Offener Brief an die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten: „Man ist nicht rechts, wenn man Realist ist“!

Foto: Collage

Sehr geehrte Damen und Herren,

die öffentlich-rechtlichen Sender waren vor Jahren einmal der Inbegriff des objektiven, investigativen Qualitätsjournalismus. Tagesschau, Tatort und Sabine Christiansens Polittalk hatten bei mir Sonntagabend Tradition. Ohne war kein richtiger Sonntagabend. Damals habe ich auch noch GEZ bezahlt. Das hat sich leider drastisch geändert. In den letzten, insbesondere den letzten drei Jahren, ist daraus eine Art „Werbefernsehen“ für die inzwischen tief links-grüne CDU, die SPD, die Grünen und die Linken geworden. Egal mit welchen Mitteln, man wird nicht müde, die unkontrollierte Masseneinwanderung kulturfremder meist ungebildeter junger Männer mit völlig anderen Wertvorstellungen der deutschen Bevölkerung als humanitäre Flüchtlingshilfe schmackhaft zu machen.

Die wenigen wirklich „echten“ Flüchtlinge wären auch kein Problem und ich kenne niemanden, der diesen Menschen nicht gern helfen würde – auch ohne Ihr Erziehungs-TV.

Deshalb gab es nie eine Flüchtlingskrise, sondern eine Migrantenkrise. Die geringste Kritik, die kleinste Abweichung, der zarteste Versuch sich diesem links-grünen Meinungsdiktat entgegenzustellen wurde und wird gnadenlos mit der „Nazikeule XXL“ niedergedroschen. Frau Reschke mit ihrer ganz speziellen selbstgefälligen Häme und Frau Slomka mit ihrer penetranten, aggressiven, rechthaberischen Art seien hier stellvertretend erwähnt.

Sie haben von ihrem selbstgezimmerten Olymp der moralischen Überlegenheit herab euphorisch gejubelt, als Malu Dreyer Hand in Hand mit der Antifa Mia’s Tod auf bunten Partys gefeiert haben. Ein Hoch auf den Kampf gegen rechts, frei nach dem Motto „Was rechts ist bestimmen wir“.

MAN IST NICHT RECHTS WENN MAN REALIST IST!

Ein Kippa -Träger wird auf offener Straße von einem jungen muslimischen Mann mit dem Gürtel verprügelt  Wir müssen noch geschlossener im Kampf gegen rechts zusammenstehen…. Und so weiter und so weiter und so weiter.

Auf die bestialische Vergewaltigung und den Mord an Susanna F. angesprochen, schwafelte die Kanzlerin bei Anne Will „Das ist eine Aufforderung an uns alle die Integration ernst zu nehmen“. Geht’s eigentlich noch? Einen abgelehnten Asylbewerber, der schon längst nicht mehr im Land sein dürfte, integrieren? Der angeblich wegen fehlender Papiere nicht abgeschoben werden konnte und trotzdem über Nacht in sein „Fluchtland“ fliehen konnte? Die Moderatorin hätte Frau Merkel verbal in der Luft zerreißen müssen. Aufschrei im Publikum? Fehlanzeige! Braver angeordneter Applaus.

Tagtäglich dutzende immer neue Horrormeldungen über brutalste Gewalt und Sozialbetrug der Goldstücke, der geschenkten Menschen. Und was machen sie? Es wird verharmlost, vertuscht, manipuliert und verschwiegen. Ich könnte noch ewig so fortfahren, aber das würde den Rahmen dieses Briefes sprengen.

Fairerweise muß ich auch erwähnen, daß ich äußerst angenehm überrascht war von dem Kommentar ihres Autors Malte Pieper vom 25.06.2018 aus Brüssel. Natürlich verweist man sofort darauf, daß dies die Meinung des Autors ist und nicht die der Redaktion. Wäre auch sehr verwunderlich, ist doch allgemein die links-grüne Durchwucherung ihrer Institution bekannt.

Jetzt wo langsam die besoffensten Gutmenschenalkoholiker aus ihrem Vollrausch erwachen und immer mehr Bürger begreifen, dass dieser fanatische, auch von Ihnen propagierte Migrationswahn unser Land mit einem beispiellosen Vergewaltigungs-, Mord- und Terror-Dschihad überzogen hat und diese Leute größtenteils ihr ganzes Leben von uns alimentiert werden müssen, was aberwitzige Kosten verursacht und „nachhaltig“ zig Milliarden und aber Milliarden Steuergelder völlig skrupellos verpulvert werden, und für die Bekämpfung von Alters- und Kinderarmut, Wohnungsnot und Infrastrukturerneuerung u.s.w. angeblich kein Geld da ist, wo kriminelle abgelehnte Asylanten einen „Justizbonus“ haben und privat krankenversichert sind während Kassenpatienten über ein Jahr und länger auf einen Facharzttermin warten müssen, ja jetzt „verlassen die Ratten so langsam das sinkende Schiff“.

Last, but not least der aktuelle Fall der „Lifeline“. Unter dem Deckmantel der Seenotrettung werden illegal Migranten aus Afrika geschleust um sie ebenso illegal in Europa anzulanden. Es sind keine Rettungsschiffe, sondern Schlepperschiffe die unter falscher Flagge operieren. Sie mißachten jegliche Anweisungen der zuständigen Stellen. Fragen Sie den italienischen Innenminister.

Das hindert aber das ZDF nicht daran, mit einem herzzerreißenden Bericht in altbewährter Manier auf die Tränendrüse zu drücken. Warum muß dieses Schiff unbedingt nach Europa, warum nicht nach Tunis wo ein Migrations-Beratungs-Zentrum errichtet wurde. Natürlich finanziert vom deutschen Steuerzahler. Warum hinterfragen die „Qualitätsjournalisten“ nicht die Hintergründe? Warum lassen sie die zuständigen Behörden vor Ort nicht zu Wort kommen und informieren die Zuschauer.

Von KIKA will ich gar nicht erst reden. Sie setzen in unverantwortlicher, krimineller Art und Weise junge pubertierende Mädchen einer so immensen Gefahr aus, die diese „Gören“ nicht ansatzweise abschätzen können. Das ist Gehirnwäsche pur.

So nicht meine Damen und Herren. Wenn Sie die Sendeanstalten für Frau Merkels links-grüne Hofberichterstattung mißbrauchen, dann ist das ihre Sache, aber eben nicht mit unseren Gebühren! Lassen Sie sich von der Einheitspartei aus CDU SPD Grünen und Linken bezahlen. Vielleicht taucht dabei sogar das verschwundene SED-Vermögen wieder auf.

Ich bezahle für dieses Staatsfernsehen jedenfalls keine Gebühren und bin auch bereit dafür ins Gefängnis zu gehen.

Chemnitz,25.06.2018

Mit freundlichen Grüßen Thomas Weinhold (Gebührenverweigerer)

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.