Schwer verletzt: Asylbewerber schüttet Hausmeister heißes Öl ins Gesicht

Foto: Durch Vinicius Bacarin/shutterstock
Foto: Durch Vinicius Bacarin/shutterstock

Ein 30-jähriger Syrer soll in Kassel einen Hausmeister und zwei Polizeibeamte mit einem Topf heißen Öls angegriffen haben. Der Hausmeister erlitt schwere Verbrennungen in Gesicht, Oberkörper und an den Armen. Er wurde in eine Spezialklinik nach Hannover geflogen.

Kriminalbeamte ermittelten in einem Wohnhaus in der Kasseler Nordstadt wegen mehrerer Brände in den vergangenen Wochen. Dort hatte ein Unbekannter im Hausflur immer wieder Papier und Zeitungen angezündet. Erst am Freitag brannte es erneut. Schnell geriet ein syrischer Asylbewerber ins Visier der Beamten. Die beiden Polizisten statteten ihm in Begleitung des Hausmeisters einen Besuch ab. Da es Verständigungsschwierigkeiten gab, sollte der Mann mit auf die Wache, wo ein Dolmetscher beim Übersetzen helfen sollte. Der Syrer zeigte sich dazu auch bereit, drehte sich dann jedoch unvermittelt um, griff nach dem Topf mit heißem Öl, der auf dem Herd stand und schüttete es den drei Männern entgegen.

Das kochende Öl traf den Hausmeister und auch die beiden Beamten wurden leicht verletzt, berichtet hna. Die Polizisten konnten den Asylbewerber jedoch überwältigen und nahmen ihn fest. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft und muss sich nun wegen schwerer Körperverletzung und schwerer Brandstiftung vor Gericht verantworten. (TS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...