins Haus holen ?

    • Sowas blenden sie aus. Was für sie zählt ist, dass sie einer „Beschäftigung“ nachgehen und dafür Geld bekommen.

    • du glaubst doch nicht ernsthaft, dass DER dann weiter in „europa“ leben wird?

      der weiss sehr genau, was fuer „fracht“ er an bord hat…..

      diese typen „versprechen“ sich nur eines von solchen sogenannten „tettungs-aktionen“:

      das grosse geld…

      ekelhafter geht es nicht mehr…

  2. hm,also ICH persönlich würde JEDES schlepperboot beschlagnahmen,abwracken und die eigner/kapitäne wegen menschenschmuggel inhaftieren !!!!!!!

  3. Na klar geht das jetzt weiter, sie haben ja gelernt, das sie Europa mit ihrer menschlichen Fracht erpressen können.
    Sie werden es weiter versuchen.
    Nächster Trick
    Sie sammeln alles auf was sie finden können, bis Boot überladen ist und funken Handelsschiffe weil sie zu sinken drohen-wohl wissend, das man Handelsschiffen nicht die Einfahrt in europäische Häfen verwehrt
    Uuund
    Gestern gelesen:
    1 Million Möchtegern Flüchtlinge sind auf dem Weg nach Marokko- aus Lybien heraus. Bedeutet die Ströme werden gelenkt und vpn ganz oben gesteuert. Die Soros Marionette Merkel wird ihm wohl signalisiert haben, Italien macht zu. Also von nun an, läuft Spnien voll- via Gibraltar. Die Strecke ist so schön kurz, schafft man mit dem Jet ski
    Das ist für die Küstenwache nicht zu bekommen.Sanchez hat ja nun gestren schon versichert, er steht ganz auf der Seite Merkels-sie wird es gern gehört haben. NRW Ministerpräsident hat ja nun schon getönt, seine Grenzen bleiben auf. also nun hopp auf, Marokko-Spanien-Frankreich- Nrw
    Herr seehofer bitte die Grenze zu NRW dicht machen. Ist ehh schon ein Kalifat dort. Die Biodeutschen, die wollen ,retten da

    • Natürlich machen die weiter und verkaufen das was jetzt passiert ist als harterkämpften Sieg gegen die EU und für die Menschenrechtsdingsbums die die nie verstanden haben oder wollten. Solange die nicht fest vertäut irgendwo in einem Hafen liegen geht das „Spiel“ weiter. Millionen warten schon und die werden kommen das ist nicht mehr zu verhindern außer man machts wie die Australier die auch schon mal auf Flüchtilantenboote geschossen haben um ihren Forderungen nachdruck zu verleihen. Aber das wird aber bei uns nicht passiern nie und nimmer. Dann werden wir mit wehenden Fahnen untergehen für Menschen und Völkerrecht für alle nur nicht für uns. Wir sind so edel, so gut ist aber in der Evolution nicht vorgesehen da wird der Schwächere aussortiert und zum aussterben verurteilt. Darwin hat Recht!

    • Mein Reden, esüberleben nur die Stärksten. Humanität ist nicht angelegt, sondern wird künstlich erzeugt.Ab einem bestimmten Alter wird jedes Jungtier auf sich gestellt und ist für sich verantwortlich. und wir hebeln die Naturgesetze aus

    • Letzteres schon sehr lange und mit verschiedensten Mitteln, was eine der Hauptursachen der explosionsartigen Überbevölkerung in Afrika ist.

    • Der „Trick“ der Handesschiffe ist dann der, dass der Empfänger für „Pseudo-Not“-Signale momentan DEFEKT ist………;-)

    • …und wie es der „Zufall“ so will, haben sie auch kein Ersatzteil dabei, denn „normalerweise“ halten die Dinger ewig…

    • der „smutje“ hat dann eben mal „aus versehen“ seinen kaffee drueber geschuettet…. bei dem wellengang „kann das ja mal geschehen“… 😉

  4. Hoffentlich hat die „Lifeline“ ihr „Life“ bald ausgehaucht und lebt mit einem schönen runden Torpedo-Loch auf dem Grund des Mittelmeers als „Korallenriff“ weiter.

    Für den „Käptn und seine Crew“ empfehle ich einen – nicht zu kurz bemessenen – Daueraufenthalt in einem libyischen KNAST, zusammen mit all den „füchtigen Geflüchteten“.

  5. Wenn Afrikaner schlechthin in der Lage wären, zivilisiert zu leben, dann sehe Afrika anders aus.
    Die Welt braucht nicht NOCH mehr Besamungstechniker aus Ugaugaland mit oder ohne Koranchip.

    • …richtig!
      Der Großteil der afrikanischen Länder die nach der Kolonialzeit sich selbst überlassen wurden….ist den Bach runter gegangen. Sie sind sich ja meistens untereinander nicht mal freundlich gesinnt. Schlachten sich gegenseitig ab.
      Der Kongo versucht seit einigen Jahren, die weißen Farmer von Südafrika mit Pachtverträgen für kongolesisches Land zu locken. Doch nur wenige sind darauf eingegangen….denn wer will schon nur Pachtland, wenn er vorher Landbesitzer war.
      Soweit mir bekannt, hätten sie auch keine Möglichkeit das Land später zu erwerben, es bleibt kongolesischer Besitz.
      Die Kongolesen haben mehrfach zugegeben, dass sie es nicht wirklich hinkriegen…..selbst rentable Landwirtschaft oder Gemüseanbau zu betreiben.

    • Es gab mal einen interessanten Bericht im TV, da zog wirklich eine ganze Kolonne aus Südafrika los in den Kongo, mit Maschinen und allem. Sie mussten nach kurzer Zeit aufgeben ob der Unfähigkeit der Kongoneger, nur einfachste Verwaltungsaufgaben zu erledigen! Die wollte wahrscheinlich nur billig an deren Maschinen kommen!
      Die bekommen eben nie was auf die Reihe, ausser wenn es um das Abschlachten des Nachbarstammes geht!

    • ja sach mal…. das sind doch keine „neger“…

      PC heisst es:

      „macro-pigmentierte MAENNER mit suedlaendischem aussehen“…
      also, ungefaehr, wie doch alle „atomphysiker, gehirn-chirurgen und diplom – ingenieure“ aussehen…. 😉

      „mer wolle ja koi aerscher“… 😀

    • Ich sehe „Neger“ nicht als Schimpfwort, genausowenig wie „Weißer“ ein Schimpfwort ist. Ich lasse mir von durchgeknallten Linken/Grünen doch nicht meine Sprache vorschreiben. Das früher in den Südstaaten gebrauchte N-Wort, was ja so böse ist, wird – wie auf YT-Clips leicht zu sehen und zu hören – von der entsprechenden Ethie heute selbst gebraucht, in der Aussprache gleich, nur in der Schrift hinten mit einem „a“ statt einem „er“!
      Aber: Ich habe Ihre Ironie selbstverständlich als solche verstanden! ;-))
      (auch Zigeuner sprechen von sich selbst als Zigeuner und die Gypsy Kings haben sich auch nicht in Roma-Kings umbenannt, auch die Zigarettenmarke in F heißt immer noch „Gitanes“ und nicht „Europarotationszigarette“)

    • der vater eines sehr guten freundes lebte so ziemlich 25 jahre in in rhodesien und hatte eine farm dort…

      der sagte mir mal :
      „du kannst einen african einen spaten zum umgraben geben und nach 12 hours gucken, wie weit er damit ist…. der steht immer noch da,,,, mit dem spaten in der hand… er wusste ja nicht, was er damit machen soll & dachte, er soll den spaten nur fest halten, dass jener nicht umkippt“…

      klingt lustig? ja, aber das ist real….

      schaut mal, was aus dem einst bluehendem SOUTH-AFRICA wurde…

      africa koennte sich anhand der riesigen fruchtbaren flaechen durchaus allein ernaehren… hinzu kommen noch diei bodenschaetze….

      ob diamanten, gold, tansanite & andere edelsteine….
      incl.oel, gas etc…

      africa ist nicht ARM….
      africa WILL nur nicht….

      es zeigt lieber auf die „poesen kolonial-staaten“ und fordert „wiedergutmachung“ fuer all die „schlechte“ zeit, in jener africa erbluehte…

      GESCHENKTES geld muss man nur NEHMEN..nicht ERARBEITEN….

      ooops, erkennt jemand parallelen zu den „armen fluechtlingen“ ?

    • Na, Sie scheinen ja bisher kaum etwas erlebt zu haben, da Sie sich hier so festbeissen? Über meine Aussprache des Englischen sowie Französischen haben sich die dort schon länger lebenden nie beschwert!
      Sie sorgen heute für einen durchaus belustigten Vormittag!
      Jetzt bitte nicht nachlassen!
      Aber etwas mehr Esprit wäre schon nett. Oder langt es dazu nicht?

  6. habt ihr euch mal die anzahl & summen der „spenden“ angeschaut?
    es gibt also doch tatsaechlich menschen, die ihre eigenen schlaechter & deren „beschaffer“ fuerstlich bezahlen…. ist die menschheit nun voellig verrueckt geworden?

    die typen von „lifeline“ haben doch nur eines im sinn:

    BIG FAT kohle machen… die „menschen“ sind denen doch voellig egal…
    jene, die sich mit GEFAKTEN hilferufen in europa einquartieren,als auch jene,die sich dann mit dem abschaum aus „ugauga-land“ abgegeben & sich „kulturell bereichern“ lassen muessen, weil so ein „captain“ es nun „mal so will“,sowieso…

    dieser „kapitaen“ ist NICHTS anderes,als ein „schleuser“!!!!
    boot gekauft, um „spenden“ betteln, sich fuerstlich daran bereichern, „fracht“ aufsammeln, irgendwo abladen & WEITER gehts….die naechsten „armen fluechtlinge“ aufsammeln….

    laut seiner (captain) „aussage, geht es ihm lediglich darum, bei „seenot“ zur stelle zu sein…

    oh, really? es geht ihm also NICHT um geld?
    nun denn….

    • …..ich denke….ob nicht andere Nationen sprich Länder dieses Geld (Spenden) geben, dass sie an dem „Spiel“ nicht teilnehmen müssen. Also ein „Freikaufen“ wenn man so will.
      Niemals glaube ich, dass der Geldfluss nur durch europäisches Geld erhalten bleiben kann. Und deshalb ist das auch ein Fass ohne Boden….und wird immer so weiter gehen. Wenn wir nicht endlich die Regierung stürzen.

    • die summen sind zu klein, als dass jene von anderen „laendern“ kommen…
      es sind „spenden“ von „privat-personen“….

      die SUMME macht es eben…

      waeren es spenden von staaten, um sich „frei zu kaufen“, waeren die “ spenden“ wohl deutlich hoeher ausgefallen.
      demzufolge wuerde dann (eventuell) die „lifeline“ nicht mehr um „spenden“ betteln…. sondern eher „gaaaaanz im STILLEM“ weiter machen…..
      denke ich….

    • ….ja, vielleicht ist es auch so. Ich habe auch immer irgendwie die Ölscheichs im Verdacht….keine Ahnung…..der Normalsterbliche wird das aller Wahrscheinlichkeit niemals erfahren.

  7. „Flüchtlingshelfer“ jubeln auf Facebook und rufen zu Spenden für ihre nächste Rettungsaktion auf.

    Ich hätte da noch ein paar alte Bananen……

Kommentare sind deaktiviert.